Autor Thema: Aufbau nach Neurektomie ( nervenschnitt) Wer kann mir da helfen?  (Gelesen 21673 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Hi Tinchen,
habe begonnen ihn zu reiten, mit sehr gemischten gefühlen! Lief zuerst richtig gut, dann lahmte er plötzlich ein paar Schritte. Hab da schon wieder ne Krise bekommen. Kurioser weise aber nur ein paar schritte, dann war wieder gut. Sitze aber völlig krampfig drauf :-\
Gestern Abend war die Halle voll und es war chaotisch ( warum gucken soviele beim reiten runter auf ihr Pferd und nicht nach vorne )
war aber auch total lustig, haben uns einfach nur schrott gelacht über dieses Chaos ;D
Jedenfalls hab ich völlig vergessen krampfhaft auf irgendwelche Taktfehler oder gar schlimmeres zu achten und siehe da, der kleine lief richtig gut!
Muß da endlich mal den Kopf frei kriegen.Mir ist ja völlig klar, das kein Pferd gescheit läuft, wenn der Reiter klemmt.

@ jurablitz mach bloß nicht den gleichen Fehler ;)  Freut mich das es gut läuft. Habe auch das Gefühl ein neues Pferd zu haben. Wie müssen die sich fühlen, endlich wieder schmerzfrei!

Offline Tinchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Hi CJ,

das kenne ich. Deswegen habe ich ihn auch erstmal auf die Koppel gestellt. Hatte aber auch Glück weil ich die OP im Frühjahr hab machen lassen. Ist halt immer blöd wenn man reitet und sich total oberserviert vor kommt. Und der NS wird leider immer noch oft als Tierquälerei angesehen.

Meiner läuft super zur Zeit. Der wird mit seinen mittlerweile 16 Jahren immer besser.  :) Im Stall können die es gar net glauben dass der vier OPs hinter sich hat. Läuft mittlerweile schön auch ein paar L-Lektionen und ist total eifrig und willig. (Naja hatte ja auch vier Jahre Pause wegen der OPS, da hat er was nachzuholen  ;D).

Ich habe nach der OP wieder mit dem Unterricht angefangen damit ich lernte locker zu werden und ihn vernünftig vorwärts abwärts zu reiten. Außerdem bin ich viel im Schritt ins Gelände. Da kriegte ich den Kopf frei und für ihn ist es super für die Kondition.  :)

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Hi Tinchen,

das hält sich bei uns die Waage, mit dem observieren. Ist aber auch nicht das einzige Pferd mit der problematik.

Die letzten Tage waren richtig gut. Ne Freundin hat mir diesbezüglich auch nochmal den Kopf gewaschen und mein Freund (reitet auch) hat mit permanent auf die Finger und dem kleinen auf die Füße geschaut  :D Es ist ganz deutlich geworden, das er dann tickt, wenn ihm die Kraft ausgeht. Er ist ja nie in einen normalen trainingszustand gekommen. Auch wenn er halt Rassebedingt sehr kräftig aussieht, hat er keine Kraft.

Habe jetzt einen recht guten trainingsplan für ihn. Jede menge Schritt, Gymnastik und Stangen zwischendurch etwas Trab und noch weniger Galopp. Funktioniert richtig gut. ;D

Ist halt auch kein Pferd zum wegstellen. Er will arbeiten. Habe noch nie ein Pferd wie ihn kennengelernt. Wir haben insgesamt drei eigene und weitere drei reite ich regelmäßig. Klar ist jedes Pferd etwas besonderes, aber C J  ist einfach unglaublich. Kann man nicht in Worte fassen, muß man erleben  :)

Offline Jurablitz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Weiblich
  • Western? Freiberger!
    • Freibergerpferde v.d. Willhelmshöhe
Wir auch mal wieder... Unsere wird jetzt so etwa 3x/Woche im Schritt im Gelände für 20 Minuten geritten. Ansonsten ist sie wieder bei der Gruppe und es geht ihr richtig gut. Sehr postitiv beginnt sich auch der Huf vorne rechts zu verändern, er wird gaaaanz laaangsam ein bisschen weiter - sie hat den ja vorher kaum mehr belastet. Man merkt ihr ansonsten nichts an, sie stolpert nicht und geht 100 % klar auf verschiedenen Böden im Gelände. Sie scheint es selber gar nicht glauben zu können, dass sie keine Schmerzen mehr haben muss (zur Erinnerung, die Kleine ist 6!). Ich werde sie auch ab und an wieder im Viereck zwecks Gymnastizierung reiten, ein bisschen Pleasure und Trail trainieren, sie hat soviel Spass da dran...

Wir alle rund um dieses Pferd (und da hatte es extreme NS-Gegener dabei) sind heute der Meinung, dass es für ein Lauftier besser ist, u.U. "nur" 5 Jahre zu haben - aber diese dann schmerzfrei - als beispielsweise 15 Jahre mit chronischen Schmerzen auf der Weide zu stehen.
Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf!

Offline Tinchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Hi Jurablitz,

das mit den 5 Jahren ist wirklich falsch. Ein Pferd mit NS hat eine ganz normale Lebenserwartung. Das einzige was passieren kann ist dass sich die Nervenenden wieder entzünden und dann heißt es gleich "der NS hält nicht mehr". Durch eine OP kann man die Entzündungen wieder entfernen und fertig.

Ich musste den Stall sogar wechseln weil ich die Nase voll hatte und ich als Tierquäler abgestempelt wurde. Naja jetzt geht es mir besser und meinem Pferdchen auch. :-)

Hi CJ,

meiner hat sich auch total verändert seit dem NS. Der will wieder arbeiten. Ich habe nur noch ein Pferd. Bei uns sind die Ställe leider echt bescheiden und meiner steht leider 80 km weit weg. Mit einem kranken Pferd hat man leider andere Ansprüche.  ;)

So habe ich auch wieder angefangen. Das wird schon. In ein paar Wochen wirst Du nix mehr merken.

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Hi Ihr Zwei  :D,

mittlerweile sehen die leute einfach, das es dem  Klenen jetzt richtig gut geht. Bei ihm sind die hufe auch breiter geworden, ist mir garnicht so aufgefallen, bis ich ihm vor ein paar Tagen seine Hufglocken anziehen wollte. Staun!!! Die haben doch sonst immer gepaßt ::)

Ich arbeite ihn mittlerweile ganz normal, bis auf vermehrte Schrittpausen. Trail Aufgaben, bin nämlich auch Westernreiterin, findet er auch klasse,
aber seine lieblingsdisziplin ist Reining. das trau ich mich aber nicht. Leider, war immer ein besonderer Reiz für mich. meiner Oma wollte ich das nie ernsthaft zumuten, die große hat nen pfeil im Kopf, so das da nicht dran zu denken ist. Und CJ bringt allerbeste vorraussetzungen mit, Wahnsinns  Kickdown, super Speedcontroll, kommt sofort wieder runter, aber die Füße  :( das ist so ungerecht!

So, genug gejammert! Bin glücklich das er überhaupt wieder läuft und ich ihn auch noch reiten kann. Gestern bin ich mit ner Freundin zusammen ausgeritten, mußten ein kurzes Stück über Schotter und hab mich echt gefreut, das er fühlig lief. Konnte mir nie so genau vorstellen, wieviel Gefühl noch vorhanden ist.

lg Sandra

Offline Jurablitz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Weiblich
  • Western? Freiberger!
    • Freibergerpferde v.d. Willhelmshöhe
Sandra, hast Du auch einen Barhufer? Meine wird auch fühlig auf Kies. Und da bei ihr nur 1 Fuss betroffen ist habe ich zusätzlich den anderen als "Indikator".
Betr. Reining fragt sich wohl eher, wieviel Training Dein Pferd braucht. Ich habe z.B. ein ausgebildetes Reiningpferd zu Hause, die höchstens 1x die Woche und auch dann lieber nicht mehr als 1 Pattern im Training gehen will. Mache ich mehr wird sie so zäh, dass irgendwann nichts mehr geht. Und so üben wir halt lediglich Seitengänge etc. und ansonsten Gelände, Gelände. Auch am Turnier beim Abreiten gilt, im Schritt und Jog warmreiten, höchtens 1x Spin und rückwärts, dann läuft sie in der Bahn super. Mache ich mehr, verweigert sie es in der Bahn. Allerdings kann sie die Manöver perfekt. Wenn Dein Pferd so zu händeln wäre sähe ich keinen Grund, keine Reinings mehr zu gehen (reicht halt dann vielleicht nicht mehr für den grossen Sport).
LG - JB -
Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf!

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Ja, auf anraten des TA und Schmied. zunächst zwar noch eher versuchsweise, aber scheint gut zu funktionieren. War gestern wieder im Gelände. JA! Er ist fühlig auf Schotter und das mit cut auf beiden Seiten. FREU  ;D

Leider ist selbst WRR und EWU damit tabu für uns. Denn kann mir nicht vorstellen, das ich damit noch starten dürfte und verschweigen geht nicht. Es gibt ein gesteigertes interesse daran, das dieses Pferd offiziell nicht mehr auftaucht. Die Vorbesitzerin hat eine ziemlich linke nummer mit diesem Pferd abgezogen. Ist ne verdammt lange Geschichte...

Bis auf´s Stoppen und Drehen brauch ich da nix üben, nur wenn er geht, dann geht er richtig. das ist dann frei nach dem motto, nur fliegen ist schöner  ;)
Aber grad das stoppen. Mal sehen wie es sich so weiter entwickelt.

Offline Tinchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Hi Ihr beiden,

meiner war auch total fühlig. Deswegen hat er auch wieder Eisen vorne. Bin zwar net ganz so glücklich damit aber ich traue mich nicht das umzustellen.  :(

LG

PS: Bin zwar eine Dressurreiterin und verstehe nur Bahnhof aber egal ;) Aber aus meinem wird eh nix mehr vernünftiges draus, weil der so dolle Angst vor Kühen hat.  ;D

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Lach ;D
so geht´s mir wenn sich die Klassischreiter über Tuniere unterhalten und das obwohl ich selber bald zwanzig Jahre klassisch geritten bin. Aber nie interesse an Tunieren hatte. Dafür hab ich alles mögliche andere mit meinem Pony gemacht.  Von GHP bis zu kleinen Distanzritten war schon nett.
Samstag lief mein Telefon heiß, weil CJ sich wohl auf dem gefrorenen Paddock vertreten hat und lahmte. Könnte mir ein Monogramm in den Hintern beissen, das ich vergessen hab, ein Schild an die Box zu hängen, das er drinnen bleiben soll. Mein Schmied hatte mich noch ausdrücklich davor gewarnt, ihn auf den gefrorenen paddock zu lassen.
Gestern war es aber schon wieder deutlich besser. Hab ihn dann als Handpferd mit ins gelände genommen. damit er zwar Bewegung, aber keine Belastung hat. Gut das mein Pony so hart ihm nehmen ist. Ich war ständig damit beschäftigt ihn von irgendeinem Blödsinn abzuhalten. Er hat sich wirklich allergrößte Mühe gegeben, die kleine zum rennen zu annimieren und nachdem er die Sinnlosigkeit dessen eingesehen hat, versuchte er sich ständig ihren Zügel zu schnappen, leider oft genug mit Erfolg. Sag ja eh immer, das C in seinem Namen steht für Casper ::)


Offline Tinchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Hi auf Turniere hatte ich auch nie Lust. Habe früher immer viele Wanderritte gemacht. Das fand ich viel besser, so back to the roots. Mittlerweile traue ich mich aber nicht mehr und die Truppe hat sich auch aufgelöst.  :( Was meinst Du mit GHP?

Obwohl mittlerweile läuft mein Pferdchen so toll. Der kann mittlerweile einen schönen Außengalopp und der fliegende Galloppwechsel klappt auch immer besser... ;D neee, nur Späßle gemacht. Ich müsste da ja viel zu früh aufstehen.  ;D

Bei gefrorende Boden pass ich zwar schon etwas auf aber auf den Paddock darf er trotzdem. Das wird sicherlich auch wieder besser und wir bekommen gaanz viel Schnee zu Weihnachten... (sodreinüssefüraschenbrödelmäßig)

Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Heul, knatsch, ... den hab ich dieses jahr weihnachten völlig verpaßt. Weihnachten ohne Drei Haselnüsse...

Ok, werde es wohl überleben  :)

GHP = Gelassenheitsprüfung ,
Warum traust du dich nicht mehr Wanderritte zu machen?

Lasse CJ jetzt auch auf den gefrorenen Paddock, bei dem dauerfrost bleibt mir ja fast keine andere Wahl. Funktioniert. schnellaufholzklopf

Fliegende wechsel springt meiner permanent, auch wenn ich keinen wünsche  ::) brauch nur kurz in eine andere Richtung schauen. Außengalopp wird dieses Pferd in diesem leben bestimmt nicht gehen. Wofür sich abmühen, wenn man so locker-flockig umspringen kann.  ;D
Ich komm aus dem schwärmen nicht mehr raus. er lernt gerne und gut. Hat aber auch immer wieder eigene ideen. Es wird absolut nicht langweilig mit ihm.

Wünsche euch auf jedefall nen guten Rutsch und ein gutes GESUNDES Jahr 2009

Offline Tinchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Hi CJ,

auch ein schönes neues Jahr und ganz viel Gesundheit.

Meiner kommt auch auf die gefrorene Koppel, ist echt kein Problem. Mach Dich da net so verrückt. In der Box kann viel mehr passieren.

LG

PS: Sind jetzt lustigerweise bei der letzten Reitstunde wirklich beim fliegenden Galloppwechsel angelangt. Unglaublich wie schnell der lernt und das mit 16 Jahren :-).


Offline C JTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
Hi , wollte nur mal kurz berichten, das es weiterhin gut läuft mit ihm. Freu!!!
Es ist eine wahre freude, sich mit ihm zu beschäftigen. Er hat einen umwerfenden Charme und lernt super gut. ;D

@ Tinchen schön das es bei euch weiter geht. Ich habe festgestellt, das es garnicht so wichtig ist, was man neues lernt, sondern viel mehr das man überhaupt mit seinem Pferd etwas lernt, übt...  Das stärkt enorm die Beziehung.

Offline Diavola

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo ihr alle von diesem Thread,
es ist nun schon lange her, dass ihr hier eure Erfahrungen geschrieben habt und mich würde eure jetzige Situation mit euren Pferden mit dem NS interessieren. Wie ist es verlaufen?
Danke euch
VG