Autor Thema: Kein Platz?  (Gelesen 22898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Kein Platz?
« Antwort #75 am: 15.02.07, 13:38 »
Ist doch sogar schon eine anerkannte "Krankheit" jetzt, Animal Hording genannt... da war neulich sogar ein Artikel drüber, wars in der Pegasus etwa? Helft mir mal drauf.

Aber evtl hat Miranda ja wen Nettes gefunden, die wirklich nur Gesellschaft für ihr eigenes Pferd suchen oder wo wirklich gut eins mitlaufen kann? Jetzt seid mal nicht so negativ...

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kein Platz?
« Antwort #76 am: 15.02.07, 13:42 »
Der Bericht war in der Pferdebörse oder der Cavallo!

Ja vielleicht. Es ist halt einfach schwer zu glauben. Und ich persönlich habe Mitleid mit dem Pferd. Wenn schwere Ataxie das ist was ich denke kann das Leben nicht mehr lebenswert sein. (deswegen das Video)
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

Offline Roxy

  • Sulky-Raser
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Weiblich
  • ...geht neue Wege....
Re: Kein Platz?
« Antwort #77 am: 15.02.07, 13:43 »
Christi: Da haben die Pferde nochmal Glück gehabt.
Bei uns ist es momentan so, daß die Tiere aus dem TH bei Privatleuten untergebracht sind, die händeringend  versuchen, sie weiterzuvermitteln.
Der ans TH angegliederte Gnadenhof existiert noch und wird auch noch unterhalten. Ich komm oft dran vorbei (TH liegt an ner Hauptverkehrssstraße) und sehe die Pferde des Gnadenhofes. Bei den meisten der Tiere wäre ein schneller Schuß ne größere Gnade als das Rumstehen auf dem viel zu kleinen Paddock.
Dann wäre vielleicht auch mehr Geld für die anderen Tiere dagewesen.

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Grüße  Elke

Liebe heißt auch, den anderen gehen zu lassen.

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Kein Platz?
« Antwort #78 am: 15.02.07, 13:45 »
Wenn nicht, stirbt das Pferd doch auch von alleine, da muss man halt ein bisschen nachhelfen:-[

Danke, das durfte ich im letzten Sommer hautnah miterleben und konnte nichts unternehmen. Gut, die Situation lag etwas anders als hier, aber ehrlich, bevor es so weit kommt dann lieber das Pferd beizeiten töten lassen. Ich möchte sowas nie wieder mit ansehen müssen. :-X :P >:(
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Kein Platz?
« Antwort #79 am: 15.02.07, 22:44 »
Ist doch sogar schon eine anerkannte "Krankheit" jetzt, Animal Hording genannt... da war neulich sogar ein Artikel drüber, wars in der Pegasus etwa? Helft mir mal drauf.
Aber evtl hat Miranda ja wen Nettes gefunden, die wirklich nur Gesellschaft für ihr eigenes Pferd suchen oder wo wirklich gut eins mitlaufen kann? Jetzt seid mal nicht so negativ...

Animal Hording ist gut - da fällt mir die ganze Latte einbeinige oder sonstwie behinderte Hunde mit Migrantenhintergrund ein, die man täglich im TV und IT serviert bekommt  :P

Zaino, das ist nicht negativ. Im Gegenteil, es ist ein Riesenvorteil, dass wir unsere Tiere erlösen können. Jeder, der mit Schwerkranken oder Dementen zu tun hat, langt sich ans Hirn, wenn er so einen griechischen Hund mit Epilepsie und einem halben Auge sieht.
Im Ernst: Ein Leben beginnt und es endet auch irgendwann. Mit dem Ende und der Verantwortung, ein Ende zu setzen, haben manche Menschen ein Problem (ich habe eine Bekannte mit Horse-Hording, die so etwas wie Loslassen nicht erträgt).

Wenn ich meinen (gesunden und fitten) Alten nicht mehr halten könnte und würde keinen handverlesenen Platz in Reichweite finden, dann würde ich ihn töten lassen, das steht fest. Bei einem Ataxie-Pferd in jungen Jahren ist es noch viel schwieriger - die Chance, dass du den geschnitzten Platz findest ist Nullkommairgendwas. Die Chance, an jemanden zu geraten, der das Pferd weiterverkauft, die Chance, dass sich ein Reiter den Hals bricht bei einem Sturz, die Chance, dass das Pferd unsachgemäß gehalten wird, ist unendlich viel größer.

Denk mal an dich: Leute, die viel Zeit, Sachverstand und Liebe in ihr Pferd stecken und einen Beisteller suchen: Warum sollten gerade die, die wissen, was Pferdehaltung bedeutet, sich dieses Pferd antun? Du kriegst für wenig Geld ein Beistellpferd, das evtl. sogar reitbar ist. Oder man investiert in einen Nachwuchs, der heranwächst. Oder man sucht sich einen netten Alten, dessen Lebenserwartung begrenzt ist. Aber doch keinen Sechsjährigen mit so einer massiven und unkalkulierbaren Störung.
Aber ich kann mich auch täuschen - ich steck ja nicht in Mirandas Haut.

Offline mirandaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 185
Re: Kein Platz?
« Antwort #80 am: 16.02.07, 11:02 »
Ich kann statt einem Kauf- und Schutzvertrag einen Nutzungsvertrag machen, mit der Klausel, dass ich mein Pferd selbst sehen muss, bevor diejenigen, die es nehmen und wo es dann steht, es einschläfern lassen.

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kein Platz?
« Antwort #81 am: 16.02.07, 11:17 »
Miranda, du kannst in einen Vertrag reinschreiben was du willst. Du musst nur jemanden finden, der ihn unterschreibt.  ??? Wenn ich ein Pferd übernehme (also Kosten, Verantwortung und Risiko) wäre ein Ex-Besitzer, der mir noch irgendwie reinreden will, das allerletzte, was ich gebrauchen könnte.

Also ehrlich, so geht das nicht. Du willst keine Kosten und keine Verantwortung, aber trotzdem irgendwie noch Einfluss haben? Welcher Käufer/Nutzer sollte an so einer Konstellation Interesse haben?

Entweder du verkaufst das Pferd und hast zukünftig einen Einfluss mehr auf das Pferd. Oder du bleibst Eigentümer, dann musst du für Unterkunft, TA und Co bezahlen und die Verantwortung tragen. Das tägliche Versorgen kannst du natürlich trotzdem delegieren. Oder du lässt das Pferd einschläfern.

Das sind die Varianten. Mischformen gibt es nicht.
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline mirandaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 185
Re: Kein Platz?
« Antwort #82 am: 16.02.07, 11:24 »
Doch, das gibt es. Außerdem geht es nicht um "Dreinreden", sondern um die Beurteilung des Gesundheitszustandes.

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Kein Platz?
« Antwort #83 am: 16.02.07, 11:25 »
Viki, *vollallesunterschreib* was Du sagst, ehrlich.

Nur hat Miranda erwähnt, dass sie selber im Moment zu kämpfen hat, u. da bin ich halt erstmal etwas toleranter u. geduldiger gegenüber dem MENSCHEN. (urteilen kann man letztlich nur wenn man besagten Menschen u. seine Situation persönlich gut kennt, nämlich).

Aber Miranda, unter uns Pfarrerskindern: Nach meiner Erfahrung - Nutzungsfestlegung, Rückkaufsrecht, Vorkaufsrecht, sonstige Mitspracherechte, wie McFlower richtig anführt, und wie das ganze Zeuch heisst - ist leider meistens nur als Toilettenpapier oder Tapete zu empfehlen und auch nicht mehr wert. Ehrlich!
Wenn die Dich einfach nicht informieren sondern Deine Stute auf zweifelhafte Weise ratz-fatz weiterreichen oder weiterentsorgen - DU KANNST NICHTS MACHEN!
Es sei denn, Du hast gute Rücklagen und Nerven wie Bandnudeln für Anwalt u. Detektiv!  :'(
Was anderes ists, wenn Du diese Leute gut kennst, samt deren Lebensumständen, Verlässlichkeit, Sachkenntnis u. Moral.
Sorry to say. Oder eben ein Pensionsstall, der weit vom Schuss u. daher relativ günstig ist, aber Betreiber auch wie beschrieben.

Wir wissen allerdings immer noch nicht welches Ausmass an "Behinderung" Dein Pferd hat - es hätte keine Schmerzen, schreibst Du. Aber wie sicher ist es auf den Beinen, um egal wo zufrieden rumlaufen u. grasen zu können, u. v. a. sich auch mal gegen Herdengenossen durchsetzen?
Ich hab schon GESUNDE pferde in schlechten Stallgemeinschaften schreiend in der Ecke zu Boden rutschen sehen - weil sie nicht schnell genug wegkamen während ein Ranghöherer wie blöd auf sie einschlug! Pferde erkennen nur die Demutsgebärden von Fohlen (Mäulchenmachen) u. später unter Erwachsenen, das Weglaufen des Schwächeren aus der Toleranzzone des Bosses an! KANN der Schwächere nicht weg wg. Zaun, Eck, oder Sturz, wird u. U. draufgedroschen bis der tot od. schwer verletzt ist. Sowas kommt zum Glück extrem selten vor! Aber ich hab selber 2x so einen Beinahe-Totschlag erlebt u. bin jedesmal brüllend u. Mistgabelschwenkend hingerast was den Agressor jeweils ablenkte....

Also ich will Dich hier nicht fertigmachen, Miranda - aber das nur so als Denkschubs. Sorry sorry...

Krümel 99

  • Gast
Re: Kein Platz?
« Antwort #84 am: 16.02.07, 11:31 »
Miranda garantiert dir dein toller Vertrag denn auch, das tatsächlich keiner auf den Gedanken kommt das Pferd zu reiten??
Wenn es dem Pferd so gut geht und man ihm die Ataxie nicht ansieht könnte der neue besitzer irgendwann denken, och, so schlimm ist es nicht und reitet das Tier vielleicht doch, legt sich dann mit dem Tier hin und kommt sogar heftig zu Schaden???

Bekannte von mir haben ein ex Auktions Pferd billig bekommen weil es Ataxie hat und ja überhaupt keine Probleme hatte.. ::) tja, nach einem halben Jahr hat sich ihr Mann deftig im Gelände im SCHRITT mit dem Pferd hingelegt, weil die Beine wegklappten und sich schwere Verletzungen zugezogen..

Willst du DAS riskieren??  Ganz ehrlich, du hast doch ne rosarote Brille auf :( Deinem Pferd machst du damit sicher keinen Gefallen :-X

Offline Patti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
Re: Kein Platz?
« Antwort #85 am: 16.02.07, 12:00 »
Ich kann bei Mc Flower nur unterschreiben.

Miranda -

wenn ich den Zusammenhang jetzt richtig sehe: du hast das Pferd doch auch noch nicht allzulange, oder?
Und bist jetzt - aus welchen Gründen auch immer - nicht in der Lage, weiter für das Pferd zu sorgen.
Wer garantiert dir, dass genau dasselbe beim nächsten Besitzer nicht auch passiert? Und du dann - wenn der das Pferd abgeben muss - immer noch nicht in der Lage bist, das Pferd wieder zu versorgen? Und woher willst du wissen, dass der neue Besitzer dann auch wirklich schaut, wohin er das Pferd abgibt?  Kannst du dir vorstellen, auf welch fürchterliche Reise ein Tier dann gehen wird?
Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren??
Ich könnte das nicht.

LG
Patti

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Kein Platz?
« Antwort #86 am: 16.02.07, 12:12 »
@ Viki:

In der letzten Cavallo - "die goldene Gabel für eine gute Tat":

Bei einem Fohlen wurde ein völlig mißgestalteter Kiefer festgestellt, der zwar das Saugen erlaubte, aber nicht das Kauen.

Zufällig in derselben Klinik eine reiche Russin, die spontan die Kiefer-OP des Fohlens bezahlte mit Gestänge, Schrauben und Co.

Ich weiß nicht, bei sowas macht mein Magen eine Rückwärtsrolle  :-\.

Das ist fast schon so wie beim Menschen: Nicht alles was man (medizinisch) machen kann - ist auch wirklich gut fürs Lebewesen...

Oder ein Spruch aus dem BT der sowieso über jeden Pferdstall gehört:

Was ist das Gegenteil von gut? Gut meinen....

Gruß Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Kein Platz?
« Antwort #87 am: 16.02.07, 14:37 »
Mim, das war nicht in der letzten Cavallo, sondern in der vorvorletzten (und ist das allerletzte), und ich kriege jetzt noch Aggressionen. Nicht wegen dem Fohlen selbst, sondern wegen dem vielen Geld, mit dem man ganz vielen Tieren noch hätte helfen können. Hoffentlich ist das Fohlen eine Stute, damit man damit noch züchten kann. >:(
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Kein Platz?
« Antwort #88 am: 17.02.07, 15:14 »
Gibt es neben Pferde-Hording auch einen Fachbegriff für "Tiere-am-leben-halten-Zwang"?

Ich kenn auch die Geschichte eines Pferdes das wegs Beinproblemen mit Groß-OP in Klinik, dort 1/4jahr lang in Box fixiert und nun stellt euch vor: Trotz physischer Gesundung - kann man das Tier nicht reiten, kaum mit ihm umgehen weil es geistig einen Koller hat!

Ich begreif manchmal die Menschen nicht  :-[

Gruß Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline HeavyHorse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Weiblich
  • Familienmanagerin ;)
Re: Kein Platz?
« Antwort #89 am: 17.02.07, 15:15 »
Ich kann statt einem Kauf- und Schutzvertrag einen Nutzungsvertrag machen, mit der Klausel, dass ich mein Pferd selbst sehen muss, bevor diejenigen, die es nehmen und wo es dann steht, es einschläfern lassen.

Selbst wenn Du einen solchen Vertrag aufsetzt und die neuen "Besitzer" ihn sogar unterschreiben, kann es trotzdem passieren, dass sie sich nicht daran halten und das Einschläfern wäre ja noch eine humane Variante, viel schlimmer wäre es doch, wenn das Pferd weiterverkauft würde und ein Mensch noch durch das Pferd zu Schaden kommt (z.B. bei einem Sturz).

Das könnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.