Autor Thema: Allroundwettbewerbe  (Gelesen 5042 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AntigaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Allroundwettbewerbe
« am: 04.09.07, 17:00 »
Hallo an Alle,

wir würden in unserem Verein gerne ein Geschicklichkeitsturnier veranstalten.
Nun stellt sich die Frage ob es eher ein Wanderritt mit Geschicklichkeitsaufgaben oder ein nach FN-Richtlinien organisiertes Breitensportturnier werden soll?

(Der Traum wäre ja ein TREC-Wettbewerb, allerdings wäre hierfür noch sehr, sehr viel mehr Erfahrung und know-How nötig...)

Jetzt die Fragen an euch:
- Was meint ihr, was eher gewollt ist von den Teilnehmern: Fun-Wanderritt oder Allroundwettbewerb?
- Welche Allround- und Präzisionsaufgaben müssen unbedingt dabei sein?
- Mit wieviel Teilnehmern kann man als Erstveranstalter denn rechnen???

Und noch was: Hat von euch jemand die Skizzen und bauanleitungen aus dem Allround-Heft?? Ich finde meins nicht mehr (nach Umzug  8) und müsste dem Vorstand am nächsten Dienstag ein paar Möglichkeiten präsentieren... (Bitte, bitte...sonst ists mit der Argumentation gleich vorbei....)

Muriel

  • Gast
Re: Allroundwettbewerbe
« Antwort #1 am: 05.09.07, 19:36 »
Hi,
im Grunde genommen kommt es drauf an, was bei Euch die meisten Reiter anspricht und was ihr wollt.

ein TREC ist als Eingangsveranstaltung eher abschreckend (meine Erfarhung), da kein Mensch damit was anfangen kann.

ein Breitensportwettbewerb nach allround-Richtlinien spricht mehr Leute an.

Wieder völlig andere Klientel hast Du mit einem Orientierungsritt.

seid Ihr im Ländlcihen Raum?

als Einstiegsveranstaltung mit trailaufgaben würde ich mischen und allround-aufgaben sowie ein paar mögliche TREC-Aufgaben wählen.

Offline AntigaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Allroundwettbewerbe
« Antwort #2 am: 06.09.07, 11:15 »
Hi,
da die "meisten" FN-Klassiker bei uns im Verein über Reiterralleys mit dem Thema Breitensport in Berührung gekommen sind wirds wohl eher auf der Fun-ebene bleiben.

Wie Du schon gesagt hast: Für nen TREC oder auch Orientierungsritt haben wir selbst nicht die riesen Erfahrung und das Klientel erwartet dann wohl auch einiges...

Aber warum wirkt ein TREC abschreckend??? Zu kompliziert??

Ich würd uns schon als ländlicher Raum bezeichnen, obwohl Stadtrand. Aber daher auch sehr wenig Möglichkeiten im Gelände :'(
Daher würden wir uns auf die Außenplätze beschränken.

Wo finde ich denn typische TREC-Aufgaben??

Und kann mir niemand ein paar Allround-Aufgaben schicken??? (bettelbettel...)

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Allroundwettbewerbe
« Antwort #3 am: 06.09.07, 12:14 »
Hallo Antiga,

wegen der Allround-Prüfungen wende dich doch an die FN in Warendorf und laß dir das entsprechende Heft schicken, wenn du deins nicht mehr findest.

Info zum TREC insbesondere die PTV-Aufgaben findest du ebenfalls bei der FN unter der Abteilung Umwelt, Pferdehaltung + Tourismus. Du kannst auch mal die Website TREC.de anschauen oder unter TREC+arcor googeln, dann findest du eine gute private Seite dazu.

Welche und wieviele Leute zu eurer Veranstaltung kommen werden - das kann dir keiner hier vorhersagen. Gibt es schon ähnliche Veranstaltungen in eurer Gegend (O-Ritte, Rallyes, Trails etc.)? Wie viele? Wie gut besucht sind die? Wenn ihr noch wenig Erfahrung habt, ist es vielleicht auch erstmal gar nicht so schlecht, wenn nicht so viele kommen.  ;)

Beim TREC wird nach Karte+Kompaß geritten, schon das schreckt viele Leute ab. Außerdem gehören Sprünge dazu (oh grauslich  ;)). Dazu ist der Wettbewerb als solcher in D ziemlich unbekannt (was der Bauer nicht kennt... ).

Wo bist du denn zu Hause? Die beste Vorbereitung für eine eigenen Veranstaltung ist mMn die eigene Teilnahme woanders. Da gewinnt man erste Erfahrungen, lernt den Wettbewerb von innen und kann sich besser vorstellen, wie man sowas zu Hause ebenfalls hinkriegen könnte. Am 16.09. ist noch mal ein E/A-TREC in der Eckmühle bei Boppard am Rhein. Nennungsschluß ist am 09.07. Das wär doch gleich mal eine Gelegenheit zum Schnuppern.

Es gab hier auch schon mal einzelne Boxen zum TREC. Hast du dich da schon mal durchgelesen?
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Allroundwettbewerbe
« Antwort #4 am: 06.09.07, 22:58 »
Wenn ihr sowas noch nie gemacht habt - erstmal Finger weg von TREC. Das sind zwar super Veranstaltungen....aber erstmal müsst ihr "die Leute anfüttern"

Bei uns laufen sowohl Orientierungsritte als auch Trails sehr gut....wobei die Orientierungsritte eine längere Geländestrecke mit Aufgaben auf dem Ritt - auch Fragen- und die Trails kürzere Strecken (ca. 1 h )mit eher weniger Aufgaben  im Gelände haben, dazu einen Parcours auf dem Platz.

Parcours kann sein: Tor, Stangen-L rückwärts, Gegenstände von Tonnen umsetzen, Gegenstände ziehen,Regenmantel anziehen, Flattervorhänge, viele Stangen auf dem Boden, Planen zum Drüberreiten, Holzbrücken zum drüberreiten, am laufenden Traktor/Betonmischer etc. in festgelegtem Abstand vorbei reiten, auf Cavaletti balancieren und von dort aufsteigen, Mühle, Stangenquadrat zum drin stehen bleiben/drehen, Besenpolo, Paraden am fetstgelegten Punkt, Slalom um Hütchen/Springständer .....



Offline Rowenna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Allroundwettbewerbe
« Antwort #5 am: 07.09.07, 12:16 »
Beim Allroundwettbewerb mußt Du ja auch unterscheiden nach Aktion und Präzision, oder ob ihr mischen wollt, wie erfahren die Teilnehmer sind. Dann müßt ihr ja auch überlegen wie gewertet wird. Meiner Erfahrung nach sollte der Stil doch ein bißchen in die Note mit reinfliessen. Beim letzten Spaßturnier wurde z.B. nur nach Bewältigung des Hindernisses gewertet. Dadurch kamen dann Kinder auf die vorderen Plätze, die mit tausend Versuchen in unschöner Manier durch den Parcours kamen, wogegen dann Kinder, die ihr Pferd ruhig und mit Bedacht lenkten ins Hintertreffen kamen.
Im Allround Präzi wird ja z.B. pro Hindernis eine Stilnote vergeben und dann pro gefallene Stange ein halber Punkt Abzug. Ich denke, so was in der Ärt sollte es sein, dass jeder sich gerecht bewertet fühlt.

Standardhindernisse sind ja immer das Labyrinth, Brücke, Plane, Wippe. Dann gibts noch den Windbruch, den Querschlag (Trabstangen), Querast zum drunter durchtauchen, Durchsprung, Nadelöhrsprung. Sowas ist alles mit normalen Stangen und so zu bewältigen.
Klappersack und Umsetzen wurde ja schon gesagt.

Für mehr fun ist Slalom mit Halsring schön. Oder Cavalettisprung mit Wasserbecher in der Hand. Oder mit Ringen über den Fußspitzen. Ringreiten fällt mir noch ein, dafür müßte man aber erst die Ständer bauen.
Seitwärts an einer Stange vorbei. Wäsche abhängen + Jacke anziehen war beim letzten Turnier dabei.
Einmal hatte ich auch Absteigen auf Bierkasten (umgedreht+leer!) und dann aus 2 Bierkästen eine Wegstrecke machen mit Pferd an der Hand. Also immer einen vorsetzen, draufteten, anderen nehmen, vorsetzen.... Schwer zu erklären. Nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Schön ist auch Dosenwerfen vom Pferd aus, Lassowerfen, oder mit einer Wasserpistole eine bestimmte Anzahl Wasser in ein Gefäß schiessen.

Teilnehmerzahl könnte so um die 15- 20 Starter liegen. Viele Pferde starten ja mit 2 Reitern. Es hängt ja auch davon ab, wie weit ihr eure Werbung streut und wer alles davon erfährt.

Viel Erfolg am Dienstag!