Autor Thema: Zu tiefer Sandboden  (Gelesen 16052 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PabloTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Zu tiefer Sandboden
« am: 06.10.09, 23:16 »
Hallo :)
Ich habe ein Problem, mein Sandplatz wurde umgebaggert, da er zu nass war. Jetzt läuft das Wasser gut ab aber der Boden ist sehr tief geworden, reiner weißer Sand liegt nun oben auf. Wie bekomme ich ihn günstig fester?
Bin gespannt auf eure Ideen!
Gruß, von Pablo und Anke!

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #1 am: 07.10.09, 06:18 »
Sehr gut und öfters wässern...
Hängt aber ggfs. auch mit der Sand-Art zusammen, die da jetzt oben liegt. Wenns richtig weisser Sand ist, sprich reiner Quarz o.ä. wird da kein Lehmanteil drin sein... Das wäre Problematisch.
Würde aber bevor ich mir den Kopf zerbreche, erstmal so 14 Tage tgl gut wässern. Der Sand muss sich erstmal setzen..
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Festus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • normaler Poster
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #2 am: 29.10.09, 23:06 »
Die Scherfestigkeit kann deutlich erhöht werden durch das Untermischen von geeigneten Textilfasern (mit der richtigenTechnologie ...).
Mein Name ist Hase. Ich weiß von nichts!

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #3 am: 30.10.09, 06:03 »
Sollte dann aber auch geklärt sein, wie de Boden entsorgt werden kann. Teilweise ist das dann Sondermüll...
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Festus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • normaler Poster
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #4 am: 30.10.09, 23:00 »
Es gibt eine Maschine, die die Fasern - angeblich - zu 100 % wieder rausholt (wird eingesetzt bei E-F-Systemen für Sommer / Winter Bereitung).
Mein Name ist Hase. Ich weiß von nichts!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #5 am: 31.10.09, 07:56 »
Es gibt eine Maschine, die die Fasern - angeblich - zu 100 % wieder rausholt (wird eingesetzt bei E-F-Systemen für Sommer / Winter Bereitung).

und das kostet dann?

@pablo- wir mischen grade feine hackschnitzel unter den sand. und noch einen spezialsand,
ich werde mal erfragen was da gemacht wird!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #6 am: 31.10.09, 07:56 »
Der Einsatz kostet aber bestimmt paar Euronen, jenachdem woher die Maschine denke mal Rüttelsiebe angefahren werden muss und die wird für einen Reitplatz min. 2h beschäftigt sein. Die Maschinenstunde wird denke ich mal bei gut 100€ liegen...

Alternativ, wenn der Reitplatz nicht massiv genutzt wird, evtl. einen Rasenplatz draus machen...
LG Andreas

Lebe den Tag

geolina

  • Gast
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #7 am: 01.11.09, 10:42 »
hallo,

ansäen? das war die lösung, die unsere sb für unseren zu tiefen sandboden auf dem springplatz eigentlich vorgesehen hatte. ich war damit gar nicht glücklich und auch die anderen einsteller haben sich massiv gewehrt.

v.a. deshalb weil alle schmiede unisono gesagt haben, dass sie dann springen mit glatten eisen unterlassen würden, weil die rutschgefahr einfach zu hoch wird und niemand hier im dressurstall ;) lust hatte extra für 1-2x springen oder sausenlassen auf dem springplatz den beschlag umzustellen oder ständig was einzudrehen.

mir wurde mal gesagt, dass lehm untermischen den gewünschten erfolg bringen kann, natürlich erst dann, wenn sich der boden erstmal gesetzt hat, sonst bekommt man evtl. auch wieder nicht das ergebnis, dass man sich wünscht und v.a. sollte man beim druntermischen experten dranlassen. so weiss man, dass die menge stimmt, und dass es gut und gleichmäßig verteilt ist.

alex

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #8 am: 01.11.09, 11:04 »
Lehm sorgt dafür das mehr Wasser in der Fläche gebunden bleibt. Wenn sich der Sand aber inzwischen nicht gesetzt haben sollte... ist das was grundverkehrt gelaufen. Vielleicht hilft es die Fläche einfach mal durchzueggen..., Vermute mal das einfach jetzt der falsche Sand oben ist. Im Gemenge funktioniert es ja vielleicht wieder...
Bzgl Rasenplatz: es war die Rede von einem Reitplatz und nicht von einem Springplatz...
LG Andreas

Lebe den Tag

geolina

  • Gast
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #9 am: 02.11.09, 07:49 »
@woody,

aber wenn der springplatz rutschig wird, dann wird es der reitplatz doch auch, oder?  ;) gerade, wenn man den für alles nutzen will, muss, z.b. longieren.

ich weiss, früher wurde alles auf gras gemacht und die pferde haben es auch überlebt, aber mir ist gras, gerade weil ich es von meinem vorgängerstall als springplatz und reitplatzboden kenne nicht sympathisch. 1x im jahr durfte man 2 wochen nach dem turnier drauf, dann war das so runter, dass er komplett neu gemacht werden musste. (eineggen, abziehen, sand drüberstreuen, einsäen, 1 jahr warten .... und dann von vorne)

also für einen privatmann toll - als pferdl dann man zuhause war hab ich auch alles auf gras gemacht und war froh überhaupt eine gerade fläche zu haben, aber für einen reitstall nicht wirklich optimal die lösung.

und ja @woody, was immer man macht, man sollte dem sand schon zeit geben sich zu setzen, wenn der sand aber länger als 4 wochen zum setzen braucht, dann läuft auch was falsch und dann kann der experte schon helfen. sonst probiert man zur unzufriedenheit der einsteller ewig herum. (das ist bei jedem bodenwechsel in der halle das system unserer sb - schöner stall, aber immer wenn sie sagt, der boden muss getauscht werden flippen schon die ersten aus, weil wir wissen was für eine unsinnige odysee jetzt wieder beginnt)

alex

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #10 am: 02.11.09, 09:14 »
Ist aber natürlich auch eine Geldfrage ;)

geolina

  • Gast
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #11 am: 02.11.09, 18:16 »
wie immer bei unserem schönen hobby ;)

alex

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #12 am: 02.11.09, 18:44 »
(...) dann läuft auch was falsch und dann kann der experte schon helfen. sonst probiert man zur unzufriedenheit der einsteller ewig herum.

Wo gibt's denn solche Experten, die nicht nur ihr eigenes Produkt empfehlen?

Zweiteres passiert bei uns gerade in der Halle: Dem einen ist der Boden zu fest, dem anderen zu tief ...
Hauptproblem ist aber der Reitplatz: Tiefer und unegaler Sand (wenn er trocken ist), und das Trennvlies kommt an mehreren Stellen hoch, so dass man eigentlich nicht bei trockenem Boden und schon gar nicht auf dem Hufschlag reiten kann.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

geolina

  • Gast
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #13 am: 03.11.09, 10:17 »
hallo,

bei uns im stall gab es so jemanden, rl, aber mit viel ahnung vom boden - der hatte sb am anfang auch immer beraten und leute die schon länger da sind sagen, der boden war nach 1 woche toll und nach 3 gigantisch gut, sogar die s-reiter beim turnier waren vom reitplatzboden und dem hallenboden angetan und das obwohl billig aus sand und chips selber gemixt, nix mit warten bis zum sankt nimmerleinstag, bis man endlich ohne angst um sehnen drin reiten konnte.

aber zugegeben, der ist nun in australien ;) - aber immer wieder mal hier um kurse zu geben, also müsste man sich mit dem nur kurzschließen, der fährt zum quatschen eh immer bei uns vorbei, wenn er in deutschland ist.

wo es sonst noch solche leute gibt weiss ich nicht ... aber ich denke schon, dass die zu finden wären.

alex

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Zu tiefer Sandboden
« Antwort #14 am: 03.11.09, 11:35 »
Aleike - Fachberatung der Landwirtschaftsämter? FN? Die kommen zumindestens draussen rum....
und ganz ehrlich: SO viel Auswahl gibt es nicht - Sand pur oder mit Zuschlagstoffen ;D. Boden ist ja auch viel "Geschmackssache" je nach Disziplin.  Am wichtigsten ist m.E. der Unterbau - Trennvlies war eine Zeitlang "in" , hat sich aber zumindestens in der Einfachausführung nicht bewährt. Im Endeffekt müsstet ihr mit einem Bahnplaner/Raupe erst mal den Sand eben ziehen und dann neuen zumischen, dass eine entsprechend dicke Tretschicht entsteht.

 :)Geolina: "wir" haben "unseren" Hallenboden saniert, weil einige Einsteller mit Anfragen "soo kann der über den Winter aber nicht bleiben" genervt haben - leider hat das ganze nicht so geklappt wie geplant, weil der Untergrund nicht gepasst hat - also wurde die Kiste unplanmässig deutlich teurer und hat sich aus dem Versuch heraus, trotzdem nicht ganz so viel auszugeben, doch auch zeitlich etwas hingezogen - Kommt nicht aus o.g. Lager die Ansage "Ich weiss ja gar nicht, warum Ihr das gemacht habt, der alte Boden war doch sooo gut"   :o :o :o  da war ich dann kurz vorm Platzen ;D

@Pablo: "umbaggern" versteh ich als Massnahme erhlich gesagt nicht ganz - was wurde gemacht? Gegrubbert? Gepflügt? Gefräst? Was ist mit dem Unterbau des Platzes? oder ist das einfach Naturboden? 
Nach einer offenbar tiefgreifenden lockernden Massnahme sollte auf jeden Fall ein verfestigender Gang z.B. mit einer Walze erfolgen.