Autor Thema: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.  (Gelesen 41271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flash Over

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 988
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.verena-2horses.de
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #15 am: 18.03.09, 16:13 »
Muß mich mal einklinken... hab da nämlich dazu auch ne Frage... hilft dieser Mönchspfeffer auch, wenn eine Stute ständig rosst... hat da jemand Erfahrungen, meine ist nämlich fast immer rossig,  :-\ sobald wir an einem Wallach vorbei gehen... "läuft" es schon  ::)  ::)

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #16 am: 19.03.09, 08:41 »
In Abstimmung mit meiner TÄ werde ich jetzt 2-3 Monate Mönchspfeffer zufüttern, mal sehen ob sich der Zyklus und auch die äusseren Rosseanzeichen stabilisieren.

Dachte an diese "Stutenkräuter" von diesem Anbieter http://www.masterhorse.de/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi?action=showdetail&wkid=21905&ls=d&nc=1237448238-21907&rubnum=&artnum=3398&file=2&gesamt_zeilen=0Tsuche--mönchspfeffer

hier sind enthalten Mönchspfeffer 40%, Kamillenblüten 30%, Himbeerblätter 15%, Eisenkraut 15%

Hat die Kräuter schon mal jemand gefüttert? Oder lohnt es sich Mönchspfeffer alleine zu füttern?
Wie wirkt der Mönchspfeffer am besten? Ganz, angeknackt oder gemahlen?
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline carolaTopic starter

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #17 am: 19.03.09, 09:22 »
Ich füttere den Mönchspfeffer alleine, und ehrlich gesagt, ganz schmeckt er (mir) am besten. ;D Leonida hatte ja gemahlenen gefüttert, den das Pferd nicht fraß. ich habe die Reste davon und finde, er schmeckt zum Heulen, während der ganze nicht schlecht schmeckt. Inzwischen habe ich noch grob gemahlenen, der ist nicht schlecht, aber irgendwie ein Mix aus beiden. Außerdem denke ich mir, dass der ganze auch besser haltbar ist.

Und ja, das kann man wohl sowohl bei zuviel als auch bei zu wenig Rosse füttern. Ich selbst wollte ihn mal speisen (und vergesse es dauernd) wegen PMS. Einer Kollegin habe ich was davon abgegeben wegen Wechseljahresbeschwerden... Das reguliert wohl allgemein.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #18 am: 19.03.09, 09:40 »
Und ja, das kann man wohl sowohl bei zuviel als auch bei zu wenig Rosse füttern. Ich selbst wollte ihn mal speisen (und vergesse es dauernd) wegen PMS. Einer Kollegin habe ich was davon abgegeben wegen Wechseljahresbeschwerden... Das reguliert wohl allgemein.

So habe ich mir das auch sagen lassen  :D

Werde wahrscheinlich doch der Mönchspfeffer alleine ohne andere Kräuterzusätze füttern. Ganz wird er bestimmt länger haltbar sein.

Wieviel Gramm fütterst Du täglich, carola? Und woher beziehst Du ihn?
Apotheke wird wahrscheinlich zu teuer sein, dachte an Makana oder Masterhorse.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline carolaTopic starter

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #19 am: 19.03.09, 09:44 »
Den ganzen habe ich von irgendeinem Kräuterversand gekauft. Wenn ich noch wüsste, wie der hieß... ::) Makana hatte ich danach, aber die versenden den gebrochenen. Ha, ich habe sie gefunden: http://www.elcompra.de/tmp/Rohstoff/K/keuschschlamm.html :D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #20 am: 19.03.09, 10:03 »
Wieviel gibst Du täglich an ganzen Samen?
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline carolaTopic starter

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #21 am: 19.03.09, 10:55 »
Einen Kaffeelöffel voll. Ich hatte auch keine Ahnung, und habe auch noch keine, aber das scheint zu reichen. Also keinen Teelöffel aus der Besteckschublade, sondern tatsächlich so einen tiefen Kaffee-Messlöffel.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Hormonprobleme - Mönchspfeffer & Co.
« Antwort #22 am: 20.03.09, 07:28 »
Werde nun 15 g pro Tag für ca. 8 Wochen füttern. So stehts in meinen Kräuterbüchern und auch eine bekannte Tierheilpraktikerin hat mir als Dosierung einen TL pro Tag genannt.
Auf die schnelle habe ich ganze Samen in der Apotheke gekauft, sie hat sie ohne Murren mitgefressen  :D
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)