Rund ums Reiten > vom Boden aus...

Zirkuslektionen - auf ein Neues!!

<< < (2/37) > >>

donau:
also- wenn das kompliment auf gertensignal klappt, tun sich viele pferde leichter, wenn man ihnen schon im stehen abwechseln auf beide beine tippt, zulässt, dass sie rückwärts gehen, unter bein heben. speziell solche wie deiner, aleike, wenn der im kompliment zuviel spannung hat.

zum freien hinlegen lasse gibt´s ein paar dinge- zum einen ist es sehr föderlich, vertrauensaufbauende bodenarbeit zu machen, also spielerein wie weichen und folgen, nh-ähnlich. dann legen sich pferde leichter aus dem knien ab, es ist also sinnvoll, ihnen das zuerst zu lernen.
und bevor sich ein pferd hinlegen lässt, muss es sich im kompliment und knien anfassen lassen, also dulden, dass man es in der sattellage "umarmt", ein bisschen auf den widerrist drückt etc. alles nur ganz sanft, aber wenn sie das nicht dulden, sind sie zu unsicher, um wirklich zu liegen ;)

*hmlan*

hyxc:
Hi,
mein Pony hat Kompliment mit Beinlonge gelernt. Für das Kompliment muss ich im Moment noch ein bißchen mit meinem Fuss ihr Bein stützen. Als sie heute im Kompliment war, hab ich das gestreckte Bein touchiert, sie hat es eingeklappt und ist gekniet. Sie ist zwar gleich aufgesprungen, aber ich hab den Click zur rechten Zeit angebracht und ihr dann natürlich einen riesigen Jackpot gegeben. Das hat noch zwei Mal geklappt, zwischen durch auch noch mal Kompliment, nicht dass sie das vergisst. Auf der anderen Seite hat sie es nicht geschafft, vom Kompliment ins Knien zu kommen. Sie hat es zwar versucht, das Bein angewinkelt, ist dann aber aufgesprungen. Aber egal. Zugegebenermassen hab ich beim Kompliment üben schon zwei oder drei mal das gestreckte Bein touchiert und kleine Zuckungen
beclickert. Aber dass sie das jetzt einfach so lässig macht, damit hätte ich nicht gerechnet.

Als wir ganz am Anfang waren beim Kompliment üben, hatte sie sich mal hinfallen lassen (über's gestreckte Bein) als ihr das wackelig wurde. Wir haben ganz viele Leckerlis verfüttert, als sie da so schön lag. Danach hat sie sich meistens fallen lassen ;) und  es hat eine Weile gebraucht, bis sie immer schön im Kompliment geblieben ist ;)

Orion:
Hallo zusammen,

melde mich aus dem Urlaub zurück.

wir haben gestern noch mal Zirkuslektionen gemacht. Bei Mira gingen Kompliment und Knien im zweiten Versuch ohne Beinlonge. Beim erstenmal mußte die Beinlonge wieder als Gedächnisstütze ran. Bei Aramis (Miras Sohn, jetzt 4 Jahre) klappt Kompliment und Knien mit Beinlonge inszwischen gut.

Zusätzlich üben wir jetzt spanischen Schritt.

Jemand fragte nach den Nachteilen des Runterfütterns. Ich gebe zu, das das meine persönliche Meinung ist.
Erstens bin ich sowieso eher dafür, nach einer Lektion zu loben, und nicht während.
Zweitens lassen die Pferde dabei den Kopf oben, wenn sie nicht nach den Leckerchen suchen. Das sieht einfach besser aus.
Drittens soll das ganze ja irgendwann auch mit Reiter passieren und dann wird das Runterfüttern schwierig.
Und viertens kann ich dazu übergehen, eben nicht jedes Kompliment mit Futter zu belohnen, wenn das ganze dann sitzt.

Zur gesundheitlichen Belastung:
Bei uns wird das ganze ca alle 14 Tage gemacht, und die Pferde bleiben ja nicht stundenlang im Kompliment und Knien. Meist wird Kompliment und Knien so 3 - 4 mal abgefragt.
Aber andererseits weden die meisten Zirkuspferde sehr alt, meist über 30 Jahre und die machen das täglich midestens einmal. Also kann das Ganze nicht so schlimm sein.
Ich mache ZL vorallem zu Abwechslung, zur geistigen Beschäftigung, und weil es Pferden und Menschen Spaß macht. Außerdem stärkt es das Körperbewußtsein des Pferdes. Die Pferde wissen mit ihren Beinen einfach mehr anzufangen.

Gruß

Marita

Muriel:
*winkzuhyxc*  :D :D schön das du hergefunden hast!!

und Glückwunsch zum Knien!! Grüssles an Dein Pony  :D

Klar, über das Füttern kann man geteilter Meinung sein.
Und viel meinen es sei schon ein Kompliment, wenn das Pferd nach dem Futter gierend mit der Nase zwischen den Beinen auf dem Boden liegt.
da bin ich inzwischen mit dem Weg über die FL zufriedener, weil der Kopf die ganze Zeit vorne bleibt.
aber auch andersherum geht es, wenn das PFerd die Lektion verstanden hat, muss man es halt wieder mit der Nase nach vorne locken und das dann im richtigen Augenblick bestärken - was wiederum mit Futter einfacher geht.

aber gerade bis zum Endbild sind es doch noch sehr viele Schritte.
Und bei Mirko merke ich auch, daß ich ihn erst einmal in "Kompliment-Stimmung" versetzen muss, indem ich die Lektion einmal mit Begleitung (Hand zb ) einfordere. Erst danach können wir ans freiere Arbeiten gehen.
Liegen  geht dagegen immer direkt auf Wortkommando.
Kennt Ihr das auch? Allerdings ist bei uns das K. schon die schwierigste Lektion, die wir momentan haben.

hyxc:
Hi Muriel,  :D

ich hab ab und zu heimlich mitgelesen, aber ich hab so schon genug zu lesen und schreiben, dass ich wahrscheinlich nicht so viel schreiben werde, aber das Thema hat mich jetzt doch gelockt ;-)

Mal schauen, ob Hylling beim nächsten Üben auch wieder kniet ;) Hab meine Freundin schon ganz neidisch gemacht damit "Was? Ohne Hilfe? Einfach so?" nachdem wir ihr Pony zu zweit etwas mehr "ärgern" mussten, um zu knien.

@ alle
Ich finde Kompliment mit nach Futter geierendem Pferd mit Kopf zwischen den Vorderbeinen auch schrecklich. Deswegen hab ich mit Beinlonge gearbeitet bzw. hole sie noch manchmal raus. Als ich sie nach längerer Zeit mal wieder genommen habe, weil Pony so kompliment-unmotiviert war, hat sie sich sofort reingeschmissen und war ganz begeistert. Hat mich dann gewundert, dass sie die BL so toll fand. Aber bittesehr, auch recht. Ich hatte ab und zu einen Helfer, die dann Füttern sollte, wenn Pony im Kompliment war, um die Dauer etwas zu erhöhen. Wenn ich alleine gearbeitet hab, hab ich geclickt, wenn sie unten war, und unten gefüttert, oder wenn sie aufgesprungen ist, eben so gefüttert. Wenn sie schön unten geblieben ist, gab es fürs Aufstehen auf Signal auch Click und Futter. So wie die letzte Version mache ich es zur Zeit noch meistens, aber das unten Füttern soll langsam ausgeblendet werden.

Apropos Kompliment-Stimmung:
Wenn ich mit Hylling gearbeitet habe (freilongieren oder Bodenarbeit oder nach dem Reiten), damit sie aufgewärmt ist, und sie dann rumsteht und ich stell mich neben sie an die "Kompliment-Stelle" und frage in einem bestimmten Tonfall "Und jetzt?", wird sie schon ganz aufgeweckt und wartet drauf, dass ich das Kompliment-Signal gebe oder hebt schon ihr Bein ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln