Autor Thema: Alternativen zur Stroh-Einstreu  (Gelesen 23635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.276
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #30 am: 07.01.10, 10:59 »
Olli, mach Dich parallel  mal ein bisschen in den Hustenboxen schlau ... die Marschrichtung ist nicht: Wir gucken mal, ob das reicht und wenn er weiter hustet, machen wir noch x und y. Sondern: Erstmal so reizarm wie möglich - sowohl in Bezug auf Futter als auch auf Haltung (ggf. Außenbox, ist die Reithalle staubfrei?). Wenn der Husten dann weg ist und das Pferd stabil, kann man langsam ausprobieren, was wieder geht. Weiter kenn ich mich (glücklicherweise) nicht aus, aber das ist das, was ich so mitbekommen habe: Bei Husten schnell und umfassend handeln! Alles Gute.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #31 am: 07.01.10, 11:11 »
ich werd mich da mal bissl reinhängen ,aber anderseits, ist es mir bissl müssig langsam.
weil a. der stall nicht geändert wird und b. das pferd allergiker ist und keiner weiß wodrauf.
klar behandeln wir umfassend, seit 3 jahren...alles was nur geht
er hustet mal ja mal nein, immer ohne infekt dabei.
seufz, ich werd erstmal wieder mit besi reden...etv etc

wie gut das ich kein pferd habe!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #32 am: 07.01.10, 11:27 »
Aber das ist eben auch der Punkt, wenn die Pferde was haben sollte man als Besi gewillt sein auch umfassend zu handeln. Klar kann man da nicht viel machen, wenn der Besi nicht voll mitzieht oder das Ganze als nicht soo wichtig und dringend ansieht.
Für ein echtes Allergikerhustenpferd ist die Boxenhaltung in unserem Stall wirklich suboptimal und man kann auch wirklich nur sehr wenig daran ändern. Das ist eben der Punkt, das Pferd steht seit ca. 100 Jahren in dem Stall, ist da alt geworden und hat auch noch eine Stute mit der es wirklich untrennbar verbandelt ist. So ein Pferd kann man in dem Alter nicht mehr umstellen. Ich glaube einen anderen Stall würde der schlichtweg nicht überleben.
Also hier das beste draus machen. Das ist ja auch die Frage, wird es das bringen, wenn man die eine Box umbaut, Alternativeinstreu und pipapo und drumherum haben alle Pferde Matratze und Stroh in den Boxen?
Im Offenstall ist zwar Stroh in der Laufbox, aber da müssen die Pferde ja nicht stehen, sie stehen die meiste Zeit eh draußen oder im Futterhaus. Allerdings wird da natürlich Heu gefüttert und die Pferde können ihre Freßständer jederzeit tauschen, das da ein Pferd nur Silage frisst und nicht an Heu rankommt ist überhaupt nicht zu realisieren. Das würde sogar noch weniger gehen als in der Box.
Alles in allem kann man so sagen, für Allergiker, die entsprechende Extras in der Haltung benötigen ist unser Stall ungeeignet. Da gibt es wenig dran zu rütteln. Und wenn ein anderer Stall never ever in Frage kommt ist das ja schon das Ende der Fahnenstange. Schade.

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #33 am: 07.01.10, 11:34 »
ich bin für ne kur!
hase und seine frau zeihen 8 wochen an die see!!!
( und ich auch)
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #34 am: 07.01.10, 11:49 »
Ja, das wäre eine sehr schöne Idee. An der Nordsee 2-3 Monate, das bringt wirklich eine Menge. Allerdings nur, wenn die dann auch Tag und Nacht draußen sind. In den Ställen dort gibt es nämlich auch Hustenpferde.... weil die soviel drinnen sind und dann die gleichen Probleme haben wie unsere Pferde.

Eine Kur würde bestimmt helfen, aber was dann wenn die wieder da sind und dem Ganzen "Mist" wieder ausgesetzt??

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #35 am: 07.01.10, 11:51 »
evtl sind sie dann so weit auskuriert!!!
ich werds mal vorschlagen....
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #36 am: 07.01.10, 12:02 »
Naja, bei einem Husten ja, aber eine Allergie lässt sich ja nicht auskurieren, die wird vielleicht besser, geht aber ja nicht weg. Das ist ja das dumme.

Das Wiesel hat an der Nordsee auch überhaupt kein Problem mit dem head-shaking, sobald wir wieder hier sind ist alles beim alten.... ist halt eine Allergie.

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #37 am: 07.01.10, 12:04 »
ich  persönlich gehe auch nicht davon aus,das es je weg gehen wird, um ehrlich zu sein
dafür is das zu lange, er zu alt etc. etc aber da er super gut drauf ist, kondition hat
seh ich das realtiv locker
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.276
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #38 am: 07.01.10, 12:10 »
Die Sache ist die, dass es keine Allergie sein muss. Es kann auch rein eine Überempfindlichkeit der Atemwege sein, die sich nach einer "Kur" (ob nun wirklich an der See oder in einem Stall, in dem  Optimierungen umsetzbar sind) wieder soweit gibt, dass eine weitgehend normale Haltung möglich ist.

Die Sache bei Matratzenstreu ist eben, dass die Ammoniakbelastung leider recht hoch ist - das reizt die Atemwege auch. Dummerweise ist Ammoniak auch noch schwerer als Luft und somit atmet das Pferd im Liegen am meisten ein. Natürlich ist man immer eingeschränkt, wenn man Dinge anders sieht als der Besitzer ...
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline Yra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer lächelt statt zu toben ist immer der Stärkere!
    • Pferdefotografie
Re: Alternativen zur Stroh-Einstreu
« Antwort #39 am: 12.01.10, 10:10 »
Kennt jemand "Mühldorfer Goldstroh" zum Einstreuen?
Es gibt Menschen, die benutzen das Geld, das sie nicht haben, für den Einkauf von Dingen, die sich nicht brauchen, um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht ernst nehmen.