Autor Thema: brainstorming stall befestigen  (Gelesen 4689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
brainstorming stall befestigen
« am: 27.06.09, 20:24 »
folgendes: ich hab seit 2 1/2 jahren einen offenstall gepachtet, der aus mehreren aneinander gereihten einheiten besteht. das ganze ding steht am ende eines kleinen hanges, darüber strasse. 2 jahre war eine ruh, seit einem halben jahr rinnt konstant bei fast jedem regen das wasser die wiese runter und in den stall rein (der wiesenboden vorm stall dürfte sich wohl verdichtet/abgesenkt haben, dadurch, dass der traktor dort mit dem heu hin fährt), was natürlich großer mist ist. direkt vorm stall ist noch betoniert, das wasser rinnt aber wohl unter`m beton durch? bzw. drückt von unten aus hoch.
der stall selber hat in dem bereich, wo`s rein rinnt, naturboden, was normal ja superpraktisch wäre, weil schön weich zum liegen und staubarm, jedoch dadurch, dass es da das wasser rein drückt, verwandelt sich das ding natürlich in die reinste matschgrube bzw. steht dann das wasser selber auch, da der stall ein gefälle hat und das wasser auch auf der anderen seite nicht abrinnen kann, weil dort eisenbahnschweller liegen. außerdem ist der boden aus lehm, d.h. das wasser kann auch nicht nach unten abrinnen, weil der boden total verdichtet ist.
vermieterin hab ich schon ein paar mal angequatscht, die fühlt sich nicht wirklich zuständig, hat aber angeboten, da sie im herbst haus baut, material, also bauschutt zum auffüllen bzw. bagger zu stellen.
nur bis dahin werde ich wahrscheinlich wahnsinnig *grrr*
meine überlegung war jetzt: im stall selber aufschütten, vorm stall entweder sickergrube und/oder drainagegraben ziehen. nur braucht`s dafür dann halt entsprechend gerätschaften, sprich bagger, rüttelplatte, betonmischer, etc....
ursprünglicher plan war, wasser vorm stall abpumpen, bevor es reinsickert...nur mittlerweile rinnt`s nimmer nur dann rein, wenn sich schon eine richtige lacke bildet vorm stall (die man abpumpen könnte), sondern es rinnt sofort kleinstweise rein und sammelt sich dann drinnen.
drinnen kann man`s dann zwar abpumpen, hat aber noch tagelang die matschepampe, was kein zustand ist.
was ich mir sonst noch überlegt habe, was man als zwischenlösung machen könnte, wär ziegelschutt innen aufschütten? ich bekomm nächste woche ein "hausdach" geschenkt, ich weiß noch nicht genau, wieviele ziegel das sein werden, aber je nachdem hätte ich einen teil abgezweigt und in den stall geschmissen.
ist halt die frage wie sinnvoll das ist?? drückts dann alles inklusive ziegel hoch und schwimmt`s dann genau so? weil wenn`s steht, dann steht`s richtig hoch, also schon ein halber meter. und wenn dann ziegel schwimmen und matsch schwimmt und sich alles vermischt, ist das auch irgendwie für`n hugo.
irgendwelche ideen???
lg alex

edit: was mir noch eingefallen ist: ev. ein vlies dazwischen legen zwischen matsch und befestigungsmaterial? oder ist das dann auch schon wurst?
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #1 am: 27.06.09, 21:10 »

 ??? Das hört sich aber knifflig an, wenn das Wasser im Stall SO hoch drückt. Wenn du irgendwelche Schichten mit Schotter etc. einbaust am besten IMMER Vlies dazwischen. Wenn sich Schotter/Ziegel und Erdboden vermischen ist das die Megasauerei und der Boden eigentlich zu nichts mehr zu gebrauchen.

Und was wäre mit Drainage VOR den Beton legen? Einen recht tiefen Graben längs vor der Betonplatte ziehen mit Schotter auffüllen und ein oder zwei Drainagerohre rein mit Gefälle zur Seite, daß das Wasser seitlich weg kann?
Ich weiß nicht, ob du dazu überhaupt unbedingt Rüttler und Betonmischer brauchst? Vielleicht einen Bekannten mit Minibagger.

Oder meintest du das hiermit:
Zitat
vorm stall entweder sickergrube und/oder drainagegraben ziehen. nur braucht`s dafür dann halt entsprechend gerätschaften, sprich bagger, rüttelplatte, betonmischer, etc....
Dann hab ich die Reihenfolge der Böden vorm Stall evtl. nicht richtig verstanden.

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #2 am: 27.06.09, 22:02 »
ja genau, das ist eh geplant. nur seh ich ehrlich gesagt nicht ein, warum ich den bagger mieten soll, das ist eigentlich sache des verpächters, wenn der stall ansonsten nicht wirklich nutzbar ist?
rüttler + mischer wär dann für im stall, wenn man dort dann auch nochmal das niveau erhöht und das dann gscheit verdichtet bzw. drüber betoniert.
vermieterin hat gemeint, ich soll derweil selber händisch was ausgraben, inzwischen bin ich soweit, dass ich das wirklich mache. also zumindest so bissl provisorisch und schauen, ob das was bringt. das problem ist halt, dass vorm stall fast kein gefälle ist und man`s auch nicht gscheit wegleiten kann, weil da noch die ganze front aus 3 x stall, 1 x sattelkammer, 1 x futterkammer, 1 x heulager und 1 x nebengebäude steht. das sind dann schon ettliche meter.
aber vielleicht bissl händisch ausheben, kübel oder größeres gefäß rein stellen, dort pumpe rein und schauen, ob das was bringt.
vorhin hat`s schon wieder gedonnert, ich krieg noch ein magengeschwür  :P
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #3 am: 27.06.09, 22:46 »
Läuft das Wasser sichtbar den Hang runter?  Wenn ja würde ich da schon ansetzen das Wasser seitlich abzuleiten.
Vor den Gebäuden (zum Hang) würde ich einen tiefen Graben(Breite min. 0,5m) machen, zur Stallseite mit Vlies auslegen ne stabile Teichfolie drauf die min. 30cm aus Boden rausragt. Den Graben mit Schotter/Kies verfüllen und 2-3 Drain-Rohre rein die in grossen Tank oder Betonringen (Kanalbau) enden. Wo dann das Wasser automatisch abgepumpt wird. zusätzlich würde ich den Stall erhöhen mit Schotter und Paddockplatten ggfs. auch mit Drain-Rohr...

Vorab würde ich mal paar Probelöcher/Gräben machen ob man sehen kann ob das Wasser oberirdisch kommt oder ob es hochdrückt...
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #4 am: 28.06.09, 00:19 »
es hat vorhin schon wieder reingeschwemmt, obwohl`s wirklich nur ganz leicht geregnet hat *kriesekrieg*
ich hab jetzt nochmal genau geschaut - es drückt das wasser von unten aus dem boden!!! hoch in den stall hinein *arg*
momentan ist halt schon ausnahmesituation, weil der boden komplett übersättigt ist mit wasser und scheinbar nicht mal mehr minimale mengen aufnehmen kann (ist bei lehm sowieso immer grenzwertig, aber momentan noch extremer).
ich hab dann versucht, vor`m stall abzupumpen, aber die pumpe ist ziemlich langsam, d.h. es ist wieder rein geronnen.
dann hab noch versucht, direkt vorm stall ein bissl was auszuheben, da kommt man genau 3 cm tief und darunter sind verdichtete steine/splitt whatever  ::)
mein plan ist, am montag hobbybeton kaufen gehen und zumindest die gröbsten löcher zuspachteln, wobei das gegen das wasser von unten auch nix nutzt.
morgen werd ich nochmal die vermieterin anrufen und wenn das nix bringt, muss ich mir halt auf eigene kosten einen lkw schotter bringen lassen *schulterzuck*
wobei das auch wieder nervig ist, weil man zum stall nicht gscheit zufahren kann und das so verwinkelt ist, dass man auch von der anderen seite mit traktor o.ä. nicht wirklich ran kommt, d.h. händisch steine in schubkarre schaufeln und spazieren fahren  :P
drainagerohr im stall ist auch bissl kompliziert, weil auf der anderen seite eisenbahnschweller als bodenbefestigung verlaufen, d.h. man kriegt da kein wirkliches gefälle für einen abfluss hin.
« Letzte Änderung: 28.06.09, 00:25 von Cinnamon »
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #5 am: 28.06.09, 00:54 »

Ich hab gerade meinen GG gefragt "Was würdest du machen wenn bei uns im Pferdestall....?". Antwort: "Ringsherum und im Stall Drainage legen." *kopfkratz* Ist natürlich blöd, der gepachtete Stall ist ja in diesem Zustand für dich fast wertlos. Zumindest rein theoretisch. Wo schlafen deine Pferde denn nun bei nassem Wetter? Draußen?
Ist im Sommer jetzt sicher nicht ganz so schlimm - aber man hat ja einen Stall damit die Viecher auch drinnen wohnen können.  :(
Auffüllen funktioniert sicher auch wenn es nur leicht feucht wäre, aber bei 50 cm  :o ?

Mit der HAND auf so eine Strecke und bei Lehmboden einen Graben ausheben...na herzlichen Glückwunsch  :P, das ist richtige Maloche.
Schwierig, hängt wohl sehr von der Verpächterin ab. In Ordnung bringen müßte sie es sicher, SO würde den Stall ja auch niemand anders pachten. Wenn sie damit aber nicht einverstanden ist und keine Umstände will... bist du ganz schön angeschmiert. Hört sich jedenfalls nicht nach "kleiner Angelegenheit" an.  >:(

Ich versteh dich, ich hatte die gleichen Befürchtungen auch schon. Zur Hochwasserzeit, direkt hinterm Stall ist ein Graben der randvoll war und in einer Box stand innen eine Pfütze direkt im Eingang. Natürlich wurde der Matsch mit jedem raus- und reingehen schlimmer -und ich kriegte auch die Krise! Undenkbar - meine schlafen und liegen nur im Stall, nicht draußen! GsD stellte sich dann heraus, daß es doch nur hereingetragenes oder -geregnetes Wasser war, ist seitdem nicht mehr vorgekommen und wir haben nochmal innen dick Sand aufgefüllt.

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #6 am: 28.06.09, 01:16 »
danke fürs fragen :-)
es flutet gsd nicht alles - also es sind 3 os-einheiten und in einer der dreien steht die suppe. es sind 6 pferde, entweder sie stehen draußen auf der wiese, die immer offen ist, stapeln sich alle in die restlichen 2 einheiten oder stellen sich auf den auch 24h zugänglichen überdachten, betonierten putzplatz, der auch nochmal c.a. 4x15?? meter misst und wo auch die heunetze hängen. ich hab auch schon überlegt, den putzplatz anzustreuen als zusätzliche liegefläche, allerdings haben`s dort das dach ein bissl falsch konzipiert, d.h. es ist zu flach und bei stärkerem regen drückt`s das wasser durch die ziegeln. ich hab schon überlegt, unterhalb der ziegeln kunstoffplatten an die dachträger/dachlatten anzuschrauben, dann werden die dachträger zwar immer noch nass  (und morschen wohl irgendwann durch??), aber zumindest drunter wär`s trocken.
klingt jetzt schlimmer als es ist, der stall ist jetzt keine windschiefe gammelbaracke oder so (fotos sind auf der hp ;-)). aber die zwei sachen nerven halt ziemlich, vor allem weilst da auch nicht bloß ein bissl pfuschen kannst, sondern den murks von grund auf richten müsstest.
wegen auffüllen: die 50 cm hat`s nur an der tiefsten stelle, ansonsten steht das wasser vielleicht maximal 5 cm, dann bildet`s unten eben diese art wanne, wo`s an der tiefsten stelle, da muss es aber schon wirklich hageln und schütten gleichzeitig, damit soviel wasser auf einmal zusammen kommt, dann c.a. einen halben meter steht. normal stehen c.a. 20?? bis 30 cm an der tiefsten stelle.
das mit der hand ausheben wär nicht so das problem, ich komm halt händisch echt keine 5 cm tief, weil`s da drunter lauter verdichtetes steinzeugs hat, voll ärgerlich.
werd mich morgen nochmal mit der vermieterin kurz schließen - mit ein bissl glück krieg ich im herbst dann eh den bauschutt bzw. spricht sie schon seit einem jahr davon, dass sie bei ihren eltern den kuhstall abreissen, da könnt ich dann auch das material haben. aber bis dahin ist es halt zach, vor allem wenn`s jetzt wirklich schon bei jedem regen die nässe rein drückt.
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #7 am: 28.06.09, 01:23 »
sieht man leider nicht viel, aber da hinten, wo das zaunbandl geht zwischen tür und pferdedecken hat sich so eine mulde gebildet und dort drückt`s das wasser rein:


und da bei der tür bzw. links davon:


stall von innen:
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #8 am: 28.06.09, 07:02 »
Andere Idee wäre: Denn Stall komplett auszukoffern sprich die durchweichte Matscheschicht und etwas mehr zu entfernen. Ne Schicht Kies/Schotter etwas Sand drauf und dann Vlies und Teichfolie rein. ZUm Schluss das ganze mit Neuem Material verfüllen... Ist denke ich ein Sch*** -Job da wohl grossteils das nur per Hand gemacht werden kann. Oder kommst du da mit Minibagger oder sowas wie schmalen Radlader (Hoftrac) rein?
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #9 am: 28.06.09, 11:06 »
das ist die frage - ich glaub, dass das nicht wirklich zugänglich ist. der bereich davor ist zwar befestigt (betoniert), allerdings befindet sich darunter eine senkgrube. und ich weiß nicht, ob das schwere technische gerätschaften aushält.

ich hab jetzt nochmal mit der vermietin geredet - wir sind drauf gekommen, dass da eventuell auch der brunnen eine rolle spielen könnte. der befindet sich ein paar meter über besagter stelle und hat einen überlauf. d.h. wenn`s wirklich mal tagelang durchschüttet so wie jetzt, rinnt`s dann irgendwann drüber und drückt das wasser von unten her rauf/hinein.

ad vlies: gibt es da verschiedene ausführungen? muss ich da auf etwas bestimmtes achten?
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #10 am: 28.06.09, 11:28 »
Würde schon was in der Qualität verwenden welches auch für den Strassenbau verwendet wird, vorallem wenn du ne Folie drauf verlegen willst...
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #11 am: 28.06.09, 22:22 »
werd morgen mal einen großeinkauf im baumarkt tätigen  8)
ich hab heute in 2-stündiger arbeit einen graben angelegt, was eine ziemliche plackerei war, weil ich mich erst durch den schotter kämpfen musste.
der witz ist - da ist eine "drainage" drunter!! bin auf ein uraltes plastikröhrl gestossen, das innen komplett verschlammt war - darüber dann eben besagter schotter.
hab dann noch c.a. 30 cm runter gegraben und bisjetzt haltet`s den regen ab *aufholzklopf* zumindest steht die suppe nimmer auf den steinplatten vorm stall, sondern rinnt in den graben rein.
aber das wetter ist echt ein wahnsinn - so arg war`s noch nie! nicht  einmal zur grausligsten matschzeit wenns eine woche durchschüttet, voll extrem.
die wiese ist ein einziger see, der boden ist derart übersättigt, dass er überhaut kein wasser mehr aufnehmen kann, auf der koppel stapeln sich ganze seenlandschaften, dazwischen ragen die grashalme raus.
und anderswo vertrocknen`s  :P
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #12 am: 29.06.09, 05:38 »
Das hört sich doch gut an, und wäre auch die erklärung warum auf einmal das Wasser hochdrückt  ::) ;D
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline CinnamonTopic starter

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #13 am: 29.06.09, 16:43 »
bin grad heim gekommen, stall schwimmt schon wieder *freudekommtauf*  ::)
werd mich nacher noch ein bissl mit`m beton spielen, nur wenn`s von unten hoch kommt, bin ich halt echt machtlos  :P
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: brainstorming stall befestigen
« Antwort #14 am: 29.06.09, 19:31 »

Ach Gott, was für ein doofes Dilemma. Ich hoffe, daß ihr bald greifende Erste-Hilfe-Maßnahmen findet!
Hier hat es seit Anfang April fast gar nicht mehr geregnet.  :-\