Autor Thema: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit  (Gelesen 37230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AveiroXXTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heucobeinweicher
Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« am: 31.03.09, 15:48 »
Hallo!!

eine Frage an die Oldieerprobten Pferdebesitzer hier.

Ich habe einen 24-Jahre alten Vollblüter, der ein sehr schlechtes Gebiss hat. Ansonsten ist er noch ganz fit, nur das Heu fressen (und verarbeiten) macht ihm Probleme. Bisher hat er abends und zwischdurch eingeweichte Heucobs bekommen. Nun muss ich aber doch die Menge entschieden vergrößern und frage mich, wieviele Kg Heucobs man aufeinmal füttern kann.

Zur Situation: Mein Oldie steht mit meinem anderen Pferd (der nun wieder einen empfindlichen Magen hat und mit großen Portionen Kraftfutter nicht klar kommt  :( ) in einem 2-Pferde-OS. Heu steht fast 24-Std. zur Verfügung. Ansonsten bekommen sie morgens und mittags jeweils die gleiche Menge Kraftfutter (Q-Hafer, Pavo-Müsli u. Kwik-Beets), da muss ich die gleiche Menge Kraftfutter geben, da die Pferde sonst angebunden werden müssten, das wäre nicht machbar. Nachmittags/ Abends bekommt das Oldsmobile dann 2 kg Heucobs mit Maisflakes eingeweicht während ich reiten gehe. Nach dem Versorgen der Pferde gibt es dann Abendbrot.

- Wieviel Zeit sollte optimal zwischen den Portionen liegen?
- Wie groß kann eine "Portion" Heucobs sein
- Wie managt Ihr das in einem OS als Berufstätige/r? Helfen Euch Stallkollegen, da man das Pferd u. U. runterholen muss um es einzeln zu füttern.

Vielen Dank für alle Ratschläge, ich hoffe ich habe mich halbewegs klar ausgedrückt.............  ;)

LG
Wenn wir schon nicht gewinnen, reiten wir wenigstens den Platz kaputt.

Offline Ramona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 939
  • Geschlecht: Weiblich
  • Charakterpferd
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #1 am: 01.04.09, 10:07 »
Hallo!

Eigentlich kannst du soviel Heucobs füttern wie du willst, da es sich ja eigentlich nur um gehäckseltes Heu handelt und Heu bietest du ja dauernd an. Bei den Maisflakes wäre ich mit der Menge etwas vorsichtiger Viele Oldiebesitzer machen es so, dass sie einen riesen Eimer über Nacht hinstellen und es den Pferden überlassen wieviel sie davon fressen wollen. Da kommt bei dir wohl eher das Problem mit dem Offenstall auf. Mein Pferdchen bekommt auch über Nacht eine riesige Portion, er frisst aber nicht alles auf einmal sondern immer mal wieder. Als ich damals im Offenstall war, haben wir es so gehandhabt, dass meine Reitbeteiligung, mein Pferd nach dem Reiten (am Nachmittag) im Offenstall abgetrennt hat und er da dann in Ruhe Grascobs fressen konnte, wenn ich kam, war er schon lang fertig und so hatten wir eine Pause bis zum nächsten Futter. War aber natürlich ein Glücksfall. habt ihr schon mal versucht pure Heucobs einfach im Offenstall beiden anzubieten. Wenn der andere nicht zum dick werden neigt wäre dies ja auch ne Möglichkeit, dass sie weniger Heu (in Heunetzen oder mti Stroh vermischt bekommen) und dafür zusätzlich Heucobs.

Ich hab meinen Offenstall geliebt und bin nur notgedrungen (nach Umzug in andere Umgebung) in eine Box gezogen. Aber meinem Pferd hat es wirklich gut getan. Er hat jetzt Nachts die Möglichkeit in Ruhe zu fressen und sich auszuruhen.
Charakterpferde besitzt man nicht, sie geruhen einem anzugehören ;-)

Oft übersehen wir die vielen kleinen Glücksmomente, weil wir auf das vermeintlich große Glück warten.

Offline AveiroXXTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heucobeinweicher
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #2 am: 01.04.09, 17:22 »
Hallo Ramona,

danke für Deine Antwort.

Ich habe nur immer das Gefühl, dass das Oldsmobile seine Heucobs wie Kraftfutter frisst also wesentlich schneller, als er die gleiche Kilomenge Heu fressen würde. Ich hab dann immer ein schlechtes Gewissen, wenn er kurz danach Kraftfutter bekommt, bzw. befürchte auch, das es dann nicht richtig verarbeitet wird und nur ausgesch....en wird.  ???

Heucobs bekommt der Nachwuchsstar tlw. auch, wenn ich das Gefühl habe, das die Heuqualität nicht so optimal ist, allerdings kaufe ich die Heucobs zusätzlich zu meinen Pensionspreis (was ja auch selbstverständlich ist), aber nun beide Pferde komplett mit Heucobs zu füttern ist mir doch zu teuer, solange es noch anders geht. Ich denke auch, das der faule Nachwuchs lieber die Cobs weg lutscht und der Oldie vor der Heuraufe in die Röhre guckt.

Wieviel ist denn bei Dir eine nächtlich Portion??
LG
Wenn wir schon nicht gewinnen, reiten wir wenigstens den Platz kaputt.

Offline Ramona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 939
  • Geschlecht: Weiblich
  • Charakterpferd
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #3 am: 01.04.09, 19:11 »
mein Schleckermaul frisst die Cobs nur wenn sie mit Zuckerrübenschnitzeln vermischt sind  ::) er ist da etwas eigen. Die Portion die er bekommt ist aufgequollen ungefähr so viel wie in einen Reformineimer reingeht davon ist ca. ein Viertel Zuckerrüben der Rest Cobs dazu bekommt er dann das normale Kraftfutter. Ob dass für eine Portion zuviel ist weiß ich nicht, da mein Pferd eh immer wieder Pausen macht, er lässt sich von jedem Vogel ablenken und vergisst sein Kraftfutter  ::) fällt ihm erst später wieder ein. Damit hat er mich im Offenstall in den Wahnsinn getrieben  ;D

Hast du das Gefühl er kann gar kein Heu mehr verwerten oder ist es nur wie bei mir, dass er weniger verwerten kann und ihm eine Portion gut tun. Meiner frisst eigentlich noch gut Heu, er neigt nur sehr zum Hungerhaken und mit Cobs bekommt man einfach etwas mehr in ihn rein. 
Charakterpferde besitzt man nicht, sie geruhen einem anzugehören ;-)

Oft übersehen wir die vielen kleinen Glücksmomente, weil wir auf das vermeintlich große Glück warten.

Offline AveiroXXTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heucobeinweicher
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #4 am: 03.04.09, 13:12 »
Hi,

das Oldsmobile steht den ganzen Tag mit dem Kopf in der Heuraufe und versucht zu fressen. Dabei versucht er immer mgl. viel von dem zu erwischen, was unten ist (Also den Staub und Dreck, den ich eigentlich rausfege. Beim Kauen sieht es dann so aus, das er das Heu (auch das Kraftfutter) im Maul hin- u. herschiebt und anscheinend versucht, das Futter so zu legen, dass er es kauen kann  ???. Tlw. fallen ihm aber auch frischen Heurollen aus dem Maul, daher denke ich, das Problem ist nicht das Verdauen, sondern das Kauen.

Ich hab jetzt überlegt, ihm im Sommer tagsüber wenn ich da bin, eine grosse Portion zu geben. Da geht es ja, da ich mehr und länger mit dem anderen Pferd unterwegs bin und zum Winter hin und wenn der OS seinen Anbau hat, den Stall evtl. mit Padock zu teilen und ihm dann über nacht nach Deinem Modell einen grossen Eimer seperat geben zu können.

Würde mich aber freuen, wenn mir noch andere Oldie-Besitzer sagen könnten, wieviel sie so an Cobs füttern.

P.S. Ohne die Maisflakes würde er wahrscheinlich auch die Cobs nicht fressen. Er bekommt 1 Mass davon, die sind thermetisch bearbeitet und werden ganz weich, wenn man sie einweicht (so wie Cornflakes in Milch  ;D )

LG
Wenn wir schon nicht gewinnen, reiten wir wenigstens den Platz kaputt.

Mönchen

  • Gast
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #5 am: 03.04.09, 13:43 »
Ich füttere einer alten Ponyoma einen Meßbecher voll Heucobs mit einem Becher  gequetschten Hafer, aber nur Abends, sie kann aber noch Heu fressen.
Ich finde die Idee auch besser sie Nacht´s zu trennen dann ist Ruhe und sie müssen nicht immer ihre Futter verteidigen, was ja auch Kraft kostet, im Winter wird die Oma dann auch dünn eingedeckt, schon das sie Winterfell bekommt aber für Nacht´s eine dünne Decke wenn es so richtig kalt ist, spart auch Energie, daran ist auch zu denken wenn man schon weniger rein bekommt, wo spare ich Energie? Zur Unterstützung  im Fellwechsel gibt es gekochten Leinsamen mit dazu.

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #6 am: 03.04.09, 14:09 »
Meine Oldies haben zweimal am Tag ihren Pott mit Heucobs und Quetschafer, als "gewuerz" ein bisschen Ruebeschnitzel bekommen. Kein weiteres Kraftfutter. Ich habe festgestellt, dass diese ganzen speziellen Mueslis und so auch nicht besser auffuettern als guter, gequetscher(!) Hafer, man kann auch Maisflakes und oder gequetschte Gerste zum Hafer mischen, wenn man meint noch was ausser Hafer geben zu wollen.

Wichtig halt auch gutes Mineralfutter (ich hatte Senior-Vital von Atcom).

Ich seh das ein bisschen anders als
Eigentlich kannst du soviel Heucobs füttern wie du willst, da es sich ja eigentlich nur um gehäckseltes Heu handelt und Heu bietest du ja dauernd an.
weil sie die Heucobs ja recht schnell wegfressen und dann ist der Magen, der beim Pferd halt nun mal nicht soo riesig ist "mit einem Schlag voll".

Daher wuerde ich versuchen, bei einer noch groesseren Menge als 2 kg (ich nehme an, trocken gewogen?) unbedingt morgens und abend, idealerweise Mittags noch mal  eine Portion zu geben, da er ja offenbar GAR kein Heu mehr essen kann.

Meine Oldies konnten bis zum Schluss Heu recht gut fressen (sind 29 und fast 30 geworden), haben es aber nicht mehr so gut verwertet und keine soo grosse menge, wie sie gebraucht haetten gefressen (viele Pausen).

Ich bin Selbstversorger und sowieso morgens und abends bei den Pferden (logisch), da war das kein Problem, ebenso das zeitweilige Abtrennen eines Pferde und wieder dazulassen (Pferde wohnen im selben Ort wie ich).

Im Pensionstall muss man halt SB fragen - Bezahlung des Mehraufwandes gleich anbieten!, Miteinsteller bitten. Im Zweifelsfall ist fuer einen Oldie eine Paddockbox ueber Nacht auch schon mal besser zum in Ruhe fressen koennen.
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.116
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #7 am: 03.04.09, 14:48 »
mein Oldie (24) bekommt 2x täglich jeweils 3 kg Heucobs. Seit drei Jahren steht er in einem Pensionsstall, wo er tagüber rauskommt. morgens und abends hat er daher gut Gelegenheit, seine 'Extra-Würste' zu fressen. Als er noch im Offenstall war, stand er immer von den anderen getrennt, denn er darf wegen einer Heuallerie kein Heu fressen, was aber immer angeboten wurde. Also blieb mir nur die Wahl zwischen 'Pest und Cholera'. Er hat es gut vertragen. Damals bekam er 4x täglich 1,5-2 kg Heucobs, mittels Futterautomat.So schön die Gruppenhaltung auch sein mag, manchmal geht es eben nicht.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Barbara2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.145
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #8 am: 03.04.09, 22:14 »
Mein alter Hengst hatte mit 25/26 Jahren innerhalb relativ kurzer Zeit die meisten Backenzähne verloren und konnte dann auch kaum mehr Heu fressen. D.h., gefressen hat er es schon, aber das meiste davon in Form von Röllchen wieder ausgespuckt. Einen Teil hat er aber irgendwie so klein gekriegt, daß er es schlucken konnte.

Da er als Hengst ohnehin alleine stand, und in dem Stall damals Heucobs einweichen und mehrmals täglich zusätzlich füttern schlicht undenkbar war, bekam er einen großen Trog mit Pre Alpin Senior in die Box, einen weiteren auf die Koppel (da hat mir der Altbauer netterweise ein Futterhäuschen dafür gebaut, damit es nicht reinregnet). Also zur freien Verfügung. Das Senior ist praktisch das Ausgangsmaterial der Heucobs vor dem Pressen, feingehäckselt, ca. 1-2 cm lang.
Meiner hat es trocken gut vertragen (und die doch immer wieder vorhandenen Cobstückchen fein säuberlich aussortiert). Ich habe aber von Pferden gehört, die auch vom Senior Schlundverstopfung bekamen, muß man also beobachten.
Da er es immer zur freien Verfügung hatte, pendelte sich der Verbrauch bei ca. 7-8 kg pro Tag ein (er war aber noch nie ein Staubsaugerpferd gewesen, fraß bedächtig und machte immer Pausen). Ich mußte alle 2 Tage einen 15 kg-Sack nachfüllen. Zusätzlich wurde immer Heu angeboten, davon verwandelte er ca. 2 kg täglich in Röllchen.

Wenn du also die Möglichkeit hast, deinen Oldie über Nacht abzutrennen, damit er in Ruhe fressen kann, könntest du versuchen, ihm das Senior zur freien Verfügung anzubieten.
Liebe Grüße, Barbara

Offline Ramona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 939
  • Geschlecht: Weiblich
  • Charakterpferd
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #9 am: 06.04.09, 08:18 »
oh, dass war wohl ein Missverständnis. Ich meinte die Menge Heucobs natürlich nicht auf einmal. Gemeint war man kann über den Tag verteilt füttern soviel man mag  ;)  Meiner frisst Heu auch noch ganz gut, daher sind die Cobs die er nachts zur freien Verfügung hat, nur zusätzlich, aber auch die teilt er sich von selber ein. Bei Staubsaugerpferden würde ich mehrere Portionen machen
Charakterpferde besitzt man nicht, sie geruhen einem anzugehören ;-)

Oft übersehen wir die vielen kleinen Glücksmomente, weil wir auf das vermeintlich große Glück warten.

Offline AveiroXXTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heucobeinweicher
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #10 am: 06.04.09, 10:18 »
Guten Morgen, so viele Antworten und Tips, vielen Dank!!

Ich seh das ein bisschen anders alsweil sie die Heucobs ja recht schnell wegfressen und dann ist der Magen, der beim Pferd halt nun mal nicht soo riesig ist "mit einem Schlag voll".

Ja, genau, das war auch meine Sorge!  :-\

Allgemein, Ruhe hat das Oldsmobile, da er nur mit meinem anderen Pferd zusammensteht und das schon seit 7 Jahren, die verstehen sich gut und die Heuraufe ist von vier Seiten zugänglich, da gibt es keine Probleme.

Im Pensionstall muss man halt SB fragen - Bezahlung des Mehraufwandes gleich anbieten!, Miteinsteller bitten. Im Zweifelsfall ist fuer einen Oldie eine Paddockbox ueber Nacht auch schon mal besser zum in Ruhe fressen koennen.
*hüstel* Leider ist der SB nicht so zuverlässig und unser "Personal" bringt öfters etwas durcheinander *hüstel*  ::)
Aber ich habe jetzt eine Einstellerin, die ihm gegen 16:00 eine Portion gibt und leider hat die liebe Person, die vormittags füttern wollte, sich den Oberschenkel gebrochen, so dass diese erstmal ausfällt, ich werde da wohl mal über meinen Schatten springen und noch jemanden fragen müssen, die auch vormittags da ist, die ich aber nicht mag, naja alles fürs Oldsmobile................. :P

Ich wollte jetzt mal unseren Häcksler aktivieren und nochmal ein Heunetz mit gehäckselten Heu für die Nacht anbieten, hat da jemand Erfahrungen??

LG
Wenn wir schon nicht gewinnen, reiten wir wenigstens den Platz kaputt.

Offline AveiroXXTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heucobeinweicher
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #11 am: 24.08.09, 01:38 »
Hallo,
wolte nur mal allen die vllt. vor einem ähnlichem Problem stehen, die jetzige Situation schildern:

Nachdem vor ca. 4 Wochen der Zahnarzt da war hat sich das Fressverhalten des Oldsmobile eher verschlechtert. Leider sah es so aus, als ob er auch noch ständig Hunger hatte, so daß die Situation schon recht dramatisch war, da es mir als Beufstätige in meinem OS nicht möglich war, ihn mit Heucobs zu versorgen und beide Pferd mit HC zu füttern hätte auf (hoffentlich) lange Sicht mein Budget nicht mitgemacht. Also steht der Rentner seit letzter Woche nachts und einen Teil des vormittags in einer Paddockbox, die, schwer zu beschreiben, komplett zu ist, bis auf die Tür, wo er frei rein und raus kann, so daß er in der Box absolut in Ruhe fressen kann. Er bekommt jetzt zur Nacht 4 kg HC und bis gestern 3 kg früh und war heute seit langem richtig satt (bekommt natürlich noch Kraftfutter), ab heute bekommt er morgens 2,5 kg und nachmittag noch ein kg extra und für die Nacht wieder 4 kg..... Tagsüber geht er dann wieder zu meinem anderen Pferd in den OS, der wiederrum denkt er hat jetzt eine 700 Quadratmeter Paddockbox  ;D. Z. Zt ist alles sehr entspannt, der Rentner wird weniger von der Heuraufe gejagt, er ist wenigstens einen Teil des Tages satt und das Weichei freut sich jeden morgen wieder einen Kumpel zu haben. Ich hoffe das ist jetzt die richtige Entscheidung, obwohl es mir sehr schwer fiel, die Pferde zu trennen.

Ich werde mal in ein paar Wochen weiter berichten, wie es meinem Oldsmobil geht.....

LG
Wenn wir schon nicht gewinnen, reiten wir wenigstens den Platz kaputt.

Offline sophialiebtihrenhafi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #12 am: 02.02.11, 20:32 »
hallo =)
ich hab mal eine frage an euch
steht jetzt mit meiner 13-jährigen hafistute seit fast einem jahr in einem offenstall. und jetzt hab ich erfahren dass die pferdis nur 2mal am tag heu bekommen und das empfinde ich doch als recht wenig. und mir kommts auch so vor als hätte sie wieder deutlich abgenommen. nur leider nimmt mein pferd nicht normal vorne am bauch ab, sondern wird an der hüfte immer schmaler. ich dachte jetzt daran meiner nele heucobs zuzufüttern.
aber leider erzählt mir jeder meine freunde eine andere geschichte über heucobs.
meine eine freundin meint ich soll ihr 2 kilo am tag füttern aber muss aufpassen was drin ist in den heucobs welche rohfasern und so. und dass die heucobs im magen dann aufs 3-4 fache aufgehen und somit den heuvorrat für den tag abdecken
und meine andere freundin meint dass sie die füttern, damit der TA nicht so oft kommen muss wegen den zähnen und dass da gar keine stoffe drin sind über die ich mir gedanken machen sollte und das das mit dem aufgehen nicht stimmt. das wären dann die zuckerrüben
und jetzt bin ich doch ziemlich verwirrt und weiß nicht ob ich sie füttern soll oder nicht. weil wir hätten heucobs im stall, die kommen aber leider aus italien sodass ich nicht lesen kann was da alles drin ist. und jetzt trau ich micht nicht die zu füttern weil ich ja net weiß was dran ist, und meine freundin meinte des könnte dann böse enden wenn sie die nicht verträgt
könnte mir bitte jemand helfen? =)
wäre soooooo nett 
ganz liebe grüße und danke für die antworten ♥

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.116
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #13 am: 03.02.11, 08:12 »
hallo =)
ich hab mal eine frage an euch
steht jetzt mit meiner 13-jährigen hafistute seit fast einem jahr in einem offenstall. und jetzt hab ich erfahren dass die pferdis nur 2mal am tag heu bekommen 2x am Tag Heu ist nicht schlimm, es kommt halt auf die Menge an, die vorgelegt wird, und wie lange die Pferde damit beschäftigt sindund das empfinde ich doch als recht wenig. und mir kommts auch so vor als hätte sie wieder deutlich abgenommen. das kann viele Gründe haben, z. B. Stress in der Gruppe, daß sie nicht ans Futter gelassen wird, oder Probleme mit den Zähnennur leider nimmt mein pferd nicht normal vorne am bauch ab, sondern wird an der hüfte immer schmaler. ich dachte jetzt daran meiner nele heucobs zuzufüttern.
aber leider erzählt mir jeder meine freunde eine andere geschichte über heucobs.
meine eine freundin meint ich soll ihr 2 kilo am tag füttern aber muss aufpassen was drin ist in den heucobs welche rohfasern und so. und dass die heucobs im magen dann aufs 3-4 fache aufgehen die zerfallen, wenn man sie einweicht, aber quellen nicht auf, so wie die Rübenschnitzel.und somit den heuvorrat für den tag abdecken
und meine andere freundin meint dass sie die füttern, damit der TA nicht so oft kommen muss wegen den zähnen und dass da gar keine stoffe drin sind über die ich mir gedanken machen sollte Im Heucobs ist nix anderes drin als Grasund das das mit dem aufgehen nicht stimmt. das wären dann die zuckerrüben
und jetzt bin ich doch ziemlich verwirrt und weiß nicht ob ich sie füttern soll oder nicht. weil wir hätten heucobs im stall, die kommen aber leider aus italien sodass ich nicht lesen kann was da alles drin ist. und jetzt trau ich micht nicht die zu füttern weil ich ja net weiß was dran ist, und meine freundin meinte des könnte dann böse enden wenn sie die nicht verträgt bevor du was anderes füttern willst, sprech doch mal mit dem Stallbesitzer wegen deiner Bedenken
könnte mir bitte jemand helfen? =)
wäre soooooo nett 
ganz liebe grüße und danke für die antworten ♥
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Heucobs- Welche Menge pro Mahlzeit
« Antwort #14 am: 03.02.11, 09:02 »
Hallo Sofia,

Du schreibst, sie geben den Pferden Heucobs, damit der TA nicht so oft wegen den Zähnen kommen muß. Heißt das, sie geben die uneingeweicht? Heucobs werden gründlich in Wasser eingeweicht und aufgelöst, was dann wie ein Brei wird, je nach Wassermenge. Ich würde die nie uneingeweicht geben, weil das nämlich zu Verstopfungen im Schlund führen kann. Hab ich schon erlebt, wenn die stecken bleiben.

Wegen der Inhaltsstoffe denke ich spielt deine Freundin auf Rehe an. Ich denke auch, daß man das nicht so eng sehen muß, wie Tara schreibt, es ist nur Gras drin. Das hoffe ich zumindest, wenn die Heucobs aus Italien kommen, weiß man nicht so ganz, was da noch drin ist.

Zwei mal pro Tag Heufütterung ist okay, wenn die Menge ausreichend ist. Auch schon von Tara erwähnt. Haben die Perde zusätzlich noch Stroh zum knabbern, wenns Heu alle ist? Wenn alles in fünf Minuten verputzt ist, dann ist es auf jeden Fall zu wenig.

Ich würds einfach mal mit einer kleinen Menge ausprobieren und nach und nach steigern, wie dein Haffi die Cobs verträgt. Schaden tuts wohl eher nicht und die Menge kann man so pauschal nicht sagen.

Wir hatten mal so nen Opa mit Zahnproblemen, der bekam jeden Tag einen Eimer voll (in aufgeweichtem Zustand) an Heucobs, damit der uns nicht verhungerte.