Autor Thema: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?  (Gelesen 46066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline heuhexeTopic starter

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Was ich will bekomm ich auch!
Aus aktuellem Anlaß muss ich wahrscheinlich bald einen Greenguard kaufen  :(

Gibts hier Leute die das Teil auch benutzen und mir was über die Vor- und Nachteile erzählen können?

Vielen Dank im Voraus!
Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline FlyingC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #1 am: 30.04.08, 11:04 »
Wir haben leider keine guten Erfahrungen damit gemacht.
Es war zum einen recht schwer den Maulkorb so einzustellen, dass er nciht so locker ist, dass das Pony ihn "zur Seite" schieben und daran vorbei fressen konnte, bzw. dass er nicht zu eng war.
zum anderen hatte unser Pony raus, seinen Huf auf eine Kante des Plastiks zu stellen, und dann mit einem starken Ruck die Bänder zu zerstören  ::). Sporenriemen hatten dann etwas abhilfe geschafft.
Alles in Allem wirkte sie ehr unzufrieden mit dem Korb, unruhig und ständig am versuchen ihn loszuwerden.
Somit haben wir ihn damals wieder verkauft...
LG Tine

Offline Fasani

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #2 am: 30.04.08, 11:08 »
ich find den auch eher bescheiden, gleiche gründe wie flyingC.
ich habe seit etlichen weidesaisons dieses andere modell mit dem kleinen loch unten im boden. der hält was aus und die kriegen den auch nicht so leicht ab.
da muss man noch nich mal das orginal kaufen, ich habe bei meinem extrem spielenden und tobenden wallach immer die billigvariante für 10 euren gekauft. hält dann eine saison. bei pferden, die nicht so spielen wie meiner, halten die viel viel länger.
mir reicht's. ich geh schaukeln.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #3 am: 30.04.08, 13:52 »
Für 10 €? Name/Bezugsquelle?

Greenguard fand ich auch nicht gut. Zwar sind die Nüstern schön frei, aber die sichere Verschnallung ist kompliziert, und durch das gewaltsame Zerren und Schieben am Boden hat das Maulgitter meinem Pferd die Lippen wundgerieben (neben diversen anderen Scheuerstellen am Kopf :-\).

Ich habe jetzt für den Beginn der Weidesaison oder die Öffnung neuer Weidestücke auch den anderen.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline heuhexeTopic starter

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #4 am: 30.04.08, 14:15 »
Hallo,

danke für eure Berichte. Schade, bisher hatte ich beim googeln nur positive Berichte gefunden.

Den einfacheren Maulkorb mit dem Loch unten habe ich auch, aber ich denke, durch den Greenguard erwischen sie wenigstens etwas mehr?

Meine Probleme sind nur:
-Pferd ist ein Ausziehkünstler
-Weiden sind voller Bäume (perfekt zum Abschubbern von lästigen Greenguards)
-habe ich Angst, dass sie damit am Wasserwagen hängen bleiben kann...
-brauch ich Gr. Kaltblut und die gibts net...

Bei dem einfacheren Maulkorb, bekommen sie da genug Luft beim toben?

Wie habt ihr denn das Problem jetzt gelöst, wenn ihr keinen Greenguard mehr benutzt?

Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline Fasani

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #5 am: 30.04.08, 14:20 »
aleike, das hiess pferd-hund-jagd.de oder hund-pferd-jagd.de oder jagd-pferd-hund.de oder oder oder.
zumindest war es kein schwerer link. nur drei bindestriche und die drei begriffe. sollte man sich eigentlich merken könnten. ::) ;D
kann ich aber nicht. die kosteten dort 10,80, das weiss ich wenigstens noch.  ;D

heuhexe mit dem loch erwischt meiner noch genug, als dass er ne weideplautze kriegt.
galoubet hat im durchschnitt ein halfter / pro monat verbrauch, den maulkorb trägt er wie durch ein wunder die ganze saison durch. wenn er irgendwo hängen bleiben würde, geht der sicherheitsklett hoffentlich auf, insofern mach ich mir da keinen kopp drum.

genug luft scheint er auch zu bekommen, zumindest hat er die letzten drei saisons sehr gut überlebt  ;D ; nein ernsthaft: wenn er das erste mal den maulkorb ankriegt, macht er ein fürchterliches drama, schnaubt ohne ende ab und guckt sehr tragisch aus der wäsche. wenn er dann wieder weiss, dass es damit auf die wiese geht (und  nur damit), dann steckt er die nase von selber in den korb.  :D
mir reicht's. ich geh schaukeln.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #6 am: 30.04.08, 15:06 »
Fasani, danke.

c) Den einfacheren Maulkorb mit dem Loch unten habe ich auch, aber ich denke, durch den Greenguard erwischen sie wenigstens etwas mehr?

b) Bei dem einfacheren Maulkorb, bekommen sie da genug Luft beim toben?

a) Wie habt ihr denn das Problem jetzt gelöst, wenn ihr keinen Greenguard mehr benutzt?

a) Stallwechsel, ich brauche jetzt nur noch in den ersten Weidewochen einen Maulkorb. Maßnahmen gegen Scheuern musste ich trotzdem ergreifen, lässt sich aber effektiv umsetzen (Klettplüsch an den Backenriemen, entfernen des Metallrings unterm Kinn, damit das Nylon innen nicht gegen das Kinn gedrückt wird, und beschneiden des Nylonrands unter den Kieferästen, der minimal - aber dennoch zu weit - unter der Polsterung hervorguckt).

b) Die Nüstern sind schon unangenehm bedeckt, aber erstickt ist noch keiner. Allerdings würde ich das Ding für 24 Stunde UND ganze Weidesaison nicht empfehlen, eben deswegen.
Außerdem finde ich die Pferde mit einem "Maul-Nüstern-Panzer" doch sehr eingeschränkt - das ist ihre empfindlichste Tast- und Kommunikationszone.

c) Wenn das Loch zu klen ist, kann man es größer schneiden. Die miesten werden allerdings in den ersten Tagen geschickter mit dem Fressen, und auf Dauer wird das Loch durch Schaben am Boden eh größer. Am besten also erstmal beobachten und nicht zu schnell vergrößern.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #7 am: 30.04.08, 15:11 »
Das heißt http://www.pferd-hund-jagd.de/, kostet aber 16 € excl. Versand.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Fasani

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #8 am: 30.04.08, 15:35 »
Das heißt http://www.pferd-hund-jagd.de/, kostet aber 16 € excl. Versand.

boah, dann sind die teurer geworden  :o
ärgerlich, die waren immer supergünstig.

heuhexe, galoubet trägt das ding auch nicht 24 stunden. aber schon 8 stunden und ich hab auch die diversen "verschönerungsmaßnahmen", die aleike beschreibt, angewendet.
die genialste verschönerung hat allerdings eine stute bei uns am stall: echter persianer, da wo's scheuert. oma wollt ihn nich mehr  ;D
sieht sehr lustisch aus.
mir reicht's. ich geh schaukeln.

Offline heuhexeTopic starter

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #9 am: 05.05.08, 11:54 »
Erstmal lieben Dank an alle für die Erfahrungsberichte.

Bei uns gabs zum Glück Entwarnung und so wie es aussieht muss ich doch nicht auf den Greenguard zurückgreifen.

Ich werde aber in Zukunft noch besser aufpassen und das Gras noch strenger rationieren :)
Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline Fasani

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #10 am: 05.05.08, 11:58 »
ach, schön, dass es ohne maulkorb geht.
meiner ist heute mit maulkorb draussen. das erste mal. er hat gestern beim anpassen ein wenig entrüstet geguckt, aber da muss er jetzt durch.
wenn die herde das gras ein wenig runtergefressen hat, darf er wieder ohne.
mir reicht's. ich geh schaukeln.

Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.299
  • I care not!
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #11 am: 07.05.08, 20:49 »
Meiner hat auch einen Greenguard und ich war eigentlich ziemlich zufrieden. Ja, er konnte ihn schon zur Seite schieben, hat aber längst nicht so viel Gras erwischt wie ohne. Er hat ihn sich auch ziemlich schnell gut draufmachen lassen. Pferd steht im Offenstall und wir haben ihn immer abends draufgemacht, wenn sie auf die Weide gegangen sind und morgens hat SB ihn wieder runtergenommen. Ein ganz kleines bischen hat der Maulkorb an den Lefzen gescheuert, Pferd hat aber auch ein sehr empfindliches weisses Maul. Mit Penatencreme war das aber immer gut im Griff. Verloren hat er ihn in der ganzen Saison übrigens nur ein oder zweimal.
Nächste Woche kommen sie auf eine neue Koppel. Da wird Pedro auch wieder zum Maulkorbträger. Hoffentlich klappt es so gut wie letzte Saison.

Den Maulkorb mit dem Loch hatten wir übrigens auch vor dem Greenguard. Aber mit dem war er sehr unglücklich.
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline heuhexeTopic starter

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #12 am: 08.05.08, 12:09 »
So, dann gibts doch noch was aktuelles.

Der Greenguard war ratz fatz da, schneller als ich ihn abbestellen konnte. Ich war von der Qualität etc sehr positiv überrascht. Und das Set in Gr. Warmblut passt sogar optimal auf unsere Kaltblut mit dem Büffelschädel, ich konnte es sogar noch etwas kleiner einstellen.

Deswegen und in Anbetracht des Bauchumfangs von Frau Kaltlbut habe ich mich entschlossen, den Greenguard doch zu behalten. Da ich meine Weiden portioniere, habe ich es mir so überlegt. Ich werde den Greenguard die ersten Tage dranlassen, bis das erste Stück gut abgefressen ist, ab danach wird dann eh zweimal täglich ein Stückchen weitergesteckt, da kann sie dann ohne Greenguard mitfressen. Allerdings habe ich trotz allem etwas Angst, dass sie irgendwo hängenbleiben könnte. Ich werde deswegen die ersten Tage auf das Wasserfass verzichten und aus einem Bottich tränken.

Frage an alle Greenguard/sonstige Maulkorb-Benutzer:
Habt ihr irgendeine Sicherung eingebaut, dass sich das Halfter öffnet, wenn sich das Pferd wirklich festhängt? Ich dachte daran, ein Lederband in den Backenring zu schlaufen und den Karabiner in diese Schlaufe einzuhaken. Das müsste dann ja reissen, wenn sie ernsthaft festhängt, oder?

lg
Steffi
Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #13 am: 08.05.08, 12:36 »
Die Fressbremse hat einen Kletteinsatz im Halfter.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline heuhexeTopic starter

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Greenguard - wer hat damit Erfahrungen gemacht?
« Antwort #14 am: 08.05.08, 12:47 »
Ja, das System kenne ich. Hatte mir mal solche Halfter bestellt, sie dann aber wieder zurückgeschickt, da der Klett bombenfest hielt (bei sämtlichen menschlichen Zugversuchen) und ich mir nicht vorstellen kann/konnte, dass der im Zweifelsfall wirklich aufgeht?  ???
Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.