Autor Thema: Fedimax-Decken  (Gelesen 59918 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.691
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #90 am: 11.02.10, 10:22 »
Das sagt einem ja auch normalerweise der Gesunde Menschenverstand, wie man bei Reklamationen reagiert, da braucht man nur bissl Grips zwischen den Ohren.

Aber was Kundenservice betrifft, scheint das da nicht so der Bringer zu sein, die Erfahrung durfte ich leider auch schon machen. Wahrscheinlich haben die selbst noch nie in ihrem Leben was reklamieren müssen.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #91 am: 11.02.10, 21:18 »
Vielleicht ist das auch einfach nur eine Masche von denen um sich die nervenden Kunden vom Leib zu halten und die Mitarbeiter werden sogar angewiesen, so zu sein. Das sie sich damit über kurz oder lang auch richtig viele Kunden verleiden, die gar nicht erst kaufen werden sie dann irgendwann vielleicht merken.

Oder auch nicht.  ::)

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #92 am: 27.02.10, 18:07 »
Zur Info:

Ich habe die Beiträge von Sliding auf ihren eigenen Wunsch hin gelöscht.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #93 am: 04.12.10, 08:51 »
... aus aktuellem Anlaß, weil meine Freundin ihrem Pferd eine Decke von Fedimax gönnen wollte: Sie hatte eine Decke bestellt, in 165 cm. War dann doch etwas groß, also hat sie eine weitere bestellt in 155, und hat gebeten, das sie die dann noch mal austesten darf von der Größe her. Die Firma war trotzdem die Decke da schon bezahlt war (die zweite) nicht bereit, sie zu schicken, und wollte stattdessen Fotos vom Pferd. Nachdem sie die hatten, haben sie erklärt, sie möchte sich noch mal beraten lassen, die Decke könnte nicht passen, und sie möchte das nächste mal erst eine Beratung machen lassen, und dann erst kaufen, weil das ganze hin und zurückgesende würde ja unnötig Geld kosten. (immer noch, zu einem Zeitpunkt, wo meine Freundin zwei Decken bezahlt hatte, aber nur eine bekommen hatte). Sie wurde dann in derselben Mail darauf hingewiesen, sie möchte die erste Decke doch bitte zurückschicken, davon würde ihr Pferd Widerristabzesse bekommen, das wäre nicht zu verantworten.

Kundenberatung ist eines, aber das fand ich schon frech.

Und das was man so von den Beschwerden liest, klingt da nicht wesentlich anders....
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #94 am: 04.12.10, 23:31 »
Das ist ja der Knaller, darf man nun nicht mehr selbst entscheiden welche Decken man probieren möchte und welche man dann nimmt ?? Ich weiß nicht wie das bei denen ist, bei den meisten Versand-Läden muss man doch eine Versandpauschale zahlen, dann kann es denen ja wohl egal sein ob man noch eine Decke bestellt (und auch bezahlt !!) oder nicht. Hm. Kundenberatung schön und gut, ist übers I-Net wohl auch eh schwierig nur von Fotos auszugehen.... also das Wiesel sieht oft auf Fotos so figurmäßig ganz anders aus, ich bin ja nicht so der Fotografen-Held.
Da kann man auch mal ganz schön daneben liegen.
Decken kaufen, die gut passen ist schon so eine Wissenschaft für sich, da sollte man dem Kunden zugestehen, daß er das probieren muss.

So ein Verhalten ist einmal mehr für mich ein absolutes No-Go und totales Ausschlusskriterium für mich als Kunde.  :-X

Offline Schecki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #95 am: 12.12.10, 18:51 »
Leider vorerst keine Fedimax-Decke für mich  ::)
Nachdem ich einerseits hier einiges über die Firma gelesen habe, aberFedimax andererseits genau die Art Decke anbietet, die ich suche, habe ich eine ziemlich ausführliche Mail hingeschrieben, um deren "Passformberatung" in Anspruch zu nehmen.
Fedimax hat die Maße meiner fast perfekt passenden Rhino Pony Wug bekommen: Länge an der Unterkante, Seitentiefe, Abstand von oben bis zum Brustverschluss (wenn ich nach Rückenlänge gehe, passen die Decken bei uns nie!).
Die Aufgabe: "Sagen Sie mir, welche Deckengröße des Modells xxx diesen Maßen am nächsten kommt, und teilen Sie mir bitte die gemessenen Maße des Modells xxx mit."
Antwort: "Besten Dank für Ihre Ausführungen und Ihr Interesse an unseren Produkten. Leider lagert unsere gesamte Ware in einem externen Logistikcenter ca. 300 km weiter, sodaß keine Massangaben hierzu vorliegen. Wir würden Ihnen daher empfehlen direkt in einem Reitsportladen vor Ort bei den einzelnen Decken Maß zu nehmen. Tut uns sehr leid, daß wir Ihnen hier nicht weiterhelfen können."
Eine freundliche Antwort, aber ich bin etwas enttäuscht. Die Leute, die Passform-Beratung machen, können nicht mal eben die Gesamtlänge einer bestimmten Deckengröße nachmessen.
Auf gut Glück bestellen und dann zurückschicken mache ich nicht. Und ich kenne in der Nähe kein Reitsportgeschäft (außer Sellaport), das Zwergendecken in verschiedenen Größen zum Nachmessen auf Lager hat. Eine Liste von Händlern, die Fedimax-Decken führen, gibts auf deren Homepage leider auch nicht.
Das war wohl nix.

Nein, der ist nicht störrisch.

Offline caconni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #96 am: 29.12.10, 14:39 »
hatte leider auch probleme mit fedimax!
läuft gerade alles über meinen rechtsanwalt!

alles liebe
caconni

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #97 am: 04.01.11, 21:41 »
Man liest hier ja so einiges....

Die Geschichte von GilianCo ist ja der Renner...
aber wäre man nicht über eine PayPal-Zahlung einigermaßen abgesichert?
Wenn ich die Decke so bezahle, gleich bgzl. der Größe teste und evtl. zurückschicke, bekomme ich dann nicht durch PayPal mein Geld zumindest gleich ohne heck-meck zurück??
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #98 am: 05.01.11, 08:47 »
Normalerweise haftet Paypal meines Wissens a) nur oder vor allem bei ebay-Käufen, was sich hier lösen ließe und b) nur, wenn die Ware nicht kommt, kaputt ist oder sowas. Wenn du die falsche Größe bestellst ;) und die dir geschickt wird, glaube ich kaum, dass Paypal das Geld vom Verkäufer zurückholt. :P
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #99 am: 05.01.11, 09:29 »
oh... Du könntest recht haben, Carola.

Hast Du die Cavallo mit dem Test noch?
Ich habe die mir für eine Zugfahrt gekauft, und sie dann im Zug liegen lassen.

Jetzt hat meine Bucas Regendecke aufgegeben, von heute auf morgen, ziemlich ärgerlich. Sie ist einfach nicht mehr dicht, und ich wünschte, ich hätte den Bericht noch...

Kannn mir jemand von Euch sagen:
Gibt es ein Fazit aus dem Test?
Was wäresonst laut diesem Test empfehlenswert?
 :-*

Von Fedimax bin ich weg... das ist mir zu heiss... :-X
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #100 am: 05.01.11, 09:37 »
Ich fand den Test bescheiden. Wenn du magst, such ich ihn raus, die müsste ich noch haben.
Aber was nutzt mir denn dieser wasserdicht-Test? Die haben einfach die Wassersäule getestet. Aber wenn ich eine DICHTE Decke möchte, nehme ich einen Plastiksack. :P Atmungsaktiv UND absolut dicht gibt es nicht. Es gibt immer nur Formen dazwischen in die ein oder andere Richtung. Und die meisten Decken, die ich kenne, sind nur dicht, wenn ein warmes Pferd drunter ist. Sobald man die so raushängt, sind sie nass. Genau das ist der Sinn dieser Materialien. Wenn von unten mehr "Dampf" (also Luft) aufsteigt, kann von oben nix rein.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #101 am: 05.01.11, 13:49 »
Carola, wäre nett, wenn Du ihn nochmal suchst.
Wäre es Dir evtl. möglich, mir zu faxen?

Ich hacke ja nicht mal zwingend auf der Wassersäule rum. Habe noch keine Decke ausser den Fedimax gefunden, bei der mehr als 3.000 mm angegeben ist.

und: ja, bestimmt bleiben die Decken auf dem Pferd trockener als auf dem Ständer, auch durch die Wärme des Pferdes.

Wenn ich aber in den Stall komme, und meine Dame hat sich 24 Std. in den Regen gestellt, vielleicht sogar dort geschlafen, ... weiss nicht, was genau sie so treibt in ihrem Offenstall...
Jedenfalls lasse ich derzeit lieber die Decke unten, nachdem ich sie schon 3x in und mit einer völlig durchnässten Bucas vorgefunden habe. Dann lieber keine Decke.

Mein Pferd wird nicht nass geritten, noch nicht mal feucht wird sie im Winter. So gut wie nie. Ich brauche keine High-Tec-reiten-Sie-ihr-Pferd-nass-es-kann-hier-drunter-trocknen-Decke.
Ich suche nur eine, bei der die Dichtheit nicht zugunsten der Atmungsaktivität völlig aufgegeben wurde. Dann lieber dicht und weniger atmungsaktiv.

Da gefällt der Gedanke an eine hohe Wassersäule von Fedimax dann schon...
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #102 am: 05.01.11, 13:55 »
Wenn sie dann nicht drunter schwitzen, weil es eben nicht mehr atmet. :-\ Ich geh mal suchen und melde mich. :)
Ich habe immer nur Passprobleme (siehe Foto in der Kutsch-Fetzer-Box :-X), aber dicht waren sie bisher: Busse, Horseware und Bucas.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Wieselchen

  • Gast
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #103 am: 05.01.11, 14:39 »
Ich hab auch mit allen meinen Horseware-Decken bisher nie ein Problem mit der Dichtigkeit gehabt. Bei meiner Rhino-Regendecke, die inzwischen 7 Jahre alt ist, geht es so langsam los mit einigen Stellen wo es nach Dauerregen ein bissl feucht wird. Aber auch nur wenig und nur kleine Stellen. Mein Pferd steht auch im Offenstall, allerdings stellt sie sich bei Regen gerne unter und somit werden die Decken meistens nicht der maximalen Belastung ausgesetzt.
Ich geb sie aber auch allerhöchstens einmal nach Ende des Winters zum waschen und imprägnieren. Sie werden bei mir nie zwischendurch gewaschen, außer sie müssen repariert werden. Und wenn die Verschmutzung mit abbürsten grob erledigt werden kann motte ich die auch so über den Sommer ein ohne zu waschen.

Offline Loisl

  • Mitglied anonyme Sattelsammlerinnen - ich liebe meinen Paketboten!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • luhja, sag i - Mei Liaber: Luhja!!!
Re: Fedimax-Decken
« Antwort #104 am: 05.01.11, 15:08 »
nein, waschen würde ich auch nur im Notfall. Meine durchgeweichte Bucas war erst einen Winter alt und ungewaschen, auch nicht besonders dreckig.

Ich denke, Funny schwitzt nicht unter der Decke, sie hat sie ja eh nur in der eiskalten Zeit drauf.

Viele Decken sind vielleicht trocken, weil die Pferde Nachts aufgestallt sind. Zumindest bei mir in der Nachbarschaft haben viele die Decken 24Stunden an, sind aber nachts im Stall eingesperrt, da hat die Decke eine Chance zum Trocknen.
 Funny ist zwar auch unterm Dach, aber nur, wenn sie mag.... und das ist recht selten  ::)

Carola, Danke fürs suchen!  :)
Sättel sind wie Kartoffelchips - man kann nicht nur einen haben....

Ein Sattel pro Pferd reicht niemals!