Autor Thema: Outdoordecken - die Saison geht wieder los  (Gelesen 64393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #15 am: 17.10.09, 17:45 »
Carlotta, klar, geht super. Über Nacht würde ich diese Kombi ev. nicht drauf, da ich dem Nicht-verrutschen nicht so ganz trauen würde und die Fleecedecke dann ev. am Widerrist drückt? - aber hatte ich schon für einige Stunden drauf, funktioniert und ist kein Thema. ;)

Ich vermelde, dass mein Pferd heuer KEINE Probleme  ;) am Widerrist hat. Er war letztes Jahr minimal abgeschubbert, aber der Widerrist ist jetzt noch mehr eingepackt bzw. hat mein Pferd noch mehr Hals bekommen vorm Widerrist, somit wird die Decke mehr oder weniger vorne getragen. Das Umschlagen am Brustverschluss werden wir aber wohl nicht mehr ändern können. Eine Möglichkeit wäre ja ein Versetzen des Verschlusses, aber hmm.., da traue ich mich nicht so wirklich drüber. Hat das schon mal jemand gemacht? Stoff wäre ja genug da, einfach einen Tick höher und wieder genau so festnähen?

"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #16 am: 17.10.09, 17:56 »
Bernie: Wenn du nen netten Schuster oder Schneider hast wie wir machen die das das für kleines Geld. Oder wenn du ne Nähmaschine hast die das kann ist das keinerlei Problem

Carola: Wie Bernie schrieb für mal paar Stunden gehts, über Nacht würde ich es nicht machen.

LG Andreas

Lebe den Tag

Wieselchen

  • Gast
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #17 am: 17.10.09, 18:17 »
Nee, über längere Zeit oder über Nacht würde ich eine Abschwitzdecke auch eher nicht drunterpacken. Das Problem ist ja neben dem verrutschen auch, daß die nicht wieder zurückrutschen und dann eher unangenehm eng irgendwo scheuern können.
Vielleicht geht es eher, wenn man eine sehr gut sitzende mit Kreuzgurten oder so hat, gibt es ja als Abschwitz- und Transportdecken. Ich selbst hab nur so Fleece-Decken mit Frontverschluß und Schweifriemen. Die sitzt spätestens nach dem Wälzen oder Liegen überhaupt nicht mehr wo sie soll.
Ich würd da eher eine dünn gefütterte Stalldecke kaufen, die sind ja, weil nicht regenfest, auch nicht so teuer. Am besten eine mit Bauchlatz zum übern-Kopf-ziehen. Dann hat man keine Probleme mit doppelten Frontschnallen und 25 Kreuzgurten und Beinschüren. Solche Decken sitzen auch meistens sehr gut. Ich mach das mit so einer für die ganz kalten Tage und es funktioniert perfekt. Sogar über Nacht, den gerade nachts ist es ja kalt wenn es so richtig kalt wird.
Bernie,
da ich so gar kein Nähtalent habe würd ich das nicht selber machen, aber z.B. zu meinem Sattler bringen. Der repariert ja auch Decken also könnte er die auch ändern. Fürn 10-er würd er die Schnallen umändern. Gute Idee ansich. Und wenn man es mit Profimaschine macht würde ich denken hält es auch länger. So`n Sattler hat ja doch eine andere Nähmaschine. Ich hab mal für 30,-€ meinen Lederkappzaum komplett umändern lassen, dafür ist so ein Sattler ja auch da...

Offline nob

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #18 am: 17.10.09, 19:28 »
Bernie,

viel dickhalsiger als mein Pony kann ein Pferd kaum sein. Bei dem sitzen Rhino Wug am besten(Amigo geht überhaupt nicht! viel zu wenig Platz für den Hals wenn der Rest paßt-echt blöd weil ich wg Farbe gerne Amigo gehabt hätte ;D). Ich guck mal. Einen extra Bilderthread gibts ja hier eigentlich nicht. Ich bastel mal welche in den Stuttgarter Fotothread, da kannst Du mal schauen. Ich habe zwei Größen. Bei der dicken habe ich größer als bei der dünnen. Passen beide, die eine ist einen Tick zu groß, die andere eine Idee enger als ich gerne hätte. Aber das ist dann meine Pingelei, das Pferd kommt mit beiden super klar.

http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php?topic=259.315 Da sieht man den mit der Decke. Irgendwo etwas weiter vorn sieht man das Pferd ohne Decke. Dass das kein schmalhalsiges Pferdchen ist sieht man da dann sofort*g*.

uU kämst Du also durchaus mit Rhino Wug hin. Nur muß mans ausprobieren. Ist halt wie bei allen Klamotten. Beim alten Wug(grasgrün) paßte meinem Pony der Original-Schnitt(blau) besser. Bei der Version auf dem Bild (Wug braun, Original grün) geht wieder Wug besser als Original(die habe ich zuerst gekauft weil beim Modell davor ja der Schnitt besser war, dann wieder verkauft). Die Decken jetzt behalte ich aber erstmal*g*. Hatte meine ersten Decken wieder verauft weil ich dachte die brauch ich nicht mehr(hatte aber auch teils zu knappe bzgl Größe)......und kaufte dann wieder neue.... ::) .

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #19 am: 17.10.09, 20:11 »
Nob, VIELEN Dank, so ein Bild habe ich gebraucht. Und noch dazu ein Fjordpferd, ich hatte ja einige Jahre eines, sehr nette Ponies. Und schick ist Deiner - was man so sieht. Also da wäre das auf jeden Fall einen Versuch wert. *freu*

"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #20 am: 17.10.09, 20:20 »

Ah ja, danke euch. Nein, über Nacht haben sie sowieso nie Decken drauf, nur wenn sie tagsüber hinten auf dem Moor herumlaufen. Über Nacht sind sie auf dem Grundstück am Stall und da ist alles windgeschützt.
Stimmt, ich hab auch bloß Abschwitzdecken mit Brustverschluß... vielleicht könnte ich da einen Deckengurt drum machen bevor die Regendecke drüberkommt. Für ein paar Stunden fressen wird es sicher gehen.

Bernie, steht deiner denn mit der Decke auf dem Paddock oder auf der Weide? Also frißt er den ganzen Tag vom Boden oder nicht? Wenn er auf der Weide steht und du setzt den Verschluß höher wird es dann aber ziemlich eng, oder?  ???
Ich hab auch eine Decke bzw. ein Pferd mit "Brustumschlag"  ;D bei der mache ich den oberen Verschluß möglichst weit oder häng den Karabiner unten mit ein, aber die haben ja den ganzen Tag den Kopf unten und fressen.

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #21 am: 17.10.09, 20:40 »
Carlotta, er hat die Decke 24/7 drauf, meist Paddock, aber die nächste Zeit gibt es ja ev. noch ein paar Koppeltage, kommt auf das Wetter drauf an. Letztes Jahr war er halt dann sensibel am Widerrist, haben wir dieses Jahr gar nicht.

Du verstellst bei Brustumschlag noch weiter? Hmm, dann hängt das ja total? Also die Länge der Schnallen passt genau, aber der Klettverschluss inkl. dem Stoff über den Schnallen legt sich leider nach innen um. Warum weiß ich nicht. Ist einfach schön nach innen gefaltet, nach einiger Zeit. Sehr komisch. Vielleicht ist es sogar ganz egal, wenn das so gefaltet ist?  ;)
"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline nob

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #22 am: 17.10.09, 20:48 »
Bei meinem ist das mit Kopf runter kein Problem. Die Decke geht eben mit. War aber bei meiner Bucas(Power Turnout) und der neueren Rhino Original nicht so gut, da hing der dann ziemlich auf dem Brustteil. Bei der Pferdeform war insofern da diese Deckenform jedenfalls besser.

Bei anderen Pferden seh ich das Problem teils gar nicht*schulterzuck*.


Bernie,

 :D Er ist supertoll! Leider seit 2006 Rentner(und auf den Bildern sieht man immer ein Pferd das seit über einem Jahr nichts gearbeitet hat oder 2, oder 3). Bei den Deckenbildern ist er glaub ich 25(auf der Seite davor ist er mit 26, also dieses Jahr fotografiert).
Das Nachwuchspferd ist ein ganz anderer Typ. Mal sehen wie das noch wird ;D. Dafür halte ich momentan noch meine beschädigte Rhino Original die ich nicht verkaufen kann.....DAdrauf könnte die passen. ;D

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #23 am: 17.10.09, 21:26 »
Du verstellst bei Brustumschlag noch weiter? Hmm, dann hängt das ja total? Also die Länge der Schnallen passt genau, aber der Klettverschluss inkl. dem Stoff über den Schnallen legt sich leider nach innen um.
Bei mir paßt die Decke und die Verschlüsse insgesamt auch aber zum ewig fressen finde ich das doch dann eng am Hals. Bei mir krempelt sich das aber nach außen um. Ich mache also vorne das V größer und es hängt eigentlich nicht. Ist aber nicht sooo tragisch, sie haben sie ja nicht so oft drauf

Ich muß mir immer selbst eine Regel setzen sonst zerbreche mich mir morgens 2 Stunden den Kopf über "Heute Decken ja oder nein?" weil ICH das Wetter an dem Morgen so ungemütlich finde.  ::)  ;D Inzwischen hab ich mich eingeschossen auf "Naß von oben und 5 Grad (oder weniger)." WAS mich natürlich wieder in Gedanken stürzt wenn es 6/7 Grad und dazu noch recht windig ist...erschwerte Bedingungen...  :P ;)

Bei meinem ist das mit Kopf runter kein Problem. Die Decke geht eben mit.
Das ist natürlich das beste.  :)

Offline Think

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #24 am: 19.10.09, 22:03 »
Mein Pferd stand 11 Jahre im Offenstall wo er nur die ersten ein-zwei Jahre nach Bedarf eingedeckt wurde(machte die SB).Es gab aber viel Unterstell-Möglichkeit und überdachte Fress-Ständer.
Jetzt wohnt er in einem anderen Stall wo sie im Winter tagsüber auf einem Paddock ohne Unterstand stehen.Mein Pferd ist 18 und sehr empfindlich bei nasser Kälte (Husten und Rückenverspannung).Daher wird er eingedeckt.Also meint ihr eine ungefütterte (Amigo) reicht über den ganzen Winter?Man liest ja immer wieder Pferde könnten unter der Decke die Temperatur schlecht regeln da sie kein Fell aufstellen können.Sie soll schon draufbleiben,immer nur bei Bedarf einzudecken geht schlecht da ich nicht tägl. am Stall bin und es keinen Eindeck-Service gibt.
Ja stimmt,Unterdecke wäre wegen der Schnallen vielleicht blöd...

LG

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #25 am: 19.10.09, 22:09 »
Meine Decke hat ein dünnes Fleece-Futter. Unter der Decke war es letztes Jahr immer lau. Also nicht heiß, aber eben auch nicht kalt. Das Plüschfell fühlte sich nicht plattgedrückt an.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline BantuTopic starter

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #26 am: 20.10.09, 08:56 »
Man liest ja immer wieder Pferde könnten unter der Decke die Temperatur schlecht regeln da sie kein Fell aufstellen können.
Das halte ich für Unsinn. Die Decke liegt ja nicht press am Körper. Und ich kann durchaus eine Gänsehaut kriegen, auch wenn ich ein enganliegendes Kleidungsstück trage.

Offline TraberTraber

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #27 am: 21.10.09, 08:38 »
Halli Hallo!

Also ich bin ja dieses Jahr zum ersten mal "Eindeck-Besitzerin" (älters Pferd, Vollblut, daher eher dünn, verspannt bei nasser Kälte....).
Tu mich da aber noch sehr schwer, wie und wann und überhaupt  ???
Die erste Eindeckzeit war ja noch ganz einfach: es wurde mit einem Schlag KALT !! Ok, Decke rauf....

Dann die letzten beiden Tage war es tagsüber so um die 8 - 10 Grad und nachts KKAAALLLT! Ok, Decke tagsüber runter, nachts drauf!

Doch die nächsten Tage soll es bei uns in der Nacht so um die 2-4 Grad bekommen und tagsüber so 8-12 Grad mit etwas Regen. Was nun???
Soll man da die Decke erstmal wieder ganz weglassen?

Zur Erklärung: Ich habe eine Bucas Power Turnout Light, die ja angeblich von Plus 15Grad -  Minus 15 Grad zu verwenden ist. Doch irgendwie hab ich das im Gefühl, dass
man doch dann, wenn es warm genug ist (über 5 Grad ohne Regen) die Decke abnehmen kann / soll ????

Ich hab vor, den ganzen Winter die Decke drauf zu lassen. Ich hab mich mal nach so einem Richtwert von 5 Grad gerichtet, also wenn dauerhauft unter 5 Grad, dann Decke. Wer macht das auch so???

Hab immer wieder unter die Decke gefasst und es ist wie Carola beschrieben, nie kalt oder warm gewesen, sondern immer lau. Also Körperwärme, aber kein Wärmestau.

Vielen Dank schonmal und viele Grüße,
Michaela

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #28 am: 21.10.09, 08:58 »
Meiner hat die Amigo seit 2 Wochen drauf, es wurde auf einen Schlag nass-kalt mit Sturm. Seit 2 Tagen über Nacht Frost oder leichte Minusgrade, über Tag wohl noch heute und morgen bis 10-12 Grad plus. Decke bleibt drauf. Darunter ist es lauwarm, Pferd läuft gut damit, man merkt die wärme beim Reiten in der Rückentätigkeit. ich bin kein Fan von Decke runter - Decke rauf. ;) Wobei meine Decke ungefüttert ist, muss ich dazu sagen.
"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #29 am: 21.10.09, 09:26 »
Ich denke, es muss halt auch für den Menschen zu handhaben sein. Man kann doch nicht bei jedem Wetterumschwung hinrennen und umdecken? Im Zweifel lieber ein bisschen zuviel als zu wenig. Zuviel ist mal ein bisschen warm, zu wenig ist für die, die es brauchen, gleich mit ernsthaften Problemen verbunden.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!