Autor Thema: Low-Deep-Round oder Rollkur?  (Gelesen 32139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #15 am: 10.02.10, 20:25 »
... aber Riesengekeife wenn jemand Pferde so chironmässig am langen losen zügel nach v/a reitet dass sie sich selber dehnen können, böööse, böööse, SCHWER auf der Vorhand - weil das genau die Haltung ist, in der manche Pferde, wenn man sie denn lässt, sich prima selber locker machen können.
Fürs gewaltsame Aufgerolle findet man dagegen jederzeit tolle neue Wörter.  :( ::)
WEnn mit "round" wenigstens der aufgewölbte Rücken gemeint wäre, aber gemeint ist mit Sicherheit nur der Hals...

Und wieviel Einwirkung ist "gewaltsam" bittesehr, bei der Fraktion die eh immer sagt, dass man ohne Härte und nur mit hutschi-gutschi nix gewinnen könnte? Und hutschi-gutschi ist bei denen wirklich ALLES ausser grob zupacken...
« Letzte Änderung: 11.02.10, 09:15 von zaino »

Offline baura

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 998
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heute schon getöltet?
    • Puschels & Co.
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #16 am: 10.02.10, 20:27 »
allein die Bezeichnung Low-Deep-Round ist schon ein Hendiadyoin.
ooh, danke für das Wort, bzw. für die Bezeichnung. Deutsche Sprache ist doch echt schön...



und denkt dran, die FEI hat die Presseerklärung geändert, es heißt jetzt  LONG, deep and round...
Leonard: 'Herrgott noch eins, Sheldon, muss ich jedesmal mein Sarkasmusschild hochhalten, wenn ich mal den Mund aufmache?'
Sheldon: 'Du hast ein Sarkasmusschild?'

Wieselchen

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #17 am: 10.02.10, 22:03 »
Wow, es ist doch immer toll, wenn man entdeckt, daß "Fachleute" auf einer wichtigen Tagung zum Schutze der Pferde mal so richtig was gerissen und sich was tolles überlegt haben, wie man es in Zukunft besser machen kann !!  ::)

Mensch, die haben sich in Schwerstarbeit mit 5-Sterne-Hotel und netten Abendessen mal ordentlich was einfallen lassen !! Cool. Und so vorteilhaft für die Pferde. Die andere Bezeichnung hört sich auch gleich schon viel besser an.

Und wir unwissenden, beschränkten Zuschauer und Beobachter sind jetzt gewiss, daß da auch alles tierfreundlich zugeht und können uns ab sofort wieder richtig erfreuen an den Dressurprüfungen des Profisports. Besonders die Holländer sehen gleich schon viel netter aus, finde ich. Auch unsere Vorzeige-Isabell hat gleich an Sympathie gewonnen. Klasse.

Die halten uns für dermaßen bescheuert, daß ich echt persönlich beleidigt bin. Ich hab auch meinen Namen unter eine dieser Listen gesetzt.  ::)  :-X

Naja, weiterkämpfen ist die Devise, oder glaubt irgendjemand, daß ein auch noch so gut geschulter Steward die AvG vom Pferd holt wg. Hyperflexion auf dem Abreiteplatz ??  :P Kleiner Scherz am Rande...

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #18 am: 10.02.10, 22:12 »
oder glaubt irgendjemand, daß ein auch noch so gut geschulter Steward die AvG vom Pferd holt wg. Hyperflexion auf dem Abreiteplatz ??  :P Kleiner Scherz am Rande...
Oh, aber der würde ein HELD auf youtube!  8)

Ich finde immerhin, daß sich LONG statt LOW schon etwas besser und exakter ausgedrückt anhört, oder ist "lang" dann auch Auslegungssache?

Wieselchen

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #19 am: 10.02.10, 22:21 »
Solange es sich um genau die gleiche Trainingsmethode handelt ist alles Auslegungssache, auch der neue Begriff.  :P

Sie haben sich 1. nicht getraut gegen "erfolgreiche" und den Dressursport bestimmende Leute vorzugehen und 2. wollten sie nicht die aufgebrachten und immer zahlreicheren Kritiker vor den Kopf stoßen... also kommt so ein Schmarrn dabei heraus !! Der eigentlich die Kritiker doch vor den Kopf stösst, weil es lediglich eine andere Bezeichnung ist und überhaupt nichts ändern wird !!!!

Wer will denn herausfinden, ob die Pferde grad freiwillig in der Position laufen, weil sie es so gemütlich finden...  :P Das ist doch eine Farce, jeder, der sich mit Biomechanik beschäftigt weiß, daß Pferde freiwillig nicht so laufen. Also, was solls ??

Sie wollten was tun und machen den alten Sch.... unter neuem Namen, das kennen wir aus der Politik. Es gibt immer einige, die man damit vorübergehend zufrieden stellen kann und sicher auch einige, die man damit täuschen kann. Das das Ganze immer noch Sch.... ist hat sich aber nicht geändert.  :-X

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #20 am: 11.02.10, 09:18 »
Irgendwo Artikel gelesen von einem Seminar bei Ingrid Klimke, die ich eigentlich super, integer und absolut bewundernswert finde.
1 Rollkurer in ihrem Kurs - sie hat ihn NICHT korrigiert, nicht kritisiert, wurde beschrieben. Wenn nichtmal solche Leut sich den Rollmöpsen was sagen trauen, wie mächtig ist die siegreiche kollektive Dummheit&Grausamkeit?

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.527
    • Tauschticket
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #21 am: 11.02.10, 09:25 »
Kleine Ergänzung
Sie wollten was tun und machen den alten Sch.... unter neuem Namen, das kennen wir aus der Politik. Es gibt immer einige, die man damit vorübergehend zufrieden stellen kann und sicher auch einige, die man damit täuschen kann. Das das Ganze immer noch Sch.... ist hat sich aber nicht geändert.  :-X

Diesen Effekt nennt man Euphemismus-Tretmühle Irgendwann kapieren die Leute es nämlich doch, und die negative Ausstrahlung der Tatsachen überträgt sich auch auf den neuen Begriff. Damit ist er dann verschlissen. Schade nur, wenn es sich um einen Begriff handelt, der ursprünglich etwas anderes bedeutete und nicht neu war ::) Irgendwo fehlt der dann nämlich und kann nicht mehr für das verwendet werden, wofür er ursprünglich gedacht war.

@Baura: Noch eine kleine Ergänzung: Hendiadyoin ist griechisch ;)
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #22 am: 11.02.10, 09:26 »

@zaino: Das war der Seminar-Bericht in der Pegasus, der hat mich auch total enttäuscht und desillusioniert!!  >:( :'(

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #23 am: 11.02.10, 10:19 »
Carlotta, ich beruhige mich nur damit, dass wir ja nicht dabei waren und Redakteure oft sonstwas schreiben...  :-\

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #24 am: 11.02.10, 10:28 »

Leider waren aber ja Fotos dabei.  :(

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #25 am: 11.02.10, 10:31 »
Vielleicht hoffte IK ja, nachdem bei diesem Reiter nix funktioniert hat, dass er von alleine drauf kommt und sich blöd vorkömmt?
Persönlich hab ich dann aber lieber einen RL der einen altmodischen feldwebelmässigen SCHREI loslässt was ich da eigentlich für einen SCH*** zusammenreite... aber in Zeiten des kundenorientierten RU's, so sehr ich das sonst schätze, wird vielleicht nicht mehr so direkt ans Eingemachte gegangen...

Da sind wir dann wieder bei der Grundsatzfrage: Ab wann ist Strenge unfair und intolerant???
Die RL hat in diesem Falle ihren sachlichen höflichen Stil beibehalten, und blieb sich selber treu... versteh ich auch wieder.

Kenne das als Zaungast von anderen Trainern auch. Da dachte man auch öfter, jetzt PACK die/den mal an, rüttle sie wach!
« Letzte Änderung: 11.02.10, 10:37 von zaino »

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.166
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #26 am: 11.02.10, 10:45 »
Die RL hat in diesem Falle ihren sachlichen höflichen Stil beibehalten, und blieb sich selber treu... versteh ich auch wieder.


wenn du das auf IK und den Rollkur-Reiter beziehst, ist sie sich mitnichten treu geblieben. Dann hätte sie das unterbinden müssen. 'ist mir nicht aufgefallen' zählt nicht. einem RL hat so was aufzufallen, auch wenn er noch 2-3 andere Schüler in der Bahn hat.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #27 am: 11.02.10, 11:00 »
Nö, ich mein sie ist dem "Höflichbleiben um jeden Preis" treu geblieben... ???

Bei Desmond dachte ich ja auch oft, Mann, raste aus, werde wütend, SAG was, WERDE LAUT, lass es krachen, sch*** sie zusammen dass sie in keinen Schlappen mehr passen - macht er nicht. Auch wenns zum Mäusemelken ist...
Selber würde ich dieses NIchtkorrigiertwerden irgendwann so werten, dass ich einfach zu blöd bin, um die Mühe wert zu sein... vielleicht hoffte sie auf so einen Effekt bei dem Rollmops?

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #28 am: 11.02.10, 11:02 »
Wer will denn herausfinden, ob die Pferde grad freiwillig in der Position laufen, weil sie es so gemütlich finden...  :P Das ist doch eine Farce, jeder, der sich mit Biomechanik beschäftigt weiß, daß Pferde freiwillig nicht so laufen. Also, was solls ??

Ooooch,
da gibts schon ein paar Arabs/Vollblöds und hochintelligenz-Kleinbestien die gelernt haben, das man sich da auch dem Reiterzügel entziehen davonsteppen kann, also bei solchen Pferdln ist es eine vollblöde Idee denen das auch nur zu zeigen, da ist man froh, wenn sie an/vor der Senkrechten bleiben!

Ich glaub das einzige was da in der Dressur helfen würde, wär wenn bei LDR 1, 2 Pferdel sich mal in der Verzweiflung hintenüberwerfen und Reiter platt machen würden...?

Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.527
    • Tauschticket
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #29 am: 11.02.10, 11:24 »
Nö, ich mein sie ist dem "Höflichbleiben um jeden Preis" treu geblieben... ???

Bei Desmond dachte ich ja auch oft, Mann, raste aus, werde wütend, SAG was, WERDE LAUT, lass es krachen, sch*** sie zusammen dass sie in keinen Schlappen mehr passen - macht er nicht. Auch wenns zum Mäusemelken ist...
Selber würde ich dieses NIchtkorrigiertwerden irgendwann so werten, dass ich einfach zu blöd bin, um die Mühe wert zu sein... vielleicht hoffte sie auf so einen Effekt bei dem Rollmops?

Manchmal hat ein Lehrer in einer Unterrichtssituation nur 30 Minuten Zeit, um konstruktiv für den Schüler und sein Pferd etwas zu bewirken. Da kann es u.U. nicht besonders nützlich sein, den Reiter anzuhalten und ihm erst einmal zu erklären, dass ALLES, was er bisher getan hat, vollkommen falsch war und er sowieso noch mal ganz von vorne anfangen muss.

Ohne zu wissen, was für eine Situation von Frau Klimke das war ... Unser RL sagt oft, dass er Vieles nicht anspricht, weil es im Moment nichts nützt / der Reiter es im Moment nicht wird konstruktiv für sich nutzen können / manches sich im Lauf der Arbeit auch durch die Arbeit bessert usw. Gute Lehrer überzeugen durch guten Unterricht, zunächst einmal durch Unterricht, der dem Schüler direkt in der Situation etwas bringt - wenn das erreicht ist, wird er sehr viel eher bereit sein, auch die Grundlagen seiner Reiterei zu überdenken (bei gutem Unterricht auch ganz von selbst darauf kommen), als wenn man ihm nach 5 oder 30 Minuten einen Anschiss vor den Latz knallt - dann ist nämlich die Unterrichtssituation vorbei und der Reiter wird garantiert Widerstand leisten und garantiert nie wieder was von diesem Lehrer oder dem Reiten, das er vermitteln will, wissen wollen ... Nur mal so als Denkanstoß ...
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)