Autor Thema: Pferd zu pullig  (Gelesen 21783 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline friesi02

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 163
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #60 am: 16.05.07, 13:41 »
@geolina
Danke für Deinen Beitrag. Hätte man nicht besser schreiben können.
Aber ich fürchte, das war Perlen vor die Säue geschmissen... :P

@silence
ätzend, ehrlich. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Und übr.: Das mit dem WAAAAAS... usw. - kannst du gerne wieder haben, ....nur EIN Wort nur über den Sattel, der auf 95% aller Pferde passt  :-*

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #61 am: 21.05.07, 20:34 »
So für alle denen meine Pferdesuche noch nicht zu anstrengend ist.
Das SW wird es nicht. Der Hafi wohl auch nicht.
Wir waren gestern bei einem Alt-Oldenburger Züchter.
Es wird wohl eine 2 1/2 jährige Stute. Fuchs. Sie ist eingefahren aber logischerweise nicht geritten.
Eine total hübsche und liebe.
Leider hatte sie das Bein dick was hoffentlich nichts schlimmes ist. Der Besi meldet sich sobald es verheilt ist und die Ursache geklärt ist.

Mein Mann und ich sind richtig begeistert von diesem Pferd. Sie bekommt ein Stckm von 1,68 was ja eigentlich gar nicht geplant war aber egal.
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #62 am: 21.05.07, 21:25 »
In dem Alter schon gefahren finde ich krass. Das machen aber sooo viele. :(
Aber schön, wenn du ein Pferd gefunden hast, bei dem es "klick" gemacht hat. :D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #63 am: 21.05.07, 21:52 »
Der Besi sagte das man die am besten früh einfahren kann damit die noch nicht so viele Flausen im Kopf haben. So wie ich den Eindruck habe hat sich noch kein Pferd von ihm überarbeitet.
Und einreiten würd ich halt wirklich erst nächstes Jahr.
Die Belastung vor der Kutsche ist ja auch eine andere und ich werd nicht so oft fahren.
Es ist halt auch schön ein ganz unverbrauchtes Pferd zu haben. Es wächst dann fast mit einem zusammen auf.

Es wird ja auch nicht so sein wie auf der Rennbahn das jeden Tag trainiert wird. Da weden die Pferde mit 2 angeritten und sind früh kaputt wegen Überbelastung.

Ich freu mich echt das ich tatsächlich ein Pferd in meiner Traurasse gefunden hab. Zwar nicht die Traumfarbe aber damit kann ich leben.  ;D
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #64 am: 21.05.07, 21:53 »
Man kann auch beim Einfahren viel kaputt machen, wenn man es zu früh tut. Zum einen sind es wirklich noch Kinder, das sollte man bedenken, zum anderen ist die Gefahr eines Karpfenrückens bei zu früher Belastung sehr hoch. Wenn du denkst, dass das Pferd dort nur im leichten Zug war, ist es okay. ich glaube aber nicht, dass ich jetzt weiter fahren würde.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

geolina

  • Gast
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #65 am: 22.05.07, 00:04 »
hallo,

guter vorschlag von carola - ausspannen, bis das tier reif ist und erst dann wieder an`s fahren denken. die tiere verlieren nichts, was sie mal konnten (da machen sich ja viele gedanken ;) ). zumindest nichts prinzipielles.

und mir ist es lieber die jungspunde beim spiel mit gleichaltrigen zu sehen.

der züchter hat zwar recht, dass jünger einfahren oder anreiten zu weniger widersetzlichkeiten führt. (deswegen wurde meine auch mit 3 angeritten und dann nochmal 6 mon weggestellt), aber das sollte einen nicht dazu verleiten sooooo früh anzufangen, gerade bei alten rassen nicht.

also meine meinung ;)

alex

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #66 am: 22.05.07, 08:34 »
So gern ich dann auch wollte. Zum oft anspannen fehlt mir dann die Zeit.
Ich habe alle Zeit der Welt und muss in diesem Jahr nichts überstürzen.

Was mir an dem Züchter unheimlich gut gefallen hat ist das die Tiere Familienanschluss haben. Die werden alle betüddelt wie Kleinkinder. Sind aber nicht verzogen. Von klein auf lernen die den Menschen zu respektieren aber es ist keins dabei das nicht sofort zum gucken kam. Sowas find ich toll.
Der Opa fuchtelte beim reden mit seinen Krücken rum und kein Pferd hats gestört.
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #67 am: 07.06.07, 09:30 »
Pferdchen ist da!  ;D
Es ist die Alt-Oldenburger Stute.
Fotos sind in der Outdoorhopser Fotobox!
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

geolina

  • Gast
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #68 am: 07.06.07, 09:42 »
hallo,

ich wünsch euch viel glück und spass mit dem pferd. und nicht vergessen ist noch was ganz junges, also lieber spielen lassen ;)

alex (mal in die fotoboxen hüpft)

Offline ginger2571Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #69 am: 23.07.07, 14:04 »
Ich wollte nur kurz berichten.

Da mein Ausbilder längerwierig krank war und ich überhaupt keine Drang hatte zu fahren und mich mit den Stuten zu duellieren, haben wir wirklich lange nicht angespannt. Dann ist unser SB mit seinem Pferd ein (Freizeit-) Turnier gefahren und ich war so neidisch auf ihn...

Am Samstag war es dann soweit. Die Pferde gingen super unterm Sattel und sind ausgeglichen seit sie auf der Sommerweide sind (ok, den Zustand gibt es so schon lange) UND ich hatte richtig Lust und ein gutes Gefühl zu fahren.
Also haben wir angespannt.
Und sie sind gelaufen wie die Glöckchen.  ;D
Richtig super. Keine Hektik im Gespann (auch bei mir nicht  ;)).
Jetzt haben die beiden sich auch im Schritt wieder gut angepasst und die Kleine hat wieder gut mitgezogen.

Es lag scheinbar wirklich da dran, daß die Große einfach nicht die innere Ausgeglichenheit hat, wenn sie nicht auf der Weide ist.

Egal wo es dran lag. Hauptsache es funktioniert jetzt wieder und macht allen (Pferden wie Menschen) Spass.

LG

Ginger2571

Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

geolina

  • Gast
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #70 am: 23.07.07, 14:10 »
hallo,

prima - glückwunsch. evtl. eben im winter irgendwas suchen, was die sommerkoppel zumindest ein wenig ausgleichen kann.  habt ihr padocks?

alex

Offline ginger2571Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #71 am: 23.07.07, 14:19 »
Die komplette Herde  (35 Pferde) ist im Winter ca. 4 - 5 Std. in einem Auslauf. Für einen Winterauslauf eigentlich recht groß, aber halt nur ein Bruchteil von den riesigen Sommerweiden, auf den sie dann aber doppelt so lange sind. Und vor allen ist da kein Gras. D.h. das permanente Freß-Laufen fehlt natürlich.

Aber mehr geht im Winter eben nicht.

Jetzt genießen wir erstmal die Sommersaison  :)
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #72 am: 23.07.07, 14:32 »
Schön, Ginger!
Ich gestehe ehrlich, dass ich in der Wintersaison gar nicht fahre. Mir ist es zum einen zu kalt/zu nass und zum anderen ist mein Pferd trotz großem Paddock doch wesentlich hibbeliger und guckiger als im Sommer. Das brauche ich mit Kutsche nicht wirklich, wenn es nicht sein muss. ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline ginger2571Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #73 am: 23.07.07, 16:14 »
Hallo Carola,

das beruhigt mich.

Ich dachte schon, das ich die Einzige bin, die lieber ruhig und entspannt mit lieben, ausgegelichenen Pferden fährt und nicht unbedingt die Fahr-Herrausforderung sucht.

LG

ginger2571
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Pferd zu pullig
« Antwort #74 am: 23.07.07, 18:35 »
Nein, ich bin da eher der Feigling und fühle mich auf der Kutsche noch höherem Risiko ausgesetzt als auf dem Pferd. Und da muss ich gar nichts provozieren. Reicht, wenn ich reite und Sauerbratenrezepte durchgehe, wenn sie wieder "ihre Tage" hat im Winter.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!