Autor Thema: Marathon-Kummt, Englisch Kummt oder Brustblatt?  (Gelesen 4313 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AmyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 44
So.. hier mal ein wenig Schwung reinbringen...

was haltet ihr für "Besser", zweckmäßiger?

Offline Chableau

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Marathon-Kummt, Englisch Kummt oder Brustblatt?
« Antwort #1 am: 15.02.09, 14:37 »
Hallööchen *wink*

also ich finde das Brustballt am besten anpassbar und flexibel für etliche Pferde.

Beim Marathonkummt, würde ich auf ein französisches gehen, da diese gepolstert sind und auch da- kein Billigteil auswählen,  wichtig !- diese sind nicht für alle Hälse ideal, die einen kann man zwar anpassen und formen und doch, gehen diese nicht allen Fellnasen.

Das Englische muss sehr gut passen-wie ein Sattel -wird auch so, an das Pferd angepasst ! und kann daher nicht x-beliebig auf andere Pferde übertragen werden. Ist auch nicht unbedingt für viel Zug geeignet, ist eher für edle anspannungen und Dressurfahrten.

Ich selber fahre mit geradem und geschwungenem Brustblatt, dies beim Friesen, bei den Fribis und bei den Classics. Als Wagen verwende ich den Marathon, den Buggy, den Swinger und nen Sulky.

Im schweren Zug ( Gesellschaftsfahrten und im Holz ) verwende ich immer ein Kummtgeschirr, da die Pferde mit diesen richtig viel Kraft reingeben können, die ganze Schulter gebrauchen.

s'Grüessli  Andy