Autor Thema: Kompliment- wie unten lassen ???  (Gelesen 5632 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Kompliment- wie unten lassen ???
« am: 13.09.04, 08:39 »
Hallo,
Um ein wenig unser Shetty zu beschäftigen haben wir mit ersten zirkusl. angefangen.
Erst wollte ich das Kompliement mit Beinlonge beibringen, weil ich dachte das das einfacher wäre für uns. Aber schon beim 2. üben merkte ich das das für die kleine nix ist. Sie wurde immer sturer und rollte den Hals immer ein...
Habe das ganze nun so gemacht das ich ihren Huf hochnehme, vorne an der Brust einen punktuellen Druck ausübe und das Bein zurück ziehe. Sie geht inzwischen schon relativ gut runter- läßt den Hals dabei schön gerade. Nur bekomme ich es nicht hin sie unten zu behalten. Sobald ich die Hand vorne oder am Bein weg nehme geht sie wieder hoch *und verlangt ihr Leckerli*
Wie kann ich ihr klar machen das sie unten bleiben soll auch wenn ich ich sie nicht unterstütze ?
Das Kommando "AUF" bekommt sie immer, aber drauf hören tut sie nicht  :-\
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #1 am: 13.09.04, 09:36 »
Hallo Walle,
wie hattest du das Pony denn an die Beinlonge gewöhnt?
welche vorbereitenden Übungen hast du gemacht, bevor es ans eigentliche Kompliment ging?

Ich habe es von meiner Trainierin so gelernt:
1. Bein heben auf Gertentipp u. Kommando "auf" (alle 4 Beine üben)
2. Bein solange oben halten wie die Gerte dran ist
3. Gewöhnung an Beinlonge: BL dran, erstmal ein paar Schritte zur Gewöhnung damit vorwärts gehen, ruhig mit etwas Zug auf die BL Kontakt halten
4. wieder Bein anheben u. oben halten auf Gerte +Stimme, das Obenhalten mit der BL unterstützen. Auf keinen Fall das Bein mit der BL nach oben ziehen! Das Pferd muss das Bein nach wie vor freiwillig anheben!
5. "schaukeln" in der BL, um die Balance auf 3 Beinen zu finden, dazu mit den Händen + Gerte unterstützen/abstützen
6. ist die Balance beim Schaukeln gesichert, versuchen, das Pferd immer weiter ins Kompliment zu schaukeln, Mit Stimmkommando, Gerte u. abstützenden Händen - manche gehen dann schon von alleine mit dem Karpalgelenk runter.
7.  Ansonsten notfalls mit einem Leckerli den Weg nach unten zeigen - aber nicht runterfüttern oder zwischen den Vorderbeinen hindurch füttern - das fördert nur das extreme Einrollen u. "Kopf in den Sand stecken"
8. kommt das Pferd ins Kompliment, darauf achten, dass es sich wirklich auf dem Karpalgelenk samt Röhrbein aufstützt (90°-Winkel) u. nicht nur irgendwie so auf dem Röhrbein /Fesselgelenk rummogelt.
9. da das Pferd gelernt hat, das Bein so lange angewinkelt zu lassen, wie die Gerte dran ist, wird es - bei richtiger Vorbereitung- auch immer länger unten bleiben können. Anfangs natürlich noch nicht, es muss sich ja erst an die Übung gewöhnt, Muskeln dehnen, Balance finden, sicherer werden.
10. Vor jedem Aufstehen unbedingt Kommando "auf" geben. Das Kommando lernt das Pferd, indem man es in dem Moment gibt, wenn es gerade anstalten macht, aufzustehen + Lob - so entsteht die Verknüpfung, hat es verstanden, was "auf" bedeutet, gibt man es natürlich bevor das Pferd aufstehen will.

Unsere Unterrichts-begleitende Literatur war das Buch von E. Wiemers.

Offline Ipanema

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 877
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #2 am: 13.09.04, 12:10 »
Liest sich absolut "korrekt", was Peggy da schreibt. So kenne ich es auch, habe allerdings selbst auch manche Stufe ausgelassen - und kämpfe jetzt mit den entsprechenden Problemchen  ;) bzgl. Haltung, Untenbleiben etc. - aber es wird schon noch!
Wenn du gar nicht mit BL arbeiten willst (ich bin auch Pro-BL  ;D), fällt mir nur ein:
1. jedesmal Pony wieder runtergehen lassen, wenn es nicht auf dein Kommando wartet. Kein Kommando "auf" abgewartet - kein Leckerli  :( Anfangs musst du das "auf" natürlich sehr schnell sagen, nachher Zeiten ausdehnen. Aber wenn das Kompliment als solches noch nicht sehr gut sitzt (z.B. Pony ohne Hilfe runtergeht), dann wird Pony schnell frustriert sein, wenn Leckerli ausbleibt und Mitarbeit kündigen. Ausprobieren.
2. statt Brot etc. flache Schüssel mit Kraftfutter hinstellen, wo Pony drin wühlen muss. Vielleicht bleibt Pony unten, solange es frisst. Wenn es aufsteht - halbvolle Schüssel wegnehmen, im Stehen wird nicht gefuttert. Armes Pony!
Oder Apfel etc. nicht dem Pferd reichen, sondern vor ihm auf dem Boden legen. Meiner versucht ihn dann immer im Knien aufzusammeln und bleibt so länger unten.
3. ein sehr verfressenes Pony konnte ich - damals ohne BL - zum Untenbleiben "verführen", indem ich hektisch in meinen Taschen wühlte: Wo ist das Leckerli? Linke Hosentasche, rechte, Jackentasche - Pony bleib da, gleich hab ich's. Und Pferdchen blieb tatsächlich knien und schielte ungeduldig zu mir rauf "was muss die Alte immer so schusselig sein? Kann sie nicht mal schneller machen!"  ;D Wirkt aber bei Vorführungen etwas merkwürdig, wenn du immer hektisch Jacke, Hose, vorhandene Taschen umkrempeln musst, damit Pony wartet...  8)

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #3 am: 13.09.04, 13:09 »
Unser Problem lag darin, dass mein Pony beim Schaukeln in der BL zwar heftigst hin u. her wiegte, aber trotzdem irgendwie nicht den Weg nach unten fand. Der Kopf blieb oben, dafür konnte er sich aber schon fast auf den Hintern setzen *g*. Also hab ich die Giernase mit einem Leckerli in die richtige Richtung "geschubst" und dann ging das auch.

Und: ich habe immer den selben Übungsplatz gewählt: in der Mitte des unteren Zirkels, Blickrichtung auf die Kurze Seite -so hatte er schnell geschnallt, was an dieser Stelle zu tun ist :-) . Die Kompliment-Übung stand bzw. steht bei mir immer am Ende der Trainingseinheit. Da wird er auf sein Plätzchen gestellt, ausgezogen bzw. abgesattelt und dann weiss er schon was kommt. Anschließend darf er sich hinlegen auf Kommando (was aber noch nicht zuverlässig u. abrufbar klappt) und wälzen.
Ich denke, immer die selben Rituale machen das Lernen solcher Übungen leichter.

Falls du nicht mit Beinlonge arbeiten magst, empfehle ich das buch von Natalie Penquitt.
Ich habe mich auch nicht getraut ohne fachliche praktische Anleitung mit der BL zu arbeiten, hatte vorher nach dem Penquitt-Buch geübt, das war aber nicht erfolgreich bei meinem Pony

Offline Camara

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #4 am: 14.09.04, 20:36 »
Hallo,
das Problem habe ich mit meinem Pony auch. Aber wenn er das Kompliment auf der Wiese macht bleibt er ziemlich lange unten ;).Da bekommt er auch das Kommando zum Aufstehen richtig mit.
Aber ich hab noch das Problem, dass er nicht aufs bloße antippen runtergeht.Muß immer noch Hilfestellung leisten. Arbeite ohne BL.
Wie schafft ihr das?
LG, Camara

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #5 am: 16.09.04, 13:07 »
Aber ich hab noch das Problem, dass er nicht aufs bloße antippen runtergeht.Muß immer noch Hilfestellung leisten.

üben üben üben. Das braucht Zeit, bis es "freihändig" geht. auf der besseren Seite ging es schnell ohne Hilfestellung nur auf Gertenzeichen, auf der steiferesn Seite muß ich noch Händchenhalten.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline LailaKind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv Denken, am Ende wird doch Alles gut
    • Das Laila-Shire-Kind
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #6 am: 17.09.04, 23:37 »
Hi

Könntet ihr mir vielleicht erklären wie das mit dem hin und her schaukeln aussieht? Mir fehlt irgendiwie die Vorstellungskraft dafür. und wie bringe ich Pferd dazu???

*dummausderwäscheguck*

Meli

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Kompliment- wie unten lassen ???
« Antwort #7 am: 20.09.04, 13:03 »
Meli, das ist im Wiemers-Buch sehr gut erklärt u. auch bebildert - kann ich nur empfehlen.

Also das Pferd hebt das Bein im 90° Winkel an, man unterstützt mit der BL. Man muss ein bißchen versuchen, worauf das Pferd reagiert: evtl. mit der Hand etwas zurück drücken oder/und "zurück" sagen bzw. "vor" im Wechsel oder evtl. die Gerte zu Hilfe nehmen, dabei selbst wenn nötig vor u. zurück gehen u. mit der linken Hand abstützend u. Richtung weisend auf das Pferd einwirken. Optimal ist die Schaukelei leicht diagonal. Das Pferd soll einfach lernen die Balance zu finden u. zu halten. Manche Pferde kann man durch die Schaukelei schon ins Kompliment bringen