Autor Thema: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?  (Gelesen 6637 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« am: 20.11.09, 10:40 »
Guten Morgen liebes Forum,

ich hatte am 16.11. eine Chriopraktikerin an meinem Wallach (17) der sich unterm Sattel immer wieder nach links verdeht und Probleme zeigt beim Abbiegen auf den Zirkel nach rechts.

Kurz zur Vorgeschichte, er durfte wegen Sehnenschaden diesen Sommer ca. 3 Monate nur Schritt gehen und ist in der Zeit einmal beim Anbinden ganz blöd ausgerutscht und hingefallen. Ich hatte keine Verletzungen bemerkt und nur beim Wiederaufbau eben dieses Verdrehen bemerkt.

Die Chiropaktikerin hatte so einiges gefunden und behoben und nun darf ich seit gestern wieder reiten. Ich war ein wenig enttäuscht, weil so ganz sind die Symptome nicht weg, sondern eher gelindert. Könnte aber auch an den drei Tagen Longe liegen, daß er lockerer ging. Heute werde ich die Belastung nochmal testen und ggf. nochmal mit der Chrio telefonieren.

Meine Frage, sieht man den Erfolg erst nach und nach, oder eher sofort? Der Sturz ist ja nun schon einige Monate her, von daher kann sich ja die Muskulatur nicht von heute auf morgen umstellen. Wer hat Erfahrungen damit gemacht? Ich will ja nicht zu ungeduldig sein.

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #1 am: 20.11.09, 12:03 »
Es kann sein dass das Pferd nach der Behandlung etwas Muskelkater hat und sich nicht sofort nach alle Seiten biegen/stellen läßt.
Auch gibt es ein sog. Schmerzgedächtnis....  8)
Kommt natürlich auch darauf an was deine Chiro gefunden und gemacht hat.
Je mehr Blockaden, umso mehr "Muskelkater" oder Schmerzgedächtnis (klar).

Allerdings sollte man nach ein paar Tagen schon eine Änderung/Besserung bemerken.
Nur, dein Pferd hatte einen Sehnenschaden und ist durch die lange Standzeit, Ausrutschen und nur Schritt gehen schon etwas steif geworden, denk ich.

LG
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #2 am: 20.11.09, 13:32 »
Er ist insgesamt schon steifer geworden, war ja auch nicht mehr auf der Weide. Die Chiro hat bestimmt an 4 verschiedenen Stellen der Wirbelsäule von vorn bis hinten was gefunden.

Seit August darf er wieder traben und ich hab natürlich erstmal alles auf die lange Pause geschoben. Aber nun wurde mir das doch zu deutlich.

Vielleicht hast du Recht, daß aus Angst vor Schmerzen die Bewegungen noch nicht wieder normal verlaufen. Bin mal auf nachher gespannt, wie er geht. Gestern konnte ich nicht auf gutem Boden reiten, dazu kam noch, daß die Halle zu voll war. Wir haben zwei Hallen. Heute habe ich bessere Bedingungen.

Was ich schon fand war, er hat sich sofort gaaaanz tief gestreckt und war relativ schnell leicht und locker in der Hand. Danach wurds aber schwierig, er rannte nur noch weg und legte sich aufs Gebiss. Hab dann aufgehört.

Muriel

  • Gast
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #3 am: 20.11.09, 14:45 »
Bei einer Stute, die eine komplett s-förmige Wirbelsäule hatte, hat es ca 6-8 Wochen nach der Behandlung gedauert bis sie wirklich gut lief.
in der ersten Wochen konnte sie fast nicht laufen.
In der zweiten Woche lief sie sparsam, aber taktrein.
danach war es unauffällig. Beim Reiten nach vier Wochen sprang die vorher vorhandene Problematik auf die andere Seite um (im Vergleich zur Zeit vor der Behandlung).
Nach ca 2 Monaten lief sie dann endlich beiderseits gut und locker und viiiel besser als vorher.

Ich selbst habe nach einer Rückenentzündung ca 1/2 Jahr gebraucht bis mein Rücken mir wieder geglaubt hat dass da nix weh tut.

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #4 am: 20.11.09, 14:56 »
@Muriel,

war die Behandlung deiner Stute nur einmalig, oder war da mehrmals einer dran?

Offline Ulla2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Weiblich
    • Das unsichtbare Band zwischen Mensch und Tier
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #5 am: 20.11.09, 20:25 »
Wenn eine Blockade schon längere Zeit da war kann es auch passieren das die Muskulatur sich darauf einstellt. Die hat leider auch sowas wie ein Gedächtnis und schiebt die Blockade dann nach der Behandlung ganz gerne mal wieder zurück. Das muß nicht passieren kann aber sein. Wenn die Probleme nicht deutlich verbessert sind, würde ich den Chiropraktiker nochmal draufgucken lassen.

LG Ulla
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar  (Antoine de Saint Exupery)

Muriel

  • Gast
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #6 am: 20.11.09, 21:50 »
bonsai, das war nicht mein Pferd, und da war nur einmal Ostheo dran. Nachdem das Pferd so schlecht lief, hat die Besitzerin beschlossen keinen Ostheo mehr dran zu lassen.  ::) eigentlich wäre noch eine Nachbehandlung dran gewesen.
ich habe es halt bei dem Pferd so krass mitbekommen.

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #7 am: 22.11.09, 12:15 »
Wenn eine Blockade schon längere Zeit da war kann es auch passieren das die Muskulatur sich darauf einstellt. Die hat leider auch sowas wie ein Gedächtnis und schiebt die Blockade dann nach der Behandlung ganz gerne mal wieder zurück. Das muß nicht passieren kann aber sein. Wenn die Probleme nicht deutlich verbessert sind, würde ich den Chiropraktiker nochmal draufgucken lassen.

LG Ulla

Ulla zustimm...  :)
Wenn nicht sowieso noch eine Nachbehandlung angesetzt wird, würde ich den Chiropraktiker nochmal kontaktieren wenn es die nächste Zeit nicht besser wird.
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #8 am: 23.11.09, 12:55 »
Also die Belastungsprobe war uneindeutig und die Chiro kommt Ende der Woche nochmal gucken. Ich hab mal nachgeschaut, der Unfall war Anfang Juli, also quasi 4 Monate her. Ich führe so eine Art Tagebuch. Ich hatte den Eindruck am Freitag, daß er schon besser ging, aber so richtig dolle fand ichs leider nicht. Ich vermute mal, daß vielleicht der ein oder andere Wirbel wieder zurückgerutscht ist und nochmal in die richtige Position geschoben werden muß.

Vielen Dank für eure Meinungen.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #9 am: 23.11.09, 14:24 »
Ich habe vor kurzem einen Vortrag einer TÄ und Osteopathin gehört, die sagte, dass Blockaden, die schon länger bestanden haben, nicht immer mit einer Behandlung endgültig gelöst sind.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #10 am: 23.11.09, 14:31 »
@Aleike,


danke für die Info. Ich werde nicht aufgeben, bis es ihm wieder richtig gut geht.

Offline Bonsai2Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #11 am: 28.11.09, 15:11 »
Gut  Ding will Weile haben. Gestern war die Chiro noch mal da und hat uns bei der Reitstunde beobachtet. Und was war? Nix, der Bursche lief super und sie war begeistert. Im Laufe dieser Woche bemerkte ich dann doch so nach und nach eine Besserung und Freitag wars WEG :D Danke nochmal für eure Meinungen.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chiropraktiker, wann sieht man den Erfolg?
« Antwort #12 am: 28.11.09, 23:12 »
Das sind ja gute Nachrichten. Freut mich für euch!
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)