Autor Thema: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker  (Gelesen 14587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chily

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #15 am: 01.01.05, 23:19 »
Zitat
@chily

>Hab mal alle Links geöffnet, die ich in den jeweiligen foren als Hinweis auf die selbe Diskussion in andren foren gefunden hab, aber bei 17 konnte mein computer nicht mehr auf einmal öffnen!  ::)auf jeden Fall hatte ich sehr viel Spass!<

da irrst du dich. die von mir angegeben links (phillipe,fluestis pferdeforum und vfdnet) führen direkt zu den unterhaltungen über imke spilkers ideen.
Zitat

Ich mein ja auch nicht die Links, die DU angegeben hast, sondern die deiner amüsierten Diskussionspartner! :-*

Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #16 am: 02.01.05, 09:48 »
@chily

>Ich mein ja auch nicht die Links, die DU angegeben hast, sondern die deiner amüsierten Diskussionspartner!<

dann habe ich was falsch verstanden.
da siehst du mal, wie rege dieses thema besprochen wird. es scheint dass, das thema auf großes interesse stößt. amüsierte diskussionsspartner? einige sind sehr dankbar für den hinweis auf das buch, andere scheinen "not amused".
kl. tipp: wenn dein rechner bei über 17 verschiedenen gleichzeitig geöffneten fenstern aussteigt, kannst du durchaus immer mal wieder ein paar fenster schließen um dann wieder weitere zu öffnen.


tanja



Offline chily

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #17 am: 02.01.05, 10:44 »
 :-* danke für den Tip!!  8) ich versuche, ihn beim nächsten Mal zu berücksichtigen!  ;)

Falada

  • Gast
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #18 am: 02.01.05, 22:42 »
@falada

>Ich finde das Buch nicht interessant und habe es wieder bei E-Bay wieder versteigert... und was ich bis jetzt zu der Frau gelesen habe und gehört, macht mich auch nicht mehr an <

was hast du denn von ihr gehört/gelesen?
nichts positives, zum Teil von Leuten, die sie selber kennen... aber ich glaube nicht, dass wir hier näher auf das Eingehen müssen, oder?

Zitat
>..es gibt nicht nur den "Einen" (richtigen) Weg<
für mich schon. und zwar, das pferd nicht zu dominieren. gleichberechtigung zwischen mensch und pferd ist meiner meinung nach der einzig richtige weg.
Eben, es gibt den "richtigen" Weg für Dich, dass heisst aber noch lange nicht, dass es der "richtige" Weg für Andere ist! Missionieren empfinde ich als eine Anmassung anderen Meinungen gegenüber (tja, immer diese politisch Korrekten Gutmenschen ;D). Dazu ist die Frage, was Du unter "Gleichberechtigung" verstehst... ich habe kein schlechtes Gewissen, dass es Rangordnungen gibt zwischen Mensch und Pferd, ich schütze mein Leben gerne... und wenn Du schon mal längere Zeit Pferdeherden beobachtet hast, sind auch dort gewisse Strukturen vorhanden...(Vorsichtig ausgedrückt ;))
ich persönlich bin angezogen von Arbeitsreitweisen, wo das Pferd als Partner zur Arbeit gesehen und Respektiert wird.

Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #19 am: 03.01.05, 17:16 »
@falada

>>nichts positives, zum Teil von Leuten, die sie selber kennen... aber ich glaube nicht, dass wir hier näher auf das Eingehen müssen, oder?<

deine äusserungen halte ich für verleumderisch. wenn man "gift streut", sollte man schon wissen wovon man spricht, oder nicht?

>>Missionieren empfinde ich als eine Anmassung anderen Meinungen gegenüber..<<

es wird des öfteren gemeint ich möchte missionieren. ich denke das liegt aber eher im auge des betrachters ;)

>>ch habe kein schlechtes Gewissen, dass es Rangordnungen gibt zwischen Mensch und Pferd, ich schütze mein Leben gerne... und wenn Du schon mal längere Zeit Pferdeherden beobachtet hast, sind auch dort gewisse Strukturen vorhanden...(<<

gäbe es so eine rangordnung,wäre der umgang mit pferden selbst für gestählte kampfsportler kaum möglich! die rangordnung findet -in der herde- statt.
das pferd weiß sehr wohl das wir eine andere spezies sind.

>>ich persönlich bin angezogen von Arbeitsreitweisen, wo das Pferd als Partner zur Arbeit gesehen und Respektiert wird.<<

wenn du dich so wie es ist wohl fühlst, das ist doch in ordnung.



tanja



Falada

  • Gast
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #20 am: 03.01.05, 19:28 »

>>nichts positives, zum Teil von Leuten, die sie selber kennen... aber ich glaube nicht, dass wir hier näher auf das Eingehen müssen, oder?<
deine äusserungen halte ich für verleumderisch. wenn man "gift streut", sollte man schon wissen wovon man spricht, oder nicht?
ich weiss, wovon ich spreche, aber genau aus dem Grund will ich dies hier nicht bringen, eben kein Gift streuen... es ging ja mal drum, dass ich das Buch nicht gut finde und mich die Frau als Person nicht interessiert...

Zitat
>>Missionieren empfinde ich als eine Anmassung anderen Meinungen gegenüber..<<

es wird des öfteren gemeint ich möchte missionieren. ich denke das liegt aber eher im auge des betrachters ;)
wenn Du Dich betroffen fühlst, wird vielleicht was dran sein...

Zitat
>>ch habe kein schlechtes Gewissen, dass es Rangordnungen gibt zwischen Mensch und Pferd, ich schütze mein Leben gerne... und wenn Du schon mal längere Zeit Pferdeherden beobachtet hast, sind auch dort gewisse Strukturen vorhanden...(<<

gäbe es so eine rangordnung,wäre der umgang mit pferden selbst für gestählte kampfsportler kaum möglich! die rangordnung findet -in der herde- statt.
das pferd weiß sehr wohl das wir eine andere spezies sind.
auch wenn der Mensch eine andere Spezies ist, muss im Umgang miteinander gewisse Dinge klar sein... Pferde beissen sich z.B. untereinander (z.B. verscheuchen), ich möchte dies aber nicht abbekommen.... ich erlebe täglich bei meiner Arbeit, wie solcher Umgang mit anderen Spezien falsch rauskommt (Hunde) und zu welchen Verletzungen dies führt... das bedeutet nicht, dass ich ein Pferd/Hund etc. nicht respektiere und nur mit Dominanz "draufhaue".

Ich möchte hier eigentlich keine Grundsatzdiskussion lostreten, meine Meinung, dass das Buch nicht empfehlenswert finde, habe ich mitgeteilt, Weiteres erübrigt sich...



Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #21 am: 03.01.05, 21:57 »
@falada

1. finde ich schon das es "gift streuen" ist, wenn man behauptet das man leute kennt, die negatives von imke spilker berichtet haben.

2. sollte man sich meiner meinung nach -nicht- auf aussagen dritter verlassen. denn, man sollte immer beide (streit-)parteien anhören.

3.hätte ein persönlicher streit/eine persönliche angelegenheit o.ä. nichts mit ihrem buch, b.z.w. ihrer "methode" zu tun.


>>auch wenn der Mensch eine andere Spezies ist, muss im Umgang miteinander gewisse Dinge klar sein... Pferde beissen sich z.B. untereinander (z.B. verscheuchen), ich möchte dies aber nicht abbekommen.... ich erlebe täglich bei meiner Arbeit, wie solcher Umgang mit anderen Spezien falsch rauskommt (Hunde) und zu welchen Verletzungen dies führt...<<


es ist ja nicht so, dass das pferd die führung übernimmt, wenn man nach den imke spilkers ideen handelt. d.h., wenn mein pferd mich scheucht, dann darf ich das ebenfalls.
wenn ein pferd zu verstehen gibt, das es meine anwesenheit nicht erwünscht (seine sprache ist dann nunmal das beissen), dann akzeptiere ich das. die pferde, mit denen ich umgehe, haben mich bisher noch nie gebissen, getreten, gescheucht o.ä..sie gehen stets sehr vorsichtig mit mir um, teilen sich zurückhaltend mit.
wenn man u.a. fair und vor allem liebevoll mit dem pferd umgeht, eine vertrauensbasis besteht und man die sprache der pferde richtig deutet, habe ich die erfahrung gemacht, das die pferde ebenfalls sehr vorsichtig und liebevoll mit einem umegehen.


tanja





Falada

  • Gast
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #22 am: 03.01.05, 22:26 »
@falada
1. finde ich schon das es "gift streuen" ist, wenn man behauptet das man leute kennt, die negatives von imke spilker berichtet haben.
lesen ist wohl Gücksache, auch die Interpretation...  ;)
Zitat
2. sollte man sich meiner meinung nach -nicht- auf aussagen dritter verlassen. denn, man sollte immer beide (streit-)parteien anhören.
ich habe nicht gesagt, wer Recht in der Streit-Sache hat, sondern, dass das was ich gehört habe, mich nicht "einnimmt" mit dem Bezug, dass es eine dritte Quelle ist (wenn auch die dritte Quelle I.S persönlich erlebt hat aber unabhängig von der Streitgeschichte).
All die Reit- und Verhaltensgurus kennen wir nicht persönlich und trotzdem machen wir uns ein Bild, oder? Auch tagtäglich machen wir uns ein Bild von Info's Dritter, oder von wo weisst Du, was stimmt in den Zeitungen und Zeitschriften?

Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #23 am: 04.01.05, 14:16 »
@falada

>> (ob die Vorwürfe etc. stimmen, kann ich nicht beurteilen, aber schliesslich ist man bei allem, was man nicht selber kennt, auf die Aussagen Dritter angewiesen, wer kennt schon jeden Ausbilder bzw. Buchautor persönlich).<<
und: <<nichts positives, zum Teil von Leuten, die sie selber kennen... aber ich glaube nicht, dass wir hier näher auf das Eingehen müssen, oder?<

das waren doch deine worte, oder? ich denke, bevor man sich so negaiv über eine person äussert, in diesem fall imke spilker, sollte man sich erstmal ihre version anhören.


>>lesen ist wohl Gücksache, auch die Interpretation... <<

 das hat m.e. nichts mit interpretation zu tun. ein beispiel:
lernt ein mann eine frau kennen, und ein freund dieses mannes erzählt diesem das er über diese frau negatives gehört hat. 1. der mann, der diese frau neu kennenlernt wird 100%ig wissen wollen was sein freund (angeblich) schlechte über sie zu berichten weiß 2. der mann ist tief verunsichert 3. wenn der freund dannzusätzlich noch sagt er wolle nicht weiter ausführen was er gehört habe, ist dies für den an der frau interessierten man sogar noch schlimmer, da man die andeutigen hinsichtlich der frau nicht weiter aufklären kann. fazit: andeutungen zu machen über einen anderen und diese nicht weiter zu erläutern ist sogar noch sehr viel negativer.


tanja





Falada

  • Gast
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #24 am: 04.01.05, 14:43 »
Tanja, es gibt nicht eine "ihre Version", denn der negative Eindruck, der Frau Spilker auf meine Freudin gemacht hat, war Begründet in der Art von Frau Spilker, nicht auf einen bestimmten Vorfall. Und Sympathien und Antypathien werden wohl erlaubt sein, oder?
hier nochmal mein erstes Posting:
"was ich bis jetzt zu der Frau gelesen habe und gehört, macht mich auch nicht mehr an"

Und wie war das jetzt mit dem Missionieren??? ;) lass doch jemanden auch eine nicht so tolle Meinung über jemand aus Deiner Sicht Tollen haben... es geht um subjektive Meinungen und nicht um "die" Wahrheit, seufz...


Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #25 am: 13.01.05, 13:58 »
Ich habe das Buch auch gelesen. Meine "subjektive" Meinung:

Beispeil aus dem Buch, grobe Kurzfassung: Wenn mein Pferd nicht kommt, wenn ich mit dem Halfter zur Koppel komme um es zum Reiten oder zur Arbeit zu holen, gehe ich wieder. Ich lasse das Pferd entscheiden, wann es zu mir kommen möchte.

Wenn ich mein Pferd jeden Tag fragen würde, ob es von der Koppel zu mir kommen möchte so würde es in den wenigsten Fällen sagen: Ja ich will.
Sie kommt, wenn ihr gerade langweilig ist und sie sich auf eine Abwechselung mit mir freut , ansonsten fühlt sie sich in ihrer Herde sehr wohl und braucht mich eigentlich gar nicht und das liegt doch auch in der Natur eines Pferdes. Nicht jedes Pferd ist gleich menschenbezogen und schließt sich einem Menschen an. Viele Pferde fühlen sich bei ihren Kumpels wohl, was nicht heißen muss, daß sie Menschen nicht mögen oder nicht gerne arbeiten.
 Wenn ich jedes Mal wieder gehen würde, nur weil mein Pferd nicht auf ruf wie Fury zu mir kommt.....dann würde ich die Hälfte des Jahres gar nicht reiten ;) Nämlich  zur Koppelsaison. Und ich finde das Ok und genauso Ok ist es für mein Pferd, daß ich dann zu ihr gehe und sie mitnehme und reite....

Im Winterpaddock kommt sie sofort und freut sich....


First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #26 am: 05.02.05, 09:37 »
@bini

entscheidet man sich für den gleichberechtigten umgang, heißt es natürlich auch verzichten. genau das können oder wollen aber die meisten leute, b.z.w. reiter nicht :(

>>Wenn ich mein Pferd jeden Tag fragen würde, ob es von der Koppel zu mir kommen möchte so würde es in den wenigsten Fällen sagen: Ja ich will.<<

wenn man respektvoll und liebevoll mit dem pferd umgeht, läßt es sich gern auf "seinen menschen" ein. wenn dieser dann auch noch -interessante- vorschläge macht, wie beispielsweise einen spannenden ausritt, spielen auf der weide etc. ist die "loyalität" nahezu immer gewiss ;)


tanja

Offline anchesa

  • Potentieller Pyromane
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 589
  • Geschlecht: Weiblich
  • One ring to rule them all...
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #27 am: 14.02.05, 08:18 »
@ Tanja: Hmm, hast Du nicht auch mal im FN-Forum dasselbe Posting hinterlassen? Ich erinnere mich da sehr deutlich an einen Thread, aber wahrscheinlich ist das schon zu lange her, als dass der noch existiert - war sehr interessant, allerdings nicht unbedingt positiv, was dort ueber Frau Spilker berichtet wurde.

Es ist schoen, dass Du so begeistert von der Frau un ihrer Arbeitsweise bist. Anscheinend hast Du ja auch sehr positive Erfahrungen gemacht. Aber warum bist Du nciht bereit, anderen auch ihre Meinung zu lassen? Das hat schon etwas von missionarischem Eifer - und das ist doch hier etwas fehl am Platz.  ;)

LG
Marie
"Richtig reiten reicht!" Paul Stecken

Man muss keine Trakehner reiten - aber es hilft!

Offline tanjauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #28 am: 01.03.05, 18:01 »
ein *schubs*, der zitate wegen..


tanja

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Buchtipp! "Selbstbewusste Pferde" von Imke Spilker
« Antwort #29 am: 01.03.05, 20:10 »
Wir sind nicht auf der Koppel, hier muss nicht "geschubst" werden, damit die Box nicht gleich versinkt. Und ob man sie so inhaltlich wirklich interessanter macht, bleibt dahingestellt...
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.