Autor Thema: Schlachtfohlen Dringend!!!  (Gelesen 15653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

winston

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #15 am: 07.10.08, 15:09 »
@Mim, was nutzen denn irgendwelche Verordnungen, wenn kein Mensch kontrolliert, ob diese auch eingehalten werden!
Schlachttiertransporte wird es weiterhin geben, da brauchen wir uns nix vorzumachen.  Denn es verdienen zu viele an diesen Transporten, die  Händler, die Spediteuere und die Schlachthöfe. Aber -was wir tun können ist , Organisationen wie z.B. die "Animals Angels" zu unterstützen in ihren - erfolgreichen!! - Bemühungen, die Transportbedingungen zu verbessern. AA setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, die Arbeit ist schwierig und oftmals auch nicht ungefährlich, aber sie zeigt Erfolge!

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #16 am: 07.10.08, 18:10 »
Hallo Winston,

ich würd ja vorschlagen, dass sich die Kontrollen mal an denen der Schweine/Nutztiertransport orientieren würden.

Ohne das da ein Amtvet (bitte erst um 8.00 Uhr) am LKW ankommt - darf kein Ferkel verladen werden. Dann steht er die Zeit bei der Verladung dabei - und schickt den LKW mit dem Protokoll los. Das ganze kostet über 100 Euro die Stunde und wenn dann der LKW fertig geladen ist (wie gesagt mit Tränken, eingestreut, klimatisiert, vorher desinfiziert) kommt der Amtsvet auch auf die Idee, das es ~ nicht ganz ideal ~ ist tagsüber zu fahren, nur leider leider stehen Amtsvets (bei uns) nicht um 3.00 Uhr nachts bereit (würde der Landwirt machen - nachts fahren heißt keine Sonne auf LKW, heißt ruhige Tiere verladen und kaum Autobahnstaus).

Am Zielort - werden sie wiederum von den Vets der Käufer in Empfang genommen und so sind Verluste trotz der hohen Stückzahlen: Selten.

Demnächst neu kommt eine Verordnung, in dem die Transportdauer auf 12 Stunden? (Langstrecke/Export) begrenzt wird - und zwar zählt dann zur Transportdauer die Zeit: IN DEM MOMENT WO der LKW die Klappe öffnet, also nicht mehr allein die Fahrtstrecke, sondern vom ersten Tier an das den LKW betritt.

Bin mal sehr gespannt, wie das werden wird...

Gruß Mim

Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #17 am: 07.10.08, 20:11 »
Auf meinem Lehrgang zur TVO hatten wir eine sehr engagierte Vet. Sie kommt aus dem Ruhrgebiet, dort werden die Transporter via GPS kontrolliert. Auf dem PC erscheinen Route, wann die Klappe wie lange auf war, wann Pausen waren, Fahrtzeit etc. Fand ich sehr spannend!

In Italien scheint es eine Frage der Einstellung zu sein, dass das Fleisch direkt vor Ort frisch auf den Tisch kommt. Dummerweise sind ausgerechnet in den Pferdeschlachthöfen Menschen ohne fachliche Qualifikation zu finden  :-\
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

winston

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #18 am: 08.10.08, 07:48 »
Tja, nicht nur in Italien brennt es... wir  fahren regelmässig zu diversen Tiermärkten in die Niederlande, vom Schaf bis zum Pferd, und was wir da zu sehen bekommen, da wird einem speiübel. Und die Händler und auch die Verantwortlichen interessieren die Verordnungen nicht die Bohne! Die Transporte laufen über Belgien, Fronkreisch nach Italien...und alle verdienen hübsch dran.
Wie ich schrieb, Verordnungen müssten schärfer kontrolliert werden, bei Verstoß dann auch wirklich drakonischen Strafen verhängt werden, dann würd sich vielleicht was ändern.

Mutziemann

  • Gast
Re: Schlachtfohlen Dringend!!!
« Antwort #19 am: 08.10.08, 20:03 »
Mir wurde erst vor kurzem erzählt, das es in den Niederlanden nicht mehr so schlimm sei ??? Kannst du mir da nähere Angaben zu machen und wo.....

Was die Animals....... in vielen Ländern betreiben, ist echt super. Die sind immer direkt an der Front. Aber jeder kann den Tierschutz unterstützen, auch in kleinen Schritten. Doch leider denken die meisten nur an sich!