Autor Thema: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?  (Gelesen 46103 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #30 am: 02.05.12, 13:10 »
Seit ein paar Tagen läuft unser Dicker auf Wiese auch mit dem Greenguard.
Den ersten Tag hatten wir beim grasen an der Hand drauf gemacht. Er war erst mal nur mit rum rüsseln, in der Hoffnung den irgendwie los zu werden, beschäftigt.
Seit ein paar Tagen läuft er damit ein paar Stunden auf der Wiese. So langsam bekommt er den Dreh raus. Den ersten Tag frei laufen mit dem Ding ging auch mehr in Richtung blöd gucken, los galoppieren mit buckeln und versuchen das Ding abzuschütteln und dabei auf die Schnauze fallen  ;D

Nun hat er den Dreh ganz gut raus. Im Moment sind wir zufrieden, nichts aufgescheuert obwohl recht kurz eingestellt damit er nicht doch raus schluppt.

@Gismo: ich habe den Greenguard gebraucht gekauft und die Verkäuferin erzählte das es bei den Dinger anfangs recht oft vorkommt mit dem aufscheuern. Sie hatten im Stall einige das Ding gleichzeitig in Nutzung und alle hatten am Anfang offene Stellen. Das ging aber mit pflegen schnell rum und es bildete sich etwas Horn an den Stellen.

Würde die Stelen eincremen evtl. Calendula Salbe. Die unterstützt die Neubildung von Hautgewebe und eignet sich gut bei Hautabschürfungen und evtl. Hautentzündungen.

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.621
    • Tauschticket
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #31 am: 02.05.12, 13:39 »
Was beim Greenguard wirklich wichtig ist: die Lederbänder zur Befestigung möglichst bald gegen Sporenriemchen o.ä. austauschen. Die Lederbänder werden schnell hart durch den Tau oder nasses Gras oder beim Saufen und scheuern dann gern. Ich werde mir noch ein Biothanehalfter dazu machen lassen, weil das originale Halfter sehr aufträgt und der dicke Karabiner leicht Druckstellen verursachen kann, wenn die Pferde den Maulkorb mit Halfter 24/7 traben. Ansonsten benutze ich den Greenguard seit Mitte der 90er und bin sehr zufrieden damit.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #32 am: 16.05.12, 13:58 »
Seit Samstag trägt Pferd den GG auf der Weide.
Er reibt weiterhin am Kinn :( Da hat Pferd inzwischen eine ca. 3 cm große offene Wunde. Alle Abpolsterversuche mittels Elastik-Bandagen waren erfolglos. Heute Abend werd ich ein Fell befestigen, in der Hoffnung das damit geholfen ist.

Ansonsten kann Pferd gut damit Fressen und ab morgen auch saufen. Muß den Wasserwagen mit einem großen Trog versehen, das Tränkebecken ist ungeeignet.

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.621
    • Tauschticket
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #33 am: 16.05.12, 14:45 »
Nasses Fell reibt auch :-\ Wenn es schon offen ist, muss das erst wieder zuheilen. Danach würde ich etwas Glattes (Plastiktüte, glattes Panzertape, Paketklebeband o.ä.) an die scheuernde Stelle binden/ kleben. Vielleicht hilft auch Babypuder oder Babywundschutzcreme für ein paar Tage.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #34 am: 16.05.12, 20:06 »
hm, dann werd ich mal Panzertape wickeln und ein paar Tage die Fressbremse weglassen.

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #35 am: 01.06.12, 10:37 »
Seit über 1 Woche trägt Pferd jetzt den modifizierten GG mit Gewebeband und nen Stück Fleecedecke angenäht. Und nix reibt  ;D
Danke Kiowa für den hilfreichen Tipp  :-*

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.621
    • Tauschticket
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #36 am: 01.06.12, 10:58 »
Ach wie schön :D Wir haben gestern eine nicht so schöne Greenguard-Erfahrung gemacht :-\ Besi unserer Einstellerstute hat ihr den angepasst, gestern nach 7 Std. hinterm Ohr dick und etwas wund. Der Riemen, der vom Nasenteil zum Genickriemen führt, war zu fest und hat das Halfter aufs Ohr gezogen - nun ja, hätte ich kontrollieren können, Besi hat nicht so den Durchblick, aber ich dachte, einmal kann er doch selbst was für sein Pferd tun, wenn ich schon das Teil besorge  ::) Jetzt darf sie sich übers WE weiter fettfressen und dann starten wir den nächsten Versuch. Vielleicht sogar mal ohne dieses Band, denn sie hat den GG ganz brav getragen und nicht versucht, abzustreifen. Beim anderen Pferd hab ich jetzt Kabelbinder zur Befestigung genommen, die tragen noch weniger auf ;D
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Bagi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 192
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #37 am: 01.06.12, 15:07 »
Ist die neue Form wirklich besser, als das alte Modell? Mit dem alten Teil konnte mein Hafi "ganz normal" fressen, obwohl ich mindestens 10 Befestigungsriemchen rundrum dran hatte! :o Und einmal ist er mit dem Halfter an der Halterung für die Stange, mit der der Stall zugemacht wurde, hängen geblieben. Das ist so ein halbrunder Bogen und ich hätte nie gedacht, dass man dort hängen bleiben kann. Aber mit dem Halfter und den Riemchen hing der dann fest und hat sich mit dem zusätzlichen Halsriemen fast stranguliert. Zum Glück habe ich es gleich gesehen.
Ich überlege jetzt, das neue Modell, das aussieht wie ein Körbchen, für meine Stute zu testen. Die weigert sich nämlich, mit einem Best Friend zu fressen. Kann man für den Greenguard auch ein normales Halfter nehmen? Hält der dann ohne den mittleren Riemen?
Viele Grüße

Bagi    

Offline ponybär

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #38 am: 01.06.12, 15:35 »
Ich würde sagen ja, das geht - für ein paar Stunden. Habe einen Greenguard der neueren Form bis zu 4 Std. erfolgreich am Sicherheitshalfter gehabt. Für die ganze Nacht eignete er sich dann aber doch nicht, so dass ich jetzt auf den Mercedes der Maulkörbe (AS Fressi) umgestiegen bin. Falls also noch jemand einen Greenguard in Warmblutgröße braucht ...

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.621
    • Tauschticket
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #39 am: 01.06.12, 17:01 »
Am neueren Greenguard können sie schon mal nicht so einfach vorbeifressen wie an dem alten Modell. Wenn's nicht gerade ein Spezialist ist, geht das vielleicht auch ohne den mittleren Riemen. Ich habe den Korb einfach an ein anderes Halfter gemacht und den mittleren Riemen vorne an dem Bändchen befestigt, mit dem derMaulkorb am Halfter fest ist. Für Entfesselungskünstler vielleicht keine gute Methode, aber bei meinem geht das sehr gut (aktuell ca. 6-7 Std. Weidegang mit GG). Allerdings war heute einer der Kabelbinder ab :o
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Bagi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 192
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #40 am: 01.06.12, 17:09 »
Ponybär, wieviel willst du denn dafür haben? Und kannst du mal messen, wie groß der ist? Weil eigentlich brauche ich COB... PM geht leider nicht, du kannst mir mailen: bagi1@web.de
Das AS-Teil klappt überhaupt nicht, da frisst sie genau so nicht, wie mit dem Best Friend, sie steht dann wirklich stundenlang da und frisst überhaupt nicht. Der Greenguard ist ja "luftiger", vielleicht klappt es damit...
Mein Hafi kommt mit dem Best Friend super zurecht, ich habe die Riemen über den Nüstern abgeschnitten, damit er besser Luft bekommt und er kann wirklich nur einen Bruchteil fressen, von dem was er mit dem Greenguard oder ohne Maukorb gefressen hat.
Viele Grüße

Bagi    

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #41 am: 01.06.12, 23:03 »
Das ist Übungssache: Zuerst sind sie schrecklich frustriert, aber mit ein bisschen Geduld kriegen sie raus, wie man damit fressen kann.
Eventuell muss man auch beim ersten Maulkorb zunächst das Loch etwas vergrößern.

Ich hab's allerdings aufgegeben mit den Maulkörben, weil mein Pferd erstens alles was ihm an der Nase hängt HASSSSSSST wie die Pest und zweitens sich mit egal welchem Modell sehr bald erst Fell am Kopf abscheuert und danach bei seinen Mühen, möglichst viel Gras zu ewischen, Lippen und Kinn wundscheuert (obwohl schon überall wo möglich abgepolstert). Deshalb fahre ich jetzt nur noch die Paddock-Lösung, der Maulkorb hängt für Notfälle im Schrank.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline ponybär

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #42 am: 03.06.12, 10:50 »
@bagi
ich fotografier und mess ihn nachher, Mail kommt dann :-)

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #43 am: 18.06.12, 08:42 »
Ich bin immer noch super zufrieden mit dem GG. Pferd bekommt trotz 6-9 Std. Weide keine Wampe. In 2 Wochen kommt die Waage und da bin ich dann sehr gespannt.

Demnächst steht ein Weidewechsel an: von max. 20/25 cm Gras zu überständigem langen Gras. Kann Pferd mit dem GG auch überständiges Gras fressen? Oder ist das Pferdabhängig und muß ausprobiert werden?

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #44 am: 18.06.12, 09:35 »
Wir sind mit dem GG auch super zufrieden. Einmal hat er den leider runter bekommen. Habe nun einen zusätzlichen Kehlriemen gemacht und nu sitzt der.

Wir haben auch überständiges Gras und das klappt auch gut. Müssen aber wohl erstmal raus bekommen wie das am Besten klappt. Meist friemelt er sich das rein und frisst von oben nach unten  ;D