Rund ums Reiten > für Vierbeiner

Welchen (Doppel-) Longengurt für Pferd mit hohem Widerrist?

(1/1)

Barbara2:
Mein Youngster hat einen sehr hohen und langen Widerrist, sodaß jeder normale Longiergurt entweder auf den Widerrist drückt, wenn die Gurtlage paßt, oder, wenn man ihn hinter den Widerrist legt, der Gurt dann eine Ewigkeit hinter der Gurtlage zu liegen kommt. Beides keine Lösung.

Bei den Longiergurten mit ausgeprägter seitlicher Widerristpolsterung, die ich bisher in der Hand hatte, waren die Poster durch die Bank bockhart, sowas würde mein Pferd nie dulden, wenn sich die Kanten da in den Rücken bohren. Möchte ich ihm auch nicht zumuten. (Den von Sabro hatte ich noch keine Gelegenheit ihn in Natura zu betrachten, aber der sieht vom Foto her nicht so aus, als ob die Polsterung hoch genug wäre.)

In dem Buch von Horst Becker ist so ein geniales Teil mit mittigem Metallbügel abgebildet, das den Widerrist freiläßt. Sowas wäre für mein Widerristmonster wohl ideal.
Ich habe bis jetzt im Netz 4 verschiedene Hersteller von derartigen Modellen gefunden, leider alle sehr teuer, und entscheiden, welcher denn jetzt der ultimative für uns ist, kann ich mich auch nicht. Jedenfalls sollte er auch gut für spätere Doppellongenarbeit geeignet sein.

Bevor ich so viel Geld ausgebe, ohne mir das Teil vorher in Natura ansehen zu können, hätte ich bitte gerne ein paar Erfahrungsberichte von euch gelesen...

Zur Auwahl stehen:

- Passier (299,-)
www.horstbecker.com/webshop/longierzubehor/224-longiergurt.html
Das ist der, den Horst Becker auch selbst vertreibt, mit 5 Ringen pro Seite, allerdings ist das Foto nicht aussagekräftig und ich fürchte, daß die Polster ev. zu hart und kantig sein könnten (habe keine Erfahrung mit Passier)

- Meinecke (278,50)
www.sattlerei-meinecke.de/modules//index.php?location_id=84
Hat zwei höhenverstellbare Ringe auf jeder Seite + 2 Ringe auf dem Bügel - ob der Verstellmechanismus nicht irgendwann störungsanfällig wird? Außerdem sieht es auf dem Foto so aus, als ob die Enden vom Gurt oben in die Muskulatur drücken könnten. Hm...

- Omega (320,-)
www.o-m-e-g-a.de/content_zubehoer_longier.htm
Auch als Modell gemäß Horst Becker angeschrieben, da gefällt mir die Auflage im Widerristbereich besser als beim Passier-Gurt und bei Meinecke

- Hennig, (EUR?)
www.sattlerei-hennig.com/Hauptseiten/Sattlerei_ZLongierNew01.html
Hat nur vier Ringe pro Seite, dafür noch 2 auf den Bügel aufgesetzt, Preis unbekannt
Lt. HP hat der Gurt einen eingebauten Gelenkmechanismus im Widerristpolster.

Wer kennt/verwendet einen oder mehrere dieser Longiergurte und kann mir ein bißchen mehr darüber erzählen als sich aus Fotos und Beschreibung herauslesen läßt? Vorschläge für andere Modelle, die mir bisher entgangen sind, werden natürlich auch gerne entgegengenommen.
Danke für eure Hilfe!

Carlotta67:

Barbara entschuldige die vielleicht blödsinnige Antwort aber könntest du nicht unter einen mit Neoprenpolsterung eine breite dicke Schaumgummiunterlage drunterpacken?  ??? Evtl. so anbringen, daß der WR ausgespart ist? 

Barbara2:
Carlotta - die Idee ist nicht blödsinnig, funktioniert aber leider nicht ganz so, wie ich es gerne hätte. So eine ähnliche Konstruktion hab ich jetzt nämlich schon. Neoprengurt (ohne Widerristpolsterung), drunter polsterbare Satteldecke mit 2 cm Filzpolster plus zerschnittenem Wintec Schooling Pad als Einlage. Ist leider immer noch zu niedrig, wenn ich den Gurt richtig festmache, liegt er auf. Wenn ich so hoch polstere, daß der Widerrist frei bleibt, habe ich einen waqckeligen Turmunterbau...
Deshalb hat mich diese Bügelkonstruktion so fasziniert, weil das eben Widerristfreiheit und Stabilität verspricht.

Wobei - ich könnte nochmal versuchen, das Mattes Correction Pad drunter zu legen, das bietet ganz eventuell doch noch eine Spur mehr an Widerristfreiheit...

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln