Autor Thema: Stute tragend trotz negativem Ultraschalls?  (Gelesen 4636 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ConnemaraMomTopic starter

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Wir haben heute am 21. Tag eine Stute schallen lassen, die nach dem Besamen nicht wieder gerosst hat und nach rektaler Untersuchung eindeutig trächtig wirkt, bei der aber per Ultraschall keine Frucht zu finden ist. Allerdings auch keine neuen Follikel. Früher haben wir nie geschallt, sondern höchstens getastet, die Damen waren bei positivem rektalem Befund immer tragend. Kommt es tatsächlich vor, dass man die Frucht am 21. Tag so völlig übersehen kann?

Der Tierarzt ist sehr erfahren und spricht von Frühresorption. Allerdings glaubt er auch bedingungslos an seine Untersuchung. Zurecht?

Auf jeden Fall lassen wir nochmal untersuchen, ehe wir evtl. anspritzen lassen.

Vielleicht kann man eine Frucht doch übersehen? Gehört habe ich davon ja schon mehrfach.
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Re: Stute tragend trotz negativem Ultraschalls?
« Antwort #1 am: 27.04.09, 15:31 »
 ;D bei mir plumste die "negative Frucht" morgends um 9.30 Uhr auf die Mistgabel!  8)

Ein wunderhübsches Hengstfohlen....


Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stute tragend trotz negativem Ultraschalls?
« Antwort #2 am: 27.04.09, 15:40 »
Zitat
dass man die Frucht am 21. Tag so völlig übersehen kann?
vielleicht ist sie schon so groß dass sie das Bild ausfüllt ;)
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...