Autor Thema: Youngster fliegen durch den Sommer in einen goldenen Herbst  (Gelesen 38223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
@jjumpy: War das Dorfmark??? 8 km entfernt davon hatte ich mein Pferd stehen, bevor wir 450 km umgezogen sind :'(

Nachdem erst Pony krank war, dann ich krank war (bei 30°C eine Art Sommergrippe ist alles andere als toll), hab ich´s Pony gestern von der Weide gezerrt, bin 40 Minuten zum Stall marschiert, dort spontan 10 Minuten auf dem Platz Pony vor den Gig gespannt... und anschließend haben wir unsere erste 25 -Minuten-Ausfahrt im Schritt gemacht :D  Puh, hatte ich Puddingbeine... Erst lief ´ne Freundin noch nebenher, danach hat sie sich dann mit raufgesetzt und wir sind eine kleine Abend-Runde ums Feld gefahren *freu*
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline jjumpy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
@jjumpy: War das Dorfmark??? 8 km entfernt davon hatte ich mein Pferd stehen, bevor wir 450 km umgezogen sind :'(
ja, das war Dorfmark. :D Sehr nette Gegend dort.

und weil ich diese Woche noch Urlaub habe, ging es heute früh wieder in den Busch. Pferdchen kann weiterhin mit 20m Abstand hinter einem anderen hinterhergaloppieren, sich hinten zum Schritt durchparieren lassen, Zügel lang und Schritt gehen, während sich das Pferd vor uns immer weiter entfernt sogar bis außer Sichtweite. :o :D
LG jjumpy

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
wow jjumpy klasse Fotos!!

Deine Stute ist total schick... Da könnts mir in den Fingern jucken, auch wenn ich keine "großen" mag...
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Suche jemanden, der meinem Pony die Galopphilfe beibringt und mir hinterher zeigt, dass ich es kann...

Ich bin schön geritten, aber...

Die Bügel sehen sehr lang aus, habe aber nicht das Gefühl

Ich zieh die Hacken hoch

Ich bleibe nicht sitzen zum angaloppieren und ruppe die Hacken hoch weil ich die Knie fest presse um oben zu bleiben, sollte was passieren  ::)

Voll der Automatismus und ich kann es nicht ändern! Im Gelände gehts besser weil da kann er dann auch auslaufen bis ich sitze auf dem Platz kommt zu schnell die nächste Ecke...
Schieb gleich mal die besseren der Bilder in die Fotobox der Haflinger...
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Schnett versuch doch mal die Waden bewusst am Gurt zu lassen und die Buegel wirkich auszutreten. So bleiben zumindestens deine Beine lang und du kannst automatisch nicht mehr mit Knie/Oberschenkel klemmen.

Ich kann meinen Trabbi mit seinem elendig kurzen und festen Ruecken ja auch null sitzen und neige zum klemmen. Drum mache ich es wie oben beschrieben. So komme ich in einen stabileren, nicht klemmenden Sitz da die Kniee so "luftig" bleiben und ich mit den am Gurt liegenden Waden viel besser im Gleichgewicht bleibe. Beim angaloppieren aus dem Trab bemuehe ich mich zusätzlich um ein ruhiges Trab-Tempo so dass ich wirklich einsitzen kann und gebe dann die Galopphilfe.  :)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Ich versuche es.

Es klappt so lange bis er ins Rennen kommt weil ihm das Können und die Kraft fehlen um an zu springen.

Im Gelände klappts im leichten Sitz und mit Hingeben und laufen lassen aber im Viereck? Bin ja ehrlich, auch  mit dem Traber war ich sooo selten im Viereck, ich habs  nicht drauf *frust*

Wenigstens Pony ist geduldig... Wenn er wenigstens könnte und wüsste was ich möchte um mir die Gedanken schonmal vorweg zu nehmen...
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Dann bau die fehlende Kraft bei ihm doch vorerst durch mehr Bodenarbeit/Longe auf (weisst ja...viele Uebergänge, beim Galopp immer nur angaloppieren lassen und ein paar Spruenge halten und wieder durchparrieren..das gibt nen saftigen Schinken)

Wenn er auf dem Platz ins Rennen kommt, fehlt definitiv noch die Balance. Da wuerde ich den Galopp unter dem Sattel zunächst aussen vor lassen.

Und fuer dich selber...Sitzlonge? Hilft mir persönlich ungemein bzw.hat geholfen als ich sie genommen hatte :)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Meien RL hat leider nur sporadisch alle 3-4 Wochen Zeit da sie momentan sehr krank ist.

Und ein Pferd haben wir auch nicht... Wären Aurelio und Alonso.

 :-\

Leider muss ich nun auch mehr Zeit in Alonsos Ausbildung investieren. Er soll Muskulatur aufbauen lt Osteo und TA und ich versuche ihn 2-3 mal die Woche zu longieren und 1-2 mal mich führen zu lassen.
So wird Aurelio zeitlich kürzer treten müssen. Meine ehem. RB (damals von Nobby) - die Freundin von RBII traut sich nicht alleine zu reiten und ich schaffe es nicht beide Pferde jeweils 1-2 mal die Woche zu reiten.

Vielleicht bekomme ich sie noch aufs Pferd und wir können gemeinsam mit den Jungs raus gehen. Ihr Freund ist immer dabei und könnte mich und Alonso unterstützen.

*frust*
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Man kann sich eine Sitzlonge auch auf einem völlig fremden Pferd bei einem anderen RL gönnen 8)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline jjumpy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
@Schnett
Danke! :D
Allerdings ist die Kleine auch gar nicht so groß, die hatte im März gerade mal 1,62m und wird mit Glück bei 1,66 rausgehen. *das ein gutes Mass ist* *ja auch kein Zwerg bin*

Wenn er ins rennen kommt beim Angaloppieren, vorher zurücknehmen. Du schreibst in der Fotobox, er springt auf Stimme an, dann nutze das doch auch aus dem Aussitzen heraus und dabei am inneren Schenkel Druck geben. Aber Achtung bau das Aussitzen im Trab auch mal so ein, halben Zirkel aussitzen, halben Zirekl leichttraben, halben Zirkel Schritt, halben Zirkel aussitzen, halben Zirkel wieder leichttraben, sonst kommt er erst recht ins Rennen (oder kommt schon?), weil er das Aussitzen mit dem Angaloppieren verbindet.
Man kann sich eine Sitzlonge auch auf einem völlig fremden Pferd bei einem anderen RL gönnen 8)
oder einen 2. zum dazuholen, zumindest übergangsweise oder kurzzeitig Beritt vor Ort 1-2x die Woche....

Heute abend gab es wieder Unterricht. Das war ein feines lockeres Pferdchen und der Galopp hat sich extremst verbessert, sogar der Linksgalopp wurde schaukelpferdmäßig rund.. :D :D :D Nebenbei mußte ich mich noch an Schritt-Galopp-Übergänge wagen, da muss ich dann noch einmal weiterüben, geradesitzen bleiben, durchtreiben und dann klappt es. Allerdings happert es gewaltig am gerade sitzen bleiben und dann weiß Madame nicht, was sie machen soll. :P
LG jjumpy

Offline jjumpy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
Das ist so ein geniales Spätsommerwetter draußen, alles wird so Herbstfarben, trotzdem noch schön warm draußen. Berta mußte heute erst einmal eine Runde ins Gelände, ab nächste Woche darf sie dann wieder "Urlaub = mehr Pause" machen.
Das war einfach herrlich draußen, ein paar Stoppelfelder stehen noch. :D Nur das man dort langsam drübergaloppieren sollte, fand Madame nicht so amüsant, sie hat erst einmal die Ohren angelegt, einmal kurz gebuckelt und ist dann aber im langsamen Tempo weiter. Aber zum Brettern sind unsere Stoppelfelder zu kurz, könnten noch irgendwo Löcher versteckt sein und immer schnell gibt es ja nun auch nicht. ;) Ansonsten sind wir noch ganz viel getrabt, also sind wir für alleine draußen doch sehr flott unterwegs gewesen. Nur vom direkten Weg kann ich nur im Schritt abbiegen, aber immerhin klappt das einwandfrei. Im ersten Versuch im Trab abzubiegen, um noch einen Schlenker durch die hinteren Felder mitzunehmen, habe ich die Kurve nicht bekommen. Den Kopf hat sie rumgenommen und ist ansonsten stumpf gerade aus gelaufen. 8) ::)
Relativ zum Schluss sind uns dann noch zwei Reiter aus dem Stall begegnet, kurz unterhalten und dann alleine weiter Richtung nach Hause, Berta hat nicht mit der Wimper gezuckt als wir uns wieder getrennt haben. :D
LG jjumpy

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Ich bin heute mit einer neuen Freundin ausgeritten.

Ihre Stute ist 18, groß und dunkel.

Aurelio hat sich gar nicht für sie interessiert und wir sind schön 1,5 Stunden Schritt geritten. Beide Pferde waren zügig und leicht angeschwitzt. Teilweise konnten/mussten wir super dicht nebeneinander reiten und keines der Pferde hat sich für den anderen interessiert.

Es gab neben Ponyfressenden Gullies  ::) (er hat uns fast unter die Stute geschoben)  ::) ::) nur eine Wasserfontäne vor uns im Dorfteich. Wir mussten aber gottseidank abbieten (fand Pony) und hatte gar keine Möglichkeit sich aufzuregen
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline caterpie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 260
  • Geschlecht: Weiblich
  • wieder froh
ich hatte gestern unsere erste reitstunde!

DER hammer! erstmal (und das ging ja schon runter wie Öl) meinte die RL das mit der bodenarbeit würde ja schon gut klappen, sie wäre brav, entspannt und würde gut mitarbeiten

dann meine sie ob ich nicht den sattel holen wollte? und ich : *strahl* klar!
also gesattelt und getrenst (sidepull) und druff (also ich). und ein bisschen schritt gegangen. da war sie ganz brav und fleißig, und wollte am tor auch nicht mehr ständig stehen bleiben. wir haben dann anhalten und stehen ohne zügelhilfe geübt, (klappt aber noch nicht so ;-) ) dann haben wir geschaut ob sie nach innen im genick nachgibt, links ja, rechts nein. dann hat sie mich gefragt ob ich nicht mal antraben wollte? und ich meinte (weil das ja bis jetzt noch so kraut und rüben war) das das wohl ginge, aber halt schitte aussäh. (unausbalanciertes pferd UND reiter halt ) also angtrabt, und was soll ich sagen? blanca ist runde um runde brav getrabt, nur mal am tor ausgefallen, aber ohne zu murren sofort wieder los, ein bisschen "zirkel" (also eier) geritten ein paar mal umstellen, umsitzen, alles supi *strahl*
meine RL meinte nur: UND? was ist daran jetzt so schlim ? (die hatte den letzen versuch ja auch nicht gesehen *dumdidum* (da hatte ich sie mit hängen und würgen auf der einen hand nur 2 zirkel getrabt bekommen)) und dann: ob sie mir im gelände galoppieren würde? ich so: ja macht sie, reinlaufen halt. nix dolles. jo, ob ich das mal probieren wollte? dann könnte sie sie besser einschätzen? und ich (es kribbelt einen ja dann) klar, also auf die lange seite und in der kurve vorher ordentlich gas, geschnalzt und: nach ein paar hack-trab-tritten, gings in den galopp!  zwar nur außengalopp, und ausgefallen in der nächsten ecke (logisch) aber egal, andere hand das gleihe, diesmal aber sogar richtiger galopp! :-) aber wieder nur eine lange seite (was ich aber sooo phantastisch fand das ich sie gaaanz dolle gelobt hab)

TOTAL TOLL! :-)

sie hat mir einige übungen mitgegeben, damit sie sich besser stellen lässt und meinte ich wäre doch schon sehr weit mit ihr gekommen so alleine, und sie wäre wirklich gut erzogen, die cherokees wären ja schonmal sehr schwierig vom charakter

hach ich bin grinsend mit adrenalinpegel auf 180 und total stolz abgestiegen, mann die kleine hat sich wirklich super benommen! da haben sich die vielen geländeritte doch echt ausgezahlt, denn da hat sie das ja "gelernt" also alles in allem: total klasse, natürlich noch jungpferde-like kraut und rüben, aber einfach toll! *strahl*

ich hätte echt nicht erwartet das sie sich soo gut benimmt. normalerweise sagt sie ja immer als erstes einemal " NÖ!" und dann muss man sie überzeugen das man das auch wirklich will!  nee, aber ich war echt total stolz auf meine kleine! Galopp lassen wir aber wohl erstmal noch auf dem platz. aber es war toll das sie das einfach gemacht hat!
Und: schnett: ich werde wohl die gleichen probleme wie du bekommen, anspringen ist ja auch wirklich schwer, und sitzen kann ich ja nun auch so gut wir gar nich. ich drück dir die daumen! und erzähl mal wie das so geht!
Ich habe keine Lösung aber ich bewundere das Problem!

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
caterpie, das hört sich doch echt erfolgreich an.

Ich hatte gestern Besuch von Gil und ihrer Olympus  ;D Das Resultat sieht man in der Nordlichter Fotobox. Ich hoffe es kommen noch ein paar Bilder dazu...

Ich glaube wir sollten das Galopp-Problem echt hinten anstellen. Wenn ich sehe, was der Dicke das letzte Jahr alles gelernt hat, wie cool und ausgeglichen er ist, auch wenn er mal 3 Wochen stand und wie brav er Gelerntes abspult.

Wir haben auch nochmal das Kompliment vor Kamera geübt. Ich hatte aber keinen Fütterer und habe dann beschlossen auch die Beinlonge weg zu lassen. Er hat sich sooo gut gemacht. Wusste ja wo der Apfel zu finden ist und ich konnte ihm das Bein sogar ablegen.

So schwer es mir auch fällt (bin eher ein Aktion-Mensch) ich denke ich werde versuchen kleinere Brötchen zu backen.
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
@Schnett und Caterpie: Ohja, eure Probleme kenne ich... kommt mir seeeehr bekannt vor *seufz*
Im Gelände werden wir im Galopp jedoch schnell zu schnell. Und leider gehört meine Madam auch nicht zu der Marke Pferd, die man mal ordentlich laufen lassen kann und dann ist sie k.o... von daher :-P Auf dem Platz ist es dann auch oft ein Reinrennen :P

Naja, mangels vernünftigem Sattel sind wir ja auf´s Fahren umgestiegen *räusper* Aber immerhin: Sämtliches Equipment zum Fahren enstpricht einem günstigen neuen Sattel im noch 3-stelligen Bereich; Da soll mir noch mal jemand sagen Fahren sei ein teures Hobby... da brauch ich wenigstens nicht andaunerd jemanden zum umpolstern ;)
Heute waren wir 20 Minuten wieder unterwegs. Oje... nach 100m hat sie am Horizont ein paar Spaziergänger gesehen *seufz* Naürlich blieben die stehen um sich uns anzugucken und zu allem Überfluss trug der kleine Sohn eine weiße Leinentasche, die im Wind flatterte. Der Hals ging senkrecht und ich musste die Leinen einen halben Meter verkürzen, um überhaupt noch Kontakt zum Pferdemaul zu haben. Dann war es ein "ich bleibe stehen.. ich renne weiter..." Wir sind dann zwar vorbeigekommen, aber statt nach rechts in den Graben auszuweichen ist sie plötzlich sehr stark auf die Leinentasche zugesteuert und die Spaziergänger mussten erstmal ausweichen *schäm* Naja... was müssen die auch so blöd mit ihrer Tasche fuchteln ::)
Als wir vorbei waren ging ein Seufzer durchs Pferd, sie hat ordentlich abgeschnaubt und die Welt war wieder in Ordnung :D
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.