Autor Thema: Junghengste  (Gelesen 9603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Junghengste
« am: 31.08.07, 11:09 »
Hallo an alle erfahrenen Hengsthalter  :)

ich habe mal eine Frage:

Mein Kleiner 1,5 Jahre alter QH-Hengst steht zusammen mit einem 1,5 Jahre alten Holsteiner Hengst.
Die beiden sind dickste Freunde und beide haben absolut keine Hengstallüren! Beide sind "Sensibelchen"  ;)
Sie stehen gemeinsam in einer Box, und gehen auch gemeinsam auf Weide.. sind also immer zusammen.

Nun muß der Holsti evtl. für 2 Wochen in eine Klinik (hat einen Luftsack) und mir wurde gesagt daß es sein kann daß die beiden sich nach der Trennungszeit evtl. nicht mehr akzeptieren??  :o
Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, da sie wirklich dickste Freunde sind  ::)

Nun mache ich mir natürlich etwas Sorgen, da der Holsti zZt. der einzige Spielkamerad für meinen Hengst ist.

Was meint ihr?

Offline Major

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine beiden Scheisser
Re: Junghengste
« Antwort #1 am: 31.08.07, 17:17 »
Mach dir mal keine zu großen Sorgen. Noch sind es Babys, da dürften keine Schwierigkeiten auftauchen. Lass ihnen nur beim zusammenführen genügend Platz zum austoben. Meine haben sich erst mit 5 bzw. 4 Jahren kennengelernt und sind dicke Kumpels.
LG
Niki

Offline Burai

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Weiblich
    • Fotoalbum
Re: Junghengste
« Antwort #2 am: 31.08.07, 17:43 »

Hi Shelby!  :D

Habe mit jungen Hengsten jetzt nicht so die meiste Erfahrung.  ;)

Musste meine Chiara wegen einem Hufgeschwür für gute zwei Wochen aus der Herde nehmen, bis sie wieder fitt war ...  ::) sie wurde von ihren “Kumpels” so freudig begrüßt, als ich sie wieder “ausgewildert” habe, dass war richtig rührend.  ;D  8) Könnte mir vorstellen, dass es bei “Jungspundhengsten” nicht viel anders ist.
Ich würde auch darauf achten, dass sie genug Platz haben, um richtig toben zu können. Ansonsten würde ich mir da auch nicht so Kopfzerbrechen machen.  8)

Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #3 am: 01.09.07, 10:52 »
Vielen Dank, das beruhigt mich wieder  :D

ich konnte mir das eigentlich auch nicht so ganz vorstellen.. aber mir wurde das recht überzeugend dargestellt, da kommt man dann im nachhinein schon ins grübeln..  :-\

Dem Holsti-Züchter ist das wohl mit Junghengsten mal passiert.. aber ich vermute das war dann der Character eines der Tiere?!


@burai
wie gehts denn deiner "Kleinen"?  :D

Offline Coyana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
Re: Junghengste
« Antwort #4 am: 06.09.07, 20:42 »
Bei zweien kann nicht viel passieren. Anders sieht das aus, wenn man eine Gruppe hat und einen rausnimmt. Den dann wieder einzugliedern ist oft wirklich schwer. Natürlich spielen Charakter und vor allem Alter der tiere auch eine Rolle.

Mach Dir keine Sorgen, die zwei sind Kumpels und es ist sonst keiner da. Die werden sich riesig freuen. Und falls sie sich doch kurz kloppen, geht das meist schnell vorbei. Sind ja nicht zehn gegen einen, sondern "Mann gegen Mann".

Offline ConnemaraMom

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Re: Junghengste
« Antwort #5 am: 07.09.07, 14:39 »
Shelby, ich sehe da auch kein Problem. Wir haben aus unserer Viererbande (2x3, 1x2, 1x1 Jahre) im Frühjahr zwei rausgeholt, die haben drei Wochen gedeckt und ein bißchen was gelernt, und dann haben wir sie wieder dazugestellt. War auch okay. Wenn sie jung sind und Gesellschaft gewohnt, dann sehe ich das unproblematisch. Ich finde soagr, daß sie solche Wechsel und Trennungen üben sollten, damit sie das gewohnt sind. Man will ja später keine Kletten haben.
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #6 am: 07.09.07, 21:45 »
Danke ihr Zwei  :D

ich denke eigentlich auch daß es keine Probleme mit den beiden geben sollte.. noch ist ja auch unklar ob der Holsti in die Klinik muß oder nicht.

Habe mir auch schon Gedanken gemacht wie ich das dann anstelle wenn meiner alleine steht?!  ::)
ConMom, Du meinst also es ist ok wenn ich ihm dann jemand anderen (erwachsenen Wallach) für die Zeit "präsentiere"?
Oder ist es besser das zu lassen? Es wäre ein fremdes Pferd für ihn und nur für diese Zeit (und das auch nur Std.weise)
Außerdem hat er ein wenig Angst bekommen, da wir versucht hatten unseren Shettyhengst mit den Halbwüchsigen laufen zu lassen.. ging in die Hose!! BIG Shetty hat die Zwei nacheinander über den Zaun gejagt  8)  ::)  Dabei wollten wir dem Shetty was gutes tun, damit er Freunde hat  :-\

ConMom, Du hast geschrieben Du hättest die Hengste zum decken geholt.. ist das mit 3 Jahren nicht noch zu früh??

Offline ConnemaraMom

  • Stadtmusikantin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut :-)
    • Reimanns Hof
Re: Junghengste
« Antwort #7 am: 12.09.07, 12:20 »
Wie lange wäre er denn alleine, Shelby? Ich würd's ggf. mit einem anderen Wallach ausprobieren, aber nicht auf Biegen und Brechen.

Drei ist generell nicht zu früh. Der eine Junghengst hat sogar mit zwei gedeckt, aber nur eine (!) Stute. Natürlich sollten die Jungs nicht so früh eine Stute nach der anderen decken, davon halte ich gar nichts.
Viele Grüße von May und den Connies vom Deich!

Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #8 am: 12.09.07, 12:27 »
Hmm.. so genau weiß ich das nicht  ::)
Ich glaube das werden dann ca. 10-14 Tage sein. Zzt. soll aber noch abgewartet werden ob es alleine weggeht, sieht aber leider noch nicht danach aus  :-\

Hossa, soooo jung und schon Papa  ;D
Na, klappen tuts dann ja schon.. aber mir wurde mal gesagt daß zu junge Hengst evtl. dann "herrisch" werden?! Aber bei dir hört sich das ja nicht so an  ;)

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Junghengste
« Antwort #9 am: 12.09.07, 15:17 »
.. aber mir wurde mal gesagt daß zu junge Hengst evtl. dann "herrisch" werden?! Aber bei dir hört sich das ja nicht so an  ;)
Das hängt total vom Typ u. Charakter ab!!!
NORMAL tust die dann wieder in eine reine Männergruppe u. gut isses, bei einigen (Pferde aus der Sippe von meinem Tersker beispielsweise) sind dann auf dem Trichter: Teile und herrsche! - da wird dann schonmal mit Treiben und Sortieren und teilweise recht energisch dominant werden angefangen. Es KANN dann auch vorkommen, dass mal 1 bestimmter dabei ist, den wir nicht leiden können u. da sollte dann besser immer ein Zaun dazwischen sein....  :-[ *mirpeinlichist* - aber in seinem Leben gabs schon ca. 3 Pferde, wenn er die sah, ging er ab wie Schmitts Katze u. feuerte die nach Möglichkeit aus der Koppel, versuchsweise auch aus der Reithalle... *rotwerd*....  :-\
Aber bei so jungen Kerlchen sind meist Spielen u. gemeinsamer Blödsinn im Vordergrund, weniger die Rangordnung!

Shelby, normalerweise fallen die sich nach einer Trennung auch wieder freudig in die Arme!!! Meiner hat nach 9 Monaten!!! seinen Spezi aus der Junghengstkoppelzeit wieder erkannt u. sofort als besten Freund akzeptiert! Und das obwohl Monate mit Stuten-Stress, Kastration, recht ruppiger Eingliederung in gemischten Offenstall samt mehreren ebenso ruppigen Raufhändeln, und knackige Liebesaffairen mit sämtlichen Stuten am Platze dazwischen stattgefunden hatten (SO dilettantisch täte ich das heut nimmer machen, wir hatten bloss Glück dass da keine Knochen zertreten wurden! Uaaaaah!)!!!
Aber der "Kleine" wurde wie gesagt, freudestrahlend begrüsst. Ohne großes Beriechen fingen die sofort nahtlos an zu spielen u. miteinander/eng nebeneinander zu rennen an, Fellchenkraulen, Kringel drehen, sichtlich häppy. War richtig süss.


Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #10 am: 13.09.07, 08:20 »
Ohje, das hört sich aber wüst an zaino  ;D

Bei uns gehts alles gaaaanz ruhig zu.. die beiden "Hengste" sind totale Schnarchnasen  8) ::)
Ich glaube das kommt durch meinen Kleinen, und der Holsti steckt sich mit dem "ich kann vor lauter Cool sein keine 5 Meter laufen und bin sowieso stinkfaul" ziemlich an  ::)
Getobt wird nicht lange, das ist viel zu anstrengend  ;D

Außerdem haben sie ja nicht viel Wahl, zZt. stehen sie ja alleine. Sie müssen sich also arrangieren. Wobei ich glaube das sie es gut finden, denn gegrast wird grundsätzlich Schulter an Schulter  ;D

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Junghengste
« Antwort #11 am: 13.09.07, 21:14 »
ANSTRENGEN tat meiner sich grundsätzlich nur dann, wenn ein Weiberleut mit im Spiel war.  ;D 8)
Im Übrigen isser abartig stinkfaul ökonomisch veranlagt... das kann leicht über seinen wahren Antrieb im Leben wegtäuschen  :P

Aber bei Deinen 2 Jungspunden brauchst Dich glaub ich nicht zu sorgen, die sind beste Kumpels...

Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #12 am: 14.09.07, 10:35 »
ANSTRENGEN tat meiner sich grundsätzlich nur dann, wenn ein Weiberleut mit im Spiel war.  ;D 8)


Nichtmal dann wird meiner richtig wach  ::)
Er beschränkt seine Kennenlernphase auf das Hinterteil anderer Pferde  ;D
Wenn am Anbinder ein anderes Pferd steht wird als erstes "dort hin" gestarrt.. wenn er dürfte würde er sofort hin und sich vermutlich ordentlich eine einkassieren  8)
Ist wie mit nem kleinen Kind: GEH VORNE ans Pferd!!  8)

Aber ich bin ganz froh daß er so entspannt ist, habe da schon ganz andere Geschichten gehört  :o
Aber er kennt meine Drohung: Wenns sich nicht benimmt, kommt der Doc zum schnibbeln  ;D

Zanio, ist deiner jetzt kastriert? Wie alt ist er denn?

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Junghengste
« Antwort #13 am: 14.09.07, 21:18 »
Klar kams bei uns zum Schnibbeln, der Punkt war nämlich nicht die "Unartigkeit" - auch nicht hengstgemässes Verhalten, das sich aber durch konsequente ERziehung bei Millionen von Profi-Pferden gut im Griff halten lässt, nein, es war der Stress, den der arme Bube durch seine eignen Hormone bekam! Er war nur noch am Auf- u. Abrasen am zaun, am schluß, wurde sehr unleidlich mit Artgenossen u. erschöpfte sich bei seinen Touren die Zäune lang buchstäblich bis kurz vorm Zusammenbruch! DAS war nicht gut! Und so eine Neigung sollte sich auch nicht weiter vererben, egal wie nett und vernünftig das Pferd sonst sein mag.


Offline DandyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Junghengste
« Antwort #14 am: 17.09.07, 12:25 »
OJE Zaino  :o

da hätte ich auch sofort schnibbeln lassen!! Das ist ja sonst kein Leben  ::)