Aktuell & Interaktiv > Tierschutz

Pferdegebiss statt Motorradketten

(1/6) > >>

diecharly:
*bitte weiterleiten. Danke!*

Pferdegebiss statt Motorradketten
Sammelaktion für polnische Pferde! "Pferdegebisse statt Motorradketten"
Animals' Angels-Tauschaktion auf wöchentlichem Pferdemarkt

Freiburg / Bodzentyn, 2.3.2007. Die internationale Tierschutzorganisation
Animals’ Angels betreibt seit vier Jahren eine Erste Hilfe-Station auf dem
größten regionalen Tiermarkt in Bodzentyn, Polen. Hier werden wöchent-lich
bis zu 1200 Pferde gehandelt. Die meisten Tiere gehen auf
Schlacht-transporte, zum Beispiel nach Süditalien. Gut ein Viertel der
Pferde auf dem Markt sind Arbeitstiere. Sie dienen dem Transport von
Menschen und landwirtschaftlicher Produkte oder werden als „Acker“pferde
eingesetzt. Armut und Gleichgültigkeit sind Ursache dafür, dass ausgediente
und ver-rostete Motorradketten als Gebisse verwendet werden und die Pferde
ver-letzen.
Animals’ Angels plant deshalb eine kostenlose Austauschaktion auf dem
Markt. „Wir würden uns für die Pferde in Polen freuen, wenn alle
Pferdefreunde in ihrem Reitstall ausgedien-te Gebisse einsammeln und uns
zuzuschicken. Animals’ Angels wird die gesammelten Gebisse auf den
Pferdemarkt bringen und kostenlos für die Pferdehalter gegen die
Motorradketten austauschen“.

Adresse:
Animals` Angels e.V.
Rehlingstr. 16 a
79100 Freiburg

Tel. 0761 / 70 43 6 - 0
Fax 0761 / 70 43 6 - 29
Web: www.animals-angels.de

Rübe:
Nun, der Versuch ist wirklich zu unterstützen, aber ich glaube nicht bedingungslos an das Gute im Menschen und gegen Osteuropa habe ich Vorurteile dass es kracht, gebe ich zu.

Ich glaube eher, dass die geschenkten Gebisse von den Beschenkten verkauft werden, um ein paar Cent zu verdienen. Oder die Pferde reagieren mit diesen sanfteren Gebissen halt nicht mehr so prompt wie mit den Ketten und daher "taugen sie nichts".  :-\

diecharly:
Ja Rübe da muss ich dir Recht geben. Solche Gedanken sind mir auch schon gekommen!
? Warum dem Gaul ein Gebiss ins Maul schieben wenn der Metallhändler einem dafür Geld gibt?   :-\

carola:
Das mit der Armut halte ich auch ehrlich gesagt für ein Gerücht. Eine billige Wassertrense kostet so wenig, und SO arm sind in Polen die Menschen nicht.

Presto:
na dann fahr mit dem Auto durch die verlassenen Gegegenden in Osteuropa... Damit mein ich nicht nur Polen. Da herrschen bisschen andere 'Standards' wie bei uns. Die Pferde sind für die Arbeit da nicht wie bei uns zum 'guzi, guzi'. Dort kommt erst der Mensch dann das Pferd, wenn da nichts mehr übrig bleibt ist es halt so.
Nicht das ich Motoradketten gut heisse!!!
Das mit dem verkaufen könnte sein, vor allem Aurigan etc.. Metall sind die Ketten ja auch. Ein Versuch ist es wert!
Ich kann mir nicht vorstellen das Motoradketten dort die Regel sind. Gibt es niemanden aus Polen der da berichten kann?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln