Autor Thema: Schlachtfohlen Dringend!!!  (Gelesen 15495 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mutziemann

  • Gast
Schlachtfohlen Dringend!!!
« am: 24.09.08, 18:35 »
Viele Haffi, Freiberger, Noriker,..... Fohlen steht der Transport nach Italien bevor. Hat jemand die Möglichkeit, einem Fohlen einen schönen Platz zu bieten und es freizukaufen? Es ist wirklich sehr dringend. :'( Die meisten stehen in Östrreich und der Schweiz, aber auch einige in Deutschland. Viele werden in organisierten Sammeltransporten nach Deutschland gebracht.
Gesucht werden Menschen; die den Würmchen ein artgerechtes zu Hause bieten können, genung Erfahrung haben, um ein Fohlen zu erziehen und finanziel abgesichert sind. Leider wurden in der letzten Saison viele gerettet Fohlen nach kurzer Zeit, wieder verkauft. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. >:(

Ratenzahlung ist nicht möglich. Die Züchter, Metzger, Händler wollen sofort bares sehen. :(

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #1 am: 25.09.08, 08:56 »
Hallo Mutzimann,

kannst Du mir nähere Infos per e-mail schicken, bitte?

LG
Paulista

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.258
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #2 am: 25.09.08, 11:48 »
den meisten dieser Pferde geht es beim Metzger und als steak besser als wenn sie von weichherzigen aber ahnungslosen Menschen gekauft werden - lieber ein gut gesetzter Bolzenschuss als 20 Jahre mit unpassenden sätteln udn schlechten Reitern durch die Gegend gejagt zu werden

für die meisten Pferde IST das die Rettung - das gemeine daran ist der Transport, nicht die Tötung

mal ganz davon abgesehen reiben sich die Transporteure natürlöich die Hände weil für jedes "gerettete" Fohlen zwei neue nachkommen die werden einfach immer weiter produziert und je mehr "gerettet" werden um so mehr werden nachproduziert

und wer nichtmal ein schlachtfohlen bar bezahlen kann - kann ganz sicher auch keine Tierarztrechnung bezahlen geschweige denn die aufzucht, die ausbildung oder sonstige Kosten

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #3 am: 25.09.08, 12:13 »
Raaah, nicht schon wieder!

mal ganz davon abgesehen reiben sich die Transporteure natürlöich die Hände weil für jedes "gerettete" Fohlen zwei neue nachkommen die werden einfach immer weiter produziert und je mehr "gerettet" werden um so mehr werden nachproduziert

Genau.
Schlimm ist nicht daß Pferdefleisch gegessen wird (ich möchts nicht, aber andere tun es, wieso auch nicht, ich hab meine Hühner geliebt, esse aber trotzdem weiter Geflügel und hätte ich wieder welche, käme auch mal eins in den topf oder ins Rohr).
sondern diese furchtbare Transporte!!! DIE gilt es abzuschaffen.

Stimmt es noch daß in Ösiland jede Stute jährlich gedeckt werden muss sonst Strafe zahlen? DAS find ich auch an Schmarren. Überproduktion wo man hinsieht. Bringt doch nix.

Mutziemann

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #4 am: 25.09.08, 15:19 »
Tja wo fängt der Tierschutz an und wo hört er auf????
Wenn diese Fohlen in geeignete Hände vermittelt werden können, fände ich es super. In einigen Fällen denke ich auch, dann sollten sie lieber vernünftig getötet werden. Das dann direkt vor Ort, leider gehen die meisten zum Schlachten oder Mästen nach Italien. :'(

Wieselchen

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #5 am: 25.09.08, 15:46 »
Und das ist schlimm, weil die ja anscheinend z.T. auch genau dafür gezüchtet werden, sonst gäbe es nicht so einen großen Markt für's schlachten und mästen....  >:(
Dann werden noch welche abgekauft, aber das ist doch noch weniger als der bekannte "Tropfen auf den heißen Stein". So leid mir das tut für die Kleinen, ihre Situation wird sich nicht ändern, wenn es nicht entsprechende Gesetze gibt, die endlich Viehtransporte verbieten!
Und ich denke auch, daß man sich keinen Gefallen tut, sich ein Fohlen aus Massenproduktion was mehr für die Schlachtung gezüchtet wurde anzuschaffen.


Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.523
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #6 am: 26.09.08, 14:46 »
Wenn einmal so ein Terz wegen Kälber, etc. gemacht werden würd....  ::)
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.166
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #7 am: 26.09.08, 15:00 »
Wenn einmal so ein Terz wegen Kälber, etc. gemacht werden würd....  ::)

Es gibt in D eben eine Zweiklassengesellschaft: das eine sind die HutzGutzi-Tüddel-Tiere wie Hunde Katzen Pferde Meerschweinchen...

Das andere sind die Fleisch-Tiere wie Hühner, Kälber, Schweine...
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Mutziemann

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #8 am: 26.09.08, 19:22 »
Also an den Fohlen ist meist nix dran. Man glaubt es sogar gar nicht, die meisten haben sogar gute Papiere :o Es gibt sogar einige ehmalige Schlachtfohlen, die sogar noch gekört wurden. Bzw. ein Haflingerhengst einen Quarter im Tunniersport platt gemacht hat.
Ich denke eine guter Reiter kann viel erreichen. Und ob ein paar gerettet werden, he? Das wird eh nicht aufhören, da der Staat das unterstützt. Also finde ich es auch nicht weiter schlimm ein paar zu retten und in geeignete Hände zu vermitteln. In diesem Sinne........ ;)

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #9 am: 26.09.08, 21:11 »
Sag ja gar nicht, daß es "schlimm" ist... es kurbelt nur diese Produktion an... noch eine Zielgruppe.

Vor vielen Jahren hab ich mich mal total geärgert, suchte ja ein Pferd, rief bei der Haflingerfohlenrettung an. Drückten total auf die Tränendrüse, ich hätte 2 nehmen sollen, eins davon mit angeborenem Senkrücken, und ich hätte unterschreiben müssen JA NIEMALS irgendwas mit diesem Tier zu tun, kein Reiten natürlich, kein Fahren - äh, jetzt zeig mir mal EINEN Haferschlinger der vernünftig bleibt wenn er nix vernünftiges zu tun hat! Hätte man halt ein Fahrpony draus gemacht, wenn möglich, und geguckt wieviel er "packt", Bewegung hätte ja an sich nix geschadet, und wenn doch - herrje, dann hätte der auch auf der Weide nicht lange rumlaufen können... ARGH! Aber ich weiss, ich bin ein herzloser gemeiner böser Hardliner..  :'(
Und ausserdem 'ne Frechheit, so einen auf Helfersyndromapell zu machen: Wie kann man so fies sein und nur ein brauchbares Pferd "retten", reiner Egoismus... ist ja auch wurscht, ob man 1 oder 2 Stallplätze/Boxenmieten zahlt, heutzutage, gell? Dumpfbacken...

aber das ist so ähnlich wie diese Ponies damals vom Tierschutzverein - eine Bekannte von mir managed eine Herde Therapiepferde samt dazugehörigem Zentrum mit Halle, Offenstall, etc., haben ein gutes Leben da, müssen sich auch nicht totschaffen, echt nicht - wären shetties gewesen, und sie hätte 2 davon für die kleineren Kinder/Patienten grad gut gebrauchen können. Aber als der Verein hörte, daß die Ponies da ARBEITEN müssen, hiess es gleich, ja furchtbar, dürfen die nicht, die armen Dinger... es waren komplett gesunde stramme tatendurstige Shetties. Da weiss doch auch jeder daß die nur Blödsinn machen wenn sie nix Gscheits angeschafft kriegen.

Die einen machen sich nix aus Wurst oder nicht Wurst, die anderen tüddeln alles zu Tode was nicht schnell genug abhaut.  ::)

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.523
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #10 am: 26.09.08, 21:23 »
Mutziemann, hmm, alles relativ zu sehen.
Ich hab solche Auktionen miterlebt und war auch auf einem gewissen Haflingerrettungshof hier in der Nähe.

Sicherlich ist es traurig, wenn die Fohlen den Weg über den Brenner gehen. Andererseits hatten die meisten davon einen ge*** Sommer irgendwo im Alpenvorland, wurden betüddelt und beschmust.

Was mich eher ankekst, ist dass die Fohlen über den Brenner gekarrt werden, anstatt dass man sie entsprechend verwertet rüberkarrt (kostet die Kühlung wahrscheinlich mehr und die Zollgschichten sind wohl aufwändiger).

Sicher triffts der ein oder andere ehemalige Schlachthafi gut, und was passiert mit dem Rest?
Wie gesagt, ich war einmal auf so einem Hafirettungshof hier in der Nähe, und DAS stell ich mir dann nicht unter sach- und artgerechter Fohlenaufzucht vor. Mal abgesehen von irgendwelchen komischen Knebelverträgen usw.
Dann lieber ein kurzes aber gei*** Leben auf irgend ner Almwiese, von Touris begrabscht und mit leckeren Sachen vollgestopft als danach so ein Dasein fristen.

Aber das ist die Diskussion, bei der sich die Katze in den Schwanz beißt.
Ich hol mir mein Tier lieber direkt vom Züchter, oder auch direkt aus Miesbach oder Traunstein.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline diana m.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #11 am: 27.09.08, 10:50 »
  Leider wurden in der letzten Saison viele gerettet Fohlen nach kurzer Zeit, wieder verkauft. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. >:(
Und das wird diese Saison nicht anders sein.
Nach einigen Wochen wird den "Rettern" klar, dass man mit einem Fohlen über Jahre noch nichts anfangen kann.
Es kostet nur.
Außerdem wird binnen kurzer Zeit aus dem niedlichen Fohlen ein struppiger, verwachsener Jährling - dann hat man noch nicht mal was Nettes zum Angucken.
Folge : Weg damit. Einige nehmen wahrscheinlich wieder den Weg zum Schlachter.
Was soll die Retterei dann eigentlich?
Es ist doch gar kein Bedarf in Deutschland an sovielen Fohlen.
Lasst die Österreicher und Schweizer doch ihren Kram alleine bändigen.

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #12 am: 07.10.08, 07:38 »
Die Bayern mischen lustig mit bei der Fohlenvermehrerei. Und momentan bekommt man in jedem Supermarkt in Norditalien Puledro.... Kühlfleisch lehnen sie ab, es muss frisch sein. Das ist der Haken bei der Geschichte. Hätte ich in der EU was zu sagen, dürfte kein Tier mehr zu Schlachtzwecken weiter als bis zum nächsten Schlachthof fahren und dann ab in den Kühlhänger  >:(
Übringens landen auch Kälber mit guten Papieren und Abstammung dort, weils zu viele gibt. Kuhkälber fangen bei (Notierung aus dem Hessenbauern) bei 27(!!!!!!!) Euro an.
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

Wieselchen

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #13 am: 07.10.08, 12:55 »
Ich sehe es auch so, was ändern an der Misere würden nur bessere Gesetze zum Thema Schlachttransport, aber eben für alle Schlachttiere! Denn geschlachtet werden die ja so oder so, die Bedingungen müssten eben besser sein!

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #14 am: 07.10.08, 13:13 »
Es gibt eine neue TiertransportVO mit einer maximalen Begrenzung der Transportzeiten und das diese Langstreckentransporte auch angemeldet werden müssen. Mehr Geld für striktere Transportkontrollen, die Rinder/Schweine-LKW´s sind ja inzwischen auch mit Lüftung/Heizung und Tränken ausgestattet (hat kaum ein Pferdeanhänger  :-X).

LEIDER! gilt diese (noch nicht?) für private Zucht- und Sporttransporte, da würde sich so manche umschauen, der sich "irgendwo in Europa" ein Pferdl kauft.

Aber nein,nein, zich Stunden Anfahrt auf Tunier und rumstehen in Hitze + Verschnüren, Tunierleistung + Heimfahrt -  sind ja nicht zu vergleichen mit einem (meist einmaligen) Schlachttiertransport...

Sicher sind die Bedingungen etwas anders, aber ich hab GERADE im Pferdeverladen so manche ~ unsanften ~ Methoden im Privatbereich erlebt, die das relativieren.

Das mit Italien vertstehe ich nicht - unter "frischem Fleisch" ist nach EU-Fleisch-VO immer nur gekühltes (nicht wieder aufgetautes) Fleisch zu versehen und obwohl Kühltransporte hier von der Energie (max. + 7 °C) mehr kosten, so muss andersherum nur die Hälfte vom Gewicht transportiert werden.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass man weder vor den Toren Münchens & Co. einen "Fohlenschlachthof" mit den obligatorischen Fahnen/Tierschützerprotesten haben möchte (...um es mal provokant zu sagen...)

@ Rauskaufen = mehr Geld für die Fohlen = mehr Umsatz für die Händler = mehr Attraktivität noch = mehr nachzuzüchten *unterschreib bei Zaino*



Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft