Autor Thema: Alle Jahre wieder - Befestigung von Ausläufen  (Gelesen 2768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline J.H.Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
Die Vorbesis unseres Stalls haben da mal einen Reitplatz angelegt, Grösse 55 x 43 m. Also knapp 20 ar, wenn ich richtig gerechnet hab. dieser wurde ausgebaggert, mit verschiedeenen Schotterschichten gefüllt und bekam eine Sand Hackschnitzelmischung drauf. Diese wurde alle paar Jahre einfach aufgefüllt. Der Platz war bis vor ca. 2 Jahren ganz gut benutzbar. Ich nutze diesen Reitplatz aber auch als Auslauf und nicht nur zum Reiten. Daher ist der Boden jetzt ziemlich stark belastet, wird jetzt schlammig, die Hackschnitzel haben sich zersetzt, der Boden wird im Herbst/Winter nach Dauerregen ziemlich tief. nicht rutschig, aber tief. Dafür trocknet er aber auch nach 3-4 Tagen Sonne super ab. Im Sommer ist er richtig gut.

Da der Boden halt derzeit, wie gesagt, sehr tief wird, hab ich mich auch mit dem Thema Reitplatz-Renovierung auseinandergesetzt. Ich bin ehrlich gesagt, sehr unschlüssig. Paddock/Reitplatzmatten kommen nicht in Frage, erstens viel zu teuer (kann man sich ja mal bei 20 ar ausrechnen = kanppe 20.000 EUR + - ), zweitens bin ich davon nicht überzeugt. Teppichschnitzel will ich nicht, das könnte zu Schwierigkeiten mit der Gemeinde führen. Ausserdem denke ich, dass die für meine Zwecke nicht geeignet sind.

Ich habe von verschiedenen Leuten gehört, die solche Plätze bereits haben, dass mit speziellem Sand aufgefüllt wurde. Einmal mit Lavasand, der extrem super sein soll, da er schnell abtrocknet, dann habe ich wiederum gehört, dass Betonrecycling toll sein soll, jemand anderes hat gemeint, ein Sand mit einer groberen Körnung 0,2-0,4 wäre ausreichend.

Ich weiß derzeit nicht, was ich machen soll. Jeder sagt was anderes. Der Bereich der Heuraufen, der arg tief ist derzeit, werde ich vermutlich erstmal mit Gummilochmatten auslegen, damit die PFerde einfach nicht mehr einsinken können (Erfahrungswerte von Euch hierzu?)

Mir wärs auch egal, ob auf der Tretschicht teilweise Wasser steht (wär ja ein super Pfützentraining für die Pferde), solange der Boden nicht tief wird.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.379
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Alle Jahre wieder - Befestigung von Ausläufen
« Antwort #1 am: 23.09.10, 08:00 »
Ich denke mal dass Du als erstes die Hackschnitzel herausschaffen musst um überhaupt wieder Grund zu bekommen.

Der letzte Auslauf den ich hatte, war auch mit einem groben Sand belegt, das hat mir gut gefallen.
Allerdings würde ich um die Heufaufen herum schon anders befestigen, vielleicht mit Betonplatten/Gehwegplatten, die bekommt man oft günstig gebraucht (bei Selbstabholung sogar umsonst), dann ist das Saubermachen rundherum einfach einfacher.

Mit Mineralbeton habe ich keine Erfahrung.

Vulkansand kenne ich einen brauchbaren Reitplatz. Also durchaus auch in Ordnung - bei dem kommt es drauf an wie weit er zu Dir transportiert werden muss - hier ist der Transport ein grosser Kostenfaktor.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?