Autor Thema: Fedimax-Decken  (Gelesen 59909 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #120 am: 07.01.11, 13:43 »
Hey. Iceland  :)
Du bist ein Container  :o :o  ;) Du arme  ;)

Ja, ist schade, dass die fedimax-qualität so nachgelassen haben soll...  :-\
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #121 am: 07.01.11, 13:43 »
@Kiowa, nee, so reißen die ja auch nicht. Die Schnallen und Bänder und so weiter sind noch nie kaputt gegangen. Meistens reisst irgendein doofes Pferd ein Loch rein beim beissen was dann schön weiter aufreisst, vor allem bei den 600D Amigos, oder das Wiesel bleibt wo hängen, aber nicht mit den Gurten irgendwie, sondern so an der Decke. Keine Ahnung wie sies macht. Aber seit sie im Offenstall ist hat sie jetzt erst einmal in die Rhino-Regendecke einen Riss gemacht, bzw. wohl eher wer anders....  ::)
Durch ranghoch und größtes Pferd (162cm) mit einem anderen Wallach zusammen sind da jetzt wenig Möglichkeiten fürs Decken zerstören. Gut so, die Gruppe ist auch so recht ruhig und das Wiesel hält sich eh überall raus. Trotzdem vertrau ich da nicht soooo auf die 600D Amigos. Jetzt hab ich aber eine gebrauchte Rhino Wug für einen Fuffi bekommen, oder werde sie bekommen, das ist super !! Muss ja nicht immer neu sein.  :P

Offline swayTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #122 am: 07.01.11, 20:02 »
HI!

Also ich finde nicht dass die Qualität nachgelassen hat... Es ist ein etwas anderes Material, es fühlt sich deutlich anders an, aber die neue Decke hat nun auch mehere Tage Durchregnen gut durchgestanden, ohne das Stüt feucht wurde. Ebenso ist bei mir noch gar nix defekt oder dergleichen. Und mein Pferd spielt extrem viel.

Wenn ich mir angucke dass letzten Winter mein Pferd dass einzige war dass keine Kaputtgebissene Decke von unserem Deckenkiller hatte (war aber noch die alte), während alle anderen Dauernd neue brauchten... (daher hat nun unser Stall fast komplett Fedimax, irgendeinem Pferd passt die Decke schon  *g*)

Nun ist der Deckekiller zum Glück ausgezogen, von daher hab ich nicht mehr den Vergleich ob die Neue genauso viel überlebt wie die Alte. (Bei den anderen die ja nun letzte Saison gekauft haben waren aber auch keine Löcher)

Die Passform ist definitv ne andere als bei Horseware, Horseware passt meiner nicht.

Ich würde sie vieleicht mit Bucas von der Passform her vergleichen.

Liebe Grüße Angie



Offline Bagi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 168
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #123 am: 07.01.11, 22:10 »
Ich finde, die Qualität der Decken ist nicht schlecht, nur die Schnallen und Karabiner brechen leicht. Ich habe seit Jahren eine Fedimax-Decke mit Fleecefutter. Leider hat sich mein Pferd letztes Jahr beim Wälzen verhedert und die Decke ist gerissen. Ich wollte eine gleichwertige, wurde aber von Fedimax informiert, dass sie keine Decken mit Fleece mehr anbieten bzw. auslaufen lassen, weil es nicht gut sitzt. Das Futter und die Decken verschieben sich gegenseitig, das gibt Falten und Druck. Es gibt jetzt ein neues (Fleece?)Material, wo das nicht mehr vorkommen soll.
Mein (Decken-)Pferd ist sehr schmal, bisher hat noch nie eine Decke wirklich gepaßt. Meistens war der Hals zu groß, die Decke ist hinter den Widerrist gerutscht und ich mußte Falten einnähen, oder bei passendem Halsausschnitt war die Decke insgesamt zu kurz oder links und rechts lang wie ein Zelt.
Bei Fedimax habe ich jetzt eine Decke gefunden, wir wirklich optimal paßt. Ist auch von Fedimax so beschrieben: paßt ausschließlich auf schmale Pferde. Leider gibt es die Decke nur mit 100 gr Futter, ich würde die sofort auch mit 300 gr nehmen! Das ist die erste Decke, die wirklich optimal sitzt. Nur der Karabiner am Schweifriemen ist leider gleich kaputt gegangen.
Als ich das reklamiert habe, wurde mir gesagt, dass sie die Schnallen von einer anderen Firma fertigen lassen und nicht einzeln bestellen können. Mir wurde eine Adresse genannt, wo ich einzelne bestellen kann. Ich habe mir aber einen Karabiner im Baumarkt gekauft, hat nicht mal einen Euro gekostet und ist o.k. so.
Viele Grüße

Bagi    

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #124 am: 08.01.11, 10:33 »
Ah, ok, wenn die Decken eher Bucas Passform haben sind sie def. nichts für mich. Dem Wiesel passen nämlich die Horseware perfekt, Bucas passt nie gut. Ich bleibe dann glaub ich sowieso bei Horseware. Klappt ja toll und dann geb ich für eine gute Rhino halt einen Euro mehr aus.  :P

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #125 am: 20.01.11, 14:17 »
Ich habe jetzt eine Weile über den Cavallo-Deckentest gegrübelt...

Keine dieser Decken kommen an eine Fedimax  rein von der Wassersäule her gesehen ran...

... und ansonsten sagt der Test nichts aus. Normalerweise gibt es eine Kaufempfehlung, oder einen Preis-Leistungs-Sieger. Noch nicht mal das.
Sieht für mich so aus, als hätte eine Bucas (oder Horseware) Sieger werden sollen.
Da die aber wesentlich schlechter als erwartet abgeschnitten haben, wird halt lieber gar keine Empfehlung ausgesprochen... ?
Dafür bekomt dann Bucas noch einen Versuch im Nachtest... sehr mysteriös in meinen Augen.   :-X :-X

Danke nochmal an Carola und Iceland für den Test.

Und danke Euch allen für die Erfahrungsberichte.  :)
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #126 am: 20.01.11, 14:24 »
Wie gesagt, wasserdicht ist eine Plastikdecke.Vielleicht hätten sie eine Wachstischdecke mit Deckengurt mittesten sollen? ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #127 am: 20.01.11, 14:46 »
Gute Idee.  ;D Letzendlich muss auch die eigene Erfahrung einfach gemacht werden. Welche Deckenform passt meinem Pferd einfach am besten, womit kann es sich bewegen, was verrutscht nicht andauernd? Wie reißfest eine Decke ist entscheidet sich vor allem wie stark die Decke beansprucht wird. Hab ich ein ruhiges Pferd in einer ruhigen Herde muss ich mir keine Sorgen um meine 600D Amigo machen. Von den bekannten Marken hatte ich schon einige Decken, bis jetzt waren alle wasserdicht. Wassersäule hin oder her, auch meine Horseware-Decken, selbst die 8-Jahre alte Rhino, sind wasserdicht, solange sie auf dem Pferd bleiben.

Ich hab jetzt grad eine Amigo 600D als lite für 49,90€ incl. Versand geschossen. Bei dem Preis kann man echt nix sagen. Sogar eine nette Farbe, braun. Die 200g-Decke ist auch 600D und hält bis jetzt ganz toll *aufholzklopft* und deshalb wage ich es jetzt und geb nicht sonst wieviel aus für eine andere Decke.  :P

Offline Socke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #128 am: 20.01.11, 15:07 »
hallo zusammen,

wenn auch etwas offtopic: wie bekommt ihr denn eure decken nach dem waschen wieder dicht? imprägniert ihr die jedes mal? hab diverse amigo und rhino decken, zumindest die ältere amigo ist nicht mehr dicht, die oberste schicht saugt sich voll, bei längerem regen sicher auch das pferdle drunter...

grüße
birgit

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #129 am: 20.01.11, 15:12 »
wir geben eh alles immer zum waschen weg, das ist dann inkl. imprägnieiren, ansonsten imprägnierwaschmittel benutzen.
bzw decke ab und an einsprühen
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #130 am: 20.01.11, 16:29 »
Ich lass die immer waschen UND imprägnieren, das mach ich nicht selber. Bisher sind auch alle meine Decken dicht.