Autor Thema: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter  (Gelesen 16913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

geolina

  • Gast
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #15 am: 11.12.07, 16:09 »
hallo,

so isses eben, wenn man will, dass jemand ein tier übernimmt, das zu nix mehr nütze ist.
(ganz hart gesagt sind das eben pferde, die man nicht mehr verkaufen kann oder nicht mehr halten will, da zu alt, zu krank)

man erwartet von menschen, dass sie aus purer menschen- und tierliebe kranke, alte tiere aufnehmen, die nicht mehr zum verkauf oder zum reiten taugen und sich dann rührend und supertoll um sie kümmern. ich finde das auch diesen menschen gegenüber unfair  :-X.

seit 2002 da - man will sie mal besuchen ... sorry, aber wenn man dazu nach 5 jahren nicht gekommen ist (auch, wenn das nicht das eigene pferd ist, man nichts entschieden hat, und ja eh sowieso alles ganz anders gemacht hätte), dann wäre man da auch nicht mehr hingefahren.

harte wahrheit:

wenn du dir ein tier kaufst, dann:
(spreche hier niemanden an)

1) lass es bei dir sterben.
2) verkauf es, solange das noch geht (und das pferd eben noch von anderen als kaufbar eingestuft wird)
3) suche einen hof, auf dem es als retner stehen kann und bezahl dafür
oder
4) schläfere es ein, wenn du es nicht als beistell-/ retnerpferd selbst halten kannst

dann hast du nen sauberen schlussstrich und eine ruhige nachtruhe.

ja, die gnadenhofsache geht manchmal auch gut ... aber ist das denn besser? dass es gut ging, das tier im alter/ in der krankheit abzuschieben?

ich weiss nicht, ist einfach nicht meine denke.

wie gesagt @delon der allgemeine teil ist nicht auf dich gemünzt oder auf die sit., ich habe verstanden, dass du nur rb warst.  ich finde nur allgemein die ganze gnadenhofgeschichte bei leuten, die die pferde abgegeben meist sehr verlogen. man will ja nur das beste, aber jemand anderer soll dafür zahlen *grrr*.
(nur das mit dem besuchen - hm, also das konnte ich mir nun nicht verkneifen)

alex

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.742
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #16 am: 11.12.07, 16:18 »
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA Alex, Botschaft längst angekommen.
Und DU und FB, klar habt Ihr recht.
Nur kann Delon nun wirklich so gar nichts dafür.

Ging zuerst an Delon, jetzt kopier ichs hierher, habs auch schon öfter erzählt:
Mein Russentier wohnte mal auf einem Hof mit "Abteilung Gnadenbrot-Pferde" nebenbei. Da wurden solche Dinger nicht gedreht. Aber die Leute denken wirklich, ihr vollständig ausgepumptes krankes Pferd ist glücklich, wenn mans aus der Box holt, die Eisen abreisst, und es auf Nimmerwiedersehen auf eine 24h-Hangkoppel schickt, wo es wg. seiner ruinierten Beine und der nicht barfussgewöhnten Hufe den Weg zum Wassertank nimmer schafft, vor den anderen Pferden Angst hat, weil es den ersten Rangeleien nicht standhalten kann, und zum Skelett zusammenfällt, 1. wg. Stress, und 2. weil es nicht umgestellt ist auf reine Gras-Diät. GRAUSIG!
Die Besitzer kaufen sich derweilen ein fesches junges neues Turnierpferd u. erzählen rum, ihr Alter wäre jetzt in Gnadenbrot, SIND wir toll!
Hätte damals die "Stallfee" nicht aus eigener Initiative u. mit eigenem Geld Extrafutter rangeschafft, die Jammergestalten nachts aufgestallt (1 mal mit dem Traktor-Frontlader den Hang wieder hochgeholfen!!!), wären die einfach draussen LIEGENGEBLIEBEN! Jahrelang waren das zudem täglich beanspruchte und betüddelte Pferde, auf einmal war "ihr Mensch" weg, in der Herde waren sie ängstlich und schwer sozialisierbar, und Du hättest sehen sollen, wie die nach einem guten Wort und 1x Überputzen und Streicheln lechzten! 
Ach ja, übrigens zahlten die "Abgeber" da ganz normal Stallmiete wenn sie nicht elegant abtauchten...  >:( :(

ok, ich meine, solche Pferdebesitzer bzw. -abgeber fordern doch Betreiber solcher Höfe gradezu heraus: Ich such mir paar solche Deppen, mache auf hutschi-gutschi, hole unter Absingen rührseliger Versprechungen 300-700 kg Frischfleisch ab und mache einen Reibach damit. 
Gehören halt immer 2 Parteien dazu - einer der blauäugig das Frischfleisch liefert - und einer ders kaltschnäuzig abholt.

Und der Tusse gehört das Handwerk trotzdem gelegt!
« Letzte Änderung: 11.12.07, 16:26 von zaino »

Offline TrinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 72
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #17 am: 11.12.07, 20:41 »
http://www.myvideo.de/watch/2930911


hier ein netter Film zum Ansehen Teil 1
« Letzte Änderung: 11.12.07, 20:49 von Delon »

Offline TrinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 72
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #18 am: 11.12.07, 20:44 »
Hier ist der zweite Teil. Ich war doch zu schnell...

http://www.myvideo.de/watch/2931030



« Letzte Änderung: 11.12.07, 21:01 von Delon »

Offline TrinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 72
  • Geschlecht: Weiblich

Falada

  • Gast
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #20 am: 01.02.08, 21:58 »
sorry, aber warum recherchieren die Leute nicht vorher??????????????
Wie kann man ein Tier nur im Internet kaufen wie ein Stück Leder? Warum wundern sich solche Leute, dass sie auf die Nase fliegen? Und dann das arme Pony noch zurückgeben, anstatt es vielleicht zu erlösen (aber dann ist man ja böse...., lieber wieder einfach in die schlimmen Hände zurückgeben :-X und sich nochmals wundern, dass das Tier wieder verkauft wird...)

Ich staune immer wieder über die Blauäugigkeit der Leute. Das gleiche ist mit dem Hundekauf im Internet... die Tiere sind halt so schön billig und die Händler so nett, dass der Hund nach Hause geliefert wird :-X und dann wundert man sich nachher, dass das Tier bald darauf stirbt oder massive Verhaltensstörungen zeigt...  aber anstatt Eigenverantwortung für sein Handeln zu übernehmen (Information vor dem Kauf...) wird nachher lauthals nach den Behörden geschrien (und wir Bösen vom Vetamt machen dann nicht genug...wenn man ihnen aber vorher erklärt, wird man nur ausgelacht)...

Sorry, ich musste hier kurz meinen Frust loswerden,  ;)

Dominachen

  • Gast
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #21 am: 02.02.08, 10:37 »
Ich kann es nicht verstehen, warum soll jemand anderes mein nutzloses Pferd durchfüttern und versorgen, wenn ich es nicht kann oder möchte? Zu verschenken hat heutzutage niemand mehr etwas und da sollte man sich nicht wundern, wenn plötzlich das Tier hinterrücks beim Schlachter landet!

Offline heuhexe

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #22 am: 08.02.08, 14:17 »
Ich seh es so wie Dominachen. Ich trage die Verantwortung für mein altes/krankes Pferd. Ich sollte ihm einen schönen Lebensabend bereiten. Falls ich das nicht will/kann, sollte ich das Tier erlösen lassen und es nicht abschieben nach dem Schema "aus den Augen aus dem Sinn".

Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline Hella

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #23 am: 03.10.08, 14:27 »
hallo,

auch wenn dieses Thema alt ist, ist es doch eigentlich immer noch aktuell, oder ?
Es wurde nichts mehr geschrieben, obwohl doch eigentlich noch Fragen offen sind.

Kritik muß bei diesem Thema schon sein und sollte auch vertragen werden.
Ich sehe das auch so wie:
Falada
Dominachen
heuhexe

Habe mir die Videos angeschaut.
Was ist aus den Pferden geworden ?
Führte irgendeine Suche zu irgendeinem Ergebniss ?

All das interessiert doch, nachdem hier Tränen geflossen sind um Pferde die offensichtlich sehr blauäugig und sehr naiv in fremde Hände gegeben wurden.
In  Sat-Akte  wurde gesagt das Deutschland Pferdeland ist und Millionen, vor allem  Frauen,  sich zu Pferden hingezogen fühlen.
Da fällt mir dieses berühmte und allseits bekannte  "Gebet eines Pferdes ein".
Lesen und ein wenig beherzigen, dann erlebt man  auch mit einem alten, nicht mehr reitbaren Pferd, vielleicht glücklichere Momente als man denkt.

Gruss Hella



« Letzte Änderung: 04.10.08, 13:59 von Hella »
Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, solange müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken.

Mutziemann

  • Gast
Re: Gnadenhof bringt Pferde zum Schlachter
« Antwort #24 am: 05.10.08, 19:52 »
Tja es gibt einige sogenannte Schutzhöfe, die eher einen Handel mit solchen armen ausgedienten Geschöpfen machen. Sowie einige Bekannte Händler, die solche Pferde aufkaufen. Aber wie Ihr schon sagtet, einige sind echt dumm. Ich würde auch kein Pferd/ Pony oder anderes Tier mit Schutzvertrag abgeben, sonder mit Nutzungsvertrag. Den aber mit entsprechender Klausel, falls wirklich was in die Hose geht. Da gab es schon einge Gerichtsurteile, die dem Eigentümer zu gute gekommen sind.
Ich finde, man übernimmt ein wenig Verantwortung, wenn sich ein Tier angeschafft wird. Ich verstehe es aber auch, wenn aus plötzlicher finanzieller Not, Arbeitslosigkeit und Krankheit ein Tier wieder abgegeben werden muß. Leider werden Tiere oft wie Müll behandelt. Gerade wenn sie alt und krank werden.
Mir tun auch besonders die Tiere leid, die in diesen Reitstallkästen stehen und dann auf abruf tiptop laufen müßen. Wenn sie dann nicht funktionieren, kommen sie wieder weg. Aber ich weiche gerade vom Thema ab.

Welchen Schutzhof ich empfehlen kann ist der Kölner Schutzhof. Einfach, aber die Tiere sind wirklich gut versorgt!