Autor Thema: Erste Reitstunde  (Gelesen 10614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #30 am: 31.08.04, 21:55 »
Ich geh da morgen noch mal vorbei zum Gucken und dann hoffe ich auch etwas mehr in Erfahrung bringen zu können.  ::)


Och ja... Der Muskelkater... :-) *G* Kann kaum laufen *jammer*
Aber ich mach ja noch Judo, da bin ich einiges gewohnt :) Außerdem fall ich dann hoffentlich richtig, wenn ich vom Pferd fallen sollte, was hoffentlich nicht passiert.

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #31 am: 31.08.04, 22:01 »
die mitgliedschaft ist für die versicherung!!!
eine gewisse probezeit wird toleriert (ca 10 std)
aber wenn du nicht mitglied bist, bist du auch nicht versichert und wenn dort im verein was passiert kann das sehr unangenehme finanzielle folgen haben.
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

Offline Steffi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #32 am: 01.09.04, 11:37 »
aso - hab ich nicht gewusst. in meinem alten schulstall hat man nie einen beitrag zahlen müssen  ??? aber immerhin hab ich mir geld gespart

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #33 am: 01.09.04, 13:25 »
annie, das kommt aber auch darauf an, ob es ein Vereinsstall ist, oder ob es ein Verleihstall ist.
Normal kann man sich mit Zahlen des Beitrages schon versichern (bieten hier viele an), und ist somit bei Unfällen abgedeckt (wobei ich mich nicht darauf verlassen würde und zusätzlich noch ne Unfallversicherung abschließen würde).
Jedenfalls "muss" man nicht zwingend im Verein sein, um abgedeckt zu sein, normalerweise ist das im Obulus mit inbegriffen, den man für die "Miete" des Schulpferdes zahlt.

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #34 am: 01.09.04, 14:29 »
micha, da haben wirs wieder...
verleihställe gibts bei uns nicht.
da kann ich nun garnix zu sagen, da wirst du bestimmt recht haben  ;)
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #35 am: 01.09.04, 14:37 »
Verleihställe ist auch das Falsche Wort, aber es gibt da Unterschiede...

Offline smyrill2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #36 am: 01.09.04, 14:58 »
Aufnahmegebühr: ist in Vereinen schlcihtweg immer "der Beitrag dafür das man die Sachen die der Verien hat (Halle etc) eben auch mit nutzt... also, das was andere Mitglieder schon durch "mehrere jahre Beitrag finanziert haben" muß man als neues Mitglied eben auch berappen.. finde ich AN SICH so auch okay, aus der sicht des Vereins ;)  Ich dneke, die Summer ist einfach was von "Angebot und Nachfrage", also wie dringend der RV Mitglieder haben will, wie "reich" er ist usw...
Dasselbe ist es mit dem Jahresbeitrag.. auch da kommt es ja drauf an, was der RV zu finanzierne hat (Instandhaltung, Neuanschaffung etc)
Und bei alle dem kommt es dann noch drauf an, was in dem Beitrag mit drin ist... Falls da schon irgendwelche Reitstunden mit drin sind, finde ich das GÜNSTIG !!! und falls NIX weiter drin ist als eben "Veriensmitgliedschaft" dnan finde ich es auf jeden Fall auch okay !!!
Überlegt mal was an so ner Reitanlage alles drin und dran ist !!!! Da verdient man sich als Verien keien "goldene Nase"
Was kostet denn der Unterricht  dort ?
Was eine vereinsmitgliedschaft angeht, so ist das auch eine Haftungsrechtliche Sache ! zB ist es ein Untershcide, ob man die Schulpferde nur als "Vereinspferde" versichert oder eben als "Verleihpferde auch für Nichtmitglieder"... und über den Reitverien (bzw eben dann über den Reiterverband und den Sportverband) gibt es dann eben auch noch Versicherungen !
Jedenfalls entscheidet das der Verien, wie er das handhabt und wie er sich dann auch entsprechend versichert !!!!

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #37 am: 01.09.04, 15:10 »
Eine normale Reitstunde mit anderen zusammen kostet 11,50 Euro.

Ich glaube, wenn man kein Mitglied ist, ist man nicht versichert. Meine ein Schild gesehen zu haben.

Reicht meine Unfallversicherung da nicht aus?

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #38 am: 01.09.04, 16:15 »
Dusty... *grinsel*
Ich meine zu wissen, dass dieses Schild ungültig ist (Reiten auf eigene Gefahr...), da nämlich sobald du dafür Geld zahlst, du auch versichert bist (zumindest wird das deine Unfallversicherung sagen, wenn was passiert). Sonst wären nämlich Reitlehrerhaftpflichtversicherungen komplett überflüssig.

Es kommt halt darauf an, ob das eine Vereinsanlage ist, oder ob das ein "privater" Stall ist.

In dem vorigen Stall wo ich war, gabs zwar nen Verein, der hatte allerdings keine Schulpferde, und auch keine Anlagenteile zugezahlt. Dementsprechend war man da nur aus Prestige Gründen, es gab auch keine Ermäßigungen für Vereinsreiter, oder ähnliches.
Dann gibts noch Ställe, die Privat sind, wo aber der Verein ein, zwei oder mehr Pferde zu stehen hat, wo man dann auch Ermäßigungen als Vereinsreiter bekommt, beispielsweise vergünstigte Zehnerkarten, etc.
Und dann gibt es noch Ställe, die komplett dem Verein gehören, wo man über den Verein versichert ist, wenn man reitet, etc. Auch hier kann (muss aber nicht) es Vergünstigungen in Bezug auf den Verein geben, günstigere Einstellgebühren, günstigere Reitstunden, etc.

Mir war eigentlich auch immer wichtig, was ich für eine Vereinsmitgliedschaft bekomme (ausgenommen jetzt der Nutzung der Anlage...), bzw. was ich sonst noch dafür "leisten" muss.
Wenn man nur fürs Auf- und Abbauen von irgendwelchen Veranstaltungen gebraucht wird, ansonsten aber NICHTS vom Verein bekommt (nichtmal ein "Danke fürs Helfen"), ist es für mich nicht der Richtige Verein.

Offline sugar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.507
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #39 am: 02.09.04, 14:05 »
puh, also auch wenn´s nur die aushilfe ist, darf sie nicht erst nach 30 min. sehen, dass du nicht reiten kannst.
ich kenne die problematik und fehleinschätzungen der schüler nur zu gut. ein "ich kann reiten" einer neuen schülerin schau ich mir immer erst an der longe an - auch wenn nur für 5 minuten, weil einfach zu viel passieren kann und ich dann wenigstens halbwegs abgesichert bin...

unsere schulpferde sind auch grottenbrav und zwei davon eher faul. ist für kurze beinchen leider oft mühsam...

bei uns muss man kein mitglied sein, aber unser SB kümmert sich auch wenig um die schulreiter... die pferde sind schon alt und wenn die nicht mehr sind, gibt´s keine neuen. schön blöd, damit macht man doch gutes geld!
Das Leben besteht nicht darin, gute Karten zu haben, sondern mit denen, die du hast, gut zu spielen.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #40 am: 02.09.04, 19:57 »
War gestern noch mal da und hab mir eine Stunde angeguckt. Hat mir gefallen und die Leute da waren auch super nett und haben mich wieder erkannt. :-) (Wie kann man das Mädl was mit dem Pferd in der Mitte stand auch vergessen? *g*)

Ansonsten weiß ich noch nicht viel neues. Werde Dienstag mit dem Besitzer reden und dann weiter sehen.

Aber die Pferdchen da sind auch super lieb hab ich jetzt den Eindruck. :-)

Offline SweetJona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #41 am: 05.10.04, 11:12 »
tjaja, das kenne ich auch...

Hab auch erst spät mir dem Reiten begonnen, vor 2 Jahren mit 19.
Am Anfang hatte ich auch das Gefühl, das Pferd hat keinen Bock. Jetzt kann ich das auch verstehen, bei den vielen Anfängern...
Treiben bis einem fast die Hacken abfallen...
Aber das wird alles besser. Je besser man Reitet, desto motivierter ist das Pferd und desto mehr Spass hat man!
Man bekommt Vertrauen und die Angst verschwindet (fast) ganz.
Mittlerweile geniesse ich den fliegenden Galopp durch den Wald *schwärm*  :D

Aber nicht zu vergessen, gehörte zu dem Erfolg bestimmt ein halbes Jahr Longe jede Woche. Schritt reiten immer auch schon ohne Longe. Das brachte Vertrauen und Übung.
Danach konnte ich schon alleine in allen Gangarten reiten und kam kurz später in eine Gruppe.
Jetzt sind wir an den "Feinheiten", Richtung Dressur und etwas Cavaletti.

Viel Spass noch...

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #42 am: 07.10.04, 20:29 »
Hallo,
da bin ich wieder!

Hab jetzt einige Reitstunden hinter mir und bin ganz begeistert. Merke schon, dass ich einiges dazu gelernt habe und finde den RL auch sehr gut. Er achtet schon sehr auf Sitz und alles.
Samstag mach ich bei einem Fest bei so einem Reitspiel mit. *freu*