Autor Thema: Fütterung säugender Stute im Winter  (Gelesen 9085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MuffinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
    • Tiernahe Therapie
Fütterung säugender Stute im Winter
« am: 11.01.08, 10:59 »
Hallo,

letztes Jahr bekamen wir eine neue Einstellerin, Stute tragend, Abfohltermin unbekannt.
Die Stute stand wohl lange Zeit mit dem Hengst auf der Koppel und keiner konnte sagen wann die Stute aufgenommen hat.
Letztlich fohlte die Gute dann am 10.Oktober 2007. Die Geburt verlief problemlos, der Abgang der Nachgeburt hakte ein bischen aber dank Homöopathie auch kein größeres Thema.
Jetzt habe ich das Problem das dieses Fohlen ein richtiger "Brecher" ist, es frißt voll mit und saugt die Stute lehr bis auf den letzten Tropfen und die Stute baut immer mehr ab.
So langsam bin ich echt ratlos was ich noch füttern soll, vieleicht könnt Ihr mir ja helfen.
Folgendes bekommt die Stute zur Zeit:

Heu, gutes Heu, 24 Stunden zur freien Verfügung.
Morgens: 2Liter Rübenschnitzel aufgeweicht, 2 Liter Hafer, 2Liter Luzernepellets, 3Liter Hypolyt Struktur E, 300g Mineralfutter, 200ml Öl.
Abends: 2Liter Rübenschnitzel aufgeweicht, 2Liter Hafer, 2Liter Hypolyt Struktur E.
Als Einstreu gutes Stroh.

Sie ist eine Stute von stabiler Statur, ca. 1,47 Stckm. groß. Regelmäßig entwurmt und regelmäßig beim HHP.

Nachts decke ich sie zusätzlich dick ein und tags geht sie mit den anderen Pferden auf die Koppel. Und trotzdem fällt sie mir regelrecht vom Fleisch.

Was kann ich noch tun?

Liebe Grüße
muffin




Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #1 am: 11.01.08, 11:06 »
Sind ihre Zähne ok?
Ich kenne zwei Fälle, wo laktierende Stuten voll gefüttert wurden und trotzdem abmagerten (eine starb leider weil das Problem zu spät erkannt wurde) - bei beiden waren Zahnprobleme der Hintergund für den Gewichtsverlust.
Der TA hatte die Zahnprobleme nicht erkannt.
Beide Stuten fabrikzierten keine Röllchen oder waren wie üblich "zahn-auffällig".
Bei der zweite Stute wurde dann das Fohlen mit Fohlenmilch zugefüttert um die Stute etwas zu entlasten.
Das Öl denke ich, kannst du locker noch steigern.
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline MuffinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
    • Tiernahe Therapie
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #2 am: 11.01.08, 11:17 »
Hallo,

Zähne habe ich in meiner Aufzählung vergessen, die sind ok weil erst vom Dentisten gemacht.
Öl steigern?

LG
muffin

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #3 am: 11.01.08, 11:44 »
Hab dir ne KM geschickt  ;)
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 656
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #4 am: 11.01.08, 16:42 »
Ihr könnt auch ein Zuchtstutenfutter bzw. Fohlenstarter zufüttern. Ich hab meiner Stute damals von Iwest das Magnofine zugefüttert und das hat richtig angeschlagen (allerdings war mein Pony noch nie wirklich dünn)

Offline ConnemaraMom

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #5 am: 11.01.08, 16:49 »
5 Liter Struktur E und 300 g Mineralfutter??? Die Stute ist dramatisch überversorgt!!! Viel hilft nicht viel bei Mineralien, ganz im Gegenteil, das kann sehr gut der Grund für das Abnehmen sein. Ersetz mal das ganze Struktur E durch Mais,Soja und Gerste und fütter nur passend nach Berechnung oder pauschal 200 g Mineralfutter. Oder kauf gleich Zuchtstutenfutter und laß den anderen Kram weg.

Daß das bislang keinem aufgefallen ist....

 
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #6 am: 14.01.08, 12:05 »
@CM:

Ähnliches habe ich auch grad gedacht. 5l Struktur E... Horror! Und dann auch noch Mineralfutter in solcher Dosierung zusätzlich...  :o

Würde auch eher auf Hafer/Gerste umsteigen, ggf. mit Eggersmann-Zuchtmüsli ergänzt. Und Mineralfutter (Mega Base von Equistro) nur zusätzlich und nur entspr. der Dosierungsanweisung!
Luzerne ggf. auch, aber eher als Häcksel, denn als Pellets. Und auch lange nicht so viel. Nur ein paar hand voll. Niemals 2 l !
« Letzte Änderung: 14.01.08, 12:07 von Billy »
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline ConnemaraMom

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #7 am: 14.01.08, 15:58 »
Billy, da die Boxeneröffnerin noch nicht wieder aufgetaucht ist, war's wohl nur ein Test. Ich hatte schon überlegt, ob die Frage überhaupt ernst gemeint war.
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline MuffinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
    • Tiernahe Therapie
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #8 am: 17.01.08, 11:57 »
Nein, kein Test  ::), ich war lediglich mit der Stute beschäftigt.

Also, das Struktur E wurde lt. Futterberechnung eines Fachmannes komplett aus der Fütterung genommen, ebenso das Mineralfutter und ersetzt durch ein Zuchtstutenfutter.
Weder Mais noch Gerste kommen zum Futtereinsatz dafür wurde die Ölration erhöht.
Zusätzlich wurde sie am Montag auf Bandwurm entwurmt, der Sichtbefund war negativ, das Labor warten wir noch ab.
Blut wurde ebenfalls untersucht und als nicht auffällig bewertet.

Da das Fohlen ein wirklicher Brocken ist liegt die Vermutung nahe das die Kleine die Mutter tatsächlich "aussaugt", deshalb wird sie jetzt Stundenweise von ihrer Mama getrennt und das tolerieren beide sehr gut.

LG
muffin

P.S.: WAS sollte man mit so einer Frage Testen wollen? ???


Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #9 am: 04.02.08, 18:59 »
@Muffin:

Sowas gibt es auch immer wieder in Foren. genauso wie irgendwelche Kiddis, die total quere Fragen/Berichte/Antworten reinstellen...  ;-)

Wäre es vielleicht auch gut, dem Fohlen selber eine andere Portion (nur für sich) anzubieten?

Gruß
Karin
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline Terrier

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier habe ich den Durchblick
    • Dressurreiten mit mehr Gefühl??
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #10 am: 04.02.08, 19:27 »
Billy - Richtig lesen ;D i(ch kann gut quatschen, ich brauch ja nur zuhören)
" ...Das Fohlen frisst voll mit..." hatte sie geschrieben.
der bissige Terrier schickt Grüsse
http://dhbf.daisypath.com/NE3Lp1.png
Ich bin zu alt um nur zu spielen und zu jung um ohne Wunsch zu sein

Offline MuffinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
    • Tiernahe Therapie
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #11 am: 05.02.08, 09:45 »
Hallo,

das Fohlen bekommt zusätzlich Fohlenstarter von Salvana. Ich habe selten ein so großes und schweres Fohlen gesehen und noch nie eine Mutterstute die sich so aufopfert. Die Stute ist als sich selbst wahrnehmendes, eigenständiges Indiviuum nicht mehr vorhanden, sie ist nur Mama - unglaublich.
Das stundenweise trennen indem wir in die Abfohlbox eine brusthohe Mittelwand eingezogen haben hilft ihr ungemein und man erkennt langsam die Tendenz der Gewichtszunahme.

LG
muffin

Offline Terrier

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier habe ich den Durchblick
    • Dressurreiten mit mehr Gefühl??
Re: Fütterung säugender Stute im Winter
« Antwort #12 am: 05.02.08, 09:50 »
Muffin - War es eigentlich auch ein Ponyhengst? Aber schön, das es so gut mit der Trennung koaapt.
Vor Jahren hatte meine STute auch mal ein sehr gefrässiges Fohlen ;D Wir mussten dann aber relativ früh absetzen. Bei zeitweiliger Trennung, verlor meine Stute noch mehr an Gewicht, weil sie sich so furchtbar aufregte. Sie war eine ganz tolle Mutter.
der bissige Terrier schickt Grüsse
http://dhbf.daisypath.com/NE3Lp1.png
Ich bin zu alt um nur zu spielen und zu jung um ohne Wunsch zu sein