Autor Thema: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...  (Gelesen 26188 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« am: 13.02.08, 10:55 »
Hallo, kennt sich da jemand aus?

Wo muß ich den Hengst hinbringen zum absamen? Das Sperma wird dann wohl untersuch, portioniert und in fl. Stickstoff gefroren.
Wer lagert es? (meine Kühltruhe zu Hause ist sicher niocht der richtige Platz)
Wer verschickt fachgerecht die Portionen?
Und was kostet das ganze?

warte gespannt auf Infos...
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline afNorholm

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
    • gekörter Knabstrupperdeckhengst Upal von Norholm
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #1 am: 22.02.08, 12:12 »
Hi
da wir von unserem Hengst TG herstellen lassen haben kann ich dir etwas dazu erzählen...

so einfach wie du dir das vorstellst ist es nicht (hengst hinbringen absamen und eingefrieren fertig)
der hengst muss auf die besamungstation- dort wird er erstmal mind 4 wochen in quarantäne gestellt, dann wird er einmal abgesamt und der samen wird untersucht. ein drittel der hengste dürfen TG herstellen, haben also gute samenqualität, ein drittel mittlere- da sollte man es sich wirklich überlegen und ein drittel ist nicht zulässig (es gibt hengste die haben im  natursprung spitzenqualität, gefriert man den samen ein - taut ihn wieder auf ist er tot, also nicht zur TGherstellung zulässig).

Ist der samen gewonnen wurde er eingefroren/ aufgetaut und es stellte sich heraus dass er zur TGherstellung geeignet ist gehts erst los...
Der hengst muss auf der besamungsstation die ganze zeit stehen bleiben. er wird nun jeden 2/3 oder 4. tag- je nach leistung- abgesamt unhd dieser samen eingefroren...die dauer hängt von der menge des ejakulats ab und der menge, die der hengsthalter gerne möchte...aus einem Sprung erhält man zwischen 1 und 9 portionen...

der samen wird dann bei der besamungsstation gelagert, wurde er an einen stutenhalter verkauft, wird er ausschließlich von der besamungsstation an die besamungsstation des stutenhalters verschickt!!!

Das TG wird in -196 Grad (wenn ich mich nicht täusche) Stickstoff gelagert und in speziellen Containern verschickt...


ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich geschildert

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #2 am: 22.02.08, 12:42 »
hey, danke für die ausführliche Beschreibung der Vorgänge! Könntest du auch was zu den Kosten sagen? wenigstens größenordnungsmäßig? Das wäre toll.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline ConnemaraMom

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #3 am: 22.02.08, 13:00 »
Tara, guck mal unter www.equiset.de Die sind zwar nicht bei Dir in der Nähe, haben aber ausführliche Preise in ihren AGBs. Dann hast Du eine Idee.
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline afNorholm

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
    • gekörter Knabstrupperdeckhengst Upal von Norholm
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #4 am: 22.02.08, 13:17 »
also pauschalisieren lässt sich das ganze natürlich nicht, es kommt ja auch darauf an wieviel dein hengst hergibt und wieviele portionen du willst, ich werde es versuchen "grob" zu beschreiben

4 wochen quarantäne: zw. 450 und 550 Euro
Testabsamung, Spermauntersuchung, Tiefgefriertest (einmalig) zw.150 und 250 Euro
2x Tupferprobe, Blutentnahme um die 200 Euro inges.
je nachdem ob der Hengst auch USA zugelassen werden soll (war bei uns so) weitere 100 Euro für Tupferprobe CEM
pro sprung m. eingefrieren zwischen 150 und 250Euro (aus einem sprung bekommst du zw. 1-9 portionen) wir haten das glück dass unser hengst eine extrem hohe samenqualität hat und sehr viel ejakulat pro sprung gab...so vergünstigt sich es...
der durchschnitt ist allerdings so, dass pro sprung 4-5 portionen rauszuholen sind

rechnen wir mal für 30 portionen m. pro sprung 5 portionen, der hengst wird jeden 3. Tag abgesamt...

Quarantäne 500 Euro
Testabsamung&Co 200 Euro
Tupferprobe&Co 200 Euro
für die 30 portionen brauchst du ca 21 tage (normal 15 Euro pro Tag Stallmiete) = 315 Euro
ca 8 Sprünge (nicht jeder sprung/absamung führt zum erfolg) m.eingefrieren=1600 Euro
dann wären wir, wenn ich nix vergessen haben ungefähr bei 2815 Euro
Plus /minus...

in dieser riege musst du rechnen...
wir haben uns für diesen schritt entschieden, da unser hengst aufs turnier geht und es anders nicht machbar ist (auch bei frischsamen muss der Hengst quarantänemäßig auf station stehen). bisher haben wir es nicht bereut,...

Mit TG ist es eben möglich stutenhalter auf der ganzen welt (je nachdem was für tests du mit dem samen machen lässt) aber zumindest in der EU zu beliefern...

Grade bei den Knabstruppern (unser einer ist ein sportlicher davon) ist es sehr selten dass es TG gibt, aber wir würden es jederzeit wieder tun---

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #5 am: 22.02.08, 14:34 »
das heißt, da ist die 'Miete' für die Gefrieranlage schon mit enthalten?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline afNorholm

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
    • gekörter Knabstrupperdeckhengst Upal von Norholm
Re: Gefrier-Sperma: Vorgehensweise, Kosten...
« Antwort #6 am: 22.02.08, 14:36 »
also die Lagerung kostet pro container (ich glaube für ca 180 Röhrchen (zw.2 und 8 Röhrchen je nach verdünnung=eine besamungsdosis) kostet 50 Euro im Jahr...