Autor Thema: Rehberg bay.WB - Leidensgenossen, Nachkommen und Erfahrungsberichte gesucht  (Gelesen 15901 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.308
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Rossini, wenn Du das Pferd wirklich reiten willst, dann lass unbedingt den Rücken röntgen.
Eine Bekannte von mir hatte eine Stute mit Kissing Spines (die hatte auch Geschwister die als "schwierig" galten), nach einer Odyssee zu etlichen Tierärzten, Pferd monatelang zum Beritt und trotzdem ging nichts, ist sie nach Hochmoor gefahren und hat es endlich einmal richtig untersuchen lassen. Die engen Wirbel waren so eng, dass die dort gemeint haben, dass das Pferd noch nicht einmal auf der Koppel ohne Schmerzen leben kann.

Bei uns im Stall war einmal eine super süsse Ponystute, die hatte das wahrscheinlich auch - das war echt lebensgefährlich. Tatsächlich nicht reitbar.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Ja, ich lasse jetzt auf jeden Fall einen Tierarzt nach seinem Rücken gucken.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.308
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Ja, ich lasse jetzt auf jeden Fall einen Tierarzt nach seinem Rücken gucken.

Fahr in eine gute Uni-Klinik. Meine Bekannte war vorher bei zig "normalen" (super bekannten)  Pferdetierärzten, die sagten alle: ist nicht so schlimm.
War es aber doch  :P
Schlimm für die Pferde.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
ja, nicht nur fürs pferd, wenn man es als reiter nicht weis, wirds auch fürn Reiter schlimm ;-)

Offline PMe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Hallo,

ich habe auch einen halben Rehberg Nachkommen. Es war der Vater von der Mutter.
Mein Schimmelchen will absolut korrekt geritten werden (was nicht immer ganz leicht ist). Er neigt schnell zum klemmen wenn was nicht passt und sei es nur dass einen jemand in der vollen Halle ein paarmal schneidet. Dann dauert es wieder ein paar Tage bis er loslässt. Springen im Parcour oder Gelände machen ihm total Spass, aber auch da hat er schon seinen eigenen Kopf.
Als nciht reitbar würde ich ihn nicht beschreiben, eher als super Sensibelchen mit einer riesen Portion eigenen Willen den man mit geschick überlisten kann.
Sein Vater ist übrigens der Araberhengst Normativ. Stand 2005/2006 in Schwaiganger.

Meine Freundin hatte einen direkten Rehberg, der ist erfolgreich L-Vielseitigkeit gegangen und war auch sonst ein ganz normales Pferd.

Vg Petra

dieNeue

  • Gast
@Rossini: weißt Du schon was von deinem Hotti  ???  ???  ???

LG und einen Guten Rutsch
Heidi

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Hallo dieNeue,

nein, noch nicht, der Doc ist im Urlaub und erst morgen wieder erreichbar. Ich werde ihn sofort morgen früh anrufen, weil es mich wirklich interessiert, ob es wirklich daran liegt, weil ja mittlerweile mindestens 4 Jahre dazwischen liegen, als er damals von der 1. Besitzerin geröngt wurde.

Ich bin ihn der Zeit nicht mehr geritten, das es mir einfach viel zu gefährlich ist und ich erstmal die Diagnose hören möchte. Ich hoffe, dass es nicht all zu schlimm ist, da er mir seinem jungen Alter schon dazu verführt ihn zu reiten, so ist er ja ein total lieber Pferdewallach. Damals waren ja vllt die Tierärzte nicht so gut, mal sehn, was er zu sagen hat.

Ich habe letztens in den Pass geguckt, da es mich wunderte, warum er so klein ist, für ein Bayernwallach, da is mir ja fast der Mund offen stehn geblieben, was alles in ihm drinne ist. Araber, Oldenburger, Bayer, Westfale, Lewitzer und und und, da wundert es mich nicht, dass er so durchgeknallt ist :D...

Was macht dein Großer denn so??

Liebe Grüße

dieNeue

  • Gast
@rossini: drum is dein "kleiner" wohl auch so bunt  ;) bin ja gespannt was dein doc dazu sagt!!!!! meiner ist je nach wetter mal so mal so gelaunt *G* (sonne/blauer himmel - "juhhuuuuu ich hab euch alle lieb", regen/grau/.... - "schau mich nicht so an sonst fress ich dich")
ich werd ihm jetzt wieder steirocal (das nehmen leute ja auch mit bandscheibenschäden - hilft super das zeugs) geben, ich blödi habs abgesetzt nachdem es ihm daraufhin so gut ging  >:( :-\ des hat ihm total gut getan!!! ich denke dass ihm bei so nem wetter (das in die knochen geht) schon körperliche probs macht!!! und dass er deswegen oft so "giftig" drauf ist!!

LG und halt mich auf dem laufenden rossini

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
kann man deinen eig inzwischen reiten?

lg

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
hi ihr,

ich moechte nicht wissen wie viele als "schwierig" geltende linien schlicht und ergreifend rueckenprobleme haben. ich kenn jetzt schon einige faelle. je nach schwere des engstandes hilft gutes longieren und dann reiten, aber bei vielen ist es einfach so das der engstand zu eng ist und bei bestimmten bewegungen wahnsinnige schmerzen auftreten, egal wie gut geritten wird und das die dann in die luft gehen ist ja wohl verstaendlich. leider ist das keine "verschleisserscheinung" sondern scheint immer mehr ein zuchtproblem zu sein... die armen pferde *soifz*

gruesse,

michi
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Hallo Michi,

ja, das denke ich ist auch bei meinem Pferd das Problem. Ich longiere ihn im Moment jeden Tag, da ich nicht ins Gelände mit ihm gehn möchte, das ist mir zu gefährlich und unser Platz ist bis auf der Mittelzirkel eingefroren, den hab ich mir frei geschaufelt. Ich glaube wenn der Winter um ist, ist mein Pferd ein Muskelpaket :D

Liebe Grüße
Marie

dieNeue

  • Gast
kann man deinen eig inzwischen reiten?

Nein kann man nicht  ;) Bodenarbeit, Longe und vor allem DL macht ihm aber großen Spaß

Offline Rossini91

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
wie alt ist der jetzt?? Ob das wirklich am Vater liegt mh..

ich hatte heute den Tierarzt da, Rossini kommt in der Schulter nicht frei. Er hat wohl des öfteren auch nen nicht passenden Sattel auf sich liegen gehabt und daher erheblichen Satteldruck, was sich dann über verspannungen im ganzen Rücken verbreitet hat. Seine Muskeln, die er mittlerweile hat, sind wohl hart wie Stein. Ich soll jetzt eine Pysiotherapeutin holen, die ihn bearbeitete 2-3 mal und wenn die ihr Einverständnis gibt, dann soll ich zum Sattler gehen. Ich hoffe das ich Rossini i.wann wieder Schmerzfrei reiten kann.

Liebe Grüße
Marie-Kristin

dieNeue

  • Gast
wie alt ist der jetzt?? Ob das wirklich am Vater liegt mh..

Ich kann nur sagen das mein GG erst vor 3 Wochen wieder mal mit einem (in unseren breiten Graden) bekannten Springreiter gesprochen hat, der meinen "kleinen" eigentlich auch von kleinauf kennt. Der meinte es gibt ab und an pferde die mit menschen nicht zurechtkommen - und meiner gehölrt laut ihm def. dazu  ;) und dann die worte noch von ihm "so einen HATTE ich auch mal" - nach der frage dann was aus dem pferd geworden ist: nach ca. 20x abbocken - eine sehr gute wurst!  ::)

Ich muß sagen ich hab mich mit meinem schwarzen arrangiert - so wie er is - is er gut - ein lieber kerl mit dickkopf - und ein prima babysitter für unsere ganzes junges gemüse. er erzieht unsere anderen pferde - das macht er gut und er ist damit zufrieden. und da ich ja noch 3 andere pferde habe ist es für mich kein problem dass er "anders" ist als andere!
Allerdings: wenn ich merke dass er mal (mehr) schmerzen hat ist es natürlich vorbei - DASS muß dann nicht sein, weiß so schon dass er beim kalten/klammen/nebligen wetter sehr fühlig ist!!!

LG Heidi

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
*HML aus*

ein prima babysitter für unsere ganzes junges gemüse. er erzieht unsere anderen pferde - das macht er gut und er ist damit zufrieden.

DAS ist aber auch extrem viel wert. Pferde, ohne Herde aufwachsen oder die beim Aufwachsen kein herdentypisches Sozialverhalten lernen konnten (weil Stute allein mit altem Wallach mit wenig Menschenkontakt aufgewachsen ist) können extrem anstrengend und entsprechend gefährlich sein.
Sei froh dass Du so ein Pferd hast, das den anderen pferdisches Benehmen beibringt.

*HML wieder ein*
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais