Autor Thema: Was tun gegen Gaskoliken/Fehlgärungen bei Wetterwechsel und warmen Wetter?  (Gelesen 40902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Hi Dine  :D :D :D
Kann den Beitrag von Jana nur unterstreichen  ;) ... am besten immer Heu anbieten, sei es lose oder in Heunetzen mit so wenig Fresspausen wie möglich. Stroh enthät viel schwer verdauliches Lignin, da ist Heu die bessere Alternative um den Rauhfutterbedarf zu decken.

Hafer ist das Getreide, dass am besten von Pferde vertragen wird, aber nicht jedes Pferd oder jeder Mensch mags, auch gilt es zu überlegen, ob überhaupt zusätzliche Energie ins Pferd muss. Müslis oder Pellets, da wäre mir zuviel Zeugs drin, was ich nicht möchte und auch nicht identifizieren kann  :-\

Wanderlusier *winkzurück*
meinen beiden geht's bestens *holzklopf* ... bei Gelegenheit schreibe ich Dir eine ausführlichere Mail  :D
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline DineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Hi.

@Jada: Ich habe Magengeschwüre gegoogelt und keines der Symptome passen zu meiner Stute. Im Gegenteil. Im Grunde genommen ist sie quietschig, bockt beim Laufenlassen, ist ein freches Stinktier  ;), verfressen über das normale Maß hinaus (selbst für sie und unter der Berücksichtigung dass sie ein Pony ist...), will unbedingt etwas tun. Also, so vom Kopf her gehts ihr Super. Wenn da nicht dieser aufgeblähte Bauch dran hängen würde und leichte Atemgeräusche zu hören wären, so dass ihre Lunge und ihr Bauch sie einfach ausbremsen.
Die Haltung ist seit 10 Jahren Offenstall und sie war nahezu in jeder Herde seitdem Chef. So ein bißchen Managersyndrom vielleicht. Alles beschützen, alles bewachen und aufpassen. DAS ist wohl eher ihr Problem. Lustlosigkeit oder gar nicht mehr aufstehen wollen kann und konnte ich bei ihr noch nicht feststellen *klopf auf Holz*.
Wie in meinem Posting weiter unten geschrieben, haben meine Beiden (wenngleich "nur" Stroh bislang) auch stets etwas zum Knabbern zur freien Verfügung in den Pausen zwischen den Mahlzeiten. Und auch diese Pausen sind mit Absicht nicht länger als 3 Stunden auseinander. Nur - irgendwann muss ich ja auch noch mal einen Fuß in die Tiür kriegen können von wegen Reiten und Arbeit und so. Schließlich sollen sie vor der Arbeit ja auch noch ihre Verdauungspausen haben.  ::)

Hafer ist für uns leider keine Alternative, da sie aufgrund der Phytate im Hafer schon einmal einen Spurenelementenmangel bei voller Krippe entwickelt hat. Das war auch keine schöne Zeit und ich will ja schließlich den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben. Das Müsli bekommt sie jetzt schon 10 Jahre lang und all die Jahre zuvor hat sie damit problemlos gelebt, so dass ich dieses als negativen Posten eigentlich nicht annehmen kann. Zumal sie wirklich nur ein knappes 1/2 kg am Tag bekommt.

Krafu gibt es bei mir mit 2 1/2 Stunden Abstand zur Koppel und vorher immer etwas Heu, damit sie nicht so gierig sind (was sie aber nicht daran hindert, sich wie die Wölfe aufs Gras zu stürzen. Kriegen ja sonst nix, die armen Viecher... ::) ).

Seit gestern gebe ich ihr eine Bullrich Vital Tabletten Kur zur Entsäuerung nach einem Tip von einer TA. Ich werde jetzt Pfingsten mal abwarten wie es sich entwickelt. Aber sie meinte zu mir, dass viele allergische Pferde (sie ist COPDlerin) übersäuert sind und sich das auf das Milieu im Magen und Darm auswirken könne. Nun gut, probieren wir auch das noch.

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Vielleicht liest Du Dir noch mal in Ruhe die Liste der Inhaltsstoffe von dem Müsli durch.
An dritter Stelle steht da Apfeltrester, außerdem Melasse, Zuckerrübenschnitzel, Traubenkernextrakt...?

Sorry, ich glaube nicht, dass ich sowas einem Pferd mit empfindlicher Verdauung zumuten würde.
Wenn ich wegen Futterneid absolut nicht auf Kraftfutter verzichten wollte, würde ich ne Handvoll Hafer und ein gutes Mineralfutter nehmen, und fertig.
<Bei uns gibts in so einem Fall tatsächlich Möhren statt Hafer, aber das muss jeder selber wissen>

Und einen großen Teil Stroh gegen Heu tauschen (langsam umstellen natürlich).

Du schreibst, dass Du schon lange dieses Müsli fütterst.
Und dass Ihr schon lange dieses Problem mit den Blähungen/Koliken habt.

Vielleicht ist es einfach mal Zeit, was anderes auszuprobieren...?
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline Jada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Weiblich
Jau, das mit der Übersäuerung wäre auch ein Ansatz. Bin gespannt ob sich was ändert mit den Bullrichtabletten.

Zu Jjaks Beitrag: Müsli weglassen, bzw. durch was anderes ersetzen, kannste Dir ja auch mal überlegen. Auch wenn Pferdi früher damit gut gelebt hat, muss das nicht heissen, dass das heute genauso ist. Viele Menschen kriegen auch erst im Laufe des Lebens ne Allergie gegen irgendwas und hatten als Kinder damit keine Probleme. Das jetzt mal so als Beispiel.
Stroh würde ich auch mal versuchen Stück für Stück durch Heu zu ersetzen, zumindest zum Großteil.

Kannst ja auch mal gucken was für Heu Ihr habt. Auch manche Heusorten, je nachdem was für Heu, was alles drin ist, welcher Schnittzeitpunkt usw. können auch noch ne Rolle spielen. Manche Pferde reagieren auch auf den Heusortenwechsel, da muss man, wenn möglich, den Übergang von der alten zur neuen Heusorte schön langsam gestalten.

Grüßles und alles Gute für Dein Pferd!!


Offline Romanique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Dine,

wir hatten bis letztes Jahr praktischerweise ein Teeladenbesitzerin (mit Stute) am Stall stehen, bei der wir sämtliche Kräuter bestellen konnten. Leider ist sie Ende letzten Jahres sehr überaschend verstorben. Also hab ich mich überall erkundigt und bin auch auf eine Adresse gestoßen, die wieder alle Kräuter und Öle beschaffen kann. Kommt drauf an wo Du wohnst. Wir sind hier in der Nähe von München (Osten). Ich kann Dir Weissdornblüten und -Blätter in Kiloware beschaffen in Apothekenqualität oder Du holst es direkt in der Apotheke. So teuer ist das nicht so um die 15-20 Euro das Kilo. Meine Stute bekommt davon 2-3 täglich 5 gramm je nach Wetter!

Mit dem Partner mit dem ich jetzt zusammen arbeite haben wir auch einen Algenmix entwickelt. Zuerst haben wir jahrelang die ungereinigte Braunalge verfüttert (ca 10 gramm am Tag). Diese Alge unterstützt die Muskulatur und in der Muskulatur den Blut- und Sauerstoffaustausch. Tja nach dem schrecklichen Tod unserer Stallkollegin, waren wir echt aufgeschmissen. Jetzt haben wir einen Algenmix aus burmesischer sonnengetrockneter Spiruella, Chlorella-Alge (wirkt entgiftend), Braunalge (gereinigt) und Beta-Karotin-Alge. Dieser Mix läuft seid ca 4 Wochen bei uns im Stall in der Testphase. Unser ältester 31-jähriger amerikanischer Traber geht seidher wieder unterm Sattel und hat nur noch geringe Probleme beim Aufstehen. Meine Stute ist so locker wie nie und rennt auch nicht mehr wie verrückt. Wir füttern den Algenmix und die Hälfte der empfohlenen Dosis von Marstall Force und sind damit sehr sehr zufrieden!

Ach und nochwas: Fenchelsamen sind bei meiner Stute extrem hilfreich, wenn sie bläht oder wenn der Darm richtig "kracht". Ich gebe dann immer eine Handvoll auf die Cobs und überbrühe das Ganze mit heißem Wasser.

Hoffe ich konnte Dir helfen!

Liebe Grüße Nicky

Offline DineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo ihr Lieben,
ich will versuchen auf eure Fragen zu Antworten. Eines jedoch kurz vorweg: es ist geradezu unheimlich, aber seit der 2ten Gabe vom Bullrich Vital ist das Aufgeblähte weg und dadurch kommt ihre Lunge zur Ruhe und erholt sich zusehens. Ich habe auf euren Rat hin das Heu in der Ration wieder erhöht und das Stroh wird nun ebenso wie das Heu vor dem Verfüttern angefeuchtet. Nur kurz, um den anhaftenden Staub zu binden, denn uns ist aufgefallen, dass sie immer während des Strohfütterns hustete. Für die Lunge bekommt sie jetzt noch selbstgemachten Löwenzahnsirup gegen den gereitzten Hals und Schüsseler Salz Nr 7, Magnesium phos, als "heiße 7". Alles wunderbar.

@Jjaks: Das Futter gebe ich ihr nun schon seit 11 Jahren. Die Probleme mit der Allergie hat sie nun seit *rechne* 6 Jahren. Bevor ich ihr das Müsli gefüttert habe, hat sie Hafer und Mineralfutter bekommen und wie bereits geschrieben einen sehr bösen Mangel entwickelt. Die Symptome waren nicht von schlechten Eltern und die Meinungen meines Umfelds gingen von "Sommerekzem" bis "das Pferd ist krank im Kopf, weg damit".
Möhren werden von uns 3/4 des Jahres immer gern und reichlich gefüttert, aber bis zur nächsten Ernte sind es halt noch ein paar Wochen und jetzt gammeln die schneller weg, als Du füttern kannst. Da ist meine Angst vor verdorbenen Lebensmitteln größer als alles andere.  :-\

@Jada: Das Heu ist hier vom Bauern aus dem Dorf. Große Anteile von Lieschgras, Windhalm, Knaulgras. Ich reite täglich an den Wiesen vorbei. Qualitätskontrolle täglich, sozusagen.  ;) 

@Romanique: Uns trennen in etwa 800km.  :) Kreislaufprobleme hat meine Stute zum Glück nicht. Der Algenmix klingt interessant. Fenchelsamen kenne ich. Wir geben ihr im Winter immer Tees ins Futter (auch schon vor der Erkrankung - tatsächlich reine Wellness  ;D ), immer mal im Wechsel. Unter anderem auch Magen-Darm-Tee aus Kümmel-Anis-Fenchelsamen.

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Romanique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Dine,

der AlgenMix ist auch klasse. Seid fast 3 Wochen kriegen ihn die Pferde und wir. Eigentlich hab ich ihn nur für unsere Viecher entwickelt (mein Kater (23) frißt ihn auch) aber es kommen immer mehr Leute auf mich zu und wollen ihn haben. Wir richten grad einen kleinen Webshop ein. Ich möchte da drin nur Produkte haben, hinter denen ich auch stehen kann und die nur die Inhaltstoffe beinhalten, die auch wirken und keine Strecker wie Melasse oder Weizenkleie und so ein Zeug. Deshalb sind die Sachen auch relativ teuer in der Herstellung. Nur mal so als Info: 2 kg Pulver für Pferde oder 1 kg Tabletten (2400 Stück) werden 80 Euro (plus Versandkosten) im Verkauf kosten, allerdings reicht z.b. das Pulver bei einer Gabe von 10 Gramm am Tag auch ein halbes Jahr für ein Pferd. Ich denke da stimmt dann das Preis-Leistungsverhältnis wieder. Wir nehmen so 6-12 Tabletten am Tag, je nachdem was wir machen (wenn ich 2 Stunden mit der Kettensäge Brennholz mach, dann sind schon mal 15 Stück fällig!)

Witzigerweise hab ich schon die meisten meiner Kollegen mit den Algen "infizier". Die sind alle recht begeistert.

Du kannst es ja mal ausprobieren. Ich kann Dir gerne eine kleinere Einheit schicken!

Liebe Grüße Nicky

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106

Ich les gerade auch interessiert rein. Wo kriegt man denn kiloweise Fenchelsamen??  ???

Offline Helenchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 256
Vielleicht ein ganz kleiner tipp, wenn Eure Pferdchen schon Bauchweh haben.
Die Mamas unter Euch kennen vielleicht das "Medikament" Saab Simplex, welches man den lieben Kleinen zum Entgasen bei Bauchschmerzen gibt.
Eine meiner Freundinnen hat es immer erfolgreich eingesetzt, wenn eines ihrer Pferde wieder Koliksymphtome zeigte.
Natürlich muß es in entsprechender Menge gefüttert werden, d.h. gleich das ganze Fläschchen.

Aber Achtung, nur bei Gaskolik anwenden und nicht bei anderen Formen der Kolik und natürlich wenn es kurzfristig nichts hilft sofort den TA anrufen.

Offline Romanique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Weiblich
Ich les gerade auch interessiert rein. Wo kriegt man denn kiloweise Fenchelsamen??  ???

Hallo Carlotta,

Fenchelsamen gibts entweder im Kräuterhaus oder zur Not in der Apotheke. Ich komm mit einem Kilo so ca ein halbes Jahr aus, da Romy das ja nur ab und zu bekommt oder zwei Handvoll in der Morgenmischung sind.

Auch alle anderen Kräuter sind so beziehbar. Wenn Du jemanden hast, der einen Teeladen hat, der kann das auch bestellen!

Liebe Grüße Nicky

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106

Ah, danke dir. Das werde ich mal suchen, interessiert mich!

Offline Romanique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Weiblich
Hallöchen,

ab 1.7. geht die www.phytal.de online. Da könnt Ihr den Algenmix online bestellen. Die Infos zu den Algen die im Mix sind, stehen auch auf der HP. Unser Stall füttert sie schon seid 2 Monaten mit sehr guter Wirkung. Wir haben alle das Mineralfutter um mindestens die Hälfte reduziert! Wir haben auch ein Arthrosepulver entwickelt sowie ein Öl zum Einsprühen beim Sommerekzem. Es folgen noch ein Hufpulver, ein Lungenpflegemittel und eine Creatinverbindung zum Aufbau der Muskulatur.

Ich hab mich mit einem Biochemiker zusammen getan und der entwickelt sozusagen nach meinen Vorgaben und Erfahrungen die Mittel auf rein natürlicher Basis. Die Mischungen lassen wir aber auch sowohl von einer Tierärztin als auch von der Regierung Oberbayern absegnen!

Mich hat es unheimlich genervt, dass wenn man ein Produkt kauft, da zwei Drittel davon Apfeltrester, Mais, Weizenkleie und sonstiger Unsinn drin ist. Die Mischungen, die wir entwickeln und herstellen sind rein nur die Inhaltsstoffe, die auch wirken und nix anderes!

Ihr könnt ja mal reinsehen und wer Fragen hat kann mich gerne anrufen. Ich bin seid über 20 Jahren in der Homöopathie, Phytotherapie und Akkupunktur unterwegs und hab ziemlich viel ausprobiert.

Liebe Grüße Nicky

Offline DineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo.

Ich wollte mal aktualisieren: also die Schüsseler-Salz Kur habe ich in 14 Tagen durch und kann ihr leider keine großartige Verbesserung zuschreiben. Aber naja, ich hab dann zumindest auch mal das probiert. Was weiterhin aber sehr gut klappt, ist die Entsäuerung über die Bullrich-Tabletten. Meine Stute ist insgesamt wesentlich (!!) stabiler geworden und ist eigentlich zumindest im Schritt immer reitbar, bis auf wenige, wirklich heftige Wetterwechsel. Zur weiteren Unterstützung habe ich ihr am WE Magnozym bestellt, welches heute oder morgen geliefert werden müßte. Wenn es damit gelingt die wenigen heftigen Ausrutscher (die immer noch GsD kein Vergleich mehr zu früher sind !) noch weiter abzufangen, können wir beide damit wohl gut Leben, denke ich.

Das letzte Mal hatte ich Magnozym noch in dem alten Stall, indem meine Stute aufgrund ungeklärter "Umweltprobleme" zu ersticken drohte. Aber da half auch keine der anderen bewährten Methoden wie Akupunktur oder so mehr...  :'( Aber ich meine mich zu erinnern, das es damals recht gut geholfen hatte. Das Fermentgetreide war ja schon ein großer Schritt nach vorne, vielleicht ist die Kombination zwischen Fermentgetreide, Bullrichtabletten und Magnozym ja unsere Mischung? Mal abwarten.

Ich wollte nur noch einmal allen Danken, die mir damals mit ihren Ratschlägen geholfen haben und werde berichten, wie es sich weiter entwickelt.

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Barrie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Seh die Box grade, so zufällig.
Meine Isi-Stute ist so ein Wetterfühliges, ich sehe zu, daß sie reichlich Heu bzw. gute Heulage hat, dazu wenig Stroh (Stroh verträgt sie nicht gut), dazu gibt es bei Wetterwechsel selbst gekochten Leinsamenbrei, ebenfall täglich -noch- eine Kräutermischung von Masterhorse, Wenn die aufgebraucht ist, ein weiteres darmstabilsierendes Zustzfutter von Masterhorse.
Angebangen hab ich mit einer Kur aus Irland, die kann man auch nur für ca 6 Wochen geben.
Bei uns scheint die reichliche Futtergabe - in Netzen - der Bringer zu sein. Sie bekommt ein sehr gute Mifu, dazu etwas Apfel oder Möhre, aber wenig.
Heulage - unsere ist optimal - muß wegen der Staubempfindlichkeit sein, Heu tauchen ist in unserem großen Stall fast nicht möglich (sie steht in Pension).
Barrie