Autor Thema: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?  (Gelesen 19881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BauerBernd

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
    • Briefgold
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #15 am: 10.12.10, 10:28 »
Also kann mich hier der gängigen Meinung nicht anschließen, habe eine sehr nette Chefin, mit der ich per Du bin, hier ist generell eine sehr lockere Atmosphäre im Büro und multikulturell, da die Leute hier von aller Herren Länder kommen... und dank den Holländern ist hier auch Stimmung in der Bude!  ;D

Offline Yra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer lächelt statt zu toben ist immer der Stärkere!
    • Pferdefotografie
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #16 am: 22.02.11, 07:29 »
Aufgrund jüngster Ereignisse von Forumsmitgliedern stelle ich mir die Frage was man sich bei der Arbeit alles gefallen lassen muss.
Einerseits von Kollegen und zum anderen vom Chef?
Muss man sich alles bieten lassen oder wann ist es sinnvoll dem gegenüber sie Stirn zu bieten.

Da ich jetzt nicht von den anderen reden kann erzähle ich mal von meinem Chef.

Ich arbeite in einem sehr großen Betrieb mit sehr vielen einzelnen Arbeitsstellen.
Mein chef regelt alles selber. Hat zwar für alles seine Angestellten aber muss sich halt um jeden Bereich kümmern.
Das Problem bei ihm ist das er sich um alles kümmern will und dadurch in Stress gerät den er dann an uns ablässt. Er rennt tagelang mit schlechter Laune durch die Gegend und hat an allem was auszusetzen. Besonders an seiner Tochter die im Büro arbeitet. Dann wird im Laden geschrien und wüste Beschimpfungen werden verteilt.
Es nervt mich dann tierisch und ist echt peinlich wenn Kunden im Laden sind.

Wenn ich selber was hab kann es sein das er überhaupt nicht zuhört und hinterher gibt es ein Donnerwetter wenn was schief läuft.
Normal reden kann man mit ihm nur nach Feierabend.
Wenn ich nicht wüsste das er privat anders ist hätte ich wahrscheinlich schon längst gekündigt.

Mich würde jetzt mal interessieren ob es bei euch teilweise auch so ist und wie ihr euch verhaltet.

LG Christi

Das wäre als schriebst Du über unseren Betrieb - und hier bin ich die Tochter - wie bei Dir beschrieben!

Ich habe mich inzwischen so weit entwickelt, dass bei mir solche Sachen zu 98% links rein und rechts raus gehen.
Ich arbeite auch nur noch immer hier, wegen meinen Kollegen und Kolleginen und der Chefin (ein Engel!) - würde ich gehen, wären das alles arme Schweine.
Zumindest konnte ich vor einem halben Jahr berufliches und privates trennen, das heißt ich bin vom Haus (Elternhaus und Firma) ausgezogen, und habe
nun 25km räumliche trennung zur Arbeit .. EIN TRAUM! Seitdem habe ich sogar richtige Freizeit, und werde nicht kurz vor Mitternacht noch wach gemacht weil irgendwas am PC nicht geht, oder Chef irgendwas vergessen hat was UNBEDINGT noch gemacht werden muss ... und Sonntags um 8 klingelt keiner mehr an meiner Haustüre um ein Erstatzteil!
Bei den meisten Kollegen/innen im Betrieb ist es so, dass jeder seinen Bereich hat - aber auch ist es so, dass Chef überall mitzumischen versucht und dadurch teilweise sehr prickelnde Stimmungen herrschen. Der dem Chef am meisten "schön tut" hat die Besten Karten - das habe ich noch NIE getan, weil ich noch NIE ein gutes Verhältnis zu ihm hatte, drum ist bei uns das Klima auch relativ kühl ... andere nutzen diesen Vorteil, aber die werden eines Tages schon noch sehen wie weit sie damit kommen. Der Tag wird kommen, an dem auch denen das Licht aufgeht ...
Unser Betrieb ist eine tickende Zeitbombe, mit der ich schon seit Jahren lebe, und ich bin der Meinung dass bei ungerechtigkeit am Arbeitsplatz auch mal ein regelndes Wort gesprochen werden darf! Kollegial zu sein ist für mich das A und O für ein gutes Arbeitsklima, das haben wir unter den Angestellten auch zu 90% - und das ist das schöne an uns. Die restlichen 10% denken wir uns einfach schön und lassen sie tun und machen was sie wollen ;-)

« Letzte Änderung: 22.02.11, 07:33 von Yra »
Es gibt Menschen, die benutzen das Geld, das sie nicht haben, für den Einkauf von Dingen, die sich nicht brauchen, um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht ernst nehmen.

Offline Yra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer lächelt statt zu toben ist immer der Stärkere!
    • Pferdefotografie
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #17 am: 22.02.11, 07:31 »
Ach ja, und "der Ton macht die Musik" stimmt IMMER zu 100%!!
Es gibt Menschen, die benutzen das Geld, das sie nicht haben, für den Einkauf von Dingen, die sich nicht brauchen, um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht ernst nehmen.

Offline wildestute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #18 am: 24.06.11, 09:53 »
Ich arbeite in einer Arztpraxis und kann meistens auch pünktlich gehen, weil die alten Eisen (also die älteren Arzthelferinnen)  eher mal abends länger machen :) Aber dafür muss ich oft einspringen, wenn mal viel mehr los ist als erwartet und relativ flexibel arbeiten, je nachdem wie viele Leute sich angemeldet haben etc. Was manchmal noch nervig ist: Ich muss mir meine Arbeitskleidung selber kaufen und natürlich immer in weiß rumlaufen. Aber vielleicht ist das auch besser so, mein Chef würde garantiert nur langweilige Sachen aussuchen, kann nicht behaupten, dass er ein Händchen für Kleiderfragen hat :)  Und ein Glück gibt es immer bessere Angebote, wo man auch schöne Arbeitskleidung online kaufen kann, und das auch günstig. Also für mich ist meine Arbeit also soweit in Ordnung. Ich finde es viel schlimmer für alle hier, die von ihren Chefs angeschrien werden, viele Überstunden schieben müssen und diese noch nicht einmal bezahlt bekommen. Das ist wirklich ein Ding! Aber das Thema Arbeit its ja mittlerweile zu so einem "Angstthema" geworden duch HartzIV etc, dass man sich wirklich vieles gefallen lässt- Den Eindruck habe ich jedenfalls.

Offline Hoppsasa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #19 am: 05.09.12, 15:49 »
Ach ja, und "der Ton macht die Musik" stimmt IMMER zu 100%!!
Da stimme ich absolut zu!

Generell denke ich, dass es immer am besten ist, wenn man merkt, dass sich etwas negativ entwickelt, sofort höflich aber bestimmt darauf hinzuweisen. Meist wird konstruktive Kritik sogar gern angenommen.

Offline ocabri

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #20 am: 30.01.13, 14:06 »
Das ist wirklich ein schwieriges Thema.. Ich habe auch lange Zeit in einem Betrieb gearbeitet, in der die Stimmung einfach unter aller Kanone war, ich tippe auch auf Stress als Ursache, sowohl beruflich als auch privat. Es war glücklicherweise nicht so, dass ich mit meinem Chef nicht reden konnte (wir waren aber auch nur insg. fünf Leute), aber das hat dann halt leider auch immer nur für ein bis zwei Tage angehalten und ich kann mir ja nicht das Recht rausnehmen, ihn alle drei Tage auf seinen "Stresspegel" anzusprechen. Habe meinem Chef dann einige Aufaben abgenommen (war ein Fotoladen),, wie zum Beispiel hier die Informationsbeschaffung zu neuen Modellen oder technische Feinarbeiten, aber das war auch keine Dauerösung, zumal ich dann selbst nicht mehr wirklich zu meiner Arbeit kam. Ist schon schwer abzuwägen, was man wann sagen kann und was man lieber unterlassen sollte. Daher kann ich mich vielen von euch nur anschließen; man sollte auf jeden Fall den richtigen Ton treffen und am besten auch keine "Vorwürfe" einfließen lassen, sondern lieber kommunizieren, dass man selbst gerade etwas unzufriedener mit den jeweiligen Verhältnissen ist (eben aus diesen und jenen gründen).

Mittlerweile bin ich glücklicherweise freiberuflich tätig, sprich ich habe da weitaus weniger Stress, weil ich eh die meiste Zeit allein/ fast allein unterwegs bin. Das ist schon ein anderes Gefühl, man muss zwar mehr machen, aber es lohnt sich! :)

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #21 am: 07.02.13, 13:55 »
stimmt, Ocabri, so hab ichs auch gemacht. 6 Jahre in einem Verlag, eigentlich toll - aber immer wieder mal neurotische Kollegin dabei oder bekloppte olle Chefin, Marke "Prinzesschen" (oooh ja, das geht auch mit über 60 noch  ::)). Fortbildungswünsche? Vom Tisch gewischt.
Dann 30 Mann/Frau hoch entlassen weil Verlag verkauft und eine Abteilung überflüssig.
Egal wie lang dabei, wie gut, wie tüchtig... weg damit.
Lange Zeitarbeit gemacht, dies und das erlebt, Kollegen die einen anbrüllen aus heiterem Himmel, und zum Deppen stempeln, oder massiv lügen um einen in die Pfanne zu hauen (die gleichen Figuren, die einem vorher alle ihre Liebschaften brühwarm erzählt hatten ???? wie bekloppt ist DAS?)
Mit MItte Vierzig die Faxen dicke gehabt, die Zeitarbeitsfirmen werden ja auch immer übler, seit sie vor Jahren von der Politik Carte Blanche bekommen haben und nichtmal im Krankheitsfall mehr ausnahmslos zahlen müssen.
Also alte Talente ausgekramt, nochmal 'ne Ausbildung gekriegt. Dank einer sehr NETTEN Lady an meinem Arbeitsamt, das muss man auch mal sagen, dass nicht alle dort Pappnasen sind. Sehr viele Mitarbeiter sind bemüht und nett, wenn sie sehen, man setzt sich auch selber ein. Die für mich zuständig war, bekam dann übrigens Krebs, armes Ding. Ich hab ihr dann mein 1er Zeugnis von der Akademie kopiert und geschickt, kann sie zwar nicht von abbeissen, wollt ihr aber damit sagen: schau, du hast geholfen mich auf den richtigen Weg zu bringen.
Während der Ausbildung setzte mir einer den Floh ins Ohr mit der Selbständigkeit. Hat zwar eine Weile geholpert und Geld war/ist knapp, aber es wird und mir gehts gut, trotz manchem Stress, insgesamt gesehen. Gehts aufwärts. Bin froh.
Nachtrag: ich hab noch einen Minijob... gleiches Problem, 1 bösartige Alte, aber nur 10 h/Woche.  ::)
« Letzte Änderung: 07.02.13, 19:36 von zaino »

Offline Wendyfan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 30
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bins Wendyfan !
Re: Was muss man sich bei der Arbeit gefallen lassen?
« Antwort #22 am: 21.06.20, 07:11 »
Ich bin auch beschäftigt, musst auch mit Kollegen und Chef/in um gehen können das ist nicht einfach.
Wendy ist die Beste !
Ich liebe Pferde !
Pferde sind wunderschön !
Ich grüße meine Freunde !