Autor Thema: Abnehmwillige verteilen Motiviationskekse und vernichten Kalorien  (Gelesen 119943 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
*boxrauskram* nachdem hier schon die warnung kommt, dass hier 120 tage nicht mehr geschrieben wurde...

nachdem ich die letzten 2,5 jahre dann mega-stress in der arbeit und auch hormoneller umstellung (das alter ;D ) so an die 12 kg zugenommen habe, wäre ich 5 davon gerne wieder los, das sind nämlich meine frustfress-kilos. nun brauch ich aber ein bissl austausch als motivation - sagt bloss, ich habt alle euer wunschgewicht? :o

momentaner plan: kein brot, semmeln oder ähnliches gebäck mehr, 2-3x die woche dinner cancelling, und vorallem laaaaangsamer essen, bewusste mittagspausen und daher auch aufhören wenn ich satt bin. die letzten beiden punkte gingen jetzt ein jahr lang gar nicht - und das hat mir die kilos beschert, die ich gerne wieder loswäre....

gibt´s ev. mitmacher? *einsamfühl* ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline unki

  • Paraíso tropical
  • Global Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.230
  • Besser 20 min zu spät als 20 Jahre zu früh
    • CCK
was willst du denn statt brot essen?
ich würd morgens gescheit frühstücken - vollkornbrot, aber wenig fett und keinen zucker.
ich hatte zum glück nur 5 kg (3 kg zum "normal"gewicht, 5 zur guten figur), die ich mir neulich, als ich mit kaputtem knie wochenlang vor der glotze liegen musste, vor lauter frust angefressen habe.
davon sind 2,5 kg schon wieder weg, dank einer akuten virus-bronchitis mit eingebautem appetitzügler und angekurbeltem grundumsatz: eine temperatur von 39 °C über drei tage will schließlich erstmal erzeugt werden!
man muss sich und seinen magen erziehen. da hilft alles nichts.
Ich frühstücke morgens 2 scheiben vollkornbrot mit tilsiter und tomatenscheiben, dazu kaffee schwarz. milchkaffee macht (mich) dick, ist aber leider lecker.
generell bevorzuge ich fleischiges und fischiges mit viel gemüse und salat. auch hier fett vermeiden, kh nur wenig. ich mache möglichst einen bogen um reis oder nudeln.
eine kleine portion auf den teller tun, laaaangsam essen! danach noch 5 min warten, bevor dran gedacht wird, eine zweite portion zu nehmen. den gedanken aber möglichst verwerfen!
angeblich merkt das gehirn erst nach 20 min, dass der magen eigentlich schon voll ist. in den 20 min hat man aber erfahrungsgemäß schnell zu viel gegessen.
viel bewegung! laufen ist angeblich das beste mittel, den bauchspeck loszuwerden.
schwimmen ist gesund, kurbelt aber leider von allen sportarten am meisten den appetit danach an.

viel erfolg!
Woher soll ich wissen, was ich denke, wenn ich noch nicht gehört habe, was ich sage?
unki

Unser Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Francis Picabia)

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.578
    • Tauschticket
Nimm Dir nicht zu viel vor, lieber kleine Schritte machen, Radikalvorhaben klappen nicht. Das ist wissenschaftlich belegt. 8)

Ich hatte mit Schlank-im-Schlaf vor zwei Jahren ganz locker 4 kg abgenommen, aber mangels Bewegung und guter Vorsätze dann im Lauf der letzten 2 Jahre auch wieder zu. Was bei mir locker ein Kilo schafft, ist morgens Müsli statt  Brot (darf dann mit Obst, Obstsaft und einem Schubs Sahne sein) und Alkohol nur am Wochenende. Leider fällt es mir sehr schwer, auf das Feierabendbier zu verzichten - deshalb gibt's das jetzt erst einmal alkoholfrei. Bei den Getränken sollte man darauf achten, dass Milch und Saft auch ordentlich Kalorien haben, also Saft lieber verdünnen oder zum Satttrinken Wasser oder Tee nehmen.

Ab und zu Dinner-Cancelling und allg. Maßhalten ist natürlich auch nicht schlecht. Ich hab jetzt eine Olivenöl-Flasche mit einem Dosierer vorne dran - damit verbrauche ich nur noch einen Bruchteil Öl, ohne dass der Salat langweilig würde. Oder man "verlängert" mal die Salatsoße mit einem Schubs Milch statt Öl oder Sahne, spart auch.

Was sehr gut funktioniert, ist die 5 Stunden Pause zw. den Mahlzeiten einzuhalten, also nicht die "Snacks", und seien sie noch so gesund, essen, die die meisten Diäten empfehlen. Die wecken nur den kleinen oder großen Hunger. Durch die 5-Stunden-Pause gewöhnt man sich dann auch gleich etwas Disziplin an und nascht generell nicht mehr so viel.

Langsam essen und genug essen, so dass man auch satt ist - wer hungert, trainiert auf Dauer den Körper auf effizientere Nahrungsverwertung, dann darf man später gar nichts mehr essen, ohne wieder fett zu werden.

Ich wollte mir jetzt mal das Rezeptbuch von dem Heizmann kaufen, das soll in etwa dem Schlank-im-Schlaf-Konzept folgen, aber alltagstauglichere Rezepte haben. Es ist ziemlich wichtig, sich an die Rezepte zu halten, denn ohne Kalorien (also Fett und Kohlehydrate) einzusparen) geht auch bei SIS nichts  ;D

Ansonsten hilft natürlich Ausdauersport ungemein, 2x die Woche laufen gehen bringt schon was, 3x ist optimal. Ich bin allerdings eher der Typ Diesel, d.h. ich brauche eher 2-3 Tage Pause zw. den Lauftagen bis der Trainingseffekt einsetzt.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Juhu,

ich will mich auch gern dazu austauschen. Will morgen wieder starten mit "Almased".

Hab im letzten August schon mal damit abgenommen und nun soll die nächsten Phase kommen. Bei mir sind leider mindestens 30 kg, die ich abnehmen muss, um in den Normal-Bereich zu kommen... schon immer zu dick gewesen...

Hab's auch schon mal mit SIS, WW oder Strunz versucht, mit mehr oder weniger Erfolg.

Nach 1-7 Tagen Turbo bei Almased - dreimal täglich shaken - beginnt ja die Reduktionsphase bei der eine gesunde, kalorienarme Mittagsmahlzeit selbst zubereitet wird und nur noch morgens und abends geshakt wird. Für mich ist so eine strenge Diät erst mal leichter einzuhalten.

Meine angestrebte gesunde Ernährung auf die ich mich mittels Almased-Phasen einstimmen will beinhaltet auch die Konzepte:
- 4-5 stündige Nahrungspausen
- keine Zwischenmahlzeiten
- Kohlenhydrate möglichst nur bis 14 Uhr
- möglichst Sport vor dem Frühstück oder vorm Abendbrot
- abends nicht zu spät essen
- wenig aber gesunde Fette/ Öle
- möglichst nur Vollkornprodukte
- möglichst kein raffinierten Zucker

Ansonsten denk ich auch die einfachen vier Regeln von Paul McKenna können funktionieren - bin dafür aber noch nicht diszipliniert genug- :
1. Iss wenn du Hunger hast 2. Genieße jeden Bissen 3. Iss auf was du Lust hast 4. Hör auf wenn du satt bist.

Tja... wenn ich mal nur essen würde wenn ich Hunger hätte... aber das werde ich schaffen zu lernen! *Positiv denk*

Schöne Grüße
« Letzte Änderung: 26.01.11, 21:20 von nelke »
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
was willst du denn statt brot essen?
Quark zum Beispiel!

Wenn ich zum Frühstück Brot oder Brötchen esse, hab ich spätestens um 10.30 Uhr einen Mörderhunger!
Mit wenig KHs nicht. Um 10 Uhr gibt es ein gekochtes Ei, das reicht bist zum Mittagessen. Das was die bei SIS zum Frühstück empfehlen (mehrere Brötchen, wenn ich das richtig verstanden habe) würde mir eine ordentliche Gewichtszunahme bescheren.

@nelke, es ist zum Abnehmen völlig irrelevant, ob du raffinierten Zucker, braunen Zucker oder Honig zu dir nimmst, nur Fruchtzucker ist noch schlimmer.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
@Rübe
Das Zucker = Zucker ist, weiß ich auch. Und das Kohlenhydrate immer einen Energiegehalt von 4 kcal bzw. 17 kJ/ g enthalten egal ob weißer Zucker oder brauner oder Stärke oder ..., ist auch klar.
Aber wenn ich mir vornehme auf weißen raffinierten Zucker zu verzichten, schränke ich dadurch (vorraussichtlich) mein Gesamt-Zucker-Verzehr erheblich ein. Kann ja dann auch nicht beim Bäcker mal eben ein schönes Teilchen kaufen und die meisten Süßigkeiten gehen auch nicht (bin Schokoholiker).

LG

Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Ach so, Selbstüberlistung!  :-)
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
unki, statt brot eben gemüse (rohkost, zb. kohlrabi-scheiben), oder eben topfen oder maiswaffeln oder nichts. fällt mir insofern leicht, als ich ohnehin meist abends kalt auf die schnelle ein (oder zwei oder mehr ::) ) brot mit was drauf gegessen habe. oder eben mittags auf die mittagspause verzichtet und statt dessen beim autofahren von einem termin zum anderen schnell eine wurst-/käse/sonstwas semmel gegessen...

ich kann job bedingt nicht kochen oder vorkochen, und vor 21:00 bin ich nie daheim - entweder, weil ich doch auch unter der woche zum pferd will, oder eben ewig lang arbeiten muss. und dann wurde es abends eben oft ein "schnelles" brot bzw. semmel oder nudeln mit soße.... und weil frustriert, dann auch große mengen. aus diesem grund ist das mit "zusätzlichem sport" auch ein bisschen hm, witzlos, ich habe weder um 6h morgens noch um 21h abends die motivation laufen zu gehen. dafür bin ich ca. 3x die woche eine stunde mit pferd stramm spazieren, bergauf, bergab, durch tiefen schnee, matsch etc. und weitere 2 mal mit handarbeit für 30 minuten in bewegung. nicht mitgerechnet, wege beim pferd etc. zusätzlicher sport ginge eigentlich nur am wochenende - und da hab ich meist zusatzbewegung mit bodenarbeitsschülern bzw. die große zu bespassen....

heisst für mich als fazit, ich kann nur an meiner erhnährung drehen, und will langfristig die KH stark reduzieren - beginnend mal mit keine semmeln, kein brot, keine backwaren. dann auch nudeln und reis einschränken, und bei den kartoffeln bleiben. weil mir geht´s da wie rübe: wenn ich brot esse, hab ich gleich wieder hunger...

achja, frühstück ist eine tasse milchkaffee, säfte nur stark vedünnt (150ml saft auf 1l gesamtmenge), oder ungesüssten tee oder wasser sind meine getränke, mindestens 2l am tag, schokolade bleibt bei mir meist nach 2 rippen liegen, und sonstige süssigkeiten werden brav diszipliniert aufgeteilt (ca. 70g am tag, wenn). das waren mal die maßnahmen, die ich eingeführt hab, als ich gemerkt hab, nach einem jahr stabil mit 7kg mehr (=normale figur) kommen jetzt wieder welche hinzu. meine schwachstelle ist halt weniger der süsskram, als die nudeln/reis mittags....  ::) :P

apropos: ich werde mal die kantine aufsuchen hier, die haben eigentlich immer gut gemüse und salat :)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
So von Freitag bis Sonntag hat das mit dem Programm irgendwie noch nicht geklappt.
Aber heute geht's los. Bin motiviert!

Ich glaube einen Zusammenhang festgestellt zu haben zwischen meinem Diät-Erfolg und der Außen-Temperatur. Im Winter wo es so kalt ist, fällt es echt viel schwerer durchzuhalten.

Und draußen ein bisschen Ausdauer-Sport zu treiben wie Radfahren, Joggen, Walken, Skaten erscheint mir zur Zeit auch sehr wenig attraktiv...

Mal sehen, wie ich da vielleicht noch was verbessern kann. Das Wetter kann ich ja leider nicht beeinflussen.

LG Nelke
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.578
    • Tauschticket
Das was die bei SIS zum Frühstück empfehlen (mehrere Brötchen, wenn ich das richtig verstanden habe) würde mir eine ordentliche Gewichtszunahme bescheren.

Wie viel man essen darf, hängt bei SIS vom Gewicht ab - Dicke dürfen etwas mehr, weil der Grundumsatz höher ist, Dünne müssen hungern :P Aber generell darf man eben nicht X Nutella-Brötchen essen, wie oft kolportiert wird, sondern bekommt, wenn man sich an die vorgeschriebenen Mengen hält, immer nur ein sehr dünn bestrichenes Brot/Brötchen und gerade so viel, dass man satt wird. Mich packt dann allerdings immer bald der "Wursthunger" ::)

Ich fang mit dem Bewegungsprogramm an und war heute morgen das erste Mal joggen. 20 Min., immer 4 Min laufen, 1 Min gehen. Hat gut geklappt. Erst war's saukalt und anstrengend, dann wurde es warm und leichter und ich konnte den Morgen richtig genießen. Das gute Gewissen obendrauf. :D
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline esge

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Huhu, ich schneie auch mal zart wieder rein.
Habe letztes Jahr knapp 10 kg mit sehr leger ausgelegtem SIS abgenommen. Dieses Mal betont langsam. Die ersten 4 kg in den ersten 4 Wochen - als Motivationsschub und dann die nächsten 6 verteilt auf die nächsten 5 Monate. Mit Pausen und erstaunlicherweise klappte es danach auch mit dem Wiedereinstieg. Prinzip war: Morgens Brötchen mit allem was mir schmeckt - da habe ich auch auf Butter und Käse nur in den ersten 4 Wochen verzichtet. In der Tat war Müsli aber erfolgreicher als Brötchen zum Abnehmen. Da war es aber total egal, ob ich das mit Joghurt gegessen habe. (Müsli mit Saft geht für mich nicht, schüttel)
die meiste Zeit habe ich für den kompletten Rest des Tages auf KH verzichtet. Ausnahme: Schokolade. Dei aber stark reduziert gegenüber sonst.
Wein stark reduziert, aber nicht weggelassen.
für mich der entscheidende Nachteil war, dass man sehr viel mehr Fleisch isst. Finde ich moralisch einfach nicht so toll, quasi jeden Tag Fleisch zu essen. Aber wenn man auf KH verzichtet, bleibt nicht viel, sofern man nicht zum reinen Grünzeugfutterer werden möchte.

Jetzt ist aber, seit es so kalt ist, alles wieder beim alten. Allerdings habe ich nur ein knappes Kilo zugenommen und halte seither. Der Plan ist, das zu retten bis es wieder wärmer wird und dann nochmal 4 kg abzunehmen. Dann hätte ich mein Traumgewicht wieder.
Aber in Sachen Kälte kann ich also bei Nelke unterschreiben.

Den Erfolg von SIS sehe ich im Nachhinein gar nicht so doll in der Trennkostidee an sich. Aber KH sind absolute Suchtfressfaktoren und außerdem eng verknüpft mit all meinen schlechten Essgewohnheiten. Bei KH kann ich nicht aufhören. Vor allem abends. KH machen außerdem Lust auf Wein (bei mir) und ziehen somit immer mehr Kalorien nach sich.

Ich hoffe, wenn es wieder wärmer wird, komme ich wieder rein. Mit euch zusammen vielleicht lustiger und leichter?
Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Kiowa: Respekt!!! Ist ja vorbildlich!

Wollte eigentlich heute morgen auch raus, aber *brr* ist mir einfach zu kalt. Die Pläne für den nächsten Morgen, die sich abends gemacht so gut anhören, verwerfe ich leider morgens meistens wieder.

Hab nicht die richtige Kleidung für Joggen etc. bei - 5 Grad. *nach-Ausreden-such*

Aber immerhin die Ernährung um- einstellen hat gestern gut geklappt. Erstmal ein Schlachtfeld und in 1 - 2 Wochen dann aber auch die Bewegung einbauen.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Das mit dem Fleisch gefällt mir auch nicht mehr, da geht es mir wie dir, esge. Eine Alternative (wenn man selber kocht) ist für mich durchaus geräuchertes Tofu (allnatura/DM), wenn man das anbrät und würzt schmeckt es mir tatsächlich. Ich sehe es allerdings nicht als Fleischersatz sondern als Sattmacher.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
also ich halte jetzt seit einer woche brav den plan durch, die kh zu reduzieren bzw. möglichst zu streichen. ich bin ein absoluter käse- und fleischfresser, zugegebener maßen, ausserdem finde ich so dinge wie kraut in allen variationen, kohl und kartoffeln einfach toll.

abgenommen hab ich wohl noch nicht (nur 500g weniger, das kann zufall auch sein), aber erster effekt ist mal, ich habe einfach weniger hunger, und die mengen die ich brauche den tag über, sind einfach geringer. ist ganz lustig, abends reicht mir auch mal ein becher löffelkäse und ein paar cocktail-tomaten, und vorallem: der heisshunger auf süsses ist im moment komplett weg :o

ob das jetzt am momentan relativ entstressten leben liegt, oder an den hormonen oder einfach daran, dass weniger kh auch weniger lust auf mehr machen, weiss ich nicht. bin mal neugierig, ob das echt langfristig funktioniert, das wäre ein relativ leichter weg, die 5-6kg langfristig loszuwerden.... unter berücksichtigung der SiS-regeln mit esspausen etc. lässt sich das recht leicht gestalten. und wenn´s warm wird, gehts auch leichter, weil dann mag ich auch wieder salat essen, den bring ich "pur" im winter einfach nicht runter...

was haltet ihr eigentlich von der theorie, dass man sport am besten hungrig betreiben sollte? angeblich hilft das dabei, dem körper zu zeigen, dass er fettzellen verbrennen soll, weil er nicht auf energie aus nahrung zurück greifen kann. klingt irgendwie logisch, aber ob das wirklich hilft?
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Ui,

das man "hungrig" sporten soll, hab ich noch nicht gehört.

Wohl aber, dass es am effektivsten sein soll, wenn man frühmorgens vor dem Frühstück Sport treibt, alternativ halt vorm Abendessen.
Die Theorie dahinter ist wie bei Strunz oder SiS, dass man (angeblich) nur Fett verbrennen kann, wenn KEIN INSULIN im Blut herumschwirrt. Und nach der langen Nahrungspause nachts ist es halt optimal. Nach einer (KH-reichen) Mahlzeit hingegen ist relativ viel Insulin unterwegs und das verhindert, dass auf die Fettdepots zur Energiegewinnung zurückgegriffen werden kann.

Ich glaube dieser Theorie und versuch daher auch Sport zu den richtigen Zeiten zu treiben.

Aber jede Bewegung ist besser als keine.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo