Autor Thema: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat  (Gelesen 19100 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #30 am: 09.01.08, 11:51 »
Und er kann nicht früher kommen? Ich habe bei uns mal ganz entsetzt auf der Stallordnung gesehen, dass irgendwann um halb zehn glaube ich Schluss sein soll. Oder 21 Uhr? Naja, im Winter ist meistens ab 20 Uhr tote Hose, das sind dann wirklich noch wenige/einzelne und das selten, nicht täglich. Oft ist ab 19 Uhr Ruhe. Aber im Sommer, wenn es lange hell ist, wird es halt schonmal später, aber  da sagt auch keiner was. Da sind alle länger wach.
Wo wäre denn deine Kompromiss-Zeit? Vielleicht ist die für ihn ja machbar. Wenn nicht, ja, dann müsst ihr euch eine Lösung überlegen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #31 am: 09.01.08, 12:20 »
Nun ist es halt so, das einer von uns dann so lange aufbleiben muß bis der besagte Reiter im Stall fertig ist und wir dann alles zu machen und abschließen können. Und das ist oft ohne Wecker auf 22.00 Uhr stellen leider nicht drin.
Wenn er verlässlich ist, könntet Ihr doch das Licht ausmachen und abschließen an ihn delegieren?
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline s1na

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #32 am: 09.01.08, 13:29 »
ich habe keinen eigenen stall aber so wie du das beschreibst würde ich mir wirklich überlegen ob ihr ihm das dann nicht nahe legt das er in euren stall nicht reinpasst...

wenn die nachfrage bei euch so groß ist, ist es für euch ja kein verlust...
bevor ich mich über so jemanden nur ärger weil er dann doch wieder alle lichter anmacht und ich wegen einer person nochmal aufstehen muss...

ne da würd ich sagen das es halt nicht passt...

ihr müsst euch bei euch zu hause doch wohl fühlen können und wenn ihr euch da über jmd. der auf EUREM hof rumläuft ärgern müsst weil er eure stromkosten in die höhe treibt...da kann man sich doch nur ärgern

überleg es dir
Pferde sind keine Gegenstände, sie sind Lebewesen!

Behandelt sie auch so!!!

Offline bugsbunny

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #33 am: 09.01.08, 15:14 »
Also wir sind auch Einsteller in einem betrieb, bauernhof mit Halle, ca. 40 Boxen. Ich arbeite bis 17 Uhr und muß dann noch fahren, mein freund ist selbstständig, bei ihm wird es meist mind. 19.30 bis er kommt, haben damals mit dem SB geklärt wie lange geritten werden kann, da meinte er bis 22 Uhr. Mein Freund wird aber mittlerweile öfters dumm angeschaut wenn er so spät noch kommt, manchmal ist der Stall schon zu, dann lieber gleich Klartext reden, dann wären wir da garnicht hin.

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #34 am: 09.01.08, 15:25 »
ihr müsst euch bei euch zu hause doch wohl fühlen können und wenn ihr euch da über jmd. der auf EUREM hof rumläuft ärgern müsst weil er eure stromkosten in die höhe treibt...da kann man sich doch nur ärgern

Ich versteh schon, was du sagen willst, aber wen man sich für Einsteller am eigenen Hof entscheidet, muss man auch damit rechnen, dass sie mal da sind - that's life.

Wenn ihr gar nicht zusammenkommt, ist es sicher schlauer sich zu trennen, aber ich versteh den Einsteller durchaus auch.

Wir möchten ganz ehrlich niemanden einfach rausschmeißen. Und wir sind uns auch bewußt, das Berufstätige u.U. abends reiten müßen. Nur bis jetzt macht es außer ihm niemand.

Wie schaffen das eure Einsteller? Als Vollzeit-Angestellte kann ich es mir unter der Woche definitiv nicht aussuchen, früher zu kommen...

Offline Peggy1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #35 am: 09.01.08, 15:40 »
um keinen hier anzugreifen ... es gibt ebend sehr unterschiedliche Einsteller ,
welche die immer rücksichtsvoll und zurück haltend sind und welche die sich alles herausnehmen was nur geht .
Ich habe auch einige Zeit Einsteller gehabt , sehr unterschiedliche Leute ,
vom Züchter   mit seinen Jungpferden ,
Freizeitreitern und auch Turnierreiter .
am schlechtesten bin ich mit Turniereitern ausgekommen ,
sie sind meistens zu Zeiten im stall wo sonst Ruhe herrscht .
sie kommen Abends sehr spät , weil sie ja zum Untericht müssen .... dann wird sehr spät am Abend verladen , und sie kommen dann mitten in der Nacht zurück ,
alles wird aufgerissen , überall wird Licht angemacht , von der Lautstärke ganz zuschweigen ,
in der Turniersaison kommen sie dann zwischen 4 und  5 Uhr  wieder in den stall  , weil sie ja schon um 7 Uhr auf dem Turnierplatz sein müssen .
So war es bei mir und meinen Turnierreitern .
sicherlich ist es nicht immer so .
Mir war das zu anstrengend und daher habe ich gar keine Einsteller mehr .

ich würde dir auch raten , wenn es für dich mit keinen finanziellen Verlusten zusammen hängt , dann trenne dich von diesem Einsteller ,
denn ihr sollt euch auch noch wohl fühlen .
und wie @McFlower schon geschrieben hat ... der Einsteller soll sich auch wohl fühlen und ich denke irgendwann wird es auch von dieser Seite nicht mehr so sein .
moinmoin

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #36 am: 09.01.08, 16:06 »
Das stimmt, was Maksi sagt.

Vielleicht solltest du das auch noch bedenken, Eifelhexe. Im Moment ist keine Turniersaison. Aber wenn die erstmal wieder angefangen hat, dann steht der Einsteller freitags / samstags und sonntags ggf. um 4 Uhr morgens auf dem Hof, weil um 7 Uhr die erste Prüfung beginnt. Wie ist es dann eigentlich mit dem "aufschließen"? Muss dann jemand von euch auftehen und ihm das Hoftor aufmachen?

Lernt bitte was daraus und klärt solche Sonder-Befindlichkeiten demnächst VORHER.

Edit: Und glaubt nicht, dass die "Stallöffnungszeiten" von 7-22 Uhr das von vornherein ausschließen. Die Zeiteinteilung bekommt man erst, nachdem man genannt und bezahlt hat. Wenn der Herr Turnierprüfungen nennt, kann er unmöglich wissen, um welche Uhrzeit die stattfinden werden. Wenn er Prüfungen genannt hat und die finden um 7 Uhr morgens statt, dann könnt ihr nicht verlangen, dass er seine Turnierplanung und das nicht unerhebliche Nenngeld in den Ofen schiebt, weil euer Stall erst um 7 Uhr öffnet. Das geht gar nicht.

Also trennt euch, bevor es wirklich ärgerlich für beide Seiten wird.

Aber wo ihr 40 Einsteller hernehmt, die offensichtlich im Winter alle nicht arbeiten müssen, ist mir ein Rätsel.

« Letzte Änderung: 09.01.08, 16:12 von McFlower »
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #37 am: 15.01.08, 14:08 »
Hallo

Ich bin Einstellerin auf einem relativ kleinen Hof (18 Pferde).

Bei uns ist es so, dass der SB im Winter bis ca. 19 Uhr auf dem Hof ist und dann Feierabend macht - im Sommer arbeitet er meist länger. Wenn er im Haus ist, stört ihn kein Einsteller mehr, ausser es sei ein Notfall. Am Sonntag geht ihn auch niemand stören.

Es ist Sache von uns Einstellern, dass der Letzte alle Lichter löscht und die Türen des Stallgebäudes schliesst, der SB muss nicht mehr Nachkontrollieren gehen. Allerdings ist der Letzte meist um 21.30h weg.
Wenn jemand während der Turniersaison schon um 04 Uhr auf den Hof fährt, hört der SB höchstens den Motor des Autos, weil man am Wohnhaus vorbeifahren muss, um ans Stallgebäude zu kommen.

Das Licht im Stallgebäude ist getrennt. Die Neonröhren über den Boxen brennen nur während dem Stalldienst. Und im Stallgang macht man nur die Röhren in der Nähe der eigenen Box an.
In der Reithalle geht mit dem Lichtschalter nur jede 2. Reihe Neonröhren an. Das reicht, dass man jede Aktivität ausüben kann. 

So ist es für mich sehr gut geregelt (unter der Woche bin ich meist zwischen 17 und 20 Uhr im Stall), und ich denke, auch für unseren SB stimmt es.
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #38 am: 21.01.08, 15:32 »
also, ganz ehrlich, ich bin ja auch "nur" einsteller, aber für mich waren stallruhezeiten ab etwa 21:00 immer normal. und ich habe KEIN mitleid, wenn jemand stundenlang ein einem pferd herumputzt, anstatt es zu reiten, und vollstest verständnis, wenn ab 20:00 der hof  im winter zu ist. in 2 stunden schafft man, vorallem bei dunkelheit, nässe und kälte jedenfalls pferd putzen (vorallem, wenn eingedeckt), pferd in der halle 1h reiten, wenn nötig futter reinschmeissen und wieder gehen. das schaff ich auch.... länger dauert´s nur, wenn ich das pferd von der hintern koppel holen muss, es keine decke trüge, ich 1,5h unterwegs bin und sie ausserhalb der koppel nochmal extra frisst. dann bin ich schnell mit 3h dabei, wobei allein das holen und rausbringen schon mal eine halbe stunde ist. liegt daran dass ich meisten frühmorgens komme, und pferd danach auf die koppel stellen.
wenn ich mal abends da bin, ist pferd in der box, und ich bin nach 2h wieder weg....

was mir nicht eingeht: kann man dem guten mann, der eh den ganzen tag zeit hat, nicht nahelegen, seine tiere bitte IM HELLEN zu reiten, sind ja immer hin 8-9h tageslicht vorhanden? putzen und betüddeln kann er ja dann nachher, dann wär zumindest auf platz und im sattel-trakt kein licht mehr... (und der rest geht per zeitschaltuhr einfach um 22:00 aus :-X ). ansonsten versperrbare lichtschalter, sodass IHR bestimmen könnt, was wo aufgedreht wird. und wenn er sich nicht einsichtig zeigt, und bereit ist, sich anzupassen, muss er eben gehen.
da er es aber so sehr schätzt, alles für sich allein zu haben, sollte man ihm auch klar machen, dass etwas allein nutzen auch heisst, allein dafür zu zahlen ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #39 am: 21.01.08, 15:40 »
Widerspruch:
Eeerstens komme ich oft erst um acht zum Stall und muss mich dann eh beeilen.
Und zweitens reicht es mir, wenn ich sonst auf die Uhr gucken und hetzen muss. Beim Pferd habe ich Freizeit und will so ausführlich tüddeln, wie mir zumute ist - wenn ich denn schon eher komme.
Ich bin beim Pferd und nicht auf der Flucht.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #40 am: 21.01.08, 15:57 »
das mit dem hetzen seh ich nicht so eng, nachdem ich normal ERST das pferd mach (früh) und damit automatisch einen zeitrahmen hab, der mal enger, mal weiter ist, und meine aktivität mit pferd je nach dem mal 20 minuten clickern oder 1,5h reiten umfasst. alles einteilungssache ;) , wobei ich zwar schon viel versorge und tu und mach, aber dank diverser "nur-pflege-phasen" eigentlich mich auf das notwendigste (dh. pferd muss geputzt, gefüttert, gut versorgt sein) beschränke, ich möchte doch MIT dem pferd was tun, nicht AM pferd ;)

und ok, wenn man erst um 20:00 zum pferd kommt, ist das natürlich blöd- aber dann spricht man auch vorher drüber, wie lange das am abend laufen soll/kann. und sitz dann nicht den ganzen (hellen) tag beim pferd und tut´s betüddeln.

(und in diesem fall geht´s ja um jemanden, der ohnehin den ganzen tag da ist, zumindest aber um 16:00, der wird doch in 4h seine 2 gäuler gearbeitet bekommen?! *aufstampf* *rechthabenwill* ;D )
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #41 am: 21.01.08, 19:51 »


(und in diesem fall geht´s ja um jemanden, der ohnehin den ganzen tag da ist, zumindest aber um 16:00, der wird doch in 4h seine 2 gäuler gearbeitet bekommen?! *aufstampf* *rechthabenwill* ;D )

Da geb ich Dir allerdings recht :D

Heute gehe ich sogar erst NACH 21.00 Uhr rüber, vorher ist die Halle brechend voll, und ich möchte gerne mal wieder longieren (und ausserdem will ich die Serie auf ARD sehen ;D)

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #42 am: 21.01.08, 19:57 »
und ok, wenn man erst um 20:00 zum pferd kommt, ist das natürlich blöd- aber dann spricht man auch vorher drüber, wie lange das am abend laufen soll/kann.

*aufstampf* *rechthabenwill* ;D )
*rechthast*
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #43 am: 23.01.08, 10:52 »
danke ;D *seelenfrieden wiederhergestellt*
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline McFly

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
Re: An Stallbesitzer: brauche mal einen Rat
« Antwort #44 am: 29.01.08, 11:20 »
Ich denke mal, wenn der Einsteller nur gelegentlich mal ein wenig länger bleibt, könnte man damit leben. Aber jeden Tag, 7 Tage die Woche?
Hat der Mensch kein anderes Privatleben? Keine weiteren sozialen Kontakte??? Auf mich macht das Verhalten des Einstelles den Eindruck, als flüchte er sich in eine Scheinwelt für sich allein, die er wohl nur bei Euch so findet. Und das auf Eure "Kosten". Nicht nur finanziell sondern auch auf "Kosten" Eurer Nerven.
Klar, man hätte vorher über die jewiligen Bedürfnisse reden müssen. Dies ist in diesem Fall leider nicht passiert. Aber wenn man halt nicht zueinander passt, muß man sich trennen.
Wie schön, dass ich erst gar nicht so viel Platz habe und ich seit Jahrzehnten mit meinen Einstellern befreundet bin. Im Winter ist bei mir spätetens um 20: Uhr Schicht im Schacht, außer wir sind noch im Stall und spielen ne runde Dart.  ;D