Autor Thema: Grünlandpflege per Pferd  (Gelesen 10036 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dieKleeneTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Grünlandpflege per Pferd
« am: 12.03.09, 10:14 »
Hallo zusammen,

da ich eine recht kleine, unwegsame Koppel habe (schräg und mit einem Absatz i. d. Mitte) kann diese schlecht mit dem Traktor befahren und gepflegt werden.
Gemulcht wird sie mit einem Aufsitzmulcher im Herbst, das ist soweit kein Problem und organisierbar.

Die vorherigen Besitzer haben nichts gemacht und da wächst alles mögliche Unkraut (auch giftig wie z. B. Wurmfarn, JKK) drauf.
Ausserdem ist sie ziemlich vermoost.
Ich habe jetzt letztes Jahr angefangen sie im Frühjahr zu kalken.

Ausserdem würde ich sie auch gerne abschleppen und denke daran dies per Pferd zu machen.
Ich überlege einen Grünlandpflegekurs mit zu machen.

Davon abgesehen würde ich aber gerne wissen, ob ggf. jemand hier seine Koppeln per Pferd abschleppt oder sonst seine Weiden per Pferd pflegt.

Wie habt ihr dass dem Pferd beigebracht (sofern es nicht eingefahren war)?

Über Erfahrungen würde ich mich sehr freuen  :D

Danke.
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Mönchen

  • Gast
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #1 am: 12.03.09, 21:01 »
Als erstes würde ich mir Gedanken machen wie ich das Giftzeug in den Griff bekomme, auch wenn es viele nicht gern hören wollen; JKK wirst du nur mit spritzen los, ich kann das aus leidvoller Erfahrung berichten.
Ich hab es erst mit ausstechen versucht, aber jedes fitzelchen im Boden schlägt neu aus, mit Kalkstickstoff bestreuen brachte es auch nicht, erst als ich mit der Spritze die Pflanzen direkt besprüht habe wurde es mit der Zeit weniger. Man sollte im zeitigen Frühjahr schon die 1 jährigen rosettenartigen Pflanzen die noch keine Blüten bekommen, bekämpfen. Informier Dich gut was gegen JKK hilft, es ist gegen vieles resistent. 
Ich bin es zum Glück ganz los, von ca, 100 Pflänzchen pro qm auf 0 dafür hab ich 3 Jahre gebraucht. Einmal die Giftkeule schwingen und dann kannst Du anfangen zu pflegen und hegen und düngen , das verhindert das sich solch ein Unkraut wieder ansiedelt, man braucht nicht viel zu düngen, aber dafür schon 2-3 mal pro Weidesesong sonst ist das Unkraut immer schneller als das Gras. Kalk allein wird Dir da nicht helfen.
Ich dünge mit KalkstickstoffVolldünger das Rundumsorglospacket für Pferdehalter allerdings viel weniger als der Raiffeisenmarkt mir empfohlen hat die übertreiben es meist.
Eine Bodenprobe macht sich auf jedenfall bezahlt und spart dir Geld beim düngen, bevor Du was drauf schmeist was überflüssig ist. Du solltest da nicht sparen, sonst steckst Du viel Angagement und Arbeit in die Wiese die absolut nicht´s bringt. Ich habe durch spritzen, düngen, vertikutieren mit Benzinvertikutierer(geliehen)  und nachsääen mit fruktanarmen Gäsern mittlerweile nach 5 Jahren aus einer GiftUnkrautwüste in eine schöne Wiese gemacht. Das vertikutieren wäre bei Dir auch eine Möglichkeit Luft reinzubekommen und Moos loszuwerden, danach nachsääen. Benzinvertikutieren kann man im Raiffeisenmarkt oder GartenLandschaftsbau leihen.
Gutes Buch gibt es  von Ingolf Bender.
Viel Spaß
Simone
PS: Mir fällt noch ein das unsre Nachbarn einen Metalldrahtzaunelement haben an den an einer Seite richtig große Schrauben geschweißt sind,Holzbalken draufgebunden zum beschweren und das hängen sie an ihren Aufsitzmäher und ziehen damit die Wiese. Ich leih mir das und häng das an meinen Jeep ;D geht auch.
« Letzte Änderung: 12.03.09, 21:12 von Mönchen »

Offline dieKleeneTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #2 am: 13.03.09, 08:08 »
Hallo Mönchen,

vielen Dank für deine Tipps.
Das JKK hab ich bisher immer bei feuchtem Boden ausgerissen. Da hingen dann auch die Wurzeln mit dran.
Dass das wahrscheinlich nicht sehr effektiv ist, weiß ich.
Da stand das JKK auch schon in Blüte, war aber noch nicht ausgeblüht.

Ich bin mittlerweile auch soweit das giftige Zeug mit Giftzeug zu bekämpfen  >:(

WAS hast du denn dafür genommen? Hast du es mit der Rückenspritze besprüht?

Mit Kalkstickstoff (Perlka) hab ich auch gedüngt. Da hätte ich sogar noch was zuhause. Wird aber wahrscheinlich nicht reichen.

Das mit dem Vertikutierer ist eine gute Idee, danke.

Vertikutieren sollte ich wohl jetzt schon anfangen, oder? Jetzt wächst alles noch nicht so arg und ich komm gut an die Grasnarbe.

LG
dieKleene
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Mönchen

  • Gast
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #3 am: 13.03.09, 09:50 »
Hallo,
vielleicht würde ich eine zuverlässige Wettervoraussage mit längerfristig über 10-15 C abwarten, denn wenn Du vertikutierst, solltest Du direkt nachsääen weil Du den Boden ja schön geöffnet hast, damit der Samen aufgeht sollte es schon etwas wämer sein, sonst ist es nur Vogelfutter ;D. Nach Kalkstickstoff Düngung mußt Du auch mind.2- 3 Wochen warten. Also Kalkstickstoff, nach 3 Wochen vertikutieren und dann sääen, damit hatte ich den größten Erfolg. Ich glaub ich habe Roundup gespritzt mit so einer Spritze zum umhängen, es gibt aber wohl was was wie ein verlängerter Pinsel funktioniert und was man dann gezielt auf die Pflanze streichen kann, meinten meine Nachbarn, da mußte Dich mal informieren.
Also los gehts damit Du den Zeitplan schaffst.
Das ist jetz die schnelle Lösung für sofort, du solltest aber eine Bodenprobe wegschicken, damit Du weißt was Du als 2. Düngung nehmen kannst, allerdings kontolliere selbst die Mengenangaben denn mein Raiffeisenmarkt will mir immer 600kg pro Hektar Kalkstickstoff verkaufen, bei Bender ist von 50-200kg oder so die Rede.
Ich verkompostiere meinen Mist und fahr den zwischendurch per Hand aus,tja selbst ist die Frau, ist aber viel Arbeit, bei 2 Ponys aber zu bewältigen.
Viel Erfolg
Simone
« Letzte Änderung: 13.03.09, 09:53 von Mönchen »

Offline dieKleeneTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #4 am: 13.03.09, 10:25 »
Danke Möchen  ;)

Benzinvertikutierer hab ich schon angefragt. Bei rechtzeitiger Reservierung kann ich den bei unserem Raiffeisenmarkt leihen.

Wie bringst du denn deinen Kalkstickstoff aus? Letztes Jahr hat den mein LG mit dem Traktor ausgebracht.
Aber das kann ich ja jetzt bei der Bodenfeuchtigkeit vergessen....

Hast du den mit Hand ausgestreut  ???

Bodenprobe mach ich jetzt am WE. Formular ist schon ausgedruckt und ausgefüllt  :D.

Da hast du recht - selbst ist die Frau.
Als ich meinem LG berichtete dass ich mir einen Vertikutierer wegen der Bodenbelüftung leihen will, hat der die Augen verdreht und gemeint, ob ich denn weiß wie lang ich dafür brauch ??? und ob ich "nichts anderes zu tun hätte"  ::)

Auf meine Frage ob er eine bessere Idee hätte, wie ich das Moos weg kriege meinte er nur "Nö!"
Er ist halt eher für die Grünlandpflege mit grossen Maschinen **Traktorfaaaahrn**  ;)

Das funktioniert halt leider bei meinen unebenen Weiden eher schlecht. Ausserdem bin ich ungerne von jemanden abhängig, weil genau DANN wenn es an der Zeit wäre, hat er mit seinem eigenen Grünland und Äcker genug zu tun  8).

LG
dieKleene
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Mönchen

  • Gast
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #5 am: 13.03.09, 11:19 »
Mit Geduld und Spucke wird das  schon, ich hab einen 3/4 Hektar zu bewirtschaften, gedüngt wird mit einem Düngerstreuer Handwägelchen, Bewegung tut gut, ;D. Auserdem hab ich die Wiese eh unterteilt und so brauch ich nicht alles zur gleichen Zeit düngen.
Das mit der Unabhängigkeit kann ich voll nachvollziehen, ich will auch alles selber machen ,dann kann mir wenigstens keiner reinreden und bin keinem was schuldig.
Schönen Gruß
Simone

Offline ElShadaar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #6 am: 19.03.09, 17:28 »

Darf ich mich mal mit einer Frage anhängen ? Ich hab nämlich auch vor, den Unnützen mal für nützliche Dinge wie Weide-abschleppen einzuspannen. Bei mir sind zur Zeit ziemlich viele Maulwurfshügel und da überlegen ich die ganze Zeit, was man hinter das Pferd hängen kann um die glattzuziehen ? Hat jemand eine Idee ??
Reiten soll Duett sein, nicht Duell..                         Ein gutes Pferd hat keine Farbe, aber einen Aalstrich..

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #7 am: 19.03.09, 17:54 »
paar Autoreifen mit stabiler Kette an "Ackerschiene"
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline ElShadaar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #8 am: 20.03.09, 15:27 »

Das könnte gehen. Mein Nachbar meinte die Reifen irgendwie aufschneiden, ich glaube, längs, das soll noch besser gehen. Werde das mal testen..
Reiten soll Duett sein, nicht Duell..                         Ein gutes Pferd hat keine Farbe, aber einen Aalstrich..

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.697
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #9 am: 27.03.09, 10:17 »
Zum Abschleppen kann man eine umgedrehte Egge (Zinken also nach oben) verwenden. Pferd sollte aber schon eingefahren sein, ist nicht so ganz ungefährlich, also bitte nicht so einfach unbedarft nachmachen  8)
Wir haben es am letzten WE gemacht:







Bei Fragen bzgl. Weidepflege mit dem Pferd und was sich zum Dranhängen eignet, da kann ich Euch wärmstens das kutscherforum ans Herz legen, www.pferdekutscher.de dort sich die Fahrer daheim, da gibt es eigentlich immer hilfreiche Tips.

LG
Tina
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline ElShadaar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #10 am: 27.03.09, 12:15 »

Klasse, so ungefähr hatte ich mir das vorgestellt. Mein Nachbar will mir mal sein Geschirr leihen und mir auch helfen beim ausprobieren..
Reiten soll Duett sein, nicht Duell..                         Ein gutes Pferd hat keine Farbe, aber einen Aalstrich..

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.697
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Grünlandpflege per Pferd
« Antwort #11 am: 27.03.09, 12:24 »
Am Anfang aber bitte immer mindestens zu zweit sein, Pferd am Kopf führen, evtl. ein Seil hinten an die Egge machen, damit ein Helfer die Bewegung etwas "kontrollieren" kann...

Man kann auch erstmal einen Balken quer hinter dem Pferd herziehen, einen großen Reifen oder sowas in der Art.

Baustahlmatte soll wohl auch funktionieren, ist aber auch eher unfallträchtig, weil sehr scharfkantig an den Enden und weil ein Huf gut in so ein Gitter paßt  ::)

Viel Spaß
Tina
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen