Autor Thema: Springen - Einzelwertung  (Gelesen 37065 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ahpe

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 619
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #165 am: 08.09.08, 18:39 »
Da ich für eine Stadtverwaltung arbeite (allerdings für die grösste deutsche) kann ich nur sagen: Stimmt nicht   ;D 8)!
Aber hast schon recht, direkter e-Mail-Kontakt wäre sicher besser...

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.281
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #166 am: 08.09.08, 20:30 »
Da hat wohl einer großen Sachverstand im Kommentar zu http://www.derwesten.de/nachrichten/sport/lokalsport/vest-sport/2008/9/7/news-74960226/detail.html

Zitat:
Ihr Titelfoto einer Blutentnahme zeugt von großem Sachverstand in diesem Zusammenhang. Die Befunde wurden über äußerlich angewendete Salben verursacht. Meinungsmache?
Der Graf sollte sich Müllers (Schalke 04) internationale Bauchlandung mit Rafinha anschauen.
Und an Ahlmanns Stelle würde ich für eine andere Nation melden, wenn die DRV nachkartet und öffentlich den eigenen Leuten in den Rücken fallen sollte!
Das Leistungspferdeleben ist keine Ponywiese- nicht im internationalen Hochleistungssport.


Klar, ist natürlich schwer vorstellbar, dass eine Salbenanwendung positiv im Blut ist ...
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline feuerblitz

  • Futtereimerschubse und Scheisseschepper
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer zieht hat Angst
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #167 am: 09.09.08, 06:55 »
08.09.2008
Lausanne 
Überraschende Wende im Fall Bernardo Alves: Der Welt-Reitverband FEI hat
die am Wochenende aufgehobene Suspendierung des Springreiters wieder
rückgängig gemacht. Der Brasilianer ist damit erneut gesperrt.

 
Stromberg: » Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt's in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich. «

Offline Cäsar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 274
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #168 am: 09.09.08, 12:00 »
Zitat
Das Leistungspferdeleben ist keine Ponywiese- nicht im internationalen Hochleistungssport.

Das sind solche Kommentare, die mir echt sauer aufstoßen! Klar führen die ein anstrengendes Leben, klar können die nicht wie manche Freizeitzausel den ganzen Tag auf der Koppel stehen, aber das klingt immer so, als hätten sich die "Leistungspferde" ihr Leben so ausgesucht. Cöster wird ein Sieg ziemlich am Allerwertesten vorbei gehen, der würde wohl viel lieber auf einer Ponywiese stehen.

Zitat
Da hat wohl einer großen Sachverstand
Da gebe ich dir völlig Recht, Eva.

Wieselchen

  • Gast
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #169 am: 09.09.08, 23:35 »
Ich hab das aber auch nicht so verstanden, als hätten die Pferde da Entscheidungsmöglichkeiten, das wird ja auch wohl keiner ernsthaft glauben...
Ich denke so war es nicht gemeint.

Vielleicht sollte man mal weniger hineininterpretieren.


Offline Cäsar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 274
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #170 am: 10.09.08, 15:09 »
Natürlich wird die Person, die den Kommentar geschrieben hat, nicht davon ausgehen, dass Pferde da ein Entscheidungsrecht haben. Es kommt für mich eben immer so rüber, als wenn ein Hochleistungspferd eben so behandelt werden müsste, dass Erfolg auch wenoger schöne Methoden rechtfertigt. Kann schon sein, dass ich da zu viel interpretiere,aber bei mir kommt das so an. Ich hoffe, ich habe mich jetzt verständlciher ausgedrückt.

Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.979
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #171 am: 10.09.08, 19:50 »
Es kommt für mich eben immer so rüber, als wenn ein Hochleistungspferd eben so behandelt werden müsste, dass Erfolg auch wenoger schöne Methoden rechtfertigt.

Ich denke, genau das soll auch in der Tat vermittelt werden: Ein Sportpferd muss man auch mal härter anpacken. Was ja an sich auch richtig ist. Zum Sportpferd gehört es, dass es so etwas verkraftet. Nur heißt "härter anpacken" nicht zwangsläufig "brutal anpacken" oder "unfair anpacken". Ein Sportpferd muss eben von Haus aus mehr wegstecken können als ein Sensibelchen. Ist genauso beim Hochleistungssportler, wer da wegen jeder Blase losheult, ist fehl am Platz, Talent hin und her. Wenn die Mentalität nicht stimmt, ist der Rest nix wert.
Nur echt mit dem Beagle!

Wieselchen

  • Gast
Re: Springen - Einzelwertung
« Antwort #172 am: 10.09.08, 23:58 »
Der Haken an der Sache mit dem Pferd ist, daß der Mensch bestimmt ob es das verkraftet oder zu sensibel ist, nicht das Pferd. Da wird auch gern mal drüber hinweg gegangen und das anpacken zur größeren Motivierungen wird dann auch schnell mal unfair. Das kann auch mal unabsichtlich passieren, denn nicht jeder Reiter merkt sofort wenn das Pferd überfordert ist und Pferde sind naturgemäß sehr leidensfähig und die Überforderung macht sich erst später bemerkbar, hätte aber schon früher durch richtige Handhabung erkannt werden müssen. So könnte man oft schon früher Pferde aus dem Sport nehmen, aber viele sind erst platt bevor sie aus dem Sport genommen werden mit der Bemerkung " Das war dann wohl doch zuviel für den, ist halt nicht geeignet für den ganz großen Sport".  :-\ Dann ist das Pferd aber schon platt.  :(