Autor Thema: Kunststoff-Pfähle ....Gut und bitte günstig. Nur woher?  (Gelesen 21854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jana78Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferde Verladedecke
Hallo!

Vielleicht habt ihr einen Tip. Wer von euch hat Kunststoffpfähle im Einsatz? Halten die, was sie versprechen? Auf was muss man achten (Durchmesser, hohl, Wanddicke?). Und vor allem, wer hat einen Tip, wo es die guten Stücke günstig gibt. Vielleicht auch im PLZ-Gebiet 18? Im Internet habe ich bisher kaum was brauchbares gefunden... entweder Abnahmemenge zu groß, Pfähle viel zu teuer oder Versandkosten zu hoch um kleinere Menge zu kaufen.


Vielleicht hat einer von euch einen Tip für mich. Mein netter, aber leider nicht so gut bei Kasse stehender SB möchte gerne die Paddocks modernisieren, sprich das Flickwerk hats nun bald wirklich überlebt. Und da möchte ich ihn ein bisschen unterstützen. Diesmal solls ja mal wirklich lange halten ;-).

LG und Danke Jana

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.325
  • Geschlecht: Weiblich
Ich habe ein paar von denen hier:
http://www.stallhandel.de/D/Zaunpfaehle_Kunststoff_6_0_x_L_225_cm_g5288.html

Für die Ecken sollte man allerdings die dickere Variante nehmen, die Pfosten sind doch elastischer als Holz  8) - sprich, die dünnen biegen sich. Ansonsten finde ich sie Klasse, verrottungssicher und stabil.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Jana78Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferde Verladedecke
Danke.

Hatte paralell das hier gefunden:

www.recyclingpfähle.de

Da hat mein SB jetzt das Schnupperangebot geordert! ;-)

Gruß und Danke, Jana

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Jana was haltet ihr (als Alternative zu Kuntstoff) denn von Eichenspaltpfählen? Sind auch seeehr langlebig und gerade hier (18xxx) gut zu besorgen? :D
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline Jana78Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferde Verladedecke
Hallo Ladylike,

sorry, habe die Antwort heute erst gesehen ;-/. Die Eichenpfähle, die ich bisher in der Nähe gefunden habe, sollten im Schnitt 3,50 (1,60 -> unbrauchbar) bis zu 5,30 (2,00) kosten. Dagegen sind die Kunststoffpfähle sogar noch günstiger und garantiert langlebiger. Dazu kommt, das der Transport der leichten Kunststoffpfähle meist kein Problem ist, bei Anlieferung der Holzpfähle wird´s dann eher schwierig.
Oder hast du eine richtig gute Quelle ?  ;D

PS: Aus welcher 18iger Ecke bist du?

Gruß Jana

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Ladylike,

sorry, habe die Antwort heute erst gesehen ;-/. Die Eichenpfähle, die ich bisher in der Nähe gefunden habe, sollten im Schnitt 3,50 (1,60 -> unbrauchbar) bis zu 5,30 (2,00) kosten. Dagegen sind die Kunststoffpfähle sogar noch günstiger und garantiert langlebiger. Dazu kommt, das der Transport der leichten Kunststoffpfähle meist kein Problem ist, bei Anlieferung der Holzpfähle wird´s dann eher schwierig.
Oder hast du eine richtig gute Quelle ?  ;D

PS: Aus welcher 18iger Ecke bist du?

Gruß Jana


Landkreis Doberan Richtung Ribnitz. Hier gibt es diverse Sägewerke und wenn man sich selbst nen Hänger + Zugfahrzeug besorgt (Bekanntenkreis?) ist auch die Anlieferung für Lau. Ich denke aber das ein Eichenpfahl weitaus stabiler ist als ein Recyclingpfahl...die Dinger die ich bisher gesehen habe, hielten Druck und Wind auf Dauer nämlich nicht stand. :)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
*michmaleinmisch*
das kommt sehr auf den Boden an, wie lange so ein Eichenpfahl hält.

Wir haben hier in der Eifel lehmigen Boden und es ist harte Arbeit, Eichenpfähle einzugraben. Da es regionaltypische Bezaunung ist, haben wir uns auf einer Wiese die Mühe gemacht, zumindest zwischendurch die Dinger zu setzen.
Nach nur 4 Jahren waren sie von unten abgefault und man konnte sie einfach umschubsen.  :o An der Qualität der Pfähle lag das nicht, sondern an der Staunässe im Boden.
Ich würde daher immer Texas-Pfosten nehmen (die sind auch frauentauglich)
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Nattrun stimmt...der vorhandene Boden ist bei der Auswahl ein wichtiges Kriterium. Bei uns sind die Böden alle sandig bis moorig je nach Lage. Bei mir sind vor ein paar Wochen 2 Eichenpfähle umgekippt (nasser Teil meiner Koppeln)...aber die waren auch schon einige Jahre im Boden. Die Pfähle auf dem sandigen Teil sind noch 1a. Man kann die Pfähle vor dem einbringen in den Boden auch noch behandeln. Muß man gucken obs erlaubt is.

Texas-Pfähle zähle ich als Luxus und werd ich mir erst dann leisten, wenn ich eine feste Bleibe (= Haus) habe. Bei zeitlich befristeten Flächen nehm ich das, was bereits da ist. 8)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline Annemarie757575

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen, vielleicht ist das Thema veraltet, allerdings habe ich eine Frage. Ich benötige einen pferdesicheren Zaun. Mich würden kostengünstigste  Lösungen interessiert. Vor kurzem habe ich das Angebot von der polnischen Firma ampanel.de gefunden. Was denkt ihr darüber? Hat jemand einen Zaun bei dem Unternehmen schon bestellt? Im Voraus danke ich für eure Antworten.