Autor Thema: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3  (Gelesen 58785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #435 am: 15.11.09, 19:50 »
Nochmal Anja,  ;) ja da hast du Recht, aber die Kür ist ja im ganzen volles Risiko!
Wechsel Galopppirouette-Piaffe-Schritt (oder irgendwie sowas war es doch), Traversalen in der Passage, gebogene Linien bei den Wechseln...
Da verzeiht man gern mal ein Fehlerchen mehr.
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #436 am: 15.11.09, 20:49 »
Bei allen Diskussionen über reell und unreel: Ich kann mich einfach für diese exaltierten Bewegungen mit hochgezogenen Beinen (sei es vorn oder hinten) nicht begeistern, dabei geht in meinen Augen das Schöne und Schwingende verloren.

Der starke Trab von dem Totilas ist gar nicht mehr recht erkennbar, wenn man die Vorhand abdeckt und nur auf die Hinterhand achtet; und in der Piaffe und Passage fußt er hinten rechts mehr vor als hinten links. Ansonsten ist er zweifellos extrem beweglich und gehorsam und der Schritt unbestreitbar im Viertakt und das Ganze ist reiterlich sehr ausgefeilt.

Und trotzdem ist mir beim Angucken nicht wohl, und das nicht nur, weil er schon pitschnass ins Viereck kommt.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.276
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #437 am: 15.11.09, 21:09 »

Der starke Trab von dem Totilas ist gar nicht mehr recht erkennbar, wenn man die Vorhand abdeckt und nur auf die Hinterhand achtet; und in der Piaffe und Passage fußt er hinten rechts mehr vor als hinten links. Ansonsten ist er zweifellos extrem beweglich und gehorsam und der Schritt unbestreitbar im Viertakt und das Ganze ist reiterlich sehr ausgefeilt.

Und trotzdem ist mir beim Angucken nicht wohl, und das nicht nur, weil er schon pitschnass ins Viereck kommt.

Du hast die Einerwechsel vergessen. ;) Wenn man da mal auf die Hinterbeine schaut erkennt man auch kaum noch, was das sein soll.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #438 am: 15.11.09, 21:11 »
Stümmt, bei den Einern hüppt es hinten ein bisschen sack. Das genaue Gegenteil dazu ist das Quieto-Video.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Wieselchen

  • Gast
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #439 am: 15.11.09, 21:40 »
Das finde ich eben auch, wenn man sich nicht von den spektakulären Vorderhandaktionen blenden lässt. Das die Zuschauer das toll finden und bejubeln kann ich ja noch nachvollziehen (außer diejenigen Zuschauer, die eigentlich wissen was da läuft), aber die Richter sollten sich doch nicht sooo blenden lassen. Die haben doch eigentlich Ahnung und sollten nicht darüber hinwegsehen, daß Losgelassenheit praktisch nicht stattfindet. Auch den deutschen Kommentator finde ich sollte man nochmal schulen, der hatte sich bei der Übertragung ja auch fast selbst verschluckt vor lauter Lobhudelei.  ::)

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 3
« Antwort #440 am: 17.11.09, 19:27 »
Die Wansuela geht hinter der Senkrechten und passig im Schritt, das stimmt. Und sie ist bei weitem kein so gutes Pferd wie z.B. der Totilas aber ich finde beim Hubertus Video sieht man nicht dieses Krampfgereite. Das sieht locker und schön aus wie der da reitet. Und das gehört für mich auch zum reel reiten dazu. Das ich nicht krampfhaft versuche etwas rauszureiten was das Pferd vielleicht gar nicht richtig bringen kann.

Aber wie gesagt, ich kann ein Warmblut noch nichtmal aussitzen.


Ich besitze übrigens ein Gangpferd;o)
« Letzte Änderung: 18.11.09, 10:27 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!