Autor Thema: Outdoordecken - die Saison geht wieder los  (Gelesen 64358 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BantuTopic starter

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« am: 16.10.09, 08:45 »
Und weiter gehts.

Ich denke ja immer noch, die wenigsten Pferde brauchen eine Decke. Und ich hatte meine letztes Jahr auch eingedeckt. ;) Aber so grundsätzlich meine ich, dass wichtig ist, dass das Nasse und der Wind weg ist. Ob da jetzt noch viel Füllung drin sein muss? ???
Ich war bis vor wenigen Wintern auch der Meinung, dass ein gesundes Pferd keine Decke braucht. Inzwischen bin ich aber davon abgekommen. Wir haben keinen Unterstand auf dem Auslauf und wenn es kalt, windig und regnerisch ist, ist es mit einer (dünnen) Decke bestimmt angenehmer fürs Pferd. Früher haben wir sie bei Mistwetter halt schon am frühen Nachmittag reingeholt, heute bleiben sie bis zum Dunkelwerden draußen.

Zum Thema Verschlüsse: Ich hab heute Morgen mehrere unterschiedliche Decken angepfriemelt. Am meisten gingen mir die Bucas-Verschlüsse auf die Nerven (T-Haken mit Klettverschluss drüber), gefolgt von den Horseware-Amigo-Verschlüssen (T-Haken ohne Klett). Am angenehmsten fand ich den Verschluss der Kieffer-Decke und der No-Name-Decke (Karabiner).
« Letzte Änderung: 16.10.09, 08:53 von Bantu »

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #1 am: 16.10.09, 08:54 »
Wir haben dieses Jahr nach Stallwechsel auch nur eine Regendecke drauf. Im alten Stall hatten wir gefüttert drauf da Tags über Koppel ohne Unterstand. Jetzt Offenstall wo sie sich halt unterstellen kann wenn sie will. Eingedeckt haben wir auch nur weil sie sonst bei diesen doofen Wetter klemmig läuft.
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #2 am: 16.10.09, 09:02 »
Tja, es gibt halt genügend Viecher, die vertragen Nässe nicht. :P
Und Natur hin, Natur her, wir bieten ihnen halt in der Regel nicht die Natur. Kein Gesträuch oder Bäume zum Unterstellen mit Windschatten. Wir hatten einen Unterstand, der aber sehr klein war und in dem es nix zu Fressen gab. Die standen nie drin, nur zum Kacken. :-X Also standen sie an der überdachten Heuraufe im Regen.
Ich denke, man muss abwägen. Wenn die Pferde einen Unterstand mit Heu drin haben, würde ich auch nicht unbedingt eindecken, es sei denn, man hat so ein Tier mit Seidenfell oder Rückenproblemen.
Aber ich für mich bezweifle halt, ob es dann gleich so dick sein muss. Wenn man Fell hat/haben möchte. Wer sein Pferd schert und Wachstum verhindern möchte, der braucht die gefütterten Decken, klar.
Ich behaupte mal, Kälte können die meisten Viecher richtig gut ab. Nur nicht klamm und nass.
Edit: und was mir als Deckenneuling auch aufgefallen ist: die Decken sind gar nicht unbedingt "wasserdicht". Können sie auch nicht, wenn sie atmungsaktiv sein sollen. Aber sie sind kurioserweise so lange dicht, wie das Pferd untendrunter Wärme produziert. Nimmt man die Decke ab und hängt sie beiseite, ist sie irgendwann klamm innen. Und ich denke, dann würde sie auch durchregnen, so lange kein Tier drunter ist. Faszinierend.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #3 am: 16.10.09, 10:01 »
Carola, genau so funktionieren die Horseware. ich habe deshalb auch meine SB geimpft, lasst die Decke drauf. Pferd ist nicht arm, sondern trocken drunter. Wenn ich arbeite, wird die von aussen nasse Decke über den Heuballen ausgebreitet, also nicht aufeinandergelegt. Danach ist die Decke auf der Unterseite kühl bis klamm, je nach Nässe von oben. Legt man die nasse Decke übereinander, geht das alles durch.

Hättest Du ev. ein Foto von der Wug-Decke auf Deinem "Dickhalsmonster"? Ich werde mir wohl eine Wug zur Ansicht holen, aber schön wäre, wenn ich vorher schon abschätzen könnte, ob das passt. Durch den hohen Halsaufsatz würde wohl zumindest die Verschnallung vorne höher kommen, das wäre optimal.

"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #4 am: 16.10.09, 10:41 »
*einklink*

:)
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline TheBeast

  • Privateer
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich
  • Born to be WILD !
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #5 am: 16.10.09, 10:49 »
Bernie, bei meinem geht das mit der Wug gar nicht. Ideal ist da die V-Verschnallung à la Wug, aber mit normalem Hals, wie bei der Rhino plus oder der Rambo Supreme, Duo oder California.

Das Blöde bei den erstgenannten ist nur, daß da grundsätzlich ein abnehmbares Halsteil zugehört (bis auf die California), was zwar weiter nicht stört, weil man es ja abnehmen kann, aber wodurch der Preis natürlich höher ist.

Warum haben die die neuen Amigos jetzt so tiefer gemacht, das ist ziemlich sinnfrei....Meiner ist wirklich schon recht kompakt, da passt ja schon ein Kaltblut locker rein. ;)

Ich habe gestern auch mal getestet, ist in der Tat so. Die alte Amigo ging bei meiner Stute ohne Zwischenstück gar nicht zu, die neue geht zu, sitzt dann aber etwas eng. Für mich heißt das, schmalere Zwischenstücke organisieren.  :-X Naja, ist ja eh nur für eine kurze Zeit, da ich die hellen Amigos mit Zwischenstück nur zu Anfang und Ende der Deckensaison nutze - die Rambo XL, die meine Pferde sonst tragen, paßt auch ohne, aber ich halte eine schwarze Decke bei Sonne und Temperaturen, die über 10° schwanken, für etwas zu warm.  8)

An der neuen Amigo stört mich übrigens, daß der Schweifgurt nicht abnehmbar ist. Ganz toll bei rossenden Stuten.  :-X  :P
Pagina  20.04.1993 - 14.10.2014
Püppilotta Frühjahr 2009 - 27.11.2019
Mazzel 19.02.2012 - 13.04.2020

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #6 am: 16.10.09, 11:10 »
@TB: Mit SChweifriemen kann man doch einfach ändern. Mittig Durchschneiden und 2 Schlaufen knoten oder nähen....
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline TheBeast

  • Privateer
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 657
  • Geschlecht: Weiblich
  • Born to be WILD !
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #7 am: 16.10.09, 11:21 »
Werde ich auch tun, bzw. den vorhandenen abnehmen und einen meiner Reserveschweifriemen anbauen. Ich fand halt nur die alte abnehmbare Variante mit Karabiner besser. Da spart man sich die Arbeit.  8)
Pagina  20.04.1993 - 14.10.2014
Püppilotta Frühjahr 2009 - 27.11.2019
Mazzel 19.02.2012 - 13.04.2020

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #8 am: 16.10.09, 11:52 »
Danke für eure antworten. Also meine neue und auch die neue von gestern für eine Miteinstellerin haben beide den ganz normalen abnehmbaren Schweifriemen? Wobei ich den sowieso nicht  nutze, da mein Pienzenpferd sich mit dem Sprunggelenk auf den Karabinern legt. Sagt nichts dazu, ich weiß... ::) ;)

Ich habe mir jetzt mal eine Amigo medium eine Nr. kleiner bestellt und schau mir dort den Halsausschnitt an, ob der auch tiefer ist, ev. ist ja 10 cm weniger Rückenlänge auch beim Halsauschnitt schlagend?

Und wenn das auch nicht passt, dann werde ich wohl in den sauren Apfel beissen und eine Rhino mit V-Verschnallung aber ohne Wug besorgen müssen. Die sind alle sxxxteuer, das ist für eine Decke eigentlich nicht gerechtfertigt. *seufz*
"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #9 am: 16.10.09, 12:18 »
Bernie: Ansonsten schau mal nach einer Fürhmaschinendecke regenfest.
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline TraberTraber

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #10 am: 16.10.09, 23:06 »
Hallo !
Wie macht ihr das wenn ihr euer sonst eingedecktes Pferd bewegt?

Klar, erstmal Decke runter  ;D

Da ich diesen Winter zum ersten mal mein PFerd eindecke (die letzten 17 Jahre habe ich ihn nicht eingedeckt, jetzt weil schon 27, baute letzten Winter
ab, darf tagsüber selten in den Unterstand, Fell lässt schnell Nässe durch, friert, verspannt.....)  muss ich mich wohl erst noch daran gewöhnen!!!

Und da hab ich richtig Hemmungen, ihm bei diesem scheusligen Wetter die Decke runterzutun!!!

Ich bin jeden Tag bei ihm und mache abwechselnd Bodenarbeit, Longieren, Spaziergänge, ....Reiten tu ich je nach seiner Tagesform, aber echt
nur ab und zu.

Friert das Pferd dann nicht, wenn ich die Decke runter nehme und dann ca 1 Stunde mit ihm spazierengehe (im Schritt) ???
Reicht hier die Wärme, die er bei der Bewegung produziert??

Aber ich kann ja schlecht mit Decke spazierengehen, oder?

Wie handelt ihr das ????

Vielen Dank für Eure Antworten!

Viele Grüße,
Michaela

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #11 am: 16.10.09, 23:19 »
Michaela, spazierst du im Regen? Wenn ja, lass sie drauf. Ansonsten würde ich sie runtermachen. Bodenarbeit das gleiche. Ich denke, du wirst den alten Zossen ;) nicht Runde um Runde galoppieren lassen, also eher ruhige Bewegung. Da würde ich, wenn sie draußen stattfindet und es feucht ist, die Decke drauf lassen. Ansonsten freut er sich vielleicht auch mal, wenn er ohne Decke ist und sich wälzen kann.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #12 am: 17.10.09, 09:35 »
Wenns nicht gerade regnet oder fieser Wind herrscht, würde ich auch die Decke runtertun.
LG Andreas

Lebe den Tag

Wieselchen

  • Gast
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #13 am: 17.10.09, 16:38 »
Wenn es nicht naß und super windig ist frieren Pferde ja wirklich nicht so leicht. Das habe ich auch in den letzten Jahren so erfahren. Die Kälte ansich können Pferde super vertragen. Bei zusätzlich Wind und Regen ist es dann schon was anderes. Ich war auch immer ein "ohne-Decke-Verfechter" und hab mit den Jahren auch eingesehen, daß sehr viele Pferde sehr glücklich sind mit einer Regendecke, wenn sie den ganzen Tag draußen stehen. Bei einem nicht geschorenen Pferd würd ich auch keine zu dicke Decke draufpacken, wenn sie anfangen zu schwitzen unter der Decke dann ist das doch sehr kontraproduktiv. Muß man im Zweifel halt ausprobieren.
Das Wiesel steht im Offenstall mit einem komplett überdachten Futterplatz wo es das Heu gibt und ein extra Lauf- und Schlafstall mit Stroh drin. Sie hat jetzt noch keine Decke auf, weil sie sehr gutes plüschiges Winterfell bekommt und doch tatsächlich trocken ist, obwohl es den ganzen Tag schüttet.... also stellt sie sich anscheinend die meiste Zeit unter und aufgrund ihrer Stellung in der Herde hat sie wohl auch keine Probleme, immer ein trockenes Plätzchen zu bekommen. Das freut mich wiederum, da ich nicht mit nassen Decken und einem nassen Pferd rumhantieren muß.  ;D
Letzten Winter hatten wir 2-3 Wochen wo es hier im Norden für unsere Verhältnisse geradezu sibirisch kalt wurde, da hab ich an des Wiesels Verhalten deutlich gemerkt, daß ihr doch kalt war. Der Offenstall kostet ja auch schon mehr Energie als Boxenhaltung mit ein paar Std. Auslauf. Sie war matt und wirkte kränklich und so hab ich sie dann mit einer gefütterten Unterdecke und der Regendecke eingepackt, jeden Tag 20min unters Solarium gestellt und Mash gekocht und nach ein paar Tagen war sie wieder quietschfiedel und hatte jede Menge Energie (sogar fürs Training).
Ich denke also wenn man sein Pferd gut kennt und beobachtet findet man heraus ob und wann eine Decke angebracht ist. Jetzt sag ich auch nicht mehr pauschal Decke oder nicht , sondern einfach dem Pferd entsprechend. Vorausgesetzt man hat als Besi oder RB soviel Pferdeverstand, daß man es auch einschätzen kann. Wobei, selbst eine Decke auf einem Pferd, das eigentlich keine braucht, schadet meines Erachtens nicht wirklich, außer das Pferd fängt mit dickem Winterpelz unter der 300g Decke an zu schwitzen und holt sich einen weg und wird dadurch krank. (Alles bei und im Stall schon dagewesen... ::))

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Outdoordecken - die Saison geht wieder los
« Antwort #14 am: 17.10.09, 17:27 »

Frage: Meine haben nur ungefütterte Regendecken und ich will auch wirklich nicht auch noch passende wattierte Outdoordecken in verschiedenen Dicken "finden müssen".  :-X  Eigentlich sollen sie gar nicht richtig eingedeckt werden sondern nur Regenjacken für wirklich schlimme Tage haben. Könnte man rein theoretisch -falls ich mal der Meinung wäre es wäre angesagt- eine Fleece-Abschwitzdecke als Unterdecke drunterziehen?  ??? Müßte gehen, oder?