Autor Thema: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich  (Gelesen 36925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RübeTopic starter

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #45 am: 08.10.04, 14:25 »
Täusche ich mich sehr, oder soll das ARR eine Art Longieren im Schulterherein (soweit das möglich ist) sein? Dann wäre das ja nicht so furchbar neu...
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #46 am: 08.10.04, 14:26 »

Ich würde auch nie 10 Minuten AM STÜCK  so stark gebogen arbeiten. Nach meiner Erfahrung erreicht man durch häufigen Wechsel  verschiedener Körperhaltungen genauso viel und muß sein Pferd nicht so nerven.

denk ich auch so!

Wie bei jedem "Guru": seine Methode ist nicht schlecht, er hat damit Erfolge, aber die breite Masse ist meistens überfordert.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

lastunicorn

  • Gast
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #47 am: 08.10.04, 15:43 »
nee Rübe, ist eigentlich das Gegenteil von Schulterherein.  Grob zusammenfassend kann man eher sagen, daß es Hals   rein ( starke Halsbiegung in hoher Kopfposition ) und Schulter raus ist.  Dabei soll das äußere Vorderbein nicht nach außen treten, sondern auf der Kreislinie bleiben und das innere Hinterbein in die Spur des inneren Vorderbeins treten.

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #48 am: 11.10.04, 10:45 »
Sehe ich genauso, Tara ;)
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #49 am: 11.10.04, 12:48 »
Also, dank hippozippo habe ich mein Pferd nun auch so longiert.  :-* Wir sind in Woche 4...  :P Anfangs hatte ich einen Roundpen, wenn man das Teil so nennen möchte, halt ein rund umzäunter kleiner Erdplatz. Als es das Regnen anfing, ging gar nichts mehr. Ich bin in die Halle marschiert, wo es keinen Round-Pen gibt und habe da eine Weile gewurschtelt. Als ich das Gefühl hatte, dass nix mehr geht, habe ich (bzw. mein Pferd) Pylone hingeschleppt und die im Rund aufgebaut. Genial. Seit ein paar Tagen longiere ich wieder ohne Pylone (ist etwas mühselig, da ich die Dinger nicht da lassen kann), und es geht einwandfrei. Hotti spurt prima. Kann sein, dass man sie ab und an mal wieder daran erinnern muss, aber bisher geht es. Ich wechsele aber auch spätestens nach 4 Minuten die Hand, also spätestens dann, wenn ich sehe, dass sie müde wird und wieder mehr nach außen kommt.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline hippozippo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #50 am: 11.10.04, 16:17 »
@lastunicorn: Muß dir leider in dem Punkt wiedersprechen das nicht das innere Hintebein in Spur des inneren Vorderfußes treten soll, sondern das äußere Hinterbein in SPur des äußeren Vorderbeines!
Sonst kannst du nicht erreichen, das die Last des Pferdes von der inneren Schulter genommen wird! Wie schrieb schon ein Vorredner? Physik!

Verteufeln tu`ich die Hilfszügel auch nicht, ich longiere gelegendlich auch immer mal mit Dreieckszügeln, da mein Hotti sich sonst das Gejogge im Trab nach ARR in die normal Reit-Arbeit mitnimmt! Da fehlt es dann am vorwärts ;D

Jede Methode ist meiner Meinung nach so gut wie man sie anwendet und wie sie von nutzen ist!
Wie gesagt, wenn es bei meinem am vorwärts mangeld dann gehts mit Hilfszügel halt wieder etwas "schneller" voran!

Dafür sollte aber jeder sein Pferd gut genug kennen!!!

Ich longier auch mit dem ARR Kappzaum und benutzt ihn nicht wegen seinem Gewicht sondern wegen der optimalen Verschnallung! Manche Kappzäume sind in der Querverschnallung der Backenstücken zu hoch angesetzt, so das die Backenstück nicht genug zurück gehalten werden und dann meiner Meinung nach zu nah am Auge liegen.
Kann ich mir fürs Pferd doch recht unangenehm vorstellen!

Ich wollte jetzt mit de Video beginnen da man mir ein "neues" Pferd zum longieren gab! Der ist allesdings bereits 18 Jahre alt, hat Atrose in beiden Sprunggelenken und so eine Panik vor der Pitsch, daß ich das ganz zur Gesunderhaltung des Pferdes abgebrochen habe! Der rannte in einem Affenzahn um mich rum - von Joggen war keine Rede - und war nicht zu berühigen!

Ich kann nur jedem Raten, der noch nicht im ARR zentrum war, der Finger von dieser Longiererei zu lassen! Ich habe das Buch selber und konnte trotz 5 Wochen praktischer Erfahrung NIX damit anfangen!!

Wenn Beinprobleme beim Pferd vorliegen, so würde ich immer die Kosten im ARR vorzeihen bevor ich es schlimmer mache! Das sind Profis (zwar etwas eigen aber trotzdem) Die setzten die Pferd so schnell aufa Hinterbein das da an der Krankheit nix schlimmer wird!

Dann habe ich hier gelesen von einem PFerd, das in den Shcultern verspannt ist/war? Weiß den Namen aber nicht mehr!
Kann es denn nicht sein, das dein Pferd so verspannt ist weil es sein Gewicht nur in den Schultern trägt?
Wenn ich den ganzen Tag am Pc sitze, dann schmerzen meine Schultern von der ungewohnten HAltung auch!
Wo kommst du denn her? Evtl kann ich ja mal rum kommen und mir die Sache mal ansehen!? Bei Interesse!! Kurze KM bitte!

auch longier ich jetzt nur noch in der Halle! Mein Kleiner mag den Zirkel nicht sooo da kann er nicht so gut gucken ;D
Auch die Diskussion mit dem Gerde gerichtet und gebogen longierne kann ich nicht so ganz nachvollziehen! Mann kann doch auch auf gebogener Linie graderichte, nämlich wenn das äußere Hinterbein in die Spur des äußeren Vorderbeines fußt! Ist das nicht gradreichten und ist das nicht daß, was KS mit seiner Art zu longieren tut?

Nur so als Anregung für weiter Diskussionen ;D

Ganz lieben Gruß an alle fleißgen Schreiber!

@Carola: ich ruf dich heute abend mal an - habe dein Video mehrfach gesehen und werde acu mal zu euch kommen!!

Uff, sit das lang geworden! Ich schau jetzt aber nicht nochmal nach Buchstabendreher - hoffe ihr versteht mich auch so ;D ::) :o

So long
Hippozippo

Offline benito

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #51 am: 11.10.04, 18:07 »
@hippozippo: ich war das mit den verspannten Schultern. Ich denke, dass das von dem Westernsattel kam, der ihn auf die Schulter gedrückt hat, und weil ich dieses Jahr die Dressurarbeit vernachlässigt habe, zugunsten von Wanderritten. Ansonsten reite ich klassisch und versuche (wie wahrscheinlich jeder Reiter ;)) mein Pony vermehrt auf die Hinterhand zu bringen (was mein Pony verhindern will, weil ist ja so anstrengend).
Rest in KM

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #52 am: 15.10.04, 10:59 »
HippiZippo,

wir sprachen nicht davon, daß man auf einer gebogenen Linie nicht geraderichten kann, sondern das wir nicht zwischen gebogegenen und geraden Linien abwechseln können beim Longieren  :)

Natürlich richtet man vor allem auf gebogenen Linien gerade. das find ich einfach als auf geraden Linien!

Und ich gebe Dir recht. man soll es lassen und zu Klaus ins zentrum gehen, bevor man seinem Pferd schadet!

Trotzdem habe ich es bei einem Pferd selbst gemacht. Würde ich heute nicht mehr machen:
Ich hatte eine Traberstute von meiner Freundin zum Longeiren. Die hat auch Athrose und rannte nur und alles. habe den Zirkel dafür einfach größer gemacht und habe ihr beigebrahct, wenn ich auf Höhe der schulter mitlaufe muss sie sich zurücknehmen. Wenn ich beim kopf bin anhalten und wenn ich hinter der Schulter laufe treibe ich. Sie hat das ganz schnell kapiert. Ich musste halt die Anfangszeit sehr nah nebenherlaufen aber es ging. Und ich habe ihr nie in die Augen gestarrt sondern auf die Schulter . hat drei tage gedauert und ich konnte ide Fahrpeitsche dazunehmen und habe sie damit gestreichelt, dann im Laufen geradaus gestreichelt, dann nebenher gejoggt und über die Schulter gstreichelt und dann das ganze im kreis!
Insgesamt hat sie nach ner Woche geschnallt was sie soll und ließ sich dann ganz brav nach der methode longieren.
meine Freundin war halt auch einverstanden und die Arthrose ist noch nicht so schlimm. man merkt es kaum!

Und seitdem geht die Stute wirklich besser! Aber jetzt macht sie es nicht mehr! Wir haben das nur ein paar Wochen gemacht um einen Anfang zu bekommen.
Wenn es nicht so gut geklappt hätte, hätte ich es auch sofort unterbrochen....
Ich habe auch immer eine bekannte querchecken lassen von aussen, ob es Ok ist oder ob ich was falsch mache.Aber wie gesagt heute würde ich es nicht mehr machen...
First I rode a horse, now I fly a Traber!

lastunicorn

  • Gast
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #53 am: 15.10.04, 14:26 »
hallo hippozippo

  Du hast geschrieben : "  Muß dir leider in dem Punkt wiedersprechen das nicht das innere Hintebein in Spur des inneren Vorderfußes treten soll, sondern das äußere Hinterbein in SPur des äußeren Vorderbeines!
Sonst kannst du nicht erreichen, das die Last des Pferdes von der inneren Schulter genommen wird! "

hm. versteh ich jetzt  nicht wirklich, in Physik war ich nie gut .;-)
  Was machen denn die inneren Beine, wenn es außen korrekt läuft ? Doch genau das, was ich beschrieben habe.  Das eine hängt doch vom anderen ab, bzw ist die logische Folge .
Und beeinflussen kann ich doch sowieso nur  direkt die Positionierung  von Hals und Schulter .

"  ich longiere gelegendlich auch immer mal mit Dreieckszügeln, da mein Hotti sich sonst das Gejogge im Trab nach ARR in die normal Reit-Arbeit mitnimmt! Da fehlt es dann am vorwärts "

na ja, DAS liegt doch aber nicht wirklich an den fehlenden HZn , sondern an der fehlenden Durchsetzung des Vorwärts.
Ist jetzt vielleicht nicht streng nach Schöneich, aber meiner Meinung nach ist ein Trainung nur dann wirklich gut, wenn nicht nur ein ständiger Wechsel in der Biegung, sondern auch ein ständiger Wechsel im Tempo vorhanden ist.
Einseitigkeit , in welcher Form auch immer ,  kann nicht wirklich trainingstechnisch  nützlich sein.

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Longieren nach der ARR Methode von K. Schöneich
« Antwort #54 am: 15.10.04, 14:48 »
Deschtawesche sollens auch nur die Proffis mache ;) ;D ;D
First I rode a horse, now I fly a Traber!