Autor Thema: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung  (Gelesen 2974 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline saTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.107
Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« am: 09.02.10, 13:04 »
Hallo Liebe Leute,



mir ist gestern ein Pferd angeboten worden, an dem ich - wenn ich denn schon wieder im Sattel sitzen würde - Interesse hätte. Aber auch so würde mich interessieren, wie Ihr den Marktwert einschätzt :


also , 11jährige Vollblutstute, nette Gänge, freizeitmässig geritten, brav und umgänglich. Scheint zu Koliken zu neigen.

Was meint Ihr, was ist da ein marktüblicher Preis ?


lg


Sabine

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #1 am: 09.02.10, 13:13 »
Maximal 3 t. Und wie kommt es zu den Koliken? Haltungsmängel? Futterprobleme? Magenprobs? VERWURMT in zarter Jugend?
Das kann bei Stall- und Besitzerwechsel Vergangenheit sein, das Kolikthema, oder es kann EUch beide ruinieren und das Pferd umbringen...

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #2 am: 09.02.10, 13:47 »
Ex-Rennpferd? Die sind meistens noch günstiger, anstonsten würde ich es ohne Bild etc. ähnlich wie Zaino einschätzen. Wobei das eher ohne Kolikneigung wäre. :-X
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #3 am: 09.02.10, 13:52 »
Eben, das kann von Futterallergie über verschleppte Verwurmung über Magengeschwüre über sonstwas reichen, ODER kann total harmlos sein und wie weggeblasen, sobald sie umgestellt ist. Weiss mans?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.306
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #4 am: 09.02.10, 13:52 »
Ich tät jetzt mal intuitiv und dank regelmäßigem Studium der Anzeigen oben im Werbebalken sagen, maximal 2T  ::)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline saTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.107
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #5 am: 09.02.10, 15:05 »
Ja, so zwischen 2000 und 3000 maximal würde ich auch schätzen, wobei die Besitzerin sicherlich eher ca. 4000-5000 haben will. Woher die Koliken kommen, ist nicht klar. Ich weiss, dass die Stute jetzt auf Spänen steht, man hofft, dass es dadurch besser wird.

lG

Sabine

Offline felis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #6 am: 09.02.10, 15:08 »
Sei mir nicht böse - aber mit der Kolikneigung ungeklärter Ursache heißt das für mich Kaufbpreis = Schlachtpreis!
Mal drüber nachgedacht was eine Kolik-OP so kostet?! Mit 2TEuro bist du da schnell dabei.
Ich würde ja generell sagen. Finger weg: Kauf dir was gesundes.
Ponies are like cookies, you can't have just one!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #7 am: 09.02.10, 15:14 »
sa, dann hofft mal eine Weile, bis sich das Problem gelöst hat.  ;) und kauf sie DANN. *felisrechtgeb*
Vor dem Frühjahr kriegt die die Stute eh nicht los.
Nichts ist schlimmer als sein Herz an ein Tier zu hängen, das einem dann langwierig und elend krepiert, mit einer Menge Klinikrechnungen im Kielwasser :'(
Wenn sie das Angrasen gut übersteht und das Problem sich mit den Spänen löst (kenne einen Fall von einer Stute, die dauernd wie blöd Stroh fraß aber wg. eingefrorener Tränke und bissl doof zu wenig soff im Winter, und mehrmals heftig und teuer kolikte - nach Umstellung auf Späne war der Käs gegessen.)
« Letzte Änderung: 09.02.10, 15:21 von zaino »

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #8 am: 09.02.10, 15:36 »
Für 4-5.000 kriegt man mehr als ein freizeitgerittenes Vollblut, das nicht einmal gesund ist. Ich würde auch die Finger davon lassen, das muss nicht sein.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #9 am: 09.02.10, 16:18 »
Hm, Kolikneigung ist soo eine Sache...
Grundsätzlich geb ich meinen Vorschreiberinnen recht, aber bei unserer Stute hätte ich vor ein paar Jahren auch gesagt, dass sie Kolikneigung hat (geschätzt ca. 3 Koliken im Jahr bei Wetterumschwung).

Seit ein paar Jahren hatte sie nicht einmal mehr den Ansatz einer Kolik (hoffentlich bleibt das auch weiter so *aufholzklopf*)... wobei wir nicht wissen, was sich geändert hat.
Das einzige, was wir anderes machen, ist, dass wir ihr Kreislauftropfen bei typischem Kolikwetter geben.

Was nicht heisst, dass ich da nciht nachhaken würde und versuchen würde, in Erfahrung zu bringen, was Auslöser für die bisherigen Koliken war.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #10 am: 09.02.10, 21:17 »
Thesi, wenn man so ein Viech hat, dann macht man alles dafür. Aber wissentlich so einen Sorgenmacher einkaufen würde ich mir nicht. Ja, vielleicht kriegt es bei mir nie wieder Kolik. Aber wenn doch? :-\
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #11 am: 10.02.10, 08:46 »
Das stimmt schon, keine Frage.
Aber "kolikneigung" ist halt auch ein dehnbarer Begriff...

Offline Netto

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Weiblich
  • Carpe Diem
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #12 am: 10.02.10, 13:15 »
Hallo!
Wissentlich würd ich mir so ein Pferd nicht kaufen. Mein 1. Pferd war Kopper, hatte Magenprobleme und bis man da schlussendlich draufgekommen ist, gabs einige Koliken und Sorgen ohne Ende. Auch danach muss man mit so einem Pferd immer aufpassen, immer im Hinterkopf haben: MAGEN.... nein. Wenns passiert, passierts - keine Frage. Aber wissentlich... nein.
Es gibt viele gesunde, nette Pferde, die sich freuen, wenn sie geritten werden und Aufmerksamkeit und Liebe bekommen. Und man gibt sein Geld aus, um zu Reiten. Also ich für meinen Teil. Und nicht um die TA-Industrie zu subventionieren.
Man kann so oder so nie was auschließen auch nach der besten Ankaufuntersuchung nicht. Aber wissentlich schon aufgestellte Messer in Kauf nehmen...?
Netto
Bleep!

Offline saTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.107
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #13 am: 10.02.10, 20:31 »
Liebe Leute,

na, ich hatte das Pferd sowieso schon halb abgeschrieben, aber klar, nach Euren Kommentaren ist es noch klarer. das sieht so aus als ob man u. Umständen ein Abo auf den Tierarzt hätte. Und das brauche ich defintiv nicht !


LG


Sabine

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.275
Re: Wert eines Pferdes -Markteinschätzung
« Antwort #14 am: 10.02.10, 21:48 »
Liebe Leute,

na, ich hatte das Pferd sowieso schon halb abgeschrieben, aber klar, nach Euren Kommentaren ist es noch klarer. das sieht so aus als ob man u. Umständen ein Abo auf den Tierarzt hätte. Und das brauche ich defintiv nicht !


LG


Sabine

Schlimmer als das Abo auf den Tierarzt fände ich, dass man sich (gerad am Anfang) doch viel mehr Sorgen macht, ob nun dies oder jenes zu einer Kolik führen könnte, ob das Pferd sich gerade "normal" verhält oder vielleicht doch Bauchweh hat ... Da würd ich ja wahnsinnig werden. Schlimm genug, wenn das eigene Pferd auf einmal zum "Koliker" wird. Nee, hast Du schon gut entschieden, das Pferd abzuschreiben.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)