Autor Thema: Wanderreiter werden auch älter  (Gelesen 3196 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TaigaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
Wanderreiter werden auch älter
« am: 01.07.07, 10:07 »
Vielleicht hat einer von euch für ein ganz alltägliches Problem (für Reiter über 50) eine Lösung:

ich brauche nur zum Lesen inzwischen eine Brille - im Grunde kein Problem, denn überall im Haus liegen die billigen 1-Euro-Teile rum und für längeres Lesen habe ich eine gescheite Brille. Um an meinem Handy die SMSs lesen zu können muß ich die Brille aufsetzten, aber ich werde mehr angerufen als angesimst.  Zum Fotografieren habe ich extra eine Kamera mit großem Display. Reiten geht hervorragend auch ohne Brille. Im Sommer brauche ich aber eine Sonnenbrille.

Nun möchte ich einen Wanderritt machen und meine Kartenleserin fällt wegen Babys aus und ich würde mir gerne ein GPS-Gerät anschaffen. Nun gibt es eines was meinen Bedürfnissen entspricht und eines was für mich von den Möglichkeiten her völlig überdimensioniert ist. Das was ich gerne hätte kostet schlappe 300,--Euro weniger als das andere. Das Teuere hat aber  den riesen Vorteil: ich kann im Display lesen ohne Brille!
 
Nun frage ich mich, ob das der Preis fürs Älterwerden ist oder ob ich in Zukunft mit Sonnen- und Lesebrille um den Hals galoppieren muß und an jeder Kreuzung die Brille wechsle oder ob es noch eine andere Möglichkeit gibt.
Ständig hört man was von Überalterung der Gesellschaft und die Displays werden immer kleiner.

Wie handhabt ihr das?
Im Übrigen bin ich ansonsten noch fit und benötige keine weiteren Hilfmittel, so daß man mir zugestehen kann meine 2 Vollblutaraber noch zu reiten.
LG

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #1 am: 01.07.07, 19:55 »
 ;D Du könntest Dir natürlich eine Lupe um den Hals hängen  ;D
Tja, das ist ein Problem vor dem ich demnächst auch stehen werde, erst Anzeichen sprüre ich auch schon in dieser Richtung.
Du könntest Dir natürlich überlegen, eine Sonnenbrille mit eingeschliffenem Leseteil zuzulegen. Ist nicht so ganz billig, würde das Leben aber ungemein erleichtern.
Oder vielleicht Tageslinsen in der richtigen Stärke ? Dann kannst Du eine schlichte Sonnenbrille oben drüber tragen.
Ich würde zu dem Thema einmal einen Optiker befragen, bestimmt gibt es eine gute Lösung.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Orie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
  • Geschlecht: Weiblich
  • carpe diem!
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #2 am: 01.07.07, 20:19 »
Ja, Linsen wären  jetzt auch mein erster Tipp gewesen... Nicht nur, weil ich selbst Linsenträger bin...   ;)
Aber es gibt ja auch die Möglichkeit einer Sonnenbrille mit Stärke....?

Meine Frage allerdings zum GPS ist eher: führt es einen auch über die schönen Nebenstrecken und Feldwege oder nur über die "Autotauglichen" Straßen und Wege? Irgendwie traue ich da einem GPS nciht so richtig, habe aber auch keinerlei Erfahrungen damit und bleibe lieber bei der altmodischen Karte...   :-[
Einer der zweifelhaftesten Siege über die Natur ist die Zivilisation!

Offline TaigaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #3 am: 02.07.07, 00:15 »
Danke für die ersten Tipps.
Da ich auf die Ferne super sehe wird mir mit Lesebrille bei Weitsehen schwindelig und deshalb glaube ich, daß Linsen vielleicht nicht das richtige sind. Nun habe ich aber erfahren, daß es so etwas wie Handylupen gibt die man über das Handy oder das GPS stülpt. Auf jeden Fall werde ich mich noch mal beim Optiker schlau machen.

Das GPS mit eingespeister topografischer Karte führt dich über die schönsten Feld- und Wiesenwege genauso wie durch den Wald. Du kannst auch weiterhin reiten wo du willst, nur weißt du durch das Gerät genau wo du bist. Und falls du eine bestimmte Strecke reiten willst führt es dich bzw bei Windbruch reitest du einfach einen anderen Weg und das Gerät zeigt dir dann wo du aktuell bist und du kannst darauf sehen wie du am besten wieder auf deine ursprüngliche Route kommst. Insgesamt hat es für den Mensch nur unwesentliche Vorteile - außer bei einem Unfall: du kannst der Rettungsstelle die genaue Position angeben wo du zu finden bist; schickst einen tollen Track per email an deine Freunde die den Weg dann nachreiten können; bekommst gezeigt ob der eingezeichnete Weg auf der Karte der in Wirklichkeit nicht als solcher zu erkennen ist einfach nur eine Schneise ist oder tatsächlich einmal ein Weg war; etc  - aber für das Pferd ist es eine echte Entlastung wenn es einen ewig-verreitenden-Reiter besitzt, denn das Pferd muß den Umweg laufen, der Reiter in der Regel nicht.


Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #4 am: 02.07.07, 09:38 »
Nicht schlecht. Und in Anbetracht der Diskussion, die wir erst letztens hatten zum Thema Wanderkarten auf CD fände ich EUR 300,00 ja fast geschenkt, wenn alle Wanderkarten in D drauf sind. Sind sie das? Welcher Maßstab?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Calvados

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #5 am: 02.07.07, 10:58 »
Hallo Taiga,

rein aus Interesse: Welche beiden Geräte hast Du Dir denn ausgeguckt und warum?

Vielleicht wäre eine Lupe wirklich die beste Lösung, viele Leute benutzen ja auch beim Kartenlesen eine Kartenlupe oder einen Lupenlompass. Dass es sowas für GPS zum Drüberstecken gibt, wusste ich allerdings noch gar nicht. Wie heißen die Dinger denn, und wo bekommt man sie? Passen die auf beliebige Geräte, sprich, kann man sie beim Gerätewechsel weiter nutzen?

Gruß
Calvados

P.S. Vielleicht solltest Du den Titel dieses Threads ändern, damit er nicht so nach einer Plauderbox klingt  ???

Offline zorba

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
    • Wanderreiten in der Schweiz
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #6 am: 02.07.07, 13:44 »
Ach Taiga, genau mein Problem...

nachdem ich mich nun u.a. tausendundeinmal darüber geärgert habe, dass ich sowohl auf Karte wie auf dem GPS null und nix mehr sehe, wenn ich die Lesebrille wieder mal verloren oder zerbrochen habe, und auch darüber, dass ich die Einstellungen meiner Digicam nicht mehr lesen kann, mache ich Nägel mit Köpfen: diese Woche gibt es eine gründliche Augenuntersuchung, und danach leiste ich mir voraussichtlich bifokale Linsen in den Augen. Das wird gemacht, wie eine normale Staroperation. Von dort her sind OP, Verträglichkeit des Implantats und Langzeitverlauf gut bekannt und relativ risikoarm, und die Sehschärfe soll dann lebenslänglich (abgesehen von anders gelagerten Augenproblemen) konstant bleiben.

Wenn ich meinen derzeitigen Lesebrillenverbrauch überschlage, und wenn ich damit rechne, dass ich wohl so oder so einmal  Kandidatin für eine Staroperation sein werde, sehe ich nicht ein, warum ich die OP nicht einfach 15 Jahre vor ziehe. Der einzige Haken: die Krankenkasse zahlt (in der Schweiz) nur, wenn bereits grauer Star diagnostiziert wurde. Aber die bezahlen mir auch nichts für die schlechtere Lebensqualität, also was soll's... vielleicht ist das in Deutschland ja sogar besser?
Schönwetterwanderreiterin

Offline TaigaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #7 am: 02.07.07, 20:43 »
Calvados:
 ich habe mir 2 Geräte im Tapir-Laden angesehen: das eine ist ein Garmin Etrex Venture CX für 299,-- Euro plus Speicherkarte (Micro SD-Karte 1GB cirka 40,--Euro) und USB-Kabel (cirka 15,--Euro). Das andere ist ein Garmin Map60CSX für 609,-- Euro plus Speicherkarte.
Zusätzlich muß man noch topographische Karten kaufen: die Topo Deutschland Nord kostet 129,--Euro, die Topo Deutschland Süd auch, Topo Ganz Deutschland 199,--Euro oder für die einzelnen Bundesländer z.B. Topo Hessen 49,--Euro.
Mir würde die Hessenkarte reichen, aber man kann das Gerät ja auch zum Wandern oder Bergsteigen einsetzen.
Das teuere Gerät hat ein paar nette Extras und noch besseren Empfang, aber der Verkäufer meinte für unser hessisches Mittelgebirge wäre das günstigere Gerät völlig ausreichend. Er selbst ist ein großer GPS-Fan und verkauft das günstigere Gerät viel lieber weil seiner Meinung nach das Preis-Leistungs-Verhältnis viel besser ist als bei dem Teueren. Wenn man einen gemütlichen Wanderritt macht und im dichtesten und veregnetesten Wald gerade mal kein Empfang hat, dann reicht es vielleicht auch bis zur nächsten Kreuzung zu reiten oder sich eine Stelle auszusuchen wo Sturm Kyrill für freie Sicht zum Himmel gesorgt hat anstatt das Gerät für 300,--Euro mehr zu kaufen.

Eine Handylupe gibt es bei ebay. Heute habe ich in der nächsten Stadt diverse Optiker und Handyshops aufgesucht und nur erstaunte Gesichter vor mir gesehen. Zumindestens will ein Optiker sich mal informieren und mich zurückrufen.
Vielleicht ist so eine kleine normale Lupe ja garkeine so schlechte Idee.

Ich weiß garnicht wie man den Tital des Threads ändern kann.


Carola: Kartenpreise siehe oben. Nach allem was ich weiß sollen sie topaktuell sein und es soll dazu sogar updates geben.

Zorba: eine OP ist mir im Moment noch etwas zu radikal, hört sich aber interressant an.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #8 am: 03.07.07, 11:01 »
Ne Linse IM Auge - Zorba, was kostet denn in der Schweiz so eine OP ? So eine Lösung könnte mir auch gut gefallen. Wenn ich denke, was jetzt eine bifocal geschliffene Brille mit Gestell kostet wird mir ohnehin schlecht.

Taiga, als Verfasser einer Box kann man den Titel leicht ändern. Du klickst einfach auf Antworten und kannst dann auch die Titelzeile ändern. Ganz normal.
« Letzte Änderung: 03.07.07, 11:04 von AndreaK. »
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline zorba

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
    • Wanderreiten in der Schweiz
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #9 am: 03.07.07, 13:28 »
naja, zuerst wurde mir auch schlecht... je Auge Grössenordnung Fr. 6000.- (ca. € 3600.- ). Also so viel wie ein kompletter Zweispänner etwa?  ;)

Aber: wenn man das Ganze auf 25 Jahre hochrechnet, so habe ich von der Summe mit den "gesparten" Brillen schon einiges wieder drin! Und - man gönnt sich ja sonst nichts... ich bin durch und durch ein Augenmensch, und gute Augen sind mir mehr wert als ein eigenes Zugfahrzeug, oder ein Pferd "mit Abstammung".
Schönwetterwanderreiterin

Offline Walle

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #10 am: 03.07.07, 14:29 »
Hallo,
in einem altem Wanderreitbuch bei mir steht für Brilenträger als Tip ein Monokel drin!  ;) kann man praktisch in der Westentasche an einem Band verschwinden lassen  ;)
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline schafkopf2000

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #11 am: 26.08.07, 21:47 »
hallo,

ich bin begeisteter wanderreiter, ich habe sehprobleme, habe mir eine brille beim optiker machen lassen, gleitsicht mit kunststoffglaesern, die bei sonne sich verdunkeln, ich habe keine probleme mit kartenlesen, gps lesen, ich sehe die herrliche landschaft und alles was ich will. ich freue mich an der natur und an meinen ritten mit den pferden und den menschen die ich unterwegs treffe. warum eigentlich aus allem probleme machen?

gruss schafkopf

Offline zorba

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
    • Wanderreiten in der Schweiz
Re: Wanderreiter werden auch älter
« Antwort #12 am: 28.08.07, 12:15 »
ach ja, die Box ist ja auch noch hier.. *lach*
ich war also nochmals zur genaueren Abklärung, wegen meiner Augen-OP. Beim zweiten Arzt hat es jedoch bei weitem nicht so positiv getönt, wie beim ersten. Ich plage mich nun  halt weiter mit Brillen herum, da ich mit Linsen absolut nicht zurecht komme...

ich hoffe, ich kann mir irgendwann auch deine Gelassenheit gegenüber dieser Prothese aneignen, Schafkopf!
Schönwetterwanderreiterin