Interessengemeinschaften > Therapeutisches Reiten

Literaturempfehlungen

(1/5) > >>

andelino:
Hallo!

Ich bräuchte mal Eure Hilfe. Es geht um Folgendes:

Ich studiere Sozialarbeit/Sozialpädagogik und stehe ein Semester vor dem Diplom. Als Thema habe ich mir Therapeutisches Reiten in den Kopf gesetzt. Insbesondere natürlich den Teilbereich Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren, da das ein Berufsfeld für Sozialarbeiter/-pädagogen ist, was mich unglaublich interessiert.

Ich bin nun gerade auf der Suche nach Informationsquellen über das Thema, damit ich schon mal eine grobe Gliederung erstellen kann. (Ich bin immer so übereifrig und fange mit allem früher an als andere.  ;) )
Auf jeden Fall muss folgendes in dem Diplom vorkommen:
   Alles Mögliche über Therapeutisches Reiten (klingt bei dem Thema logisch ;) )
   Mensch – Pferd – Beziehung
   Wirkung des Reitens auf den („normalen“) Reiter
   Kommunikation und Interaktion Mensch – Pferd

Meine Frage an Euch: Kennt Ihr gute Bücher zu den Themen, die Ihr mir empfehlen könnt?

Sollte jemandem noch ein wichtiger Punkt einfallen, den es bei dem Thema zu erwähnen gibt, gerne schreiben… ;) Auch gern mit Literaturempfehlung. ;)

Danke schon mal im Voraus!!!

Liebe Grüße von andelino

Presto:
uiuiui *Bücherrauskram*
ich fang mal an  ;D hab übrigens auch Diplomarbeit darüber geschrieben, den Bezug ganz konkret zur Sozialarbeit herzustellen war nicht immer einfach - aber explizit gefordert - habs mir leicht gemacht und mir das Empowermentkonzept zur Hilfe genommen  8)
ganz wichtiges und ein sehr gutes Buch:
- Partnerschaftlich miteinander umgehen vom Herrn Kröger. Die neue Auflage besorgen - geliehen bekam zumindest ich sogut wie nichts her - also alles gekauft  ::)
- dann die ganzen Bücher von Marianne Gäng - da sind viele Aufsätze von vielen verschiedenen Autoren drin - teilweise sehr gut! Aus dem Band über heilpäd. Reiten und Voltigieren hab ich am meisten raus.
Über Kommunikation zwischen Mensch und Tier im allgemeinen - aber aufs Pferd übertragbar - steht noch was in 
- Otterstedt/ Menschen brauchen Tiere
- Kinder mit Pferden stark machen hab ich auch noch, war glaub ich für den Anfang auch hilfreich, ist vor allem schnell durch weil leicht zu lesen.
- vom deutschen Kuratorium direkt gibt es auch noch Auflagen, einfach mal auf die HP gucken
- Getragenwerden und Einflußnehmen/ Kupper-Heilmann
- Heilpädagogisches Reiten und Entwicklungsförderung/Ihm
Für mich persönlich ist gerade (auch aufgrund der gewählten Ausbildung) das erste Buch am elementarsten, dass ist finde ich wirklich sehr gut und es ist für die Arbeit (nicht nur mit dem Pferd) sehr hilfreich.
Am meisten zitiert wurden die ersten beiden Bücher, wobei ich die anderen nicht missen möchte  ;)
Hoff ich konnt dir ein bisschen helfen, wobei du dich da einfach durch alles durch wühlen musst - sind auch persönliche Geschmäcker die da eine Rolle spielen - die Theorien gehen ja je nach Ausbildungsrichtung etwas auseinander  ;D
Achja, *vergessenhab* über Wirkung vom Reiten auf den Menschen steht was im Kröger soweit ich weiß und man sich auch den Herrn Meyners oder die Frau Swift zur Hilfe nehmen - oder/und Feldenkreis etc...

dshengis:
Es gibt zwei Bände vom "Pferdeprojekt der FU Berlin" zur Reittherapie und zum "Drumherum": "Mensch-Pferd - neue Aspekte einer alten Beziehung". Beide Bände sind wohl nur noch schwer zu kriegen, befassen sich aber recht ausführlich mit den "Grundlagen", insbesondere auch den psychologischen.

Mensch und Pferd - neue Aspekte einer alten Beziehung. Von Sabine Hanneder (Hrsg.) ISBN: 3-00-010480-1 und (Zweiter Band): 3-00-011872-1.
Vielleicht gibts die ja in irgendwelchen Uni-Bibliotheken. Oder Du fragst direkt beim Förderverein Mensch-Tier-Kommunikation (aus dem Pferdeprojekt hervorgegangener Verein): http://www.pferdeprojekt.de/index-2.html

LG A.

andelino:
Hey! DANKE SCHÖN an Euch beide!!!

Einige der Bücher habe ich schon bei den Bibliotheken gefunden. Aber das Angebot dort ist tatsächlich seeeeehr rar!! Das Buch "Kinder mit Pferden stark machen" habe ich sogar schon in Besitz. Habe ich von der Autorin geschenkt bekommen. Habe nämlich mal 4Monate nach meiner Ausbildung vor Studiumsbeginn bei ihr ehrenamtlich gearbeitet. Gucke da wegen den Bildern gern rein. Zwei von den abgebildeten Pferden kenne ich persönlich. *mal ne rund angeb*  ;)

@ Presto: Jaja, der Sozialarbeitsbezug fällt auch mir schwer. Eigentlich komisch, wo man das doch studiert ...  ???
Naja, wird schon. Du hast den anhand des Empowerment-Konzepts hergestellt? Wie denn (ganz grob)? Also quasi nen Vergleich angestellt bzw. das Konzept die Reittherapie bezogen?

Liebe Grüße, andelino

Presto:
ja weil die Arbeit so richtig sozialarbeiterisch ja nicht ist - da muss man eben zumindest in der Dipl. aufpassen das es nicht zu psychologisch wird, auch wenn das in der Praxis anders ausschaut...
ich hab das Konzept in die Arbeit 'miteingewickelt'  ;D so ganz grob das der Empowerment-Blickwinkel eben unabdingbar für meine Arbeit ist - und ehrlich gesagt - ist das mit dem Empowerment ja auch so  ;) - aber damit konnte die Prof. natürlich gut leben. Im nachhinein hätt ich auch gut die Kröger-Theorie (kauf das Buch dann weißt du was ich mein  ;D ) miteinbinden können - wär aber sehr pädagogisch und eben weniger sozialpädagogisch  ::)
Aber du kannst bestimmt noch andere Theorien nutzen, ich tät so die sozialpäd. 'Klassiker' nehmen und eine mit der du dich am wohlsten fühlst - du musst von Anfang an so einen Gedanken haben wie du die Theorie einflechten kannst, es müssen ja doch einige auf Theorie bezogene Seiten zusammenn kommen...  :P
Falls du noch Fragen hast kannst du mich auch gerne an PM'en  ;)
Auf die HP guck ich auch gleich ma  :D

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln