Autor Thema: Fohlenaufzucht  (Gelesen 6020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Angel

  • Gast
Fohlenaufzucht
« am: 17.08.04, 17:19 »
Hi zusammen!
Ich habe jetzt einfach mal eine kleine frage:
Ich lebe mit meiner Familie auf einem kleinen Hof wo wir auch immer wieder Tiere (vor allem Pferde) aufnehmen. Seit vorgestern haben wir nun ein Fohle, was ca. 1 Woche alt ist, von einem Bekannten bekommen, weil die Stute das Fohlen verstoßen hatte. Nun zu meiner frage: Hat jemand vieleicht ein paar Tipps auf lager, wie wir das kleine Fohlen richtig großziehen können?
Bey Angel
PS: Den Tierarzt hat meine Mutter schon angerufen, aber er kann erst am Freitag kommen :-(

Offline Cordelia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #1 am: 17.08.04, 18:30 »
Hi,kontaktier doch mal die Leute hier http://www.fohlennotdienst.de/
grüße Cordelia

Offline bijou

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #2 am: 17.08.04, 21:44 »
Ein Fohlen mit der Flasche aufziehen, geht bestimmt nicht gut. Ich kann mir nicht vorstellen das es die richtige Erziehung von Menschen bekommen kann. Denn so doll wie die Mama beißt, haut kein Mensch zu. Ich denke auch eine Ammenstute ist die einzige Lösung.
Ach ja, und wenn ein TA keine Zeit hat zu einem Notfall zu kommen, ist er nicht der richtige, bzw. man sollte sich einen anderen suchen.
Wo immer Menschen ihre Spuren hinterließen, von Barbarei bis Zivilisation. Meine Hufspuren fand man direkt neben ihnen.

Offline SaoirseBlaithin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
    • Saoirse Welsh Cobs
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #3 am: 31.08.04, 17:20 »
Hallo Angel,
schließe mich unbedingt Cordelia an!
Ruf dort bitte schnellstens an.
Es bewegt sich in einer Vielfalt verschiedener Kräfte. Mühelos, fliessend,
ohne die geringste Spur einer Anstrengung oder Anspannung.
Gott lässt es in jedem Augenblick tanzen.
Es dreht Pirouetten, macht Luftsprünge und weicht allen Kräften aus, die versuchen, den Tänzer zu Fall zu bringen.

Jacaranda

  • Gast
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #4 am: 14.12.04, 16:10 »
Ein Fohlen mit der Flasche auf zuziehen ist möglich. Wichtig ist, das das Fohlen in den ersten Stunden seines Lebens die wichtige Kostralmilch der Stute erhalten hat, da dort der grundstein für sein Immunsystem gelegt wird. Dann gibt es spezielle Trockenpulver, die man mit Wasser anrührt und dem kleinen dann mit der Flasche gibt. Möglichst immer in dem gleichen Stunden Rhytmus wie sonst die Stute tränken würde. Mit der Zeit vergrößert man die Abstände und irgendwann kann das Fohlen selbstständig aus dem Eimer saufen. Trortzdem braucht es die Gesellschaft von anderen Pferden und möglichst auch Fohlen. Das sollte man ihm nicht verwehren.

Wie gesagt, es ist möglich, aber eine Ammenstute ist immer noch die besten und natürlichste Lösung.

elfentanz

  • Gast
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #5 am: 11.01.05, 17:00 »
Meiner Ansicht nach ist es kein Problem ein Fohlen mit der Flasche aufzuziehen. Ich würde es solang an der Flasche lassen, bis es selbstständig fressen kann und es dann zur Aufzucht geben. Daß es Gesellschaft braucht, stimme ich zu!

Offline Minksi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eclipse first - and the rest nowhere!!!
    • Englische Vollblüter
Re: Fohlenaufzucht
« Antwort #6 am: 11.01.05, 21:48 »
Fohlennotdienst!
Event. versuchen,ob die Mutter ihr Fohlen nicht doch annimmt (mit ihrem Duft einreiben - event. auch Kot)

Der Fohlennotdienst ist sicher noch das Beste ... Ammenstute

Guck mal hier
http://www.pferde-schutz.de/fohlen.html

Das hab ich jetzt mal daraus kopiert - damit es schneller geht:

Bezugsquellen für Kolostralmilch


    * Ulrike Castle, Gestüt Isarland, Telefon 08151/89209 (Aktuelle Lieferanten können hier erfragt werden)

    * Eine Kolostralbank betreibt der SOS-Fohlen-Dienst in Zusammenarbeit mit Biomil Stutenmilch in der Schweiz,
      Telefon 0041-34/4025910.

    * Einen Biestmilchersatz gibt es auch von der Firma Pavo Pferdenahrung GmbH, erhältlich im ausgewählten Fachhandel, am besten unter 02823/417535 bei Pavo zu erfragen. (ca. 60 DM für den notwendigen 150 Gramm-Beutel, der eingerührt in einen Liter Stutenmilch oder künstlicher Fohlenmilch innerhalb von 12 Stunden nach der Geburt verteilt über einen Zeitraums von sechs bis acht Stunden verfüttert werden soll, d.h. man müßte allerspätestens sechs Stunden nach der Geburt mit dem Verfüttern beginnen)

Adressen für die Vermittlung von Ammenstuten

    * Ulrike Castle, Gestüt Isarland, Telefon 08151/89209

    * Ammenstuten-Notdienst der Tierklinik Sottrum (Norddeutschland), Telefon 04264/3561

    * SOS Fohlen-Dienst, Pierre Matile (Schweiz), Telefon 0041-34/4025910 (Vermittlung von Ammenstuten und Fohlen, (Gebührenpflichtig) http://www.sos-fohlen.ch
      Fohlen

    * Salvana-Fohlennotdienst, Tel. 04121/80461

    * Redaktion "Die Koppel": Tel. 02473/87965

Eine Aufzucht per Flasche ist möglich,nur muß man beachten,daß das Fohlen anfangs ca. alle 2 Stunden getränkt werden muß ... auch nachts!

Und: Wechsel schleunigst den Tierarzt ... dem gehört die Lizenz entzogen!!!

Gruß Minksi