Autor Thema: Berittene Naturführer, erster Lehrgang ist fertig :)  (Gelesen 2489 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ex-PressoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
Hallo, in die Runde. :)

Der erste Lehrgang wurde Ende Oktober erfolgreich abgeschlossen und ich habe prompt eine Meldung dazu geschrieben. Das isse:

Zeitreisen mit Knete und Kompass: Berittene Naturführer laden zu Entdeckungstouren mit und ohne Pferd

Es riecht nach Abenteuer wenn Tom Landgraf in die Satteltasche greift. Als Absolvent des bundesweit ersten Lehrgangs für „Berittene Naturführer“ weiß der 42-Jährige, dass Fantasie und Improvisationstalent gefragt sind wenn es gilt, Reiturlaubern und Touristen ein lebendiges Bild von dem zu vermitteln, was Feriengästen in den Hügeln Rheinhessens als ein Paradies für Wanderfreunde und Mountainbiker erscheint.

„Die Umwelt, wie sie uns heute begegnet, ist die Folge einer Jahrtausende alten Besiedlungs- und Wirtschaftsgeschichte“, sagt der gelernte Betriebswirt, der neben seinem Beruf eine Wanderreitstation im rheinhessischen Dolgesheim betreibt. Im Laufe der Geschichte war das heutige Rheinhessen ein Durchzugsgebiet für zahllose Stämme und Völker, die ihre Spuren in dem rund 1.400 km2 großen Gebiet hinterlassen haben, das sich zwischen Mainz und den Städten Alzey, Bingen und Worms erstreckt. „Rheinhessen ist ein großes, lebendiges Geschichtsbuch“, sagt Landgraf, der selber ein begeisterter Darsteller historisch korrekter Geschichtsdarstellungen, dem so genannten Reenactment, ist. Es sei an der Zeit diese Geschichte für Urlaubsgäste – im Sinne des Wortes – begreifbar zu machen.

Aus diesem Grund hatte sich der Industriemeister, gemeinsam mit einem Dutzend Pferdefreunden aus dem ganzen Bundesgebiet, für eine Weiterbildung der Volkshochschule in Neustadt an der Weinstraße gemeldet und in 120 Unterrichtseinheiten die Zusammenhänge von Entstehungs-, Kultur- und Siedlungsgeschichte, über Flora und Fauna seiner Heimat erfahren. „Es ist faszinierend zu erleben, dass die Schichten der Sandsteine Hinweis darauf geben, in welche Richtung sich Flüsse bewegt haben, die vor 300 Millionen Jahren an genau dieser Stelle geflossen sind“, sagt Tom Landgraf.

Weil es Ziel der Berittenen Naturführer ist, ihr umfangreiches Wissen möglichst hautnah an Reiturlauber und Touristen weiter zu geben, standen auf dem Stundenplan des bundesweit anerkannte Zertifikatslehrganges, neben einer Menge praktischer Übungen und Exkursionen, auch allerlei Möglichkeiten, die komplexen Zusammenhänge in Natur und Umwelt für Feriengäste mit und ohne Pferd erfahrbar zu machen: In der Folge finden sich in den Packtaschen von Tom Landgraf neben der üblichen Wanderreit-Ausrüstung auch geheimnisvoll duftende Tiegel, Bestimmungsbücher, Becherlupen, Feuersteine, Zunderschwämme, allerlei Utensilien aus vergangener Zeit und eine Handvoll Kinderknete.

„Für alle Fälle“, schmunzelt der passionierte Jäger, denn wer hätte gedacht, dass es der Teufel selber war, dem die rheinhessische Eiche ihre tief zerfurchte Rinde verdankt. Tom Landgraf verspricht, dass ein Klumpen Knete und einige selbst gesammelte Rebenblätter, Stöckchen und Steine dafür sorgen, dass solche und ähnlich spannende Geschichten die Naturführungen der Lehrgangsteilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Ein weiterer Lehrgang für Berittene Naturführer ist ab dem Januar kommenden Jahres geplant. Gefördert wird die Ausbildung über das Projekt „Regio Akademie“ bei der VHS Neustadt/Weinstraße, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Ministeriums für Arbeit Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen in Rheinland Pfalz. Weitere Informationen gibt es im Internet (www.Berittene-Naturfuehrer.de) und bei Tom Landgraf: www.Rheinhessen-Raids.de