Autor Thema: Suche gutes Praxisbuch für Sitzkorrektur mit Gymnastikübungen  (Gelesen 6927 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KaliraTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,

ich reite schon seit vielen Jahren, nehme aber erst seit etwa einem Jahr regelmäßig guten Reitunterricht.

Bei den nun langsam etwas anspruchsvoller werdenden Lektionen habe ich gemerkt, dass ich nicht gut auf dem Pferd sitze...   Nicht dass ich rumhüpfe, unruhige Beine oder Hände habe oder so.
Aber ich habe von Natur aus ein Hohlkreuz und dazu noch Hüftgelenksdysplasie, dadurch sitze ich irgendwie steif auf dem Pferd.  Ich habe das Gefühl, dass ich mein Pferd dadurch blockiere.  Mir wurde jetzt von jemandem gesagt, dass ich "falschherum" sitze...  also dass ich wohl mit dem Becken genau gegen das Pferd arbeite (schwer zu erklären).
Besonders schlaue Reiterkollegen sagen dann immer: "Du musst einfach mit der Bewegung mitgehen!"  ???  ....   Sehr witzig, ich sitze seit über 15 Jahren so auf dem Pferd...  dieser Sitz ist eingebrannt.  Wenn mir nur gesagt wird "Mach es doch mal anders" kann ich damit überhaupt nichts anfangen.  :(


Jetzt möchte ich mich intensiver mit dem richtigen Sitz beschäftigen.   Deshalb suche ich ein Buch, dass den Sitz auf anschauliche Weise erklärt und vor allem sagt, wie man das in die Praxis umsetzt. (Also z.B. nicht nur "Gerade sitzen" sondern so Tips wie "Stell Dir vor jemand zieht Dich an deinem Brustbein nach oben")
Außerdem brauche ich dringend Gymnastikübungen für zu Hause und am Pferd, um die jeweils nötigen Muskeln zu kräftigen, zu dehnen oder zu lockern.


Kennt ihr ein Buch, dass diese Anforderungen erfüllt?   
Ich habe schon öfter von Sally Swift gehört...  lohnt es sich, dieses Buch zu kaufen?


LG
Kalira

« Letzte Änderung: 31.05.05, 15:48 von Kalira »

Muriel

  • Gast
Hi Kalira,
erst mal Glückwunsch zur Erkenntnis   :D

ich bin auch der Meinung, das Wörtchen "einfach" sollte aus dem Wortschatz gewisser Leute gestrichen werden.

Woher kommst Du?

Sally Swift ist auf jeden Fall interessant und lohnt sich bestimmt zu kaufen.
Auch gut soll sein: Eckart Meyners "Bewegungsgefühl für Reiter"

Was halt schwierig ist, die im Buch gelesenen Erkenntnisse auf die eigene Sitzproblematik umzusetzen. Eigentlich brauchts da einen Lehrer, der einen ununterbrochen korrigiert.
Wenn Du aber eine gute Körperwahrnehmung hast, könntest Du Dir für eine Reitstunde eine Sache vornehmen, die Du immer wieder nachformst.
lg Muriel

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Vielleicht wäre auch Erika Prockl was für dich. Ich habs mir hauptsächlich wegen der vielen Übungen gekauft und mir hats gefallen und auf jeden Fall auch was gebracht.

Band 1
Wenn Erwachsene in den Sattel wollen
Lösen-Schwingen-Kreisen
Eine neue Reitlehre mit Trainingsprogramm
ISBN 3-86127-326-8


Band 2
Lösen, Schwingen, Kreisen
Eine neue Reit- und Bewegungslehre
Mit Trainingsprogramm
ISBN 3-86127-372-1

Swift und Meyners habe ich nicht gelesen, dazu kann ich nix sagen.
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline KaliraTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
 ;)  Danke...   wobei es mich echt tierisch frustriert, dass ich es weiss und es trotzdem nicht ändern kann...!!

Ich komme aus dem südöstlichen Niedersachsen.

Ja, über so eine richtige Sitzschulung habe ich auch schon nachgedacht...    das Problem ist halt, dass meine Trainerin zwar superviel Ahnung von Pferden hat, aber im Grunde keine wirklich "Reitlehrerin für Menschen" ist. Ihr Schwerpunkt ist eher Ausbildung und Beritt von Pferden. Deshalb kann sie mir bei meinem Sitzproblem nicht helfen.
Leider kenne ich hier in der Umgebung niemanden, der eine gute Sitzkorrektur machen könnte.

Ich werde mir dann auf jeden Fall erstmal Sally Swift zu Gemüte führen... mal sehen, was ich davon umsetzen kann.  Ob es richtig aussieht oder nicht müsste mir meine Trainerin dann ja schon sagen können.



Styxx, "Lösen, Schwingen, Kreisen"...   das hört sich zumindest vom Titel her genau richtig an für mich... genau das scheint bei mir nämlich nicht zu funktionieren  :-\ ;)

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
*Grins* ...deshalb hab ich es gekauft ;) Ich war immer knallfest in der Hüfte und bin oft abgeknickt, wobei mir auch die beste Sitzschulung nicht wirklich helfen konnte, weil ich zwar verstanden habe, was gewollt ist, aber nicht in der Lage war, meine Körperteile so zu sortieren, dass das auch funktioniert. Mit den beschriebenen Übungen und den Winter über ohne Sattel reiten hab ich es irgendwann ganz alleine geschafft.
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline nici

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Ich habe das erste Buch von Erika Prokl auch gelesen. Fand es auch ganz gut.

Mehr geholfen haben mir persönlich:

-Eckhard Meyners: Reitersitz und Reiterhilfen
-Sally Swift: Band 1
-Susanne von Dietze: Balance in der Bewegung

Meyners beschreibt Übungen, die man zu Hause machen kann. Fand ich supergut und mache ich auch 3x Woche / 30 Min. Gut für verkürzte Muskeln. Und es ist extra ein Abschnitt über Haltungfehler (z.B. Hohlkreuz) und Übungen dafür.

Durch Sally Swift konnte ich meinen Sitz sehr verbessern, weil man fühlen lernt. Oft werden Sitzkorrekturen so verbissen geübt, so dass der Reiter sich durch die Anstrengung alles richtig zu machen noch mehr verspannt. Dabei helfen die CR - Vorstellungen. Allerdings sehe ich das Buch aber eher als Ergänzung zu einem "Centered Riding Kurs". Ohne Kurs konnte ich die Vorschläge nicht richtig umsetzen.

Dietze beschreibt Übungen die man auf dem Pferd machen kann. (Überwiegend Longe). Fand ich auch sehr gut. Daraufhin haben wir uns im Stall mal gegenseitig an die Longe genommen und das Ergebnis der Übungen war ein eindeutig schönerer Sitz.

Gruss,
Nici 

silly

  • Gast
Richtig gut ist "Balance in der Bewegung" von Susanne v.Dietze. Die Neuauflage ist wohl noch anschaulicher als die ältere, die bei mir im Regal steht. Allerdings sind Anatomiekenntnisse deutlich von Vorteil, da sie Krankengymnastin ist, und mit den Fachbegriffen gut hantiert. Auch wenn sie sich stets um Erklärungen bemüht. Allerdings gibt´s zu diesem Buch auch ein Video, dass sehr,sehr gut sein soll. Ich persönlich kenne das Video nicht, habe nie über einen Videorekorder verfügt.
LG Sylvia

Offline chily

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
ich kann Mary Wanless, "Reiten in Vollendung" empfehlen, das hat mir sehr geholfen! Arbeitet auch sehr viel mit solchen bildern, wie du sie beschreibst, und für mich warens genau die richtigen Bilder!

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Ich reite / sitze deutlich lockerer/ besser, wenn ich Yogaübungen mache (abends 10 Minuten). Falls du mit "aus-dem-Buch-üben" nicht klar kommst, wäre vielleicht ein Yogakurs (sanfte Linie) oder ein Feldenkrais-Kurs (bewusste Bewegungen, Basis für Linda Tellingston beim Pferd) gut - gibts an jeder VHS.
Es gibt Übungsleiter bei Yoga, die fragen, wo es hakt und dann entsprechende Übungen anbieten.


Offline Ronja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 391
*reinschleich*
Eckart Meyners "Das Bewegungsgefühl des Reiters" (oder der Vorgänger "Das innere Auge des Reiters"), hier sind reichlich Übung für zuhause drin.
...ist neben Sally Swift so das Beste was es zu diesem Thema gibt...meiner Meinung nach, ich kenne diese Problematik nur zu gut 8)...
*rausschleich*

Offline ElShadaar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292

ich kenne dsa Video von S.v.D. und es ist sehr, sehr anschaulich !!
Reiten soll Duett sein, nicht Duell..                         Ein gutes Pferd hat keine Farbe, aber einen Aalstrich..

Tina68

  • Gast
Ich kann "Das Bewegungsgefühl des Reiters" von Eckart Meyners auch nur empfehlen. Vor allem die vielen Übungen ohne Pferd für alle möglichen Körperpartien des Reiters finde ich gut.

Offline Sandra SA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 623
  • Geschlecht: Weiblich
    • Die Seite über Serina SA, meine Araberin
Mary Wanless wurde ja schon angesprochen - die kam mir als erstes in den Sinn! die macht das sehr anschaulich. hat zwei Bücher (mindestens! ;) ), ich fand den zweiten besser...
Women and cats will do as they please,
and men and dogs should relax and get used to the idea

Offline Karen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Susanne von Dietze " Balance in der Bewegung" und das Video dazu!
Sehr anschaulich und gut erklärt