Autor Thema: WEBA-Heubedampfer - wer hat ihn gebaut? Anwenderberichte vor!  (Gelesen 37035 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
o.k. dann bin ich erstmal beruhigt, danke Krümel  ;) :D

Boah!!! 5 x bedampfen ??? Respekt! Wie hast du das gemacht?

Momentan bedampfe ich früh und abends....
In meine Tonne passt aber "nur" eine Portion fürs Pferd.

Da ich einen Offenstall habe und noch ein Einstellerpony, kann ich es nicht ganz vermeiden, das meine Stute auch trockene Heu(reste) vom Einstellerpony frisst...  :-[

Jetzt bin ich schon am überlegen wie ich es anstellen kann zwei Mahlzeiten bedampft zu kriegen...
Ausser einem zweiten Bedampfer zu bauen, fällt mir aber nichts ein...  ::)  ???

Ich will ja nicht um 4 Uhr nachts aufstehen und die erste Mahlzeit aus dem Bedampfer holen und die zweite Mahlzeit einzuschalten....  ::)

Wenigstens scheint meine Stute zu merken, dass ihr das feuchte/nasse Heu gut tut.
Sie frisste es erst leer bevor sie nach den Resten des Einstellerponys suchen geht...  :P

Achja, und gestern fiel mir auf, dass das grosse Heunetz für abends nicht komplett feucht war....
An der einen Seite lehnte es wohl an der Tonnenwand an, dort war es fast trocken.

Ich werde jetzt dann doch 10 Liter Wasser drüber gießen.
Bin gespannt ob es dann gleichmäßig feucht ist  ;)
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Krümel 99

  • Gast
ich hab alles über die zeitschaltuhr gesteuert gehabt und dann halt 5 Portionen vorher bereitgestellt in Netzen  :)
Muss aber wirklich nicht sein, wenn ich 2 grosse Portionen mache fressen die nachmittags noch an ihrer Morgenportion.. zur zeit gibts nur ein 3. netz, weil ich morgens recht früh und abends recht spät fütter.. und sie nicht geritten werden, die kommen ja sonst um vor Langeweile  ::)

Was für eine Tonne hast du denn?? in meine krieg ich 15kg rein, hab ich vorgestern noch probiert die auszureizen.. Probleme mit trockenen Stellen hab ich höchstens wenn das heu nicht locker genug war, an die Wand kommt es bei mir immer  ??? Und wasser drüber mach ich nach gefühl mit dem Schlau bzw Düse und fertig  :)

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Echt? Fressen deine so langsam?

Ich hab engmaschige Heunetze, aber selbst daraus, ist meine in ca. 3 - 4 Stunden fertig (und das ist grosszügig gemessen...)  :-X

Im grossen Heunetz für nachts sind ca. 6-7 kg Heu drin.
Locker befüllt ist das Netz gut voll, aber das Heu nicht gepresst.

In den kleineren Netzen für tagsüber sind ca. 5 kg drin, und mehr krieg ich da auch nicht rein.

Ich habe eine grüne Regentonne mit 200 ltr.
Der Rost ist ca. in 30 cm höhe und wenn ich das Grosse Netz reinstelle, geht das bis zum Deckel.
Also keine Chance da noch mehr rein zu bekommen....
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Krümel 99

  • Gast
hmm, könnte man höchstens versuchen mit einer eckigen regentonne mehr unterzukriegen  ???

ja, meine sind Gourmets  ::) ;D gibt aber auch tage wo sie fressen wie die wilden, ganz unterschiedlich  ::)

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
hm... ja.... diese Tonnen (oder auch andere...) gibts ja auch in ganz unterschiedlichen Grössen.

Ich teste das Ganze jetzt erstmal ausgiebig und wenn, dann kann ich mir ja immernoch eine grössere Tonne zulegen  ;)
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Krümel 99

  • Gast
die sind ja auch nicht soo teuer, ne richtige Mülltonne kostet da schon mehr, hat aber den Vorteil das man die gut bewegen kann, ich nehm die immer mit zum heu  8)

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Soooo, nach einiger Testzeit des WEBA Heubedampfers hier ein kleiner Zwischenbericht.

Wie es scheint hat der Bedampfer Wagner W14 nun den Geist aufgegeben...  :-[ :-X

Er heizt nicht mehr richtig, so dass nach 1,5 Stunden Bedampfungszeit nur ganz wenig Wasser verdampft.

Unser Wasser ist sehr kalkhaltig, ich hab aber regelmäßig entkalkt und bin nun auf REgenwasser umgestiegen.
Den Heizstäben sieht man jedoch die Verkalkung an und ich denke ich muss mich nach nem neuen Dampfgerät umschaun!  :'(

Ansonsten funzt(e) alles prima und ich ganz begeistert von dem einfachen Heubedampfen mit WEBA und Zeitschaltuhr.

Beim neuen werde ich von Anfang an Regenwasser nehmen und dann sehen wie lange der hält.
Zum Glück sind die nicht allzu teuer...  ::)

Was habt ihr denn für Dampfgeräte in Verwendung???

LG
dieKleene
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Krümel 99

  • Gast
ich hab noch n Kärcher... ist ja blöde das das Ding den geist aufgegeben hat..

Filter das wasser doch vorher, sind ja nur n paar Liter  :)

Offline WEBA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
    • Blacky's Kleintier-Ferienheim / Reitstall Sandy
Hallo, wenn die Heizstäbe verkalkt sind, wird die Wärme nicht abgegeben und der Überhitzungsschutz schaltet das Gerät ab - defekt ist aber nichts. Einfach Durgol oder ein anderes Enkalkungsmittel einfüllen dass die Stäbe gut bedeckt sind und stehen lassen bis alles blank ist, dann funktioniert alles wie neu! Dazu aber das Gerät NICHT einschalten (Stecker raus und irgendwo deponieren). Schreibe mir, wenn etwas nicht klappt! Gruss Werner Balsiger

Offline WEBA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
    • Blacky's Kleintier-Ferienheim / Reitstall Sandy
Achtung - Noch etwas zu bestellen der Bauanleitung:

Es kommt vor, dass die Bauanleitung nicht verschickt werden kann; entweder weil die Mailbox voll ist, oder wegen Spam- und Firewalleinstellungen... :-[ :'( ::) ???

Ich schicke die Bauanleitung immer so schnell wie möglich ab - solltet ihr nichts von mir hören, meldet euch via normale E-Mail  :)

Offline dieKleene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo, wenn die Heizstäbe verkalkt sind, wird die Wärme nicht abgegeben und der Überhitzungsschutz schaltet das Gerät ab - defekt ist aber nichts. Einfach Durgol oder ein anderes Enkalkungsmittel einfüllen dass die Stäbe gut bedeckt sind und stehen lassen bis alles blank ist, dann funktioniert alles wie neu! Dazu aber das Gerät NICHT einschalten (Stecker raus und irgendwo deponieren). Schreibe mir, wenn etwas nicht klappt! Gruss Werner Balsiger

Guten morgen  :D

Nein, die Heizstäbe sind nicht verkalkt, da ich ja regelmäßig entkalkt habe  ;).
Aber man sieht ihnen den Kalk an, d. h. sie schauen nicht mehr so blank aus, sondern irgendwie "angefressen" (weiß nicht wie ich's anders beschreiben soll).

Das Gerät heizt auch noch und schaltet sich nicht ab, aber es bringt das Wasser nicht mehr zum kochen.  :(

LG
dieKleene
LG
dieKleene
-----------------------------------
Ein Gutes Fährd hat keine Farbe - aber einen Aalstrich!!

Offline WEBA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
    • Blacky's Kleintier-Ferienheim / Reitstall Sandy
 ??? angefressen? Aber ist denn das nicht Kalk? Die müssen blank sein >:( - mach einfach das was ich oben geschrieben habe. WIE wurde denn entkalkt? Hier bei uns ist nämlich gena das selbe Problem mit dem harten Wasser und auch ich meinte nach de regelmässigen entkalken, es müsste alles ok sein :-\. Erst ein etwa 12 Stündiges Bad in Durgol zeigte Wirkung: Wie neu  :D und sonst ist ja Garantie auf deinem Gerät, oder? Gruss Werner

Offline GGT

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo ,
bitte eine Bauanleitung auch für mich  :)
info@trenkelhof.de
Gruß Bettina

Seabiscuit

  • Gast
Hallo!

Ich hätte auch furchtbar gern eine Bauanleitung!

Seabiscuit

Seabiscuit

  • Gast
ach ja, ***@***  ;)






Editiert von Eva: auf Wunsch von seabiscuit Mailadresse entfernt.
« Letzte Änderung: 09.04.10, 20:04 von Eva »